kmuadm
Goto Top

Bäuerlicher Betrieb mit 4 Mitarbeiter Büro und Server ?

Hallo liebe Community,

ich wurde von einer bekannten gebeten, dass vorhanden Büro ins Jahr "2024" zu heben.
Wie sieht der Ist-Stand aus ?

Derzeit 3 Mitarbeiter (4ter kommt). Unterschiedlichste Hardware (Laptop und Desktop-PC's) mit derzeit noch Windows 10.
Internet über DSL mittels Fritzbox und Mikrotik -> hier wird ein neuer Anbieter kommen, da kenne ich die genauen Infos noch nicht für die Telefonanlage.
Benutzer sind Lokal ohne Passwörter auf den jeweiligen Clients eingerichtet, NAS oder Fileshares gibts nicht.
Daten liegen irgendwo auf externen Festplatten.
e-Mail Postfächer gibt es ebenfalls keine - nur vom Anbieter der Domaine (Homepage) ein Postfach als IMAP.

Ich versuche nun, dieses Chaos irgendwie zu sortieren und dafür gleich mal die erste Frage an Euch ..

Domaincontroller und AD -> Ja / Nein ?
Darauf aufbauend hätte ich auch gleich einen Fileserver aufgesetzt um auch die Daten zentralisieren zu können.
Exchangeserver ist denke ich ein Overkill -> hier müsste ich mit dem neuen Anbieter welcher auf das Hosting der Homepage übernehmen soll sprechen.
DNS Server ? DHCP ? -> oder über den neuen Anbieter (ich gehe davon aus FritzBox) laufen lassen ?

Ihr merkt, dass ist ein längerfristiges Projekt, möchte aber auf keinen Fall einen technischen Overkill für das Büro veranstalten.

Habt Ihr Ideen ? Gibt es bessere Lösungen ?

Vielen Dank
liebe Grüße

Content-Key: 93572671278

Url: https://administrator.de/contentid/93572671278

Printed on: April 19, 2024 at 16:04 o'clock

Member: tagol01
tagol01 Feb 21, 2024 at 08:39:31 (UTC)
Goto Top
Zitat von @KMUAdm:
Ich versuche nun, dieses Chaos irgendwie zu sortieren und dafür gleich mal die erste Frage an Euch ..

Domaincontroller und AD -> Ja / Nein ?

NEIN - wegen 4 User Overkill

Darauf aufbauend hätte ich auch gleich einen Fileserver aufgesetzt um auch die Daten zentralisieren zu können.

Samba als FileServer inkl. Backup Konzept

Exchangeserver ist denke ich ein Overkill -> hier müsste ich mit dem neuen Anbieter welcher auf das Hosting der Homepage übernehmen soll sprechen.

Postfix & Cyrus als Mailserver oder extern bei einem Hoster mieten

DNS Server ? DHCP ? -> oder über den neuen Anbieter (ich gehe davon aus FritzBox) laufen lassen ?

DHCP reicht über Fritzbox ( wir sprechen von 4 PC, 4 Handy, 4 Drucker.. )


Habt Ihr Ideen ? Gibt es bessere Lösungen ?

So wäre meine Lösung
Member: nachgefragt
nachgefragt Feb 21, 2024 updated at 08:49:50 (UTC)
Goto Top
Hallo,
kommt darauf an wo der Fokus liegt, z.B. billig:
  • DC: nein
  • Fileserver: Ein PC der immer bzw. bei Bedarf an ist, mit Datenfreigabe.
    • Backup mit Veeam auf 1-x Festplatten (Tages-, Wochen-,... -sicherung)
  • E-Mails bleiben beim Provider inkl. Archivierung, also kein Client auf welchen diese geladen werden.
  • Rest Fritzbox

Gibt auch all-in-one Lösungen z.B. von Synology, dann bist du aber an die Hardware gebunden.
https://www.synology.com/de-de/dsm/packages
Member: godlie
godlie Feb 21, 2024 at 08:50:31 (UTC)
Goto Top
Hallo,

ich würde das ganze über eine kleines NAS + Externe HDDs / oder RDX als Backup abfahren.

