Ungewöhnliche Probleme beim Wechsel von Exchange auf Microsoft 365

Mitglied: wiesi200

wiesi200 (Level 5) - Jetzt verbinden

10.03.2021, aktualisiert 10:26 Uhr, 2073 Aufrufe, 12 Kommentare, 3 Danke

Ein hoch auf die (Exchange) Cloud. Der Titel ist jetzt vielleicht nicht grad aussagekräftig, aber es ist ein lustiges Thema:

Es sie so aus, als habe eine Person auf einen komplett öffentlich zugänglichen Blob-Storage zugegriffen und die eigentliche Anwendung entfernt und durch die Textdatei ersetzt:

"Wenn Microsoft sich einen Dreck um Sicherheit kümmern würde, hätten sie niemals ihre eigenen Binaries an Kunden veröffentlicht. Zumindest nicht, nachdem sich welcher Produktmangager auch immer entschieden hat, den Distributionsort der Datei zu ändern, anschließend den eigenen Blob-Storage-Account zu löschen und die Datei somit allen öffentlich zur Verfügung zu stellen.", schreibt der unbekannte Account in der Datei.

https://www.golem.de/news/exchange-hack-microsoft-365-migrationstool-dur ...
Mitglied: Lochkartenstanzer
10.03.2021, aktualisiert um 08:54 Uhr
Moin

mir schwant übles. Hat MS den regulären Exchange an die Wand laufen lassen damit MS365 gepusht wird? :-) face-smile

lks
Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
10.03.2021 um 09:05 Uhr
Das da halt' ich nicht aus. Es wird immer besser!
Danke! Das ist ja großartig! :-D face-big-smile

Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
10.03.2021 um 09:08 Uhr
Moin,

es wäre nicht das erste Mal.
Bei Office versuchten die den gleichen Mist. Vor einiger Zeit konnte man dann aber in Nebensätzen lesen, dass sie doch für die nächste Office-Version wieder eine normale cloudfreie Installation anbieten wollen. Allerdings nur in Nebensätzen war das zu lesen. :-D face-big-smile

Gruß
bdmvg
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
10.03.2021 um 09:22 Uhr
Hallo,

hört sich danach an als wäre der Betrieb eines MS Mail Server entweder Pest (Exchange) oder Cholera (MS365) ....
Selber einen unsicheren Mail Server betrieben doer die Daten mit Bauchschmerzen in eine Cloud packen

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: chgorges
10.03.2021 um 09:35 Uhr
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Moin
Moin,
mir schwant übles. Hat MS den regulären Exchange an die Wand laufen lassen damit MS365 gepusht wird? :-) face-smile
sag bloß nichts, ich hatte in einem Thread das Wort Verschwörungstheorie in den Mund genommen, dann war der Thread sofort dicht :) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
10.03.2021 um 10:22 Uhr
@beidermachtvongreyscull:

Office 2021 (warum eigentlich nicht 2022?) soll zwar - vielleicht zum letzten Mal - cloudfrei angeboten werden, aber sicherlich gibt es wieder keine MSI-Installation und keine Updates über Windows-/Office-Update oder WSUS, sondern wieder nur entweder direkt aus den Office-Applikationen heraus (also jede einzeln!) oder über ein beknacktes ODT-Verzeichnis.

Bin sehr froh, daß Office 2016 noch 5 Jahre Sicherheitssupport hat ...


Viele Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
10.03.2021 um 10:30 Uhr
Ich hab da noch mehr Spaß.
ERP Umstellung steht bei uns an. Wir verwenden aktuell Navision von Microsoft. Mir gefällt es und ich find's toll. Auch da kommt jetzt der Cloud zwang. Beinhaltet aber angeblich der zwang von 2 Major Updates und 6-7 Patches. Und hier geht's um komplexe Unternehmen Prozesse.

Tja wird dann vermutlich was anderes und da reden wir doch von einem etwas größeren Auftragsvolumen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
10.03.2021 um 11:29 Uhr
Zitat von @wiesi200:

Ich hab da noch mehr Spaß.
ERP Umstellung steht bei uns an. Wir verwenden aktuell Navision von Microsoft. Mir gefällt es und ich find's toll.

Ich kenn das noch aus Zeiten, als Navision selbstständig und "blau" war. Es ist zwar toll, aber wie alles was MS übernimmt, wird es solange "um Features erweitert" Bus bis nicht mehr so dolle ist.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: beidermachtvongreyscull
10.03.2021 um 11:47 Uhr
Zitat von @departure69:

@beidermachtvongreyscull:

Office 2021 (warum eigentlich nicht 2022?) soll zwar - vielleicht zum letzten Mal - cloudfrei angeboten werden,
schauen wir mal... :-) face-smile
aber sicherlich gibt es wieder keine MSI-Installation
Ich will hoffen, dass doch...
>und keine Updates über Windows-/Office-Update oder WSUS, sondern wieder nur entweder direkt aus den Office-Applikationen heraus (also jede einzeln!) oder über ein beknacktes ODT-Verzeichnis.
Ich lade die Updates sowieso händisch und verteile per Script.
Bin sehr froh, daß Office 2016 noch 5 Jahre Sicherheitssupport hat ...
Ja! Da bin ich sowas von auch froh!
Viele Grüße

von

departure69
Viele Grüße
bdmvg
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
10.03.2021 um 17:48 Uhr
@departure69
oder über ein beknacktes ODT-Verzeichnis.
Was gefällt dir an der Lösung nicht?


