Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Samba als PDC in einer Windows Domäne

Mitglied: scan5416
Als Ersatz für einen Windows Server 2003 versuchte ich einen Samba Server einzusetzen.

Ich habe ca. 6-8 Stunden nach der richtigen Konfiguration gesucht. Haben Foren Beiträge gelesen, Tutorials angeschaut bis es funktioniert hat.

Damit andere User nicht den gleichen Aufwand betreiben müssen, schreibe ich ihr nieder wie ich vorgegangen bin.

Dazu verwende ich Ubuntu 8.04




back-to-top1. Samba installieren


Als erstes muss Samba installiert werden:

sudo apt-get install samba


back-to-top2. Samba konfigurieren


Sobald Samba fertig installiert wurde muss die Konfiguration vorgenommen werden.
Die Einstellungen von Samba werden in einer Datei gespeichert smb.conf.

Öffne die Datei /etc/samba/smb.conf mit root Rechten und konfiguriere die Datei nach deinen Bedürfnissen.


back-to-top2.1. Beispiel Konfiguration

Beispiel Datei:
[global]
server string = Samba Server
workgroup = ohren
netbios name = work
log file = /var/log/samba/log.%m
guest account = nobody
preferred master = yes
local master = yes
security = user
logon script = /home/samba/netlogon/%G.cmd
domain master = yes
encrypt passwords = yes
unix password sync = yes
passwd program = /usr/bin/passwd %u
domain logons = yes
logon pfad = \\server\profile\%U
logon drive = H:
profile acls = yes
socket options = TCP_NODELAY
#socket options = TCP_NODELAY SO_RCVBUF=8192 SO_SNDBUF=8192



back-to-top2.2. Datei Erklärung
Der Bereich [global] enthält sämtliche Einstellungen für den ganzen Server ||
server string ist das "Bemerkungsfeld".
workgroup das ist der spätere Domäne Name
log file Pfad zum Logfile von Samba
logon script Pfad zum Logonscript %G ist der Gruppename
encrypt passwords Verschlüsselte Passwörter benützen
domain logons ermöglicht das einloggen in die Domäne
profile acls Notwendig um spätere Probleme mit Servergespeicherten Profile zu vermeiden
sockets options Manchmal kann die Geschwindigkeit erhöht werden wenn die zweite Zeile verwendet wird


back-to-top2.3. Shared

Auch in der smb.conf werden die Shares (Freigaben) angegeben.

Für die Domäne sind folgende Shares nötig:

[homes]
comment = Home Drive
browseable = no
writeable = yes
create mask = 0700
directory mask = 0700
[profile]
comment = Profildaten
path = /home/samba/profile/%U/
valid user = %U
browseable = no
writeable = yes
create mask = 0700
directory mask = 0700
[netlogon]
comment = Network Logon Service
path = /home/samba/netlogon
guest ok = yes
writeable = no
browseable = yes
share modes = no


[NAME] Leg den Freigabename fest
comment ist der Kommentar zur Freigabe
writeable darf die Freigabe beschrieben werden
browseable ist die Freigabe im Browser sichtbar
create mask chmod Zugriff bei einer neu erstellten Datei
directory mask chmod Zugriff bei einem neu erstelltem Verzeichnis
valid user Benutzer oder Gruppen welche Zugriff auf die Freigabe haben (Gruppen benötigen ein @ vor dem Gruppenname: )


back-to-top2.4. Samba starten / neu starten

Da die Konfigurationsdatei verändert wurde muss Samba jetzt das erste Mal gestartet werden oder neugestartet werden.
Bei jeder Änderung der Konfigurationsdatei wird ein Neustart von Samba empfohlen.

sudo /etc/init.d/samba start

sudo /etc/init.d/samba restart


back-to-top3. DNS (Domain Name Server)


Damit die Namesauflösung wunderbar funktioniert empfehle ich einen eigenen DNS Server aufzusetzen.
Dafür verwende ich BIND.
Für das aufsetzten eines BIND DNS Server existiert bereits eine Anleitung.

