Anruf von Microsoft wegen Fehleranzeigen s. vorherigen Post

2538311656
Goto Top
Hi,

ich habe ein Telefonanruf bekommen unter der Telefonnummer: 078640739, 076326900, 076130105.

Er sagt er heißt Jason Parker ruft aus Redmond von Microsoft an. Er meint die Fehlermeldungen in der Ereignisanzeige sei eine Schwachstelle und mein Rechner konnte gehackt werden. Er müsse sich auf mein Rechner über ultraviewer sich einloggen.

Er meint die Meldungen sind ein Sicherheitsrisiko für mich und er würde aus der Technischen Sicherheitsabteilung anrufen und diese Fehler löschen? Geht das überhaupt?

Wie wahr ist so was eigentlich? Ich habe meine Rufnummer nirgendwo preisgegeben.

Content-Key: 2538611293

Url: https://administrator.de/contentid/2538611293

Ausgedruckt am: 24.05.2022 um 08:05 Uhr

Mitglied: beidermachtvongreyscull
Lösung beidermachtvongreyscull 19.04.2022 aktualisiert um 15:43:11 Uhr
Goto Top
Glaube sowas bloß nicht.
Ist sehr gefährlich, solch jemand auf seinen Rechner zu lassen.
Mitglied: 2538311656
2538311656 19.04.2022 um 15:47:29 Uhr
Goto Top
Das dachte ich mir auch. Aber so viele Fehlermeldungen machen mir sorgen. Weil ich es auch nicht verstehe. Kann man sich an Microsoft wenden und den Fehler korrigieren lassen?
Mitglied: beidermachtvongreyscull
Lösung beidermachtvongreyscull 19.04.2022 um 15:50:53 Uhr
Goto Top
Zitat von @waggawagga:

Das dachte ich mir auch. Aber so viele Fehlermeldungen machen mir sorgen. Weil ich es auch nicht verstehe. Kann man sich an Microsoft wenden und den Fehler korrigieren lassen?

Dein Rechner protokolliert jeden, wirklich jeden quersteckenden Furz da rein. Meist kommt ein Fehler oder eine Warnung, dahinter steht eine Entwarnung.

Solange Dein Rechner das tut, was Du von ihm erwartest und er ansonsten normal arbeitet, mach Dich nicht irre.

Solange im Eventlog neben Fehlern und Warnungen auch viele Informationen geloggt werden, ist das meist nicht schlimm.
Mitglied: em-pie
Lösung em-pie 19.04.2022 um 15:52:24 Uhr
Goto Top
Moin,

lass ihn anrufen und labern.
Gib ihm aber niemals Zugriff auf deinen Rechner.
Nenne ihm im Zweifel als ID immer 12 700 001 (=127.0.0.1)

Hat solch ein Bursche Zugriff auf deinen Rechner, kann er Schadsoftware implementieren und verschlüsselt bestenfalls alle deine Daten. Schlimmstenfalls werden ebendiese im Hintergrund wegkopiert und damit (später) Schindluder betrieben.

Gruß
em-pie
Mitglied: 1915348599
Lösung 1915348599 19.04.2022 aktualisiert um 15:55:18 Uhr
Goto Top
Alter Schwede hat sich das bei dir noch nicht rum gesprochen ?? Kein Wunder finden die Deppen immer noch Opfer ...
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/vertraege-reklamation/abzocke/ ....
Und aus Redmond ruft da schon mal gar niemand an, ... wenn dann aus Indien oder Pakistinzien oder sonst der Geier wo ...
Mitglied: chgorges
Lösung chgorges 19.04.2022 um 16:01:29 Uhr
Goto Top
Mich wundern die Anrufe nicht, wenn man eine Software einsetzt, die seit 2 Jahren tot und dementsprechend offen wie ein Scheunentor ist...
Mitglied: Micha1980
Lösung Micha1980 19.04.2022 um 16:01:36 Uhr
Goto Top
Wie meine Vorredner ja schon geschrieben haben, das ist leider ein ziemlich böser Betrug... diese Nummern am besten sperren und niemals so jemanden Zugriff auf deinen Rechner gewähren
Mitglied: LeReseau
LeReseau 19.04.2022 aktualisiert um 16:45:12 Uhr
Goto Top
Aber so viele Fehlermeldungen machen mir sorgen.
Wenn du dich so sorgst, warum arbeitest du dann freiwillig mit einem Windows OS ? Kein Laie würde sowas machen und hast du dann ja selber Schuld.
Steige um auf Apple Mac oder Linux dann sind diese Sorgen unbegründet und bei jedem "Micorosoft Support" Anruf kannst du dich entspannt zurücklehnen ! ;-) face-wink
Mitglied: transocean
transocean 19.04.2022 um 17:16:35 Uhr
Goto Top
Moin,

Er sagt er heißt Jason Parker ruft aus Redmond von Microsoft an.

