WLAN Netz über LAN verstärken

Mitglied: PeterM200

PeterM200 (Level 1) - Jetzt verbinden

19.01.2021 um 10:52 Uhr, 1022 Aufrufe, 27 Kommentare

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier, suche schon seit Stunden im Netz nach einer Lösung für mein Problem und habe mich nun entschlossen, hier im Forum nachzufragen. Ich hoffe dass mir hier jemand helfen kann. Im Voraus schon einmal vielen herzlichen Dank!

Nun zu meinem Problem.
Folgende Situation: Wir haben ein Elektro Auto, worauf wir per App zugreifen können, um z.b. die Standheizung zu aktivieren.
Das Problem dabei ist, man kann das Auto nicht mit dem eigenen WLAN verbinden, sondern das Auto baut ein eigenes WLAN Netz auf und die App wählt sich dann ins Netz vom Auto ein, anschließend hat man darauf Zugriff. (Smartphone hat vom Auto die IP 192.168.8.48 bekommen)

Leider ist die Garage bei uns so positioniert, dass wir z.B. in der Küche keine Verbindung mehr zum Auto aufbauen können, weil auf die Entfernung das Signal viel zu schwach ist.

In der Garage habe ich glücklicherweise einen Netzwerkanschluss, wo momentan ein alter Router als Accesspoint genutzt wird, dass ich dort auch anständiges WLAN habe.

Jetzt war mein Gedanke, ich kaufe mir einfach 2 TP-Link Repeater TL-WA850RE mit Netzwerkbuchse, konfiguriere den ersten so, dass er sich in der Garage beim Auto einwählt, vergebe eine feste IP im selben Adressvereich vom Auto (192.168.8.200), und schließe diesen Repeater per Kabel an das bestehende Netzwerk an.
Auf der anderen Seite, schließe ich den zweiten Repeater an der Fritzbox an, konfiguriere ihn als Accesspoint mit der gleichen SSID und dem gleichen Passwort vom Fahrzeug und gebe ihm die feste IP 192.168.8.201. DHCP bei beiden ausgeschaltet.

Somit habe ich mir erhofft, dass ich mit dem ersten Repeater quasi das WLAN vom Fahrzeug blöd gesagt "einfange", das Signal über mein bestehendes Netzwerk weiter gebe und auf der anderen Seite im Namen des Autos als Accesspoint wieder ausstrahle.

Die Fritzbox hat die IP 192.168.178.1, somit erhoffte ich mir, dass es keine Probleme geben wird.

Das ganze habe ich dann gestern Abend so konfiguriert und nach ein wenig Spielerei habe ich glücklicherweise tatsächlich einmal eine Verbindung zum Auto über den Accesspoint herstellen können.

Heute früh habe ich es erneut versucht, leider hat es dann nicht mehr funktioniert, somit muss ich wohl leider irgend etwas falsch gemacht haben.

Falls sich jemand vorstellen kann, wo das Problem liegt (sollte ich eventuell einen Repeater gegen einen Router tauschen und anderst konfigurieren? Oder sollte ich bei einem Router den DHCP Server aktivieren?), dann wäre ich sehr Dankbar für Eure Tipps!

Viele Grüße
27 Antworten
Mitglied: NordicMike
19.01.2021 um 11:13 Uhr
Der neue Accesspoint darf nicht die gleiche SSID verwenden, wie das Auto. Der Repeater könnte sich aus Versehen zum Accesspoint verbinden, statt zum Auto. Du kannst einfach eine freie andere SSID für den Accesspoint nehmen.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
19.01.2021, aktualisiert um 11:32 Uhr
Das klappt so niemals mit einem Repeater, denn du hast ja 2 unterschiedliche IP Netze die du koppeln musst und dafür benötigst du bekanntlich immer einen Router. Guckst du hier für die Grundlagen:
https://administrator.de/tutorial/routing-2-ip-netzen-windows-linux-rout ...