DNS Server aufsetzen

Installiert und konfiguriert den DNS Server bevor ihr mit der Anleitung fortfahrt!


back-to-top4. Benutzer / Gruppen


back-to-top4.1. Gruppen

Um neue Gruppen hinzuzufügen muss folgender Befehl ausgeführt werden:

groupadd " Gruppenname "

Danach können Benutzer zu dieser Gruppe hinzugefügt werden.

back-to-top4.2. Benutzer

Das Hinzufügen neuer Benutzer benötigt 1 - 2 Schritte mehr als beim hinzufügen von Gruppen.


UNIX Benutzer hinzufügen
useradd -g gruppe -c " Name " -s /bin/false Benutzername

-g Gruppe
-c Kommentar
-s Bash (Bei Samba User wird keine Bash benötigt
Benutzername Benutzername


UNIX Passwort vergeben
passwd Benutzername


Samba Passwort vergeben
smbpasswd -a Benutzername


back-to-top4.3 Arbeitscomputer

Jeder Arbeitscomputer muss auch einen Benutzername haben, dies wird folgendermassen erstellt.

useradd -g PCs -d /dev/null -s /bin/false PC1$

-g Gruppenangehörigkeit
-d Verzeichnis (Keines)
-s Bash (Keine)
PC Computername

Der Computername ist der Windows Computername.

Das $ macht Linux klar, dass es sich um einen Arbeitscomputer handelt.

Auch dieser Benutzer muss zuerst aktiviert werden
smbpasswd -a -m PC1$


back-to-top5. Ordner erstellen


Als nächstes müssen die notwendigen Ordner für den Betrieb von Samba erstellt werden:


back-to-top5.1. Profile Verzeichnisse

Verzeichnisse erstellen
sudo mkdir /home/samba
sudo mkdir /home/samba/profile
sudo mkdir /home/samba/netlogon



Rechte vergeben
sudo chmod 777 /home/samba
sudo chmod 755 /home/samba/netlogon
sudo chmod 770 /home/samba/profile



back-to-top5.2. Benutzerordner

Benutzerordner anlegen
sudo mkdir /home/samba/profile/BENUTZERNAME
sudo chmod 700 /home/samba/profile/BENUTZERNAME



back-to-top6. Windows Rechner verbinden


Nachdem all diese Einstellungen übernommen worden sind, sollte der Windowsrechner ohne Probleme verbunden werden können. Dafür sind folgende Schritte nötig:


back-to-top6.1. Registry ändern

Damit danach der Login funktioniert muss in der Registry des Windowsrechners eine Änderung vorgenommen werden.

Und zwar muss folgender Schlüssel auf 0 geändert werden:
Hkey_Local_Machine\System\ CurrentControlSet\Services\Netlogon\Parameters\requiresignorseal

Die Registry Datenbank kann über Start->Ausführen->regedit geöffnet werden.

Empfehlenswert ist ein Backup von der Registry vor jeder Änderung!


back-to-top6.2. Sicherheitseinstellungen ändern

Nach dem Ändern der Registry muss noch eine Option in der Verwaltung geändert werden.
Dazu öffne die Systemsteuerung->Verwaltung->Lokale Sicherheitseinstellungen
Wähle dort "Lokale Richtlinien->Sicherheitsoptionen" die Richtlinie:
>Microsoft-Netzwerk(Client): Unverschlüsseltes Kennwort an SMB-Sever von Drittanbieter senden

Aktiviere diese Richtlinie.


back-to-top6.3 Rechner zur Domäne hinzufügen

Wenn der Registrywert geändert wurde kann jetzt der Rechner zur Domäne hinzugefügt werden

  1. Start->Systemsteuerung->System öffnen
  2. Zum Reiter "Computername" wechseln
  3. Button "Ändern" drücken
  4. Option auf "Domäne" ändern
  5. Domäne Namen eingeben -> Workgroup in der smb.conf
  6. Computername auf den zuvor festgelegten Name (z.B. PC1) ändern
  7. Danach alle Fenster mit "OK" bestätigen und Rechner neu starten

Wenn jetzt alles richtig Funktioniert hat sollte nach dem Neustart die Anmeldung an die Domäne funktionieren

back-to-top7. Anmeldescripte


Die Anmeldescripte müssen im Windowsformat (.bat oder .cmd, etc.) vorliegen.


back-to-top8. Abschliessend


Wenn sich Fehler in meine Anleitung geschlichen haben, bitte melden!