Wenn er hier anruft, nennt er sich immer Jack. Oder ist das sein Bruder?

Ich erzähle ihm dann immer, dass ich früher mal zur See gefahren bin und es gut sein kann, dass ich vielleicht auch seine Mutter mal vernascht habe. Dann wird Jack immer fuchsteufelswild und schmeißt mir lauter unflätige Wörter durch den Hörer.

Gruß

Uwe
Mitglied: transocean
transocean 19.04.2022 um 17:18:54 Uhr
Goto Top
Moin,

Micorosoft Support" Anruf kannst du dich entspannt zurücklehnen !

Bietet Linux solch ein Rundum Sorglospaket mit telefonischer Betreuung nicht an?
Grad noch wollte ich umsteigen.
Mitglied: 2538311656
2538311656 19.04.2022 um 17:39:33 Uhr
Goto Top
:) face-smile Ist ja gut jetzt, habs verstanden !:) face-smile))
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 19.04.2022 um 17:58:33 Uhr
Goto Top
Für so etwas braucht man keinen Beitrag / keine Frage zu eröffnen.
Das ist seit Jahren bekannt.

Gruss Penny.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 19.04.2022 aktualisiert um 18:31:52 Uhr
Goto Top
Moin,

Willkommen im Club.

Diese Anrufer sind Betrüger, die einem vorgaukeln der Computer hätte Fehler. Weil im Eventlog immer irgendwelche Fehlermeldungen zu finden sind, haben sie bei "unbedarften" Anwendern leichtes Spiel, diese davon zu überzeugen, daß Ihr Computer verseucht ist. Daraufhin der benutzer überzeugt, ihnen per Teamviewer, Anydesk, GoToMyPC o.ä. ihn Zugriff zu gewähren "um den Fehler zu beheben". Um das zu bezahlen wird man aufgefordert auf seiner Bankseite eine Überweisung durchzuführen, was zu Einsicht in die Bankdaten führt. Wenn man sich da querstellt wird ein Trojaner installiert oder der Zugang versperrt. Man wird aufgefordert zu bezahlen um den Computer wieder freizugeben.

Ich hatte schon einige private Kunden, die fast bezahlt hätten und deren Computer ich danach "aufräumen" mußte. Zum Glück sind die meisten Kunden vernünftig genug in solch einem Fall erstmal mich anzurufen, um nachzufragen, welche Fehler das sind.

Merke: Microsoft wird nie bei den Kunden anrufen, um bei denen Fehler zu beheben. Denn erstens würde die das Geld kosten und zweitens müßten sie dann zugeben, daß sie einen genauen Überblick über die Systeme und Daten Ihrer Kunden haben. :-) face-smile

lks


PS: Ich mache mir bei solchen Anrufern des öfteren den Spaß, sie mir bei eine C64 oder Amiga-Problem helfen zu lassen. Ein EPSON-HX-20-Problem habe ich bisher noch nicht versucht. :-) face-smile
Mitglied: maretz
maretz 19.04.2022 um 19:29:07 Uhr
Goto Top
Naja - generell sind die Anrufe immer nach einem ähnlichem Muster. Entweder eben über die Fehleranzeige - und da wird sich natürlich immer was finden, und sei es nur das Login-Event was man dann versucht als "Angriff" zu verkaufen (immerhin hast du ja am Ende auch nur nen erfolgreichen Angriff auf deinen Account gemacht - indem du das Passwort richtig eingetippt hast). Gerne wird auch von offenen Ports geredet - kann man sehr schön mit "netstat" z.B. sehen. Die HOFFNUNG ist halt das der am anderem Ende blöd genug ist das zu glauben (und auch dein Rechner wird natürlich lokal offene Ports haben, sonst wäre der nicht fähig im Netzwerk zu arbeiten) und sich dann draufschalten lässt...

