frank
Goto Top

ChatGPT und Regular Expression

Hallo zusammen,

um euch kurz zu zeigen, was sich in letzter Zeit auch bei uns in der Programmierung geändert hat, hier ein Beispiel zur Programmierung von Regular Expression (abgekürzt als Regex oder RegExp) und ChatGPT.

Während ich früher unsere Regex hauptsächlich über Webseiten wie https://regex101.com überprüft habe, frage ich jetzt einfach den aktuellen ChatGPT Bot (Version 3.5). Das Ergebnis sieht dann so aus:

bildschirm­foto 2023-03-16 um 18.23.42

...

bildschirm­foto 2023-03-16 um 18.22.32

Natürlich überprüfe ich die so entstandene Regex noch gegen https://regex101.com/r/2YYxDi/1 face-smile
Und siehe da, es funktioniert.

bildschirm­foto 2023-03-16 um 18.21.59

Ganz ehrlich, ich bin ein bisschen beeindruckt. Die Diskussion mit dem Bot dauerte länger als ich jetzt hier gepostet habe und er hat mich oft mit seinen Verbesserungsvorschlägen überrascht.

Da es nicht einfach ist, Leute zu finden, die sich mit RegEx auskennen, bin ich umso glücklicher, dass ich nun eine weitere Möglichkeit gefunden habe, Fehler oder Optimierungen zu finden.

Auch spätere Fragen zu unserer doch recht seltenen Datenbank ArangoDB konnte er vollständig beantworten und sogar bestehende AQL-Abfragen verbessern.

Wenn das so weitergeht, wird der BOT hier das meiste programmieren. Kann beängstigend oder ein Segen sein. Mal sehen. Ich bin jedenfalls dankbar für die Hilfe.

P.S.: Ich hätte gerne noch eine Möglichkeit, ihm einen Namen zu geben. Hey ChatGPT Team, wir brauchen personalisierte Bots, denen man Namen geben kann face-wink

back-to-topWas ist eigentlich ChatGPT


Für alle, die es noch nicht wissen: ChatGPT ist eine durch maschinelles Lernen trainierte künstliche Intelligenz. Sie basiert auf der Transformer-Architektur und ist in der Lage, menschenähnliche Gespräche zu führen. ChatGPT kann Texte generieren, Fragen beantworten und sogar Geschichten erzählen. Es kann in verschiedenen Bereichen wie Bildung, Gesundheit, Marketing und Unterhaltung eingesetzt werden. ChatGPT wurde von OpenAI entwickelt und ist eines der fortschrittlichsten KI-Modelle, die derzeit verfügbar sind. Es ist in der Lage, natürliche Sprache zu verstehen und kontextbezogene Antworten zu geben, was es zu einem nützlichen Werkzeug für viele Anwendungsfälle macht.

Content-Key: 6394163289

Url: https://administrator.de/contentid/6394163289

Printed on: April 16, 2024 at 18:04 o'clock

Member: maretz
maretz Mar 16, 2023 at 21:17:47 (UTC)
Goto Top
dann auch gleich ne api dahin bauen -> die das meiste vermutlich sogar beantworten kann (ok, ich befürchte bei einigen "Freitagsfragen" würde auch ne KI nur noch heulen können...)
Member: commodity
commodity Mar 17, 2023 at 07:39:44 (UTC)
Goto Top
Super spannend. Danke für den Beitrag aus dem "Herzen" des Forums.
Bei Regex lasse ich auch lieber andere denken face-wink

Müssen sich die Entwickler wohl warm anziehen!

Viele Grüße, commodity
Member: itebob
itebob Mar 17, 2023, updated at Mar 22, 2023 at 05:04:49 (UTC)
Goto Top
Die Freitag-Erzählung hat es immer noch nicht in die https://administrator.de/faqs/ geschafft, ich habe keine Ahnung, ob und welche Sonderstellung der Freitag in dieser administrator.de-Runde hat, aber es ist Freitag, den 17.03.2023 und was mir dazu spontan einfällt "Und täglich grüßt das Murmeltier".

back-to-top"Selbstbewusstsein der IT-Worker ist ein ernsthaftes Problem"

hätte ich meinen Kommentar betitelt, wenn ich die Möglichkeit hätte dem Kommentar eine Überschrift zu verpassen.