Der Router wählt sich also mit seinem WLAN Port im WLAN Client Mode in das Auto IP Netz ein und mit einem Ethernet Port steckst du ihn in dein bestehendes Heimnetz. Statische Route auf der FB ins Autonetz und fertisch ist der Lack. Das Tutorial erklärt ja alle Details dazu.
Da das Auto als IP Host (Endgerät) im Auto WLAN aber vermutlich kein statisches Routing kann musst du sehr wahrscheinlich NAT am WLAN Router Port aktivieren so das dein Heimnetz dort am Auto immer mit einer IP aus dem Auto WLAN auftaucht. Siehe Tutorial oben zum Thema NAT/IPS !
Im Grunde ein simples Szenario und ein kleiner 20 Euro WLAN Router der im Client Mode inkl. NAT arbeiten kann löst dein Problem im Handumdrehen:
https://www.varia-store.com/de/produkt/97209-mikrotik-routerboard-rb941- ...
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
19.01.2021 um 11:49 Uhr
Ich würde es so machen:
WLAN Bridge vom Auto zum ersten Repeater, diesem Repeater eine IP aus dem Auto Netz geben. Repeater mit LAN Kabel an Netzwerkdose. Das andere Ende der Dose auf den Zweiten Repeater und Diesem dann auch eine IP aus dem Auto Netz geben. Ich denke mal das Auto macht DHCP?
Den zweiten Repeater auch nicht an der Fritzbox anschließen. Die SSID vom "HausWLAN" und "AutoWLAN" würde ich unterschiedlich benenen. Dann hast Du zwar zwei WLAN´s, aber so sollte es funktionieren. Bedeutet auch, daß, wenn Du einen Switch dazwischen hast, Du die Repeater nicht am Switch anschließen darfst. Wenn da ein Patchfeld zwischen hängt, mußt Du die Ports der Repeater durchpatchen.

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
19.01.2021 um 12:53 Uhr
Klingt nach gruseliger Frickelei und klappt auch nur dann wenn Auto WLAN und Heimnetz im gleichen IP Bereich liegen was schon nicht so dolle ist. Repeater funktionieren ja nur im Layer 2.
Generell sind Repeater immer großer Mist weil jeder Hop per se durch das dann erzwungene Half Duplex Verhalten die Bandbreite halbiert. Den endgültigen Rest gibt dem WLAN dann die dadurch gehäuft auftretende Hidden Station Problematik. Keine wirklich gute Idee also, denn es reisst dann das gesamte Netz in den Orkus. Von Sicherheitsproblematiken das Auto IP Netz direkt per Layer 2 in ein Heimnetz zu hängen mal erst gar nicht zu reden.
Der TO hat eigentlich durch seine LAN Dose in der Garage die besten und optimalsten Bedingungen diese beiden IP Netze per sauberem Routing zu verbinden. Und das auch noch für kleines Geld.
Gut, letztlich seine Entscheidung was er macht...
Bitte warten ..
Mitglied: PeterM200
19.01.2021 um 14:54 Uhr
Erst einmal vielen Dank für die schnellen Antworten!

Wenn ich das jetzt richtig raus gelesen habe, wird die beste Lösung ein Router sein, den ich in der Garage anstecke.
Router ist bestellt, sobald er ankommt werd ich versuchen diesen wie erwähnt zu konfigurieren.

Bzgl. NAT/IPS werd ich mich wohl noch rein lesen müssen, damit hatte ich ehrlich gesagt noch nicht viel zu tun, wird aber bestimmt umsetzbar sein.
Ich melde mich, sobald es Neuigkeiten gibt.