NAS kann als FileServer, MailServer, AD dienen, da geht vieles OutOfTheBox, alternativ lässt sich heutzutage vieles per Apps oder Docker nachrüsten, brauchs kein MS und hohe Lizenzkosten dafür.

grüße
Member: Boomercringe
Boomercringe Feb 21, 2024 at 08:56:55 (UTC)
Goto Top
hr merkt, dass ist ein längerfristiges Projekt, möchte aber auf keinen Fall einen technischen Overkill für das Büro veranstalten.

Schaff ein NAS an (Synology, QNAP). Migriere die Daten, und nutze die vorhandenen Festplatten als Backupmedien.
Alternativ geh direkt in die Microsoft Cloud / One Drive, oder verwende eine lokale oder gehostete Nextcloud Instanz.

Reicht ein IMAP Postfach nicht? Leg bei Bedarf einfach weitere, bzw. aliase an.
Member: Vision2015
Vision2015 Feb 21, 2024 at 08:58:24 (UTC)
Goto Top
Moin..
Zitat von @KMUAdm:

Hallo liebe Community,

ich wurde von einer bekannten gebeten, dass vorhanden Büro ins Jahr "2024" zu heben.
Wie sieht der Ist-Stand aus ?

Derzeit 3 Mitarbeiter (4ter kommt). Unterschiedlichste Hardware (Laptop und Desktop-PC's) mit derzeit noch Windows 10.
ok
Internet über DSL mittels Fritzbox und Mikrotik -> hier wird ein neuer Anbieter kommen, da kenne ich die genauen Infos noch nicht für die Telefonanlage.
egal...
Benutzer sind Lokal ohne Passwörter auf den jeweiligen Clients eingerichtet, NAS oder Fileshares gibts nicht.
Daten liegen irgendwo auf externen Festplatten.
e-Mail Postfächer gibt es ebenfalls keine - nur vom Anbieter der Domaine (Homepage) ein Postfach als IMAP.
da ist ja schon mal was, wenn dein Kunde eine eigene Domain hat, kann da auch die Postfacher über IMAP laufen!

Ich versuche nun, dieses Chaos irgendwie zu sortieren und dafür gleich mal die erste Frage an Euch ..

Domaincontroller und AD -> Ja / Nein ?
Nö...
Darauf aufbauend hätte ich auch gleich einen Fileserver aufgesetzt um auch die Daten zentralisieren zu können.
nicht mal das... kauf ein ordentliches NAS und gut ist!
Exchangeserver ist denke ich ein Overkill -> hier müsste ich mit dem neuen Anbieter welcher auf das Hosting der Homepage übernehmen soll sprechen.
was gibbet da zu sprechen?
dein Kunde hat ja eine eigene Domain, da wird es ja wohl ein Webinterface wie Plesk etc. geben- da legst du die
mail konten an, ung gut ist!
hat der anbieter das nicht, ziehst du halt zu einem anderen Provider um!
DNS Server ? DHCP ? -> oder über den neuen Anbieter (ich gehe davon aus FritzBox) laufen lassen ?
da hat der anbieter nix mit zu tun, das macht dein Router! über die Fritte würde ich nachdenken, nutze dazu lieber eine pfSense.. und ein DSL Modem (Vigor165)

Ihr merkt, dass ist ein längerfristiges Projekt, möchte aber auf keinen Fall einen technischen Overkill für das Büro veranstalten.
Langfristig?!?!?, das machst du in einem Vormittag!

Habt Ihr Ideen ? Gibt es bessere Lösungen ?

Vielen Dank
liebe Grüße
Frank
Member: em-pie
em-pie Feb 21, 2024 at 09:03:19 (UTC)
Goto Top
Moin,

+1 für ein NAS

Bei Synology kannst du einen AD-ähnlichen Dienst (Synology Directory Server) installieren, um ein zentralisiertes User-Management zu etablieren.
Die Kiste kann auch gleichzeitig als File-Server und bei Bedarf als Mail-Server fungieren.
Auch als Kamera-Überwachungs-System könnte es gut eingesetzt werden.
Via Backup-Lösung, die Synology mitliefert, wär auch eine Sicherung auf ext. Medien möglich.