@Frank, bitte nicht persönlich nehmen, aber dein Featurewunsch
Zitat von @Frank:
P.S.: Ich hätte gerne noch eine Möglichkeit, ihm einen Namen zu geben. Hey ChatGPT Team, wir brauchen personalisierte Bots, denen man Namen geben kann
im Kontext des Beitrags ChatGPT und Regular Expression und die Haltung der zum Teil ziemlich prominenter Experten aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten in der Runde zu ChatGPT bei Marcus Lanz am 09.03.2023 bringen mich symbolisch zum Heulen und drücken - meine Meinung - sehr plakativ aus, dass das Thema Selbstbewusstsein der IT-Worker und auch der Teilnehmer der o.g. Runde ein ernsthaftes Problem ist. Gemeint ist das Selbstbewusstsein bezogen auf die Fähigkeit eine von den Megakonzernen aus Übersee unabhängige Künstliche Intelligenz-Infrastruktur zu entwickeln.

Echt, wenn ich deine öffentliche Bitte,
Zitat von @Frank:
P.S.: Ich hätte gerne noch eine Möglichkeit, ihm einen Namen zu geben. Hey ChatGPT Team, wir brauchen personalisierte Bots, denen man Namen geben kann
die bei mir so ankommt
Lieber Gott ChatGPT bzw. ChatGPT Team, hab' gnade und schenke mir einen personalisierten Bot, dem ich einen Namen geben kann
lese, dann bin ich Tränen nah, weil ich nicht verstehe, wie es soweit kommen konte, wie könnte der Selbstwert, das Selbstbewusstsein soweit sinken, dass man es vorzieht, in der Bittstellerrolle zu verharren, statt loszulegen, sich Gleichgesinnte, Unterstützer, letztendlich staatliche Förderung zu suchen und eigene adChatGPT/ adBotty/ adLucky / ChatMina oder mit welchem Namen auch immer die https://administrator.de/ -Community das
freundliche, geduldige, unermüdliche, nativ deutsch sprechende, beeindruckend leistungsfähige BotWesen
taufen wird, zu programmieren, zu trainieren, großzuziehen. Wenn ich eine Diskussion wie diese bei Marcus Lanz am 09.03.2023 stattgefunden hat, verfolge, dann beschleicht mich der Eindruck, dass ich eine Zeitreise gemacht habe und ich bei einer Versammlung einer antiken lustigen Dorfgemeinschaft dabei bin. Wobei die Dorfgemeinschaft sich Gedanken darüber macht, wie man den Urgewalten wie Blitz und Donner begegnet. Nur in der Runde von Marcus Lanz ging es um ChatGPT und um die Künstliche Intelligenz. Und die Dorfgemeinschaft-2023 durch teils prominente Zeitgenoss:innen wie
Zitat Marcus Lanz am 09.03.2023
Bundesminister a.D. Thomas de Maizière, Journalist Sascha Lobo, Ethikerin Alena Buyx und Pädagoge Bob Blume
vertreten ist.

Für alle, die es noch nicht wissen 1:
Viele der ChatGPT zugrunde liegende Algorithmen sind OpenSource, also frei zugänglich. Was ChatGPT und ähnlich mächtige Sprachmodelle so beeindruckend leistungsfähig macht, sind die Unmengen von Daten, öffentlich zugängliche Daten - mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Daten {Content} der Website https://administrator.de/, mit den diese Sprachmodelle trainiert wurden. Mit den diese Sprachmodelle so verdammt schlau gemacht wurden und ständig schlauer gemacht werden.

Für alle, die es noch nicht wissen 2:
Ich versuche nicht erst seit OpenAI vor ein Paar Monaten mit ChatGPT einen Hype ausgelöst hat, @Frank auf das Thema "Künstliche Intelligenz" aufmerksam zu machen. Am 11.04.2020, knapp drei Jahre ist Beitrag "Administrator.de-Suche. Anregungen, Zukunftsaussichten" alt.
Zitat von @itebob in Administrator.de-Suche. Anregungen, Zukunftsaussichten
Um das Projekt administrator.de zukunftsfähig zu machen, würde ich mittelfristig in einen Chatbot investieren und längefristig ernsthaft darüber nachdenken, wie man eine KI (Künstliche Intelligenz) Funktionalität integriert. S. Dazu GAIA-X https://de.wikipedia.org/wiki/GAIA-X .