Viele Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
19.01.2021, aktualisiert um 14:58 Uhr
Bzgl. NAT/IPS werd ich mich wohl noch rein lesen müssen,
Besser ist das damit wir nicht bei Adam und Eva anfangen müssen... ! ;-) face-wink
https://de.wikipedia.org/wiki/Netzwerkadressübersetzung
Ich melde mich, sobald es Neuigkeiten gibt.
Wir sind gespannt...
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
19.01.2021, aktualisiert um 15:19 Uhr
Ist das einfachste der Welt und in 10 Minuten erledigt. Man muß ja nicht unbedingt Repeater nehmen AP´s tun´s auch (sind sogar viel besser geeignet) einer muß nur Bridgefähig sein. Dann die Bridge zwischen Auto und erstem AP und den ersten AP Punkt zu Punkt per Kabel an den zweiten AP. Wo ist das Problem? In diesem Szenario ist es nur wichtig, daß das Auto DHCP macht.

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
19.01.2021, aktualisiert 20.01.2021
Wie gesagt bereits mehrfach gesagt geht das mit dem o.a. Bridging auch aber bedingt dann das Auto IP Netz und Heimnetzwerk von der Adressierung gleich sind. Sprich man muss das gesamte Hausnetz auf das Auto IP Netz umstellen ohne zu wissen was das für Auswirkungen haben kann. Den DHCP Server im Auto WLAN wird man sicher NICHT abstellen können und der müsste dann das Heimnetz versorgen weil 2 DHCP Server im Netz ein NoGo ist. Sicherheits- und Konfig technisch sicher keine besonders gute Idee aber natürlich wie immer Geschmackssache.

Da der o.a. Mikrotik natürlich außer Routing auch Bridging supportet hat der TO ja dann beide Optionen und kann die für ihn schönste Lösung völlig frei aussuchen. ;-) face-wink

Beispieldesigns wie man sowas löst findest du hier:
https://administrator.de/forum/home-netzwerke-gemeinsamen-einstallen-638 ...
und in Teilen auch hier:
https://administrator.de/tutorial/wlan-zwei-lan-ip-netzwerke-verbinden-1 ...
Bitte warten ..
Mitglied: PappaBaer2002
20.01.2021 um 08:14 Uhr
Moin,

@aqui,
ich glaube, Du missverstehst hier was grundlegend:

Im Moment ist es so, dass TO sich manuell mit seinem Smartphone mit dem WLAN des Autos verbindet, was aber eben wegen der Reichweitenproblematik nicht so wirklich geht. Mit dem Prozedere hat der TO per se ja anscheinend kein Problem.

Was Dr.Bit hier vorschlägt und beschreibt, ist einfach dieses Prozedere beizubehalten, nur mit dem Unterschied, dass das Auto-WLAN über entsprechende Hardware ins Haus gebracht wird (nichts anderes wollte TO mit seinen Repeatern erreichen). Vom Heimnetz wird dann lediglich das Layer 1 zwischen Garage und Haus genutzt.
Somit bleiben natürlich beide Netze vollkommen autark voneinander. Es ist also auch komplett Wumpe, welche Adressierung welches Netz hat. Der einzige Komfort-Wermutstropfen ist eben, dass TO weiterhin das Auto-WLAN manuell im Smartphone auswählen muss. Das ist aber auch jetzt schon so und wohl auch in Ordnung.