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: mbdteam.moehle
11.03.2021 um 17:47 Uhr
Na viel Spaß. Betreue auch eine Firma, die einen Umstieg auf Dynamics 365 gemacht hat. Die haben Monate gebraucht, um sich davon zu erholen. Einfache Grundfunktionen gehen da nur mit "Krücken". Einfachstes Beispiel: Dynamics geht davon aus, dass Rechnungen nur in Form von "Eingaben" durch Sachbearbeiter erfolgen. Hat man aber ein Verlagshaus, dann werden Rechnungen Aufgrund von Terminen erstellt. Sprich zum Termin monatlich, 1/4 Jährlich., 1/2 Jhrl., Jährl. werden Rechnungen in Massen erzeugt. Gern auch mal 4-5000 gleichzeitig, Ist nur mit Sonderprogrammierung hinzubekommen. Weil die Dynamics Server das als "Angriff" werten und den Prozess so spätestens nach 500 Rechnungen abbrechen. Gibt da auch noch mehr so "Beispiele"....
Bitte warten ..
Mitglied: departure69
11.03.2021 um 18:56 Uhr
@Dani:

Hallo.

Was gefällt dir an der Lösung nicht?

Gegen einen WSUS ist das eine Katastrophe. Das ODT-Verz. muß manuell aktuell gehalten werden. Die Verknüpfung muß verteilt werden usw. usf..

Ich weiß nicht, was MS dazu bewegt hat, ab Office 2019 bzw. O365/M365 keine richtigen MSI-Setups mehr einzusetzen, die sich danach auch per WSUS aktualisieren lassen. Gegen einen WSUS sieht die Lösung durch das extra anzulegende und zu pflegende Office-Deployment-Verzeichnis richtig alt aus. Und dann noch die vollkommen unlogischen Befehlsbezeichnungen, bspw. "configure", nur um das Setup auszulösen, was vorher per Doppelklick ging und, wenn man das wollte, trotzdem scriptfähig war. Jede Softwareverteilung kam mit den MSI-Setups wunderbar zurecht.

Ich wiederhole mich: Das ist beknackt, wenn man weiß, daß das vorher, bis einschließlich O2K16, schon mal viel besser, einfacher und logischer funktionierte.

Viele Grüße

von

departure69
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Off Topic
Realistische Gehaltsvorstellung für eine "IT-Allroundkraft"
gelöst JiggyLeeVor 19 StundenFrageOff Topic17 Kommentare

Hallo an alle, ich hege momentan den Wunsch mich von der alten verstaubten Behörden Bürokratie und langweiliger Aufgaben los zu lösen und in einem ...

Windows 10
Windows 10 Geschwindigkeitprobleme trotz viel mehr Gb Ram
Matthes88Vor 1 TagFrageWindows 1036 Kommentare

Hallo ihr lieben aaaalso : Da mein neuer Arbeitsspeicher (32gb) von meiner alten Windows 7 version (max mit 8gb kompatibel) nicht angenommen wurde, habe ...

Humor (lol)
Tipp: Dinge, die man besser nicht klaut
altmetallerVor 20 StundenTippHumor (lol)11 Kommentare

Hallo, so wurde meiner Hündin z.B. heute der (eingeschaltete) GPS-Tracker mit Mobilfunkanbindung quasi "direkt vom Halsband weggefunden". Akku hatte noch 60% :-P Und ich ...

Switche und Hubs
Suche Deutsche Sprachdatei für D-Link DGS-1210-24 D1 Switch
gelöst Oggy01Vor 1 TagFrageSwitche und Hubs8 Kommentare

Hallo, ich habe einen D-Link DGS-1210-24 Vers. D1 Switch bekommen und suche für diesen eine Deutsche Sprachdatei. Die Firmware ist auf dem aktuellen Stand ...

Windows Server
GPU Passthrough HYPER-V 2019
bintesVor 1 TagFrageWindows Server8 Kommentare

Hallo, ich habe ein ein Problem mit der Bereitstellung einer Grafikkarte an eine virtuelle Maschine. Hardware: - HPE ProLiant DL380 Gen9 V4 Rack Server ...

Video & Streaming
Videoaufnahme funktioniert nur bis zum ersten Reboot (0x80040217)
IllusionFACTORYVor 1 TagFrageVideo & Streaming11 Kommentare

Ich nehme über eine Video-Software von einem USB-Hardware-Encoder Video auf. Das funktioniert exakt bis zum ersten Reboot - danach bekomme ich beim Starten der ...

Windows Server
Windows Admin Center DC
maximidVor 1 TagFrageWindows Server3 Kommentare

Hallo, ich hätte mal eine Frage zu Windows Admin Center und zwar schaue ich es mir aktuell etwas an da mir die zentrale Verwaltung ...

SAN, NAS, DAS
Synology DS213j - Volume nach HDD Austausch vergrößern
gelöst JasperBeardleyVor 1 TagFrageSAN, NAS, DAS4 Kommentare

Moin, ich hab meinem NAS zwei neue 8TB spendiert, da die 3TB Platten jetzt 6 Jahre alt sind. Da die beiden Platten im JBOD ...