Ich hoffe ich konnte anderen mit dieser Anleitung langes probieren und herumspielen ersparen.

Content-Key: 92232

Url: https://administrator.de/contentid/92232

Ausgedruckt am: 07.12.2021 um 12:12 Uhr

Mitglied: 12968
12968 11.08.2008 um 14:16:46 Uhr
Goto Top
Zieh dir von http://www.webmin.com/ Webmin und konfiguriere alles per Weboberfläche.

Viel Spass
Mitglied: scan5416
scan5416 12.08.2008 um 18:33:42 Uhr
Goto Top
Kann man tun, obwohl ich mit Webmin nicht so gut zu recht komme.
Wenn ich es aber trotzdem über Webmin oder ein anderes Konfigurationstool erledige. Kenne ich den Hintergrund und wie mein Server aufgebaut ist immer noch nicht.

Gruss

scan
Mitglied: Alphavil
Alphavil 03.09.2008 um 11:55:59 Uhr
Goto Top
webmin ist mit Vorsicht zu genießen und ein echter Admin arbeitet auf der Kommandozeile ;-) face-wink

P.S. zu deiner Aneitung:

Sehr gut gemacht, nur weiter so :-) face-smile
Mitglied: aiscom
aiscom 30.12.2008 um 14:13:17 Uhr
Goto Top
Hallo!

Wirklich gut aufgebaute Hilfe.
Ein Standard Anmeldescript als Muster wäre noch die Krönung.

Leider läuft die Sache bei mir noch nicht, da ich immer beim Anmelden den Fehler bekomme, das die Serverseitig gespeicherten Profile nicht gefunden werden. Als Fehlermeldung erscheint, das der Netzwerkpfad nicht gefunden wird.
Mitglied: twomoreoptions
twomoreoptions 24.02.2009 um 12:28:14 Uhr
Goto Top
Ich habs genauso gemacht, Registry ändern war bei uns allerdings nicht notwendig. Vorgangsweise noch von unserer eigenen alten Debiane bekannt :) face-smile

Das mit der Verschlüsselung von Passwörtern von XP-Rechnern (abdrehen) ist leider auch bei Win2003 Servern notwendig.

Wir haben einen bestehenden Domainserver unter Win durch einen neuen Ubuntu (8.10) ersetzt.

Die Client-Rechner (Win XP) mußten aus der (gleichnamigen Domain) genommen werden und neu in die neue Domain angemeldet (wie gesagt, auch dann, wenn sie gleich heißt wie die alte)

Leider muß man alle Userprofile neu anlegen - weiß nicht, ob da jemand eine bessere Methode weiß.

Allerdings: Wie man einen Domain-Administrator einrichtet, ist mir nicht so ganz klar, bisher haben wir das einfach lokal gelöst (auf Dauer aber kein Zustand) - Vorschläge?
Mitglied: scan5416
scan5416 28.03.2009 um 13:46:37 Uhr
Goto Top
Hi

Es gibt poledit. Ist ein Programm mit welchem temporär die Registry verändert werden kann.

Habe es mal ausprobiert jedoch nicht so hingekriegt wie ich wollte.

Suche mal nach poledit. Du wirst sicher fündig!

Grüsse

scan
Mitglied: Frankwtal
Frankwtal 22.07.2009 um 10:41:55 Uhr
Goto Top
Nach so einer guten Anleitung hatte ich lange gesucht.
Vielen Dank
Mitglied: scan5416
scan5416 22.07.2009 um 17:42:55 Uhr
Goto Top
Vielen Dank!!

Grüsse

scan
Mitglied: alex-w
alex-w 02.02.2010 um 10:27:07 Uhr
Goto Top
Zitat von @twomoreoptions:

Allerdings: Wie man einen Domain-Administrator einrichtet, ist mir nicht so ganz klar, bisher haben wir das einfach lokal
gelöst (auf Dauer aber kein Zustand) - Vorschläge?


domain admin users = root administrator

sollte Helfen.


