jhinrichs
Goto Top

Update auf Backup Exec 15 (14.2)

Moin,

wir haben unsere Backup Exec 2014-Installation gerade auf BE 15 (eigentlich Version 14.2) aktualisiert. Gesichert werden ein physischer HyperV-Host unter W2012R2 mit vier virtuellen Maschinen (1xSBS2011 mit allen Diensten, 1xW2008R2 mit SP2013, 2xW2012R2, davon 1 RDS-Server und ein Anwendungsserver) mit der V-Ray-Edition von BE sowie eine physische Linux-Maschine (CentOS 6.5) mittels Agent for Linux.

Das Upgrade sowohl auf der Windows-Maschine als auch auf dem Linux-Rechner lief glatt durch, nach einem Neustart funktionierte alles, die vorhandenen Backup-Datenbanken wurden fehlerfrei übernommen. Backups und Restores funktionieren ebenfalls wie gehabt.

Der einzige Unterschied zur Vorgängerversion, den ich feststellen konnte, ist, dass wir unter BE 14/14.1 trotz korrekter Lizenzierung immer eine Lizenzwarnung hatten. Die ist jetzt verschwunden.

Aus meiner Sicht also ein unproblematisches Update, allerdings unter HyperV ohne wirkliche Zusatzfunktionalität bis auf die verschwundene Fehlermeldung.

Grüße

Content-Key: 270457

Url: https://administrator.de/contentid/270457

Printed on: May 23, 2024 at 00:05 o'clock

Member: Saftnase
Saftnase Apr 28, 2015 at 12:11:21 (UTC)
Goto Top
lol, gut dass es schon mal einer durchprobiert hat.
Mir steht das Update auch noch bevor und bei BackupExec warte ich erfahrungsgemäß erst mal ab (manchmal bis zum SP1 face-smile )
Mal sehen wie das Update meine Laufwerke in der Library erkennt. Ich geh mal davon aus, dass ich zumindest die Zuordnung in den Backupaufträgen (wie üblich) neu machen muss.

Danke für die Infos
Member: goscho
goscho Apr 28, 2015 at 12:42:20 (UTC)
Goto Top
Mahlzeit,
habe meine BE 2012-er Installation auch in der vergangenen Woche auf die 15-er upgegradet.

Bei mir handelt es sich um 5 W208R2 (4 als VMs auf einem 2012R2 Hyper-V) und einer W2003 VM. Eine der VMs ist aktuell der Mediaserver.
Der Hyper-V-Host wird derzeit noch mit System Recovery gesichert, was ich eigentlich auch umstellen will.

Meine Vorstellung ist die, den Mediaserver auf den Hyper-V zu verlagern und alle anderen Server mit den Remote Agents zu sichern.
Meine Sicherungen gehen tatsächliche flotter als vorher vonstatten.