Grüße,
Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
20.01.2021, aktualisiert um 08:34 Uhr
Ach sooo... Ja, sorry, da hast du bzw. der Kollege @Dr.Bit dann natürlich Recht, keine Frage. Das stellt dann lediglich eine "Verlängerung" bzw. Reichweitenerhöhung des Auto WLANs dar und keine Kopplung der beiden Netzwerke. Das hatte ich dann in der Tat im Eifer des Gefechts in den falschen Hals bekommen.
Bedeutet dann aber auch das beide Netze weiter getrennt bleiben und aus dem Heimnetz so kein direkter Zugriff möglich ist. Nachteil ist auch das das Repeater Auto WLAN ggf. das Heimnetz WLAN stört oder beeinträchtigt durch Hidden Station Problematiken.
Mit dem Kupferport in der Garage hat der TO aber optimale Bedingungen für eine Netzwerk Kopplung.
Na ja...so oder so kann er mit der o.a. Hardware beide Optionen umsetzen.
Bitte warten ..
Mitglied: PappaBaer2002
20.01.2021 um 08:45 Uhr
Ich würde da auch noch mal genau nachschauen, ob das e-Töfftöff nicht doch auch einen WLAN-Client implementiert hat. Dann bräuchte man über die vorhandene Verkabelung das Heimnetz nur durch einen weiteren AP (oder vorhandenen Repeater im AP-Modus) in der Garage erweitern und das Auto dann daran anmelden. Dann fiele das Wechseln des WLANs im Smartphone weg und das Auto könnte (falls vorgesehen) auch Updates vom Hersteller beziehen.
Bitte warten ..
Mitglied: PeterM200
20.01.2021 um 09:02 Uhr
Guten Morgen!

Ganz genau @PappaBaer2002, anscheinend haben @aqui und ich uns falsch verstanden.

Das Problem ist, dass die App vom Auto, beim Start automatisch die WLAN Verbindung vom Smartphone trennt und sich mit dem WLAN vom Auto verbinden will. Das WLAN vom Auto heißt REMOTE.... (ist übrigens ein Mitsubishi Outlander).

Somit ist es leider auch nicht möglich, dem zweiten WLAN einen anderen Namen zu geben, weil die App nämlich genau nach diesem Netzwerk sucht.

Dass dies eventuell zum Problem werden könnte, daran habe ich auch schon gedacht. Gibt es eine Einstellung, dass der erste Repeater sich wirklich nur mit dem Auto verbindet? (Eventuell anhand der MAC Adresse?) Falls nicht, wird es hoffentlich trotzdem funktionieren, die Entfernung ist relativ groß, bzw. viel Beton dazwischen.

Das heißt, ich muss quasi eine Verbindung zwischen den beiden (im Moment noch) Repeatern herstellen, die einfach nur 1:1 alles weiterleitet. Wenn ich einfach nur ein Kabel zwischen die beiden Repeater stecke, funktioniert es vermutlich ohne Probleme. Das Problem ist nur, dass ich ja "durch mein bestehendes Netzwerk muss".

Zu der Verbindung zwischen Garage und Fritzbox: Die Fritzbox steht im Dachboden, dann geht ein LAN Kabel in den Keller auf einen Switch, dann geht ein Kabel in die Garage zu einem alten Router, der als Accesspoint konfiguriert ist. Die Repeater würde ich gerne jeweils an die Fritzbox stecken und an den Accesspoint in der Garage (dieser dient dann quasi als Switch). Der Accesspoint soll natürlich parallel dazu unabhängig und unverändert als ganz normaler Accesspoint laufen und WLAN zum surfen "bereitstellen".

Ist sowas überhaupt möglich??

Viele Grüße
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: PeterM200
20.01.2021 um 09:10 Uhr
Kleiner Nachtrag, hab die neuesten Kommentare gerade erst gelesen.

Ja, genau @aqui beide Netze bleiben getrennt, das ist kein Problem!
Das 192.168.8. ... Netz vom Auto braucht auch keinen Internetzugriff.

@PappaBaer2002 Leider komm ich da wirklich nicht drum herum, dass ich mich direkt mit dem Auto verbinden muss.
Das Auto lässt sich wohl nicht mit dem heimischen WLAN verbinden, was wohl das einfachste wäre, weil ja mein Accesspoint direkt daneben ist. (So hab ich mir das übrigens auch vorgestellt, bevor wir das Auto bekommen haben, als ich den Accesspoint installiert habe.)
Das wollen die Japaner wohl leider nicht...