Wenn man kurz überlegt (was du ja scheinbar getan hast) kommt man aber auch drauf das MS wohl kaum bei nem privatanwender anrufen wird. Sei es weil die keine Telefonnummer haben sollten - oder auch weil sich MS solch einen Support fürstlich bezahlen lassen würde. Die wären ja schön blöd wenn die das umsonst machen - du sollst ja zB. lieber Windows 11, 12 oder 725 kaufen weil da ist eh alles gefixt :) face-smile. Ich würde mir also erst dann Gedanken machen wenn der Anrufer NICHT auf meinen Rechner will - sondern mich zum nächsten Mediamarkt schickt um mir Win11 zu kaufen. DANN würde ich vermuten die Person is ggf. wirklich von MS :D
Mitglied: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck 20.04.2022 um 13:29:20 Uhr
Goto Top
Tja wer mal auf legitimen Weg versucht hat, von Microsoft Support zu erhalten der weiß natürlich sofort daß Microsoft nie, nie, aber auch wirklcih nie einen Privatbenutzer von sich aus anrufen wird, der ein 100 Euro-Betriebsytem von Microsoft lizensiert hat. Da muß man schon den Premier Support für abonniert haben.
Mitglied: yoppi1
yoppi1 20.04.2022 um 15:56:22 Uhr
Goto Top
Jason Parker?
Ist das der Bruder von Peter Parker?

Die Rufnummern, die Dir angezeigt werden, müssen nicht stimmen. Es empfiehlt sich aber trotzdem, solche Rufnummern der Bundesnetzagentur zu melden: https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Vportal/AnfragenBeschwerden/start.ht ...

Die sammeln die Beschwerden und werden tatsächlich auch aktiv.
Mitglied: Logo99
Logo99 23.04.2022 um 23:18:05 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Moin,

Willkommen im Club.

Diese Anrufer sind Betrüger, die einem vorgaukeln der Computer hätte Fehler. Weil im Eventlog immer irgendwelche Fehlermeldungen zu finden sind, haben sie bei "unbedarften" Anwendern leichtes Spiel, diese davon zu überzeugen, daß Ihr Computer verseucht ist. Daraufhin der benutzer überzeugt, ihnen per Teamviewer, Anydesk, GoToMyPC o.ä. ihn Zugriff zu gewähren "um den Fehler zu beheben". Um das zu bezahlen wird man aufgefordert auf seiner Bankseite eine Überweisung durchzuführen, was zu Einsicht in die Bankdaten führt. Wenn man sich da querstellt wird ein Trojaner installiert oder der Zugang versperrt. Man wird aufgefordert zu bezahlen um den Computer wieder freizugeben.

Ich hatte schon einige private Kunden, die fast bezahlt hätten und deren Computer ich danach "aufräumen" mußte. Zum Glück sind die meisten Kunden vernünftig genug in solch einem Fall erstmal mich anzurufen, um nachzufragen, welche Fehler das sind.

Merke: Microsoft wird nie bei den Kunden anrufen, um bei denen Fehler zu beheben. Denn erstens würde die das Geld kosten und zweitens müßten sie dann zugeben, daß sie einen genauen Überblick über die Systeme und Daten Ihrer Kunden haben. :-) face-smile

lks


PS: Ich mache mir bei solchen Anrufern des öfteren den Spaß, sie mir bei eine C64 oder Amiga-Problem helfen zu lassen. Ein EPSON-HX-20-Problem habe ich bisher noch nicht versucht. :-) face-smile

Die Brüder hatte ich auch schon auf dem AB. Leider haben die nicht mehr angerufen, hatte mich schon darauf gefreut, sie so richtig zu verarschen ;-) face-wink
Mitglied: Roland567
Roland567 25.04.2022 um 10:11:24 Uhr
Goto Top
Ich hatte auch mal so einen Zuhause dran und wollte den eigentlich ein wenig verarschen.
Konnte mir aber leider das Lachen nicht verkneifen. Da hat er den "Braten" gerochen und hat einfach aufgelegt.
Wie unfreundlich; findet ihr nicht auch? :-) face-smile :-) face-smile :-) face-smile
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.04.2022 um 10:13:47 Uhr
Goto Top
Zitat von @Roland567:

Ich hatte auch mal so einen Zuhause dran und wollte den eigentlich ein wenig verarschen.
Konnte mir aber leider das Lachen nicht verkneifen. Da hat er den "Braten" gerochen und hat einfach aufgelegt.
Wie unfreundlich; findet ihr nicht auch? :-) face-smile :-) face-smile :-) face-smile

Ich hatte einige dabei, die dann anfange einen zu beschimpfen.

lks
Mitglied: Bitsqueezer
Bitsqueezer 25.04.2022 um 10:48:25 Uhr
Goto Top
Hatte auch mal so jemanden am Telefon. Sagte mir dann, ich hätte ein Problem auf meinem Rechner, mein Rechner hätte Fehlerinformationen geschickt, und er wolle das beheben. Er war dann irritiert, als ich ihn fragte, welcher denn davon, ich hätte hier eine ganze Reihe... ;D

