christianl
Goto Top

8 MP IP Kamera

Hallo,

ich habe eine Frage bezüglich einer 8MP Ip Kamera der Marke Reolink.

Die Kamera habe ich zum Test über ein Netzwerk Kabel direkt am Laptop angeschlossen. Mit der vollen Auflösung ist das Bild 5 Sekunden versetzt was den ganzen Zweck der Kamera in Frage stellt.

Der Hersteller hat mir empfohlen die Auflösung und Bitrate zu verringern.
Klingt ja schlüssig, aber ich frage mich wo der Sinn einer 8MP Kamera liegt wenn ich die Daten nich verwerten kann.

Habe Windows 7 auf meinem Laptop

Gibt es vielleicht Hardware mäßig möglichkeiten etwas zu verbessern oder sonstige Lösungsansätze.

Danke

Content-Key: 4038951867

Url: https://administrator.de/contentid/4038951867

Ausgedruckt am: 03.10.2022 um 09:10 Uhr

Mitglied: Crusher79
Crusher79 23.09.2022 um 20:14:01 Uhr
Goto Top
Hallo,

naja 8 MP sind für mich meist Werbegars. Auch ohne HD kann man gute Resultate erzielen. Kommt drauf an, wo die Cam steht und wie viele es gibt. Bei Bewergungen oder Dunkelheit haben viele Defizite. Genrell nehmen viele auch s/w, um Platzbedarf zu reduzieren.

Ich lass jetzt mal DSGVO etc. weg. Wenn du Bereiche hast, wo Leutee aufstoppen - Tür, Zaun etc. reichen schon 3-5 Frames die Sekunde und niedrige Auflösung. Man erkennt trotzdem alles.

Weitläufiges Areal wird schwer. Da kann man sowas nur als Richtungsweiser nehmen, wo die Person hin gelaufen ist. Detailaufnahmen müssten dann andere Cams übernehmen. Da reichen wie gesagt schon die billigen China Cams. Hatte mal für ein Projekt ZoneMinder. Mit der richtigen Position und Verkettung kommt man dann zum Erfolg. Ansonsten hilft nur noch mehr Geld ausgeben oder Profis ranlassen.

Du musst ach die Bandbreite bedenken. Wenn mehrere Cams mit 8 MP feuern wird es für den Restm Netzwerk - je nach Größe - arg eng.

mfg Crusher
Mitglied: maretz
maretz 23.09.2022 um 21:18:22 Uhr
Goto Top
Also - erstmal wird eine 8 MegaPixel-Kamara bei einem normalen Netzwerk kaum relevanten Traffic erzeugen. Zum einen ist der Bild-Sensor oft weit kleiner als die 8 MP und dann wird das Video ja auch noch kompremiert. Selbst bei Sicherheitssystemen haut man über nen normales Netzwerk locker 20-30+ Kamaras rüber - und die Bandbreite ist kein grosses Problem. So machen die Bosch Sicherheitskamaras locker mal 5 MP und da hängt sicher nich nur eine am Netzwerk...

Die Zeitverzögerung kommt - wie auch bei normalen Encodern - eher davon das die Kamara natürlich puffert. Denn erstmal muss das Bild ja komplett im Speicher sein und dann übers Netzwerk übertragen werden. Da man aber ja nunmal bei Netzwerk die Paketreihenfolge nicht weiss wird hier üblicherweise etwas gepuffert damit ggf. ne re-transmission erfolgen kann (wenn man sich z.B. mal nen Encoder 300/400 von Teraque - gibt leider nicht mehr - anguckt is die Verzögerung da zwischen 15-30 Sekunden weil eben auch noch Audio eingemischt wird).

Es stellt sich halt die Frage ob du die Kamara hast um Live-Videokonferenzen zu machen. DA sind 5 Sek verzögerung natürlich blöd. Wenn es für ne Sicherheitskamara ist spielt das keine Rolle da der Zeitstempel ja angepasst wird. Und ich glaube keiner würde sich da um 5 Sekunden (in der Realität hatte ich noch nich mal das sich jemand um 1-2 Minuten) versatz kümmern. Bei Live-Konferenzen würde ich davon ausgehen das du die 8MP eh nicht brauchst - da kommt dann aber eher der faktor das natürlich wenn jeder so eine Kamara nutzt irgendwann die Bandbreiten im Eimer sind... Meine pers. Grundregel dabei: Gibt das Bild irgendeine zusätzliche Info - wenn nein bleibt die Kamara eh aus... (somit nur bei Dienstleistern wenn die neu sind). Wer da dann meint er möchte mich immer noch in Person sehen - kein Thema, für Einladungen zum Bier bin ich ja immer Offen :D
Mitglied: Dobby
Dobby 23.09.2022 aktualisiert um 22:05:02 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich einer 8MP Ip Kamera der Marke Reolink.
Die haben ja mehr als nur eine Kamera im Programm, welche ist das denn nun genau?