Für alle, die es noch nicht wissen 3:
Medien berichten, dass ChatGPT zu 98% mit Daten englischsprachigen Ursprungs trainiert ist. Also die "Weltsicht", die Faktenlage dieses Sprachmodells hinter dem Großen Teich hat IMHO eine ziemliche Schieflage.

Für alle, die es noch nicht wissen 4:
Zitat von business-humanrights.org/
OpenAI und Sama stellten unterbezahlte Arbeiter in Kenia ein, um brutale Inhalte für ChatGPT zu filtern
Damit die Sprachmodelle - und egal ob die hinter dem Großen Teich oder die im Europäischen Raum hoffentlich reifen werden - brauchbare Ergebnisse liefern können, müssen valide transparente Qualitätssicherungsprozesse etabliert werden. Spannend wird es spätestens, wen man sich die Frage stellt, wo endet die Qualitätssicherung und wo fängt die Zensur an face-plain.

Für alle, die es noch nicht wissen 5:
Zitat von utopia.de
Martin Bouchard von QScale, einer Firma, die sich auf den Bau und Betrieb nachhaltiger Datenzentren spezialisiert hat, erwartet, dass bei der Integration von KI-Chatbot in Google und Bing „eine mindestens vier- bis fünffach so hohe Rechenleistung“ benötigt werden.
[...]
Informatiker Carlos Gómez-Rodríguez von der Universität Coruña in Spanien kommt zu dem Fazit: „Es ist definitiv nicht so schlimm wie der Mobilitätssektor oder die Textilindustrie, aber [Künstliche Intelligenz] kann erheblich zu den Emissionen beitragen.“

@Frank, es wird IMHO mit keinem großen Aufwand verbunden, das Projekt https://administrator.de/ mit einem personalisierten auf ChatGPT basierten Bot auszustatten. Vlt. kannst du von Microsoft Deutschland oder von OpenAI sogar einen rabattierten Preis für die entsprechende ChatGPT-API bekommen, weil https://administrator.de/ wäre für diese Player das gleiche, was Firefox-Browser für Google ist oder gewesen ist. Eine Art Superspreader.

Bitte dabei berücksichtigen, @Frank:
Für alle, die es noch nicht ahnen, die sich freiwillig in die Rolle der Bittsteller und in die Rolle einer antiken Dorfgemeinschaft begeben haben:
Falls wir es versäumen, konkurrenzfähige Alternativlösungen zu ChatGPT und Co. zu etablieren, dann bekommen die übliche verdächtigen Megakonzerne einen viel größeren Einfluß, als diese Konzerne es ohnehin haben. Mit entsprechenden Nebenwirkungen.

Silke Hahn von Welt.de hat im Artikel "Deutschland ist eine Hochbegabte mit Selbstzweifeln" [4] das Problem des mangelnden Selbstbewusstseins m.E. richtig erkannt. Und es ist ein Hoffnungsschimmer, das die Journalistin ein Paar KI-Pioniere, die in der Bundesrepublik Lösungen, die hoffentlich mit ChatGPT und Co. mithalten können, identifiziert hat. Eine echte Wende hier ist IMHO nur möglich, wenn in der breiten Öffentlichkeit, in der IT-Branche im Europäischen Raum insgesamt ein Selbstbewusstsein "Wir schaffen das, eine KI-Infrastruktur, die mit ChatGPT und Co. mithalten kann, zu etablieren!" sich entwickelt. Dies kann nur passieren, wenn die IT-Industrie, die Zivilgesellschaft und die Politik an einem Strang ziehen. IMHO müssten beim Thema Sprachmodelle, Chatbots auch die öffentlich-rechtlichen Medien wesentlich größere Rolle, als aktuell spielen, aber das ist ein Thema für sich und verdient einen eigenen Beitrag.

back-to-topWas ist eigentlich ChatGPT?