Nimm nur eine, was vier Bays hat. Zu Beginn vielleicht erstmal zwei füllen (+ SSD/ NVMe Slots). Dann ist eine spätere Erweiterung leichter. Wobei man das auch via eSata kompensieren könnte. Beispiel wäre die DS923+
Dort ausreichend RAM rein (falls Docker-Container später zum Einsatz kommen)

Alles in ein Produkt zu packen, wäre natürlich ein SPoF, umso wichtiger hier eine solide Backup-Lösung (und Notfall-Strategie)
Member: Boomercringe
Boomercringe Feb 21, 2024 at 09:04:43 (UTC)
Goto Top
Langfristig?!?!?, das machst du in einem Vormittag!

This :D

Ich mach mir da n bisschen Sorgen um deinen Kunden, wenn du als KMUadm bei so einer einfachsten Aufgabenstellung schon das zaudern anfängst..
Member: Platypus
Platypus Feb 21, 2024 at 09:13:03 (UTC)
Goto Top
Hallo KMUAdm,

wenn du den Betrieb weiter wurschteln lassen möchtest kommst du sicher ohne Domäne mit einem zentralisiertem NAS aus. Dürfte die billigste Lösung sein.

Wenn du etwas mehr Struktur möchtest macht eine Domäne Sinn, aber schon aus Kostengründen kein MS-Server.
Samba, UCS etc. wäre meine Wahl.
Sicherlich keinen Exchange Server, aber vielleicht doch eine Serverlösung welche die Mails abholt und Archiviert, mehrere Postfächer machen ja auch Sinn, ganz sicher für die Zukunft.

Mehr Flexibilität kriegst du rein mit einer Virtualisierung, diese steht ja auch auf vielen NAS-Systemen zur Verfügung.
Ich würde allerdings eher Proxmox mit passender Hardware (zBsp HP MicroServer) ins Rennen schicken.

Ich sehe da auch nichts längerfristiges in solch einem Projekt, da so ein Basis-Setup in wenigen Stunden einsatzbereit, die meiste Zeit wird sicher benötigt die verteilten Daten einzusammeln und strukturiert abzulegen.
Aber auch dafür stehen Lösungen zur Verfügung.

DHCP und DNS hast du eh schon mit der Fritzbox bzw. dem Mikrotik an Board, da brauchst dir keinen allzugroßen Kopf machen, aber wie schauts denn mit dem Backup aus ??

Grüße
Member: KMUAdm
KMUAdm Feb 21, 2024 at 09:16:02 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank für die raschen Antworten, dann waren meine Überlegungen schon richtig - der Wunsch vom Betrieb war halt, alles zu zentralisieren (Userverwaltung, Fileshare usw.)

Aber dann werden wir hier nochmal genauer sprechen.

@Boomercringe: niemand "fängt zu zaudern" an, ich mache das in meiner Freizeit als Goodwill für einen Bekannten welcher Vorstellungen wie in einem 1000 MA Betrieb hat ;)
Member: Boomercringe
Boomercringe Feb 21, 2024 at 09:20:39 (UTC)
Goto Top
Quote from @KMUAdm:

Vielen Dank für die raschen Antworten, dann waren meine Überlegungen schon richtig - der Wunsch vom Betrieb war halt, alles zu zentralisieren (Userverwaltung, Fileshare usw.)

Aber dann werden wir hier nochmal genauer sprechen.

@Boomercringe: niemand "fängt zu zaudern" an, ich mache das in meiner Freizeit als Goodwill für einen Bekannten welcher Vorstellungen wie in einem 1000 MA Betrieb hat ;)

Diese Vorstellung hat er dann aber über Nacht entwickelt...:D War nicht böse gemeint, nur etwas verwunderlich!