Die Kamera habe ich zum Test über ein Netzwerk Kabel direkt am Laptop angeschlossen.
Wie stark (schnell) ist denn der Laptop? Normalerweise streamt man so eine Aufnahme auf ein
NAS oder SAN und da sind dann in der Regel noch PoE Switch(e) zwischen die dann auch noch
einmal das ganze beschleunigen un/oder den Laptop entlasten. Core 2 Duo und 32 Bit wäre da
dann auch noch einmal ein Flaschenhals.

Mit der vollen Auflösung ist das Bild 5 Sekunden versetzt was den ganzen Zweck der Kamera in
Frage stellt.
Videocapture-Karte (intern oder extern) oder als USB Modul oder gar ein PC der eine stärkere
Grafigkarte hat, wären hier wohl eher eine Überlegung wenn das Laptop zu schwach ist.

Der Hersteller hat mir empfohlen die Auflösung und Bitrate zu verringern.
Ist dann wohl eher der Laptop der zu schwach ist.

Klingt ja schlüssig, aber ich frage mich wo der Sinn einer 8MP Kamera liegt wenn ich die
Daten nich verwerten kann.
Was ist der Sinn eine 8 MP Kamera an einen zu langsamen Laptop anzuschließen und dann
zu "meckern" dass etwas nicht so funktioniert wie es soll?

Habe Windows 7 auf meinem Laptop
2 GB, 4 GB, 8 GB oder 16 GB? Mit Core i3, i5, i7 oder gar i9 CPU?
32Bit oder 64Bit? Mal mittels VLC probiert?
Welche GPU ist das denn genau?

Gibt es vielleicht Hardware mäßig möglichkeiten etwas zu verbessern oder sonstige Lösungsansätze.
  • Video Capture Karte als USB Gerät (extern)
  • Mehr RAM und/oder eine SSD/mSATA/NVME einbauen
  • Einen starken PC benutzen mit genügend RAM, starker CPU, SSD/mSATA/NVMe und/oder guter GraKa
  • PVR oder NAS und darauf aufnehmen und dann mittels Stream in VLC anschauen (life oder nachträglich)

Es gibt auch eine iOS App dazu, hast Du die schon einmal ausprobiert, eventuell ist das dort dann etwas
flüssiger drüber.

Wäre zumindest das was mir dazu spontan einfällt, ist aber aufgrund der dürftigen Infos auch nur geraten
bzw. vermutet! Also schreib doch bitte einfach mal etwas mehr dazu.

Dobby
Mitglied: tikayevent
tikayevent 23.09.2022 um 22:46:04 Uhr
Goto Top
Reolink ist "Endkundenschrott", professionelle Kameras bekommt man bei Axis, Hikvision, Dahua, Bosch, Dallmeier, ...

Der Zweck dieser Kameras ist auch keine Echtzeitbeobachtung, sondern Videoüberwachung mit Aufzeichnung, um Sachverhalte nachträglich visuell aufarbeiten zu können.

Auch im professionellen Umfeld dienen solche Kameras in der Regel nicht als Erstinformation. Für Echtzeitbeobachtung werden hier meist niedriger auflösende Kameras mit PTZ-Funktion verwendet.

Am Ende ist deine Kamera einfach mit sich selbst überfordert, da die Hardwareleistung nicht ausreicht, um das Videosignal in Echtzeit umzuwandeln und als Datenstrom bereitzustellen. Häufiger Anwenderfehler ist die Wahl des Formats, da viele Browser ohne Plugin nicht in der Lage sind, etwas anderes als MJPEG darzustellen. Hardwarebeschleunigung können die meisten embedded Systeme (wie eine Kamera) aber nur für H.264. Dazu die hohe Auflösung mit vermutlich sehr vielen notwendigen Bildoptimierungen, um Bildrauschen zu entfernen, WDR anzubieten, ...
Im einfachsten Fall einfach mal die höchste Auflösung einstellen, H.264 nehmen, sämtliche Bildveränderungen deaktivieren und dann schauen, aber hier wirst du im besten Fall noch immer zwei Sekunden Verzögerung haben.
Mitglied: Crusher79
Crusher79 24.09.2022 um 11:13:58 Uhr
Goto Top
Zitat von @tikayevent:

Reolink ist "Endkundenschrott", professionelle Kameras bekommt man bei Axis, Hikvision, Dahua, Bosch, Dallmeier,

Macht letzterer nicht in Kaffee?

Wobei Hikvision und Dahua ja auch zu den China Cams zählen. Im deutschen Raum meist mit anderen Namen versehen: Moskau, Berlin, Paris... MIr fällt da ein Reseller ein face-wink

Hatte aber nicht einer von denen Probleme mit der Firmeware? Das angeblich Daten ins Ausland abflossen? Von einer Variante hatten wir damals an die 30 Stück im Einsatz. Dahua als Fischauge.