<MetapherOn>Ist ChatGPT vlt. ein Supertrojaner?<MetapherOff> Wozu könnte das ChatGPT-Hype führen, wenn man in der Bittstellerrolle verharrt und es versäumt zu reflektieren:
Wer sind wir eigentlich hier in Europa? Ein Entwicklungsland, das Nachhilfe in Sachen KI benötigt und nicht in der Lage ist, eigene KI's zu entwickeln, die nativ europäische Sprachen sprechen und deren Verfügbarkeit nicht davon abhängt, ob die Server der Megakonzerne gerade nicht verfügbar, weil bspw. durch die Sanktionen einer europaUNfreundlicher US-Regierung abgeschaltet oder überlastet, sind?

back-to-top= Quellenverzeichnis =

[1] Markus Lanz vom 9. März 2023. Video verfügbar bis 09.03.2025 - https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-9-maerz-2023 ...
[2] Do you ChatGPT? - https://md.mainframe.io/Do-you-ChatGPT
[3] Administrator.de-Suche. Anregungen, Zukunftsaussichten, 11.04.2020 - Administrator.de-Suche. Anregungen, Zukunftsaussichten
[4] MEINUNG: MEHR WELTSPITZE WAGEN: Deutschland ist eine Hochbegabte mit Selbstzweifeln, 16.03.2023 - https://www.welt.de/wirtschaft/article244268251/Kuenstliche-Intelligenz- ...
[5] OpenAI und Sama stellten unterbezahlte Arbeiter in Kenia ein, um brutale Inhalte für ChatGPT zu filtern, 23.01.2023 - https://www.business-humanrights.org/de/neuste-meldungen/openai-und-sama ...
[6] Verschlimmert ChatGPT die Klimakrise? Experten warnen 23.02.2023 - https://utopia.de/chat-gpt-und-die-klimakrise-experten-warnen-474199/
Member: commodity
commodity Mar 17, 2023 at 08:03:40 (UTC)
Goto Top
Oh, Freitag. Hätte man jetzt nicht bemerkt...
ChatGPT - bitte antworten.
face-big-smile

Viele Grüße, commodity
Member: Frank
Frank Mar 17, 2023 updated at 16:52:35 (UTC)
Goto Top
Hallo @itebob

Ich verstehe deinen Standpunkt. Natürlich wünsche ich mir auch eine deutsche/europäische Initiative für eine eigene KI. Wenn möglich noch mit viel Kapital ausgestattet und der Softwarekern zusätzlich als Open Source veröffentlicht. Viele Leute arbeiten daran und es wird schnell konkurrenzfähig zu den heutigen Systemen.

Doch dann, bumm, wache ich auf und sehe die Realität. Es ist und war nur ein Traum. Kaum jemand in Deutschland oder Europa wird das mit viel Kapital unterstützen, kaum jemand will mitarbeiten, wenn es um die Themen "Copyright", Rechte, Datenschutz und KI geht.

In der EU und gerade in Deutschland gibt es sehr viele starke Lobbygemeinschaften die genau dagegen mit sehr viel Kapital kämpfen.

Eine KI, wie sie OpenAI gerade realisiert, würde hier in Deutschland schon im Keim mit Unterlassungsklagen überzogen werden, bevor auch nur eine Zeile Code veröffentlicht wurde.
DeepL und auch Aleph Alpha bedienen einen Nischenmarkt und sind erst mal keine große Gefahr für Verlage und Co - daher werden sie toleriert. Das kann sich aber schnell ändern, wenn es nur eine Überschneidung mit ihnen gibt.

Nicht umsonst gehen die meisten KI-Entwickler ins Ausland:

Viele der ChatGPT zugrunde liegende Algorithmen sind OpenSource, also frei zugänglich.

Das stimmt leider nur zum Teil. Einiges wurde veröffentlicht, das meiste aber nicht.

@Frank, es wird IMHO mit keinem großen Aufwand verbunden, das Projekt https://administrator.de/ mit einem personalisierten auf ChatGPT basierten Bot auszustatten.