Viele Grüße
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: NordicMike
20.01.2021, aktualisiert um 09:13 Uhr
Dann bleibt dir nichts anderes übrig als den Accesspoint so aufzustellen, dass der Repeater niemals die SSID vom Accespoint "sieht". Also hast du imer eine Lücke zwischen Repeater und Accespoint, in der auch das Handy keinen Empfang hat.

Übrigens:
https://www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/sicherheitslue ...
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
20.01.2021, aktualisiert um 14:09 Uhr
Zitat von @aqui:

Wie gesagt bereits mehrfach gesagt geht das mit dem o.a. Bridging auch aber bedingt dann das Auto IP Netz und Heimnetzwerk von der Adressierung gleich sind. Sprich man muss das gesamte Hausnetz auf das Auto IP Netz umstellen ohne zu wissen was das für Auswirkungen haben kann. Den DHCP Server im Auto WLAN wird man sicher NICHT abstellen können und der müsste dann das Heimnetz versorgen weil 2 DHCP Server im Netz ein NoGo ist. Sicherheits- und Konfig technisch sicher keine besonders gute Idee aber natürlich wie immer Geschmackssache.

Da der o.a. Mikrotik natürlich außer Routing auch Bridging supportet hat der TO ja dann beide Optionen und kann die für ihn schönste Lösung völlig frei aussuchen. ;-) face-wink

Beispieldesigns wie man sowas löst findest du hier:
https://administrator.de/forum/home-netzwerke-gemeinsamen-einstallen-638 ...
und in Teilen auch hier:
https://administrator.de/tutorial/wlan-zwei-lan-ip-netzwerke-verbinden-1 ...

Du hast mich nicht verstanden. Zwei physikalisch getrennte Netze. Dann hast Du eben zwei WLAN´s. Einmal das vom Auto und das Heimnetz. Da die nichts miteinander zu tun haben, brauchst Du auch keine Route oder sonstwas. Die Bridge besteht nur zwischen Auto und erstem AP.

🖖

Edit: zu früh gemeckert. 😉 Sehe jetzt erst, daß Du es inzwischen nachvollziehen konntest. Sorry
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
20.01.2021, aktualisiert um 14:47 Uhr
Das Auto lässt sich wohl nicht mit dem heimischen WLAN verbinden, was wohl das einfachste wäre, weil ja mein Accesspoint direkt daneben ist.
Nein, das geht logischerweise nicht. Jeder Netzwerker weiss ja das der weltweite WiFi Standard keine direkte AP zu AP Kopplung erlaubt. Da dein Auto ja selber AP ist wie sollte das also gehen ?? Weisst du auch selber bzw. die Logik spricht ja für sich !!
dann geht ein LAN Kabel in den Keller auf einen Switch, dann geht ein Kabel in die Garage zu einem alten Router, der als Accesspoint konfiguriert ist.
Besser kann es ja dann nicht sein. Man kann dann nur hoffen das du diesen Router richtig als einfachen Access Point konfiguriert hast wie es hier genau geschildert ist:
https://administrator.de/tutorial/kopplung-2-routern-dsl-port-48713.html ...
Wenn das der Fall ist, dann ist der kleine, im Router integrierte, 4 Port Switch ein LAN Switch zum Heimnetz. Ideal !
Dort kann man dann den MT Router einstecken und immer wenn der "Mischimuschi" in der Garage steht hat man dann das Auto WLAN im Zugriff ! ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
20.01.2021 um 14:26 Uhr
Zitat von @PeterM200:

Guten Morgen!

Ganz genau @PappaBaer2002, anscheinend haben @aqui und ich uns falsch verstanden.

Scheint so.

Das Problem ist, dass die App vom Auto, beim Start automatisch die WLAN Verbindung vom Smartphone trennt und sich mit dem WLAN vom Auto verbinden will. Das WLAN vom Auto heißt REMOTE.... (ist übrigens ein Mitsubishi Outlander).

Kein Problem

Somit ist es leider auch nicht möglich, dem zweiten WLAN einen anderen Namen zu geben, weil die App nämlich genau nach diesem Netzwerk sucht.