VG
Member: SunshineAdmin
SunshineAdmin Feb 21, 2024 at 09:20:59 (UTC)
Goto Top
Hi,

was ist den bei der Bedarfsanalyse raus gekommen?
Was macht der Bauernhof zur Zeit mit den Computern, was ist geplant, was muss kommen weil gesetzlich vorgeschrieben?
Ich habe keine Ahnung was man alles auf einen Bauernhof so macht oder machen muss aufgrund von Vorschriften.
Steuert man irgendwelche Maschinen oder bekommt davon Daten (Melkmaschinen etc.)
Wenn die Vieh haben, das hat doch diese Ohrklipse zur Identifizierung, wie wird das gemacht, wie muss das gemeldet werden. Was gibt es da für Software und was ist deren Voraussetzung?
Machen die Hofverkauf und müssen das ordentlich erfassen,verwalten?
Arbeitzeiterfassung?
usw.
Daraus ergeben sich dann Voraussetzungen an Betriebssystem, Software, evtl. Datenbankserver, revisionssichere E-Mail, Benutzerrechte-Konzept (ja auch bei nur vier Leuten) usw.

VG Derek
Member: KMUAdm
KMUAdm Feb 21, 2024 at 09:25:41 (UTC)
Goto Top
Zitat von @SunshineAdmin:

Hi,

was ist den bei der Bedarfsanalyse raus gekommen?
Was macht der Bauernhof zur Zeit mit den Computern, was ist geplant, was muss kommen weil gesetzlich vorgeschrieben?
Ich habe keine Ahnung was man alles auf einen Bauernhof so macht oder machen muss aufgrund von Vorschriften.
Steuert man irgendwelche Maschinen oder bekommt davon Daten (Melkmaschinen etc.)
Wenn die Vieh haben, das hat doch diese Ohrklipse zur Identifizierung, wie wird das gemacht, wie muss das gemeldet werden. Was gibt es da für Software und was ist deren Voraussetzung?
Machen die Hofverkauf und müssen das ordentlich erfassen,verwalten?
Arbeitzeiterfassung?
usw.
Daraus ergeben sich dann Voraussetzungen an Betriebssystem, Software, evtl. Datenbankserver, revisionssichere E-Mail, Benutzerrechte-Konzept (ja auch bei nur vier Leuten) usw.

VG Derek

Hallo Derek,

alles nicht so wild - wird nicht so heiß gegessen wie gekocht. Ist ein Betrieb welcher Erdbeeren und Spargel anbaut und diesen vertreibt.
Nachdem diese rechtlich nicht mal eine Registrierkassenpflicht haben (sind aber dafür auch nicht Steuerbefreit) ist das alles nicht notwendig.
Zeiterfassung läuft in einem Excel und wird an das externe Personalbüro übermittelt.
Member: KMUAdm
KMUAdm Feb 21, 2024 at 09:26:38 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Boomercringe:

Quote from @KMUAdm:

Vielen Dank für die raschen Antworten, dann waren meine Überlegungen schon richtig - der Wunsch vom Betrieb war halt, alles zu zentralisieren (Userverwaltung, Fileshare usw.)

Aber dann werden wir hier nochmal genauer sprechen.

@Boomercringe: niemand "fängt zu zaudern" an, ich mache das in meiner Freizeit als Goodwill für einen Bekannten welcher Vorstellungen wie in einem 1000 MA Betrieb hat ;)

Diese Vorstellung hat er dann aber über Nacht entwickelt...:D War nicht böse gemeint, nur etwas verwunderlich!

VG

kein Ding, die Inhaberin ist lieber am Feld als im Büro und hat dadurch absolut keine Vorstellungen von IT face-smile
Member: Boomercringe
Boomercringe Feb 21, 2024 at 09:30:25 (UTC)
Goto Top
Quote from @KMUAdm:

Zitat von @Boomercringe:

Quote from @KMUAdm:

Vielen Dank für die raschen Antworten, dann waren meine Überlegungen schon richtig - der Wunsch vom Betrieb war halt, alles zu zentralisieren (Userverwaltung, Fileshare usw.)

Aber dann werden wir hier nochmal genauer sprechen.

@Boomercringe: niemand "fängt zu zaudern" an, ich mache das in meiner Freizeit als Goodwill für einen Bekannten welcher Vorstellungen wie in einem 1000 MA Betrieb hat ;)

Diese Vorstellung hat er dann aber über Nacht entwickelt...:D War nicht böse gemeint, nur etwas verwunderlich!