Die Hohe Kunst wäre es jetzt das ganze an einen ldap Server zur Userverwaltung, anzubinden. :-D face-big-smile
Mitglied: FloGrian
FloGrian 27.04.2010 um 15:06:14 Uhr
Goto Top
Hi,

kann das sein das es unter Win XP Home Edition nicht funktioniert?

Habe da keine Option gefunden ... Kann i-wie nur den Rechnername und Primäres DNS Suffix des Rechners eingeben oder ist das das?


LG Flo

//Geklärt... googl'n hilft
Mitglied: FloGrian
FloGrian 27.04.2010 um 18:20:08 Uhr
Goto Top
Hi,

ich kann mich nur mit Root an Rechnern anmelden andere Benutzer funktionieren nicht habt ihr noch eine idee?

LG Flo
Mitglied: staffalex
staffalex 07.06.2010 um 17:51:55 Uhr
Goto Top
Hi,
ich werd's genau so auch mal ausprobieren.
Ich hab' aber auch mal in einem Tutorial gelesen, dass irgendwelche Standard-Windows-(AD-)-Gruppen mit einer speziellen SID von Hand in den Samba übernommen werden müssen, das ist hier gar nicht erwähnt. Ist das nur Nice-to-have oder war das früher mal so?
Aber vielleicht braucht man das wenn in der Domäne noch ein WindowsXY-Server läuft?
Fragen über Fragen.

Danke und Ciao
Alexander
Heiß diskutierte Beiträge
question
WLAN Lösung mit 2 APs gesuchtEDVMan27Vor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless19 Kommentare

Hallo, sorry, wenn das schon wieder Jemand fragt Welche WLAN Lösungen mit Roaming gibt es? Der Router soll eine PFSense werden. Switche folgen dem WLAN-Konzept. ...

question
WSUSContent wird riesig gelöst DoskiasVor 19 StundenFrageWindows Update10 Kommentare

Hallo Mit-Admins, vielleicht bin ich grade nur zu Faul em-pie direkt anzuschreiben, aber vielleicht schreib ich auch hier, weil ich mir gut vorstellen kann, dass ...

tutorial
Link Aggregation (LAG) im NetzwerkaquiVor 23 StundenAnleitungLAN, WAN, Wireless4 Kommentare

Einleitung Das Bündeln mehrerer, paralleler Links zu einem virtuellen Link mit Link Aggregation nach IEEE Standard IEEE 802.3ad (seit dem Jahr 2008 IEEE 802.1ax) bietet ...

question
Probleme beim Aktualisieren von Apps über Google Play Store im 1u1 DSL-Netz gelöst NominisVor 1 TagFrageDSL, VDSL11 Kommentare

Hallo, wir haben im Haushalt u.a. mehrere verschiedene Android-Handys (verschiedener Hersteller). Alle Handys haben im eigenen Heim-Netzwerk (DSL über 1&1) seit einigen Wochen Probleme bei ...

question
Hat Jemand eine Bezugsquelle für eine Gigaset N670?StefanKittelVor 1 TagFrageVoice over IP3 Kommentare

Hallo, hat Jemand eine Bezugsquelle für eine Gigaset N670? Vor Februar hat irgendwie keiner eine. PS: Die fast baugleichen Auerswald gehen nicht weil nicht kompatibel ...

question
POP Mail auf IMAP umstellenpain88Vor 1 TagFrageE-Mail6 Kommentare

Hallo, wir hatten bis vor kurzem einen Dienstleister der sich um unsere IT gekümmert hat. Wir haben eine neue Domain dazubekommen. Da er Schwierigkeiten hatte ...

question
Portfreigabe bei zwei Playstation an einer IP-Adressevafk18Vor 1 TagFrageRouter & Routing5 Kommentare

Ich bin mir nicht sicher, ob das hier auch reingehört, aber da mein Junior seinen Freund eingeladen hat, damit sie zu zwei mit je einer ...

question
Raid und Defekte HDDthemuckVor 20 StundenFrageFestplatten, SSD, Raid6 Kommentare

Servus, ich habe hier einen alten DELL R720, PERC H710. Darin werkeln im RAID6 unteranderem 6x 600GB, 10k Platten. Der besagte Server lief jetzt ~1,5jahre ...