Auch kein Problem, solange kein zweites WLAN Natzwerk mit dem gleichen Namen in Reichweite ist.

Dass dies eventuell zum Problem werden könnte, daran habe ich auch schon gedacht. Gibt es eine Einstellung, dass der erste Repeater sich wirklich nur mit dem Auto verbindet? (Eventuell anhand der MAC Adresse?) Falls nicht, wird es hoffentlich trotzdem funktionieren, die Entfernung ist relativ groß, bzw. viel Beton dazwischen.

Wenn Du den ersten Repeater/Accesspoint mit dem WALN des Autos als Bridge verbindest, kennt der AP auch nur das Auto.

Das heißt, ich muss quasi eine Verbindung zwischen den beiden (im Moment noch) Repeatern herstellen, die einfach nur 1:1 alles weiterleitet.
Richtig

Wenn ich einfach nur ein Kabel zwischen die beiden Repeater stecke, funktioniert es vermutlich ohne Probleme.
Auch richtig.

Das Problem ist nur, dass ich ja "durch mein bestehendes Netzwerk muss".
Falsch. Du mußt zwingend eine Punkt zu Punkt verbindung zwischen den AP´s/Repeatern herstellen. Es darf /sollte kein Switch oder Dergleichen dazwischen hängen. wenn Du Netzwerkdosen und /oder ein Patchfeld dazwischen hast, mußt Du die nur durchpatchen. z.B. von Port 2 des Patchfeldes auf Port 5, wenn die Dosen dann an diesen Ports hängen. Ist also nur ein bischen verkabeln und IP Adressen in die AP´s eintragen. WLAN in den AP´s anpassen, fertig. Wie gesagt 10 Minuten Sache.


Zu der Verbindung zwischen Garage und Fritzbox: Die Fritzbox steht im Dachboden, dann geht ein LAN Kabel in den Keller auf einen Switch, dann geht ein Kabel in die Garage zu einem alten Router, der als Accesspoint konfiguriert ist. Die Repeater würde ich gerne jeweils an die Fritzbox stecken und an den Accesspoint in der Garage (dieser dient dann quasi als Switch). Der Accesspoint soll natürlich parallel dazu unabhängig und unverändert als ganz normaler Accesspoint laufen und WLAN zum surfen "bereitstellen".

Vergiss es, mit Konfigurationsaufwand zwar möglich, je nachdem was das Auto an Konfiguration zuläßt, aber IMHO viel zu kompliziert.

Ist sowas überhaupt möglich??
s.o.

Viele Grüße
Peter

Zitat von @NordicMike:

Dann bleibt dir nichts anderes übrig als den Accesspoint so aufzustellen, dass der Repeater niemals die SSID vom Accespoint "sieht". Also hast du imer eine Lücke zwischen Repeater und Accespoint, in der auch das Handy keinen Empfang hat.

Warum? Er kann doch dem Zweiten AP eine beliebige SSID geben. Wichtig ist doch nur, daß die SSID zwischen erstem AP und dem Auto gleich ist.

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: NordicMike
20.01.2021 um 14:36 Uhr
Warum? Er kann doch dem Zweiten AP eine beliebige SSID geben. Wichtig ist doch nur, daß die SSID zwischen erstem AP und dem Auto gleich ist.
Er hat doch beschrieben, dass diese Software das WLAN des Handys trennt und sich nur mit einem WLAN verbindet, das die SSID "REMOTE" trägt.
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
21.01.2021 um 07:40 Uhr
Daher ja auch die Bridge zwischen Auto und erstem AP. Wie er das WLAN am zweiten AP benennt ist dann doch völlig egal, weil eben der erste Ap die Verbindung zum Auto herstellt. Aber das mit der Lücke ist schon richtig.
Man könnte es ja auch auf die Spitze treiben und den ersten AP an einen Switch hängen (der nicht mit dem Heimnetz verbunden ist) und an diesen dann noch mehrere AP´s anschließen. Dann kann man im ganzen Haus das WLAN vom Auto empfangen. So als Spielerei.