Aber du has schon recht. Wir hatten eine Reolink, un die war nicht sonderlich gut. Da es nur ein Netz gab, hatte ich bewusst die Auflösung und Framerate runtergesetzt. Hikvision lieferte auch bei relativ großen Areal gute Ergebnisse. Ansonsten helfen nur geeignette Punkte, wo die Leute und Fahrzeuge zum aufstoppen gezwugen sind. Auch mit 3-5 Frames die Sekunde bekommat man dann Gesichter und Kennzeichen gut drauf.

ZoneMinder + Cent OS. Bei Ubuntu hatte ich in Verbindung mit ZoneMInder Delays von mehreren Minuten. Keine Ahnung was da schief gelaufen ist. CentOS war es nahezug Realtime.

ABER auch ZoneMinder weißt darauf hin, dass Realtime immer Ressourcen frißt. Besser ist aufzeichnen und auswerten. Ansonten würde ich zu Hardware Rekordern raten. Früher hatte man halt ja auch keinen Stream, sondern AV Signal direkt abgegriffen. Das "wahre" Realtime ist so mit Streams nie 100%.

Wichtig ist das aber in der Aufzeichnung keine Lücken sind. Auch wenn es mal hakt, können dennoch Streams und Einzelbiler vollständig vorliegen.

Es gibt noch eine weitere Option! Mehrere Streams. Also gering für Echtzeit Anzeige und Primären Stream hochauflösender für die Archivierung Speicherung. Mehrere Sterams lassen viele Cams zu. Klar das man später für Details die Aufzeichnung auswertn muss. Ggf. ist das noch eine Alternative.

mfg Crusher
Mitglied: tikayevent
tikayevent 24.09.2022 um 11:50:44 Uhr
Goto Top
Dallmayr waren die mit dem Kaffee, Dallmeier sitzt glaube ich in Gladbeck und verbraucht nur Kaffee.

Ja, Hikvision und Dahua sind China-Cams, aber das ist heute kein Qualitätsindikator mehr. Hikvision stellt sehr gute und günstige Kameras her, leider gibts eine Baureihe immer nur von zwölf bis mittags, danach kommt irgendeine neue Kamera mit ähnlichen Werten, die aber auch anders ist.

Aber alle oben genannten Hersteller liefern professionelle und stabile Technik ab, sprich die funktionieren einfach wie gewünscht.
Reolink, Foscam und wie die alle heißen, sind eher so Marketing-Cams. 8MP drauf schreiben, aber nur Leistung für 1MP drin. Firmware irgendwie zusammengeklickt, auf Basis irgendeines Baukastens, so dass irgendwie ein Bild angezeigt werden kann und wenn irgendwas nicht stimmt, muss das der Händler über die Gewährleistung regeln.

ZoneMinder hab ich schon vor langer Zeit hinter mir gelassen. Wenn es günstig sein soll, Surveillance Station auf einem Synology NAS, darf es etwas mehr kosten, Camera Station von Axis.
Mitglied: ChristianL
ChristianL 24.09.2022 um 13:26:25 Uhr
Goto Top
Hallo,

Danke an alle für Eure Meinung jetzt hat sich mein Wissen um die ganze Sache doch ziemlich erweitert.

Noch zur Ergänzung mein Laptop hat folgende Daten:
Intel Celeron 1.40 Ghz
4,00 GB Ram
64 Bit

Also sicher zu schwach für meine Anwendung.

Die Kamera ist die RLC 810A


Die Ios App verwende ich bereits für eine andere Reolink Kamera, allerdings hat diese nur 3 MP und somit läuft es da recht ordentlich.
Mitglied: Dobby
Dobby 24.09.2022 um 17:29:31 Uhr
Goto Top
Hallo,

Noch zur Ergänzung mein Laptop hat folgende Daten:
Intel Celeron 1.40 Ghz
4,00 GB Ram
64 Bit
Kann sein das der Laptop zu schwach ist oder aber man versucht es eben einmal mit einer anderen
Anwendung wie VLC oder aber einem anderen Programm was Videos besser oder flüssiger verarbeitet.

Also sicher zu schwach für meine Anwendung
Nicht unbedingt, man kann auch einen kleinen RaspBerry PI mit einer Google Coral TPU ausstatten und
dann darüber versuchen alles etwas besser zu beschleunigen. Eine andere Grafikkarte (extern) wäre auch
nicht schlecht. Ist alles was mir dazu einfällt.

Dobby
Mitglied: bitnarrator
bitnarrator 24.09.2022 um 19:35:57 Uhr
Goto Top
Moin,

Naja ich würde sagen falsches Produkt für den Zweck.

5sec Delay finde ich jetzt nicht viel, es sind ja Überwachungskameras…

VG
bitnarrator
Mitglied: Dobby
Dobby 25.09.2022 um 11:12:01 Uhr
Goto Top
5sec Delay finde ich jetzt nicht viel, es sind ja Überwachungskameras…
Normalerweise speichert man ja auch auf ein NAS oder gar SAN das dann die Überwachung vorrätig hält.

Dobby