Nun, dann würden wir die bestehende Software ChatGPT nehmen und kein eigenes Produkt, wie oben gewünscht. Das wäre sehr inkonsequent. Microsoft hat übrigens 4 Milliarden für die Nutzung von ChatGPT bezahlt.

Klar, können wir die API benutzen, aber das kostet auch Geld und man müsste sehen, was zusammenkommt.

Falls wir es versäumen, konkurrenzfähige Alternativlösungen zu ChatGPT und Co. zu etablieren, dann bekommen die übliche verdächtigen Megakonzerne einen viel größeren Einfluß, als diese Konzerne es ohnehin haben

Das haben wir bereits. Vielleicht können sich einige erinnern, aber Deutschland war einmal Vorreiter in der Entwicklung der KI (Exzellenzinitiative usw.), bis die Regierungen die Programme der Universitäten nicht verlängerten und sparen wollten. Der Scherbenhaufen hat sich bis heute nicht regeneriert.

Ich kann aus eigener Erfahrung sprechen, denn ich habe schon vor 20 Jahren mit sehr großen Datenbanken gearbeitet. Ich war maßgeblich beteiligt an gelbeseiten.de, an telefonbuch.de und auch an dasoertliche.de. Damit hatten wir damals den größten Datensatz in Deutschland. Wir hatten große Vorstellungen von KI und was sie mit so vielen Daten machen kann. Wir wollten auch Assistenten für die Menschen in diesem Bereich bauen und in die Portale integrieren. Die Verlage, die Politik und die Regulierung haben eine Weiterentwicklung in diesem Bereich unmöglich gemacht.

Was Silke Hahn schreibt ist gut und richtig, aber das sind Ausnahmen und selbst da sieht man den Unterschied z.B. in der Finanzierung (Milliarden vs. Millionen bei uns).

Wir schaffen das, eine KI-Infrastruktur, die mit ChatGPT und Co. mithalten kann, zu etablieren!"

Ich will hier niemandem die Hoffnung nehmen, aber wir sind derzeit nicht in der Lage, auch nur ansatzweise eine KI-Infrastruktur aufzubauen. Machen wir uns nichts vor.

Das heißt nicht, dass wir das nie schaffen werden, aber die jüngere Generation muss das in die Hand nehmen. Einen eigenen ChatBot zu bauen ist eine schöne Idee, aber aus der Sicht eines langjährigen Programmierers kann ich nur sagen, dass diese Ambition etwas blauäugig ist. OpenAI hat immerhin 6 Jahre gebraucht um eine Version mit ca. 160 Milliarden Datenpunkten zu präsentieren - und das mit sehr, sehr viel Geld und sie mussten nicht bei Null anfangen.

Dieser Beitrag hier passt auch zum Thema: Verschläft Deutschland die KI-Entwicklung?

<MetapherOn>Ist ChatGPT vlt. ein Supertrojaner ?<MetapherOff>

Das ist doch bereits Microsoft Office 365 face-wink

P.S.: Ich hätte gerne noch eine Möglichkeit, ihm einen Namen zu geben. Hey ChatGPT Team, wir brauchen personalisierte Bots, denen man Namen geben kann

P.S. Lass mir die Freude, dass es überhaupt gelungen ist, in diesem Jahrhundert eine KI zu schaffen. Egal von wem. Es war auch nur eine Idee und keine unterwürfige Bittstellung.

Und ja, ich bin fasziniert von den Möglichkeiten, die ChatGPT jetzt schon bietet. Reine technische Neugier.

Gruß
Frank
Member: Frank
Frank Mar 17, 2023 updated at 15:41:44 (UTC)
Goto Top
Update, ich habe einen eigenen Beitrag zu diesem Thema geschrieben:

Warum es in Deutschland keine eigene KI-Entwicklung geben wird

Es wäre schön, wenn ihr das dort diskutieren könntet. Das hat jetzt weniger mit dem regulären Ausdrücken zu tun.

Ich lasse diesen Beitrag offen, falls jemand konkret auf die Punkte eingehen möchte, die ich im neuen Beitrag ausgelassen habe. Aber die allgemeine Diskussion sollte in dem neuen Beitrag stattfinden.

Danke