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: Codehunter
21.01.2021 um 07:47 Uhr
Das Einfachste wäre wohl gewesen, eine NanoStation zu verwenden. Wichtig ist, dass es einen Bridgemode gibt wie oben schon erwähnt UND dass UDP-Pakete zwischen beiden Netzen geroutet werden. Denn in der Regel suchen sich die Apps ihre Gegenstelle per mDNS (in der Applewelt auch Bonjour genannt).

Der Fall zeigt aber auch, dass viele In-Car-Systeme immer noch nicht praxistauglich sind. Was nützt es eine App zu haben die den Ladestand anzeigt oder die Standheizung einschaltet, wenn man dafür schon im Auto sitzen muss? Da kann man genauso gut die Bedienelemente im Cockpit benutzen.

Davon abgesehen, ein Tip ganz anderer Art: Man sollte E-Autos nicht in geschlossenen Räumen laden oder die Standheizung betreiben. Viele Gebäudeversicherungen passen da bereits ihre Bedingungen an. Das gilt bei Bränden inzwischen als fahrlässig.
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
21.01.2021 um 07:52 Uhr
Zitat von @Codehunter:

Das Einfachste wäre wohl gewesen, eine NanoStation zu verwenden.

Das einfachste wäre ein Feldbett neben dem Auto. 😊

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: PeterM200
21.01.2021 um 10:26 Uhr
Herzlichen Dank für Eure vielen und schnellen Antworten!

Ich werd jetzt einfach ein zweites Kabel von der Garage bis in den Dachboden ziehen, weil es wohl zu umständlich ist, die Verbindung "durch das bestehende Heimnetz" zu leiten. Somit ergeben sich keine Konflikte zwischen der Fritzbox und dem Auto.

Obwohl die Variante mit dem Feldbett neben dem Auto auch ganz interessant klingt 😜🤣

Außerdem bin ich gerade im Netz auf eine Lösung mit einem fest im Auto verbauten Smartphone gestoßen, welches dann von außen über Mobilfunk per SMS, automatisiert die Outlander Remote App steuert.
Vielleicht werd ich das mal ausprobieren. Sollte das nämlich funktionieren, ist die Lösung vielleicht im allgemeinen viel bequemer.

Viele Grüße
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Dr.Bit
21.01.2021 um 10:41 Uhr
Was ich mir nicht vorstellen kann, ist, daß man die SSID vom Auto nicht ändern kann. Man stelle sich vor, der Nachbar hat das gleiche Auto. Das würde dann zu 99,99999... % auch die SSID "REMOTE" haben. Und dann? Irgendwie laufe ich damit noch nicht los. Das MUß man ändern können.

🖖
Bitte warten ..
Mitglied: PeterM200
21.01.2021 um 10:47 Uhr
Die SSID ist nicht nur "REMOTE".
Hinter REMOTE steht noch eine Zahlen-/ Buchstabenkombination. Deswegen habe ich ganz am Anfang REMOTE.... geschrieben.

Wahrscheinlich könnte man die SSID über den PC bei Mitsubishi bestimmt irgendwie ändern. Aber das ändert ja nichts daran, dass die App immernoch nach genau diesem Netzwerk sucht.
Bitte warten ..
Mitglied: NordicMike
21.01.2021 um 11:48 Uhr
Die App kann nicht wissen, wie die SSID genau heisst, wenn noch "irgendwas" dahinter ist. Das "irgendwas" wird fahrzeugspezifisch sein. Dann könntest du Glück haben, wenn die SSID "REMOTEirgendwasanderes" heisst.
Bitte warten ..
Mitglied: PeterM200
21.01.2021 um 13:06 Uhr
Angenommen die SSID des Autos ist und bleibt "REMOTE1234xyz", das Passwort ist 12345678.