Dumm, wenn man behauptet, mein Rechner hätte Fehlerinformationen geliefert, aber dann nicht mal den Namen des Computers nennen kann.... also meine Telefonnummer weiß er, aber der Computername ist sicherlich ein Geheimnis... :D
Mitglied: maretz
maretz 25.04.2022 um 16:05:22 Uhr
Goto Top
Naja - ob das "Verarschen" von solchen Leuten soviel Sinn macht? Am Ende des Tages sind das auch nur irgendwelche Leute in nem Call-Center denen es nicht interessiert, die werden nach Zeit bezahlt. Und ob die jetzt heute sowas machen oder morgen nen Waschmittel anpreisen, nen angeblichen Gewinn im Gewinnspiel mitteilen oder sonstiges is da ziemlich egal. Am Ende dasselbe wie bei Marktforschung -> wenn die Anrufen kann man mit "Nein, kein Interesse" das Gespräch beenden oder denen irgendeinen Müll erzählen. Das wird den Anrufer ehrlich gesagt genau 0 interessieren. Nur das er/sie bei "nein, kein interesse" eben die nächste Nummer anruft...

Bei mir wird jeder unangeforderte Anruf direkt beendet. Da will ich mir auch keine Zeit für nehmen um die zu Verarschen....
Mitglied: goscho
goscho 25.04.2022 um 17:08:27 Uhr
Goto Top
Mahlzeit,

wer einen Einblick in die Arbeitsweise dieser Scammer haben möchte, kann sich diese Youtube Videos anschauen:
Spying on the Scammers Part 1
Spying on the Scammers Part 2
Spying on the Scammers Part 3
Spying on the Scammers Part 4
Mitglied: Bitsqueezer
Bitsqueezer 25.04.2022 um 17:46:03 Uhr
Goto Top
Eben. Jede Minute, die sie sich länger mit mir befassen müssen, ist eine weniger, in der ahnungslose Opfer gefunden werden können. Jede Minute, die sie nicht erfolgreich sind, ist Umsatzeinbuße für diese Schwachmaten.

Und mit dem Callcenter-Mitarbeiter, der sowas mitmacht, habe ich nicht das geringste Mitleid.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.04.2022 um 18:34:02 Uhr
Goto Top
Zitat von @maretz:

Naja - ob das "Verarschen" von solchen Leuten soviel Sinn macht?

Ja, denn die werden über Provisionen bezahlt und nicht per Stundenlohn. Wenn die keinen betrügen, bekommen die auch kein Geld. Glaubst Du, die würden sich sonst so anstrengen, um zum Ziel zu kommen?

lks
Mitglied: maretz
maretz 25.04.2022 um 20:41:15 Uhr
Goto Top
Ich würde da mal von verschiedenen Dingen ausgehen:
a) du hast eine "ehrliche" Firma. Selbst da würde ich nich davon ausgehen das die Anrufer eine "Gewinnbeteiligung" bekommen. Das wird genauso sein wie z.B. beim Drogenschmuggel - da bekommt der Schmuggler ja auch keine Gewinnbeteiligung, der bekommt einen (eher geringen) Betrag und wenn er erwischt wird is das sein Problem.

b) was ich eher vermuten würde: Das sind eher Firmen bei denen der "Mitarbeiter" am Ende des Monats froh sein darf wenn der überhaupt Geld sieht (ähnlich wie damals in den Tageszeitungen - verdienen Sie 1000 DM mit 5 Min am tag von zuhause....). Da ist es auch oft genug vorgekommen das man am Ende des Monats (bzw. 2 Monate) nix gesehen hat...

Aber das man da jetzt wirklich was bewirkt glaub ich eher nicht. DAS ist eben das unterste Fussvolk. Selbst wenn man da 10 Leute in Gesprächen aufhält - dann holt sich der Dienstherr halt 100 dazu. Reicht immer noch locker wenn die nur EINEN Rechner verschlüsseln und dabei jemand zahlt (insbesondere im zweiten Fall - was störts wenn man 1000 Leute hat denen man eh keine Kohle gibt ;) ).

Und nich falsch auffassen: Wer seinen Spass dran hat - viel Spass. Aber ich würde nicht die Hoffnung haben das man damit wirklich was bewirkt. Das ist mittlerweile so als würde man jede Spam-Mail an die entsprechenden Abuse-Accounts schicken. Man bewirkt ggf. das EIN Server abgesichert wird - und 1000 neue kommen noch am selben Tag wieder online... Man kann natürlich auch versuchen nen Ozean mit ner Gabel leer zu machen ;)