Arbeitsaufwand Exchange 2010 für Administratoren

rushed87
Goto Top
Wir sind eine Firma mit im Moment ~60 Leuten und geschätzt 90-100 Postfächern. Im Moment ist das gesamte System gehostet.
Nun die schönste aller Fragen, wie hoch ist der aktuelle Wartungsbereich für Exchange 2010? Unabhängig von Backup Lösungen etc.
Hardware etc. ist alles vorhanden. Mir geht es rein um den administrativen Aufwand? Wie hoch ist er pro Tag / Woche ca?
Danke für Eure Erfahrungen...

HG

Content-Key: 158555

Url: https://administrator.de/contentid/158555

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 15:07 Uhr

Mitglied: Coreknabe
Coreknabe 13.01.2011 um 11:47:18 Uhr
Goto Top
Guten Morgen zurück.

Diese Frage lässt sich so erfahrungsgemäß nicht beantworten, da letztlich kaum absehbar ist, was auf Dich zukommt bzw. welche Anforderungen sich seitens der Nutzer ergeben. Es kann je nach Konfiguration auch immer wieder mal Problemchen geben, dass Mails nach extern nicht zugestellt werden können (Spamschutz-Einstellungen auf der Gegenseite etc.).
Einen Großteil Deiner Arbeit macht sicher der Spamschutz aus, kommt drauf an, für welche Lösung Du Dich entscheidest / im Einsatz hast.

Ansonsten: Zuverlässigkeit der eigenen Netzwerkinfrastruktur? Trotteligkeit der User? Möglicherweise Wiederherstellung versehentlich gelöschter Mails? Gibt halt viele Unwägbarkeiten, wenn Du der Meinung bist, gute Kenntnisse im Bereich Mail / Exchange zu haben, wird der Aufwand insgesamt sicher weniger...

Im Normalfall beschränken sich die Tätigkeiten auf Kontrolle und Überwachung des Systems. Sofern denn alles läuft.

Denke aber eher, dass die Gesamtfrage eine Philosophie-Frage ist. Möchte ich meine Daten in die Hände anderer legen oder nicht?
Mitglied: maretz
maretz 13.01.2011 um 11:47:30 Uhr
Goto Top
Moin,

die Antwort ist.... SIEBEN!

Ok - also was soll man dir jetzt sagen? Habt ihr jemand der das kann? Wenn der Server vernünftig installiert wurde dann hast du nahezu keinen Aufwand. Denn dann läuft die Kiste einfach.

Hast du aber nen Update eingespielt was nen Problem verursacht oder nen User hat seine Mailbox zerlegt - dann steigt der Aufwand deutlich. Hast du irgendeinen Aushilfsadmin der die Kiste aufgesetzt hat - dann gibts öfters Probleme. Ist deine Domäne eh schon kurz vorm Kollaps - hf & gl...

Daher kann man das so pauschal einfach nicht sagen. Das muss man sich vor Ort angucken und DANN kann man ne Aussge treffen...
Mitglied: kannibal
kannibal 13.01.2011 um 11:56:54 Uhr
Goto Top
Hi, das kommt drauf am wenn das alles mal eingerichtet ist und läuft, dann sollte man mal am tag alles spam's anschaun. Aber sonnst geht alles voll automatisch, das macht keine arbeit.

Ich tippe für einrichtung von 100 Postfächer mit verteiler und co geht schon ne woche drauf, wenn man das sehr ordentlich macht.
Mitglied: 21277
21277 13.01.2011 um 11:57:24 Uhr
Goto Top
Hallo,

wir haben ca. 50 Postfächer. Der Administrationsaufwand ist nicht unerheblich. Zum Glück haben wir noch der EX03. Den 2010'er
würde ich nicht nehmen. Langsamer und aus meiner Sicht noch höheren Administrationsaufwand.
Mitglied: Ravers
Ravers 13.01.2011 um 12:02:51 Uhr
Goto Top
Der Wartungsaufwand, wenn er denn vernünftig (!!) läuft ist gen 0.
Natürlich müssen Postfächer angelegt werden, ggf. mal was zurücksichern etc..

Aufwand hat man dennoch:
Was/wie behandelt man den SPAM ?
Virenscan des Exchange?
Sicherung des Exchange?
Redundance ?

Agenten, egal ob Virenscanner oder Backup, kosten extra und sind auch nicht ganz günstig.

Spam und Viren ... dafür haben wir uns für einen externen Dienstleister entschieden (messagelabs .. kann ich empfehlen, wenn man n bisschen englisch kann und es auch etwas kosten darf.).
Wir haben nur eine recht kleine Internetleitung. Macht man die InHouse werden ja erstmal alle Spams heruntergeladen und dann bestimmt ob SPAM oder nicht. Messagelabs macht für uns auch den vorgelagerten Proxy; Somit sind wir recht sicher was den Internetverkehr angeht.(was aber keine Firewall ersetzt) ... aber ich komme vom Thema ab.

Also erstmal überlegen ob sich das preislich rechnet; mit Agenten etc. !

Mfg
ravers
Mitglied: St-Andreas
St-Andreas 13.01.2011 um 12:17:28 Uhr
Goto Top
Moin,

Maretz Aussage stimmt, nur leider ist die Antwort SIEBEN grundlegend falsch!

Richtig ist bei der Kombination 60 User und 2010 ZWEIUNDVIERZIG!
Mitglied: rushed87
rushed87 13.01.2011 um 14:39:40 Uhr
Goto Top
Also als SPAM Lösung etc. würde ich eine Iron Port nehmen. Nicht ganz günstig, aber scheint vielversprechend zu sein. Erfahrungen habe ich mit Exchange wenig... Kann ja aber nicht überschwer sein. Shell kann ich...