Bei der Ersteinrichtung wird das Smartphone mit dem Netzwerk "REMOTE1234xyz" verbunden, anschließend wird die App gestartet, dann gibt man der App die Daten des Netzwerks, also "REMOTE1234xyz" und Passwort 12345678. Somit wird das Auto mit der App gekoppelt.

Bei jedem zukünftigen Appstart, wird automatisch das WLAN des Smartphones aktiviert, bzw. getrennt, anschließend wird nach dem hinterlegten Netzwerk "REMOTE1234xyz" gesucht und es wird verbunden. Somit kennt die App doch die SSID, kann auf das Auto zugreifen und dieses steuern.
Bitte warten ..
Mitglied: PeterM200
21.01.2021 um 13:09 Uhr
Die Kombination aus SSID und Passwort wird dann vermutlich unter allen Mitsubishi einmalig sein 😉
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
MikroTik RouterOS
Simples VLAN bringt mich zur Verzweiflung
gelöst Daniel26Vor 1 TagFrageMikroTik RouterOS30 Kommentare

Moin, ich bin sehr neu im Mikrotik-Bereich, aber schon dabei, aufzuegeben. Wir verbauen in unserer Hardware Switche von Mikrotik. Bisher waren da Netgear-Teile drin, ...

LAN, WAN, Wireless
Switch läuft, ist aber nicht erreichbar
gelöst AndiPeeVor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless19 Kommentare

Hallo zusammen, mein Problemfall einleitend kurz umrissen: Privates Netzwerk Es funktioniert grundsätzlich, allerdings habe ich immer mal ein paar Ausfälle im WLAN-Netzwerk und bin ...

Microsoft
STRG + ALT + ENTF
TezzlaVor 1 TagAllgemeinMicrosoft12 Kommentare

Mahlzeit zusammen, wir haben gerade im Kollegenkreis über Sinn und Unsinn der Sperrbildschirmentriegelung STRG + ALT + ENTF unter Win10 diskutiert. Mich würde hierzu ...

Video & Streaming
Streamingplattform mit eigenen Servern
gelöst icegetVor 1 TagFrageVideo & Streaming5 Kommentare

Hallo liebe Community, ich würde gerne via Amazaon AWS (oder andere Cloudanbietern) mehrere Serverinstanzen (Streaming) starten, um z.B. 2000 Personen den selben Stream den ...

E-Mail
Alternative zu horde webmail
fisch56Vor 1 TagFrageE-Mail6 Kommentare

Hallo, ich habe das horde webmail auf meinem Server, macht allerdings Probleme. Suche daher eine Alternative. Das Postfach hat viele Unterordner, die z.B. bei ...

Windows Server
Nutzer als lokaler Admin in Windows Server 2019
hanheikVor 1 TagFrageWindows Server6 Kommentare

Hallo, in SBS 2011 konnte ich ganz einfach einen Nutzer als lokalen Admin einstellen. Windows fragte dann, für welchen Rechner; Rechner auswählen; fertig! In ...

Switche und Hubs
Zwei Lancom GS-315XP Switche VLAN verbinden
wieoderwasVor 1 TagFrageSwitche und Hubs14 Kommentare

Hallo zusammen, wir haben zwei neue Lancom GS-315XP Switche bekommen. An einem dieser Switche sind Lancom Accesspoints angeschlossen. Ich verzweifel gerade an der Verbindung ...

TK-Netze & Geräte
Beantragung Telekom Glasfaseranschluss beschleunigen
RoadmaxVor 1 TagFrageTK-Netze & Geräte4 Kommentare

Hallo Zusammen, wir benötigen relativ kurzfristig für eine neue Niederlassung in Duisburg einen 1GBit symetrischen Glasfaseranschluss. Der Vormieter hatte bereits einen 1GBit Anschluss der ...