Windows Speicherpool Umzug von USB Bay auf NAS

kaiser-css
Goto Top
Guten Tag,

ich nutze momentan die Windows Speicherpool Lösung um ein virtuelles Laufwerk aus mehreren Festplatten inklusive Sicherheit durch ein RAID bereitzustellen.
Ich benutze dabei folgendes HDD Bay (3 Stück): HDD Bay auf Amazon
Nun würde ich gerne aus verschiedenen Gründen auf folgendes HDD Bay umschwenken: NAS auf Amazon

Dabei handelt es sich um ein NAS, welches ja nicht mehr über USB, sondern über das Netzwerk angesprochen wird. Gäbe es dabei Probleme in Bezug auf den Umzug der Festplatten, welche den Windows Speicherpool hosten? Normalerweise kann man die Festplatten ja einfach entfernen und an einem anderen Windows 10 System anschließen und Windows erkennt den Speicherpool. Wie ist das bei einem NAS?
Es befinden sich zu viele Daten auf den ganzen Festplatten verteilt. Ein Backup und eine Neuformatierung der Festplatten ist also keine Lösung für mich.

Ich hoffe mir kann jemand helfen. face-smile

LG kaiser-css

Content-Key: 566149

Url: https://administrator.de/contentid/566149

Ausgedruckt am: 16.08.2022 um 16:08 Uhr

Mitglied: NordicMike
Lösung NordicMike 20.04.2020 aktualisiert um 10:02:12 Uhr
Goto Top
Hi,

nein, die Platten werden beim Einrichten in einem NAS gelöscht und auf ein Linux kompatibles Dateisystem umformatiert, das WIndows NTFS wird nicht weiter verwendet.

NATÜRLICH HAST DU BEREITS EIN BACKUP!

Kein Backup -> kein Mitleid!
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 20.04.2020 um 10:09:11 Uhr
Goto Top
produktiv? gar noch ein Internes Netz deines AG - oder schlimmer, ein Kundensystem?

dann ist dir mit der herangehensweise nicht mehr zu helfen.

Ansonsten ggf. das nächsthöhere IT-Level anfragen.
Mitglied: SeaStorm
Lösung SeaStorm 20.04.2020 aktualisiert um 10:49:06 Uhr
Goto Top
Hi

nein, das geht so nicht.
Das eine ist ein USB Storage ohne Intelligenz. Das bietet lediglich das Volumen als Wechseldatenträger per USB an.
Das andere ist ein NAS, das du per SMB\CIFS\NFS ansprichst. Sprich, da ist ein OS dahinter. Höchstwahrscheinlich irgendein Linux, was die Platten dann entsprechend erst mal formatieren wird.

Wenn du neue Festplatten besorgst, dann ist das ja aber kein Problem. Musst ja nur die Daten von A nach B kopieren.
Wenn du die alten Platten übernimmst, gibt es nur einen Weg: Sicherung der Daten machen und diese dann migrieren.

Verstehe ich das richtig, das du kein Backup der Daten hast?
Kann ja dann nix wichtiges sein, was da drauf läuft...
Mitglied: kaiser-css
kaiser-css 20.04.2020 um 10:27:17 Uhr
Goto Top
Nein, das System wird privat genutzt. Da ich all meine Filme und Musik digitalisiert habe und über das Netzwerk darauf zugreifen möchte.
Mit den Jahren hat sich dort aber eine ziemlich große Menge an Daten angesammelt (75 TB), weshalb es mir nicht möglich ist, ein Backup auf einer externen Festplatte o.Ä. zu erstellen. Falls mir das ganze System mal "um die Ohren fliegen" sollte, ist es nicht ganz so tragisch, da mein Backup sozusagen die Physischen Kopien meiner Musik und Filme sind. Es wäre nur ein großer Aufwand, alles wieder zu digitalisieren.
Mitglied: NordicMike
Lösung NordicMike 20.04.2020 um 10:41:09 Uhr
Goto Top
Mein Tip:

Lass den alten stehen, richte den neuen mit neuen Platten sauber her, kopier die Daten um.

Zur Info: Ein Raid ist keine Datensicherheit. Falls Dich die Digitalisierung einen Haufen Arbeit macht, überlege lieber das alte Gerät zusätzlich zu behalten, damit Du ein Backup hast.
Mitglied: godlie
Lösung godlie 20.04.2020 um 11:46:43 Uhr
Goto Top
Hallo,

was man hier auch noch erwähnen sollte, bei etwaigen Raid Konfigurationen hast du nicht die ganze Kapazität der Festplatten zur Verfügung
Mitglied: kaiser-css
kaiser-css 20.04.2020 um 12:14:44 Uhr
Goto Top
Okay, vielen Dank für die Antworten. Ich werde es dann so durchführen, wie NordicMike es beschrieben hat. face-smile

Eine schöne Woche euch und bleibt gesund.

LG kaiser-css