VG

kein Ding, die Inhaberin ist lieber am Feld als im Büro und hat dadurch absolut keine Vorstellungen von IT face-smile

Ich hab selber keine Kundschaft aus der Branche, aber ich könnte mir vorstellen, dass mobiler Zugriff auf Daten wichtig wäre, z.B. vom Feld aus, oder vom Grünen-Parteitag?
Member: SlainteMhath
SlainteMhath Feb 21, 2024 at 09:38:06 (UTC)
Goto Top
Moin,

also wg. 4 Menschen würde ich keine Infra vor Ort aufbauen.
M365 wäre da meine Präferenz. Mails via Exchange Online, Files in OneDrive/Sharepoint. Dazu dann ein DSL Router mit 4G/5G Fallback und fertig.

lg,
Slainte
Member: godlie
godlie Feb 21, 2024 at 09:42:22 (UTC)
Goto Top
Zitat von @SlainteMhath:

Moin,

also wg. 4 Menschen würde ich keine Infra vor Ort aufbauen.
M365 wäre da meine Präferenz. Mails via Exchange Online, Files in OneDrive/Sharepoint. Dazu dann ein DSL Router mit 4G/5G Fallback und fertig.

lg,
Slainte

Gerade wegen der Größe würde ich mir keinerlei Cloudkram zulegen .... face-smile
Member: Boomercringe
Boomercringe Feb 21, 2024 updated at 09:46:07 (UTC)
Goto Top

Gerade wegen der Größe würde ich mir keinerlei Cloudkram zulegen .... face-smile

Zu dem Argument hätte ich gerne ne Erläuterung. MS365 ist für viele kleine Betriebe die beste Wahl, ob mir das gefällt oder nicht...
Member: godlie
godlie Feb 21, 2024 updated at 09:52:52 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Boomercringe:


Gerade wegen der Größe würde ich mir keinerlei Cloudkram zulegen .... face-smile

Zu dem Argument hätte ich gerne ne Erläuterung. MS365 ist für viele kleine Betriebe die beste Wahl, ob mir das gefällt oder nicht...

Ganz einfach "Ich Mir" <-- mag keine Cloud face-smile
Warum sollte ich mir monatliche Kosten schaffen, wenn Sie nicht überlebenswichtig sind....

Sehe bei einem Bäuerlichen Betrieb auch keine Notwendigkeit für soetwas, lässt sich alles gemütlich über ein od. mehrere IMAP Postfächer und einer lokalen Archivierung abfahren.

Gruppenkalender <-- hängt meinstens and er Stalltür

grüße
Member: Boomercringe
Boomercringe Feb 21, 2024 at 09:54:46 (UTC)
Goto Top

Ganz einfach "Ich Mir" <-- mag keine Cloud face-smile

Also kein sachliches Argument was mit der Unternehmensgröße oder ähnlichem zu tun hat, sondern persönlicher bias. Ok...
Member: KMUAdm
KMUAdm Feb 21, 2024 at 09:55:51 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Boomercringe:

Quote from @KMUAdm:

Zitat von @Boomercringe:

Quote from @KMUAdm:

Vielen Dank für die raschen Antworten, dann waren meine Überlegungen schon richtig - der Wunsch vom Betrieb war halt, alles zu zentralisieren (Userverwaltung, Fileshare usw.)

Aber dann werden wir hier nochmal genauer sprechen.

@Boomercringe: niemand "fängt zu zaudern" an, ich mache das in meiner Freizeit als Goodwill für einen Bekannten welcher Vorstellungen wie in einem 1000 MA Betrieb hat ;)

Diese Vorstellung hat er dann aber über Nacht entwickelt...:D War nicht böse gemeint, nur etwas verwunderlich!

VG

kein Ding, die Inhaberin ist lieber am Feld als im Büro und hat dadurch absolut keine Vorstellungen von IT face-smile

Ich hab selber keine Kundschaft aus der Branche, aber ich könnte mir vorstellen, dass mobiler Zugriff auf Daten wichtig wäre, z.B. vom Feld aus, oder vom Grünen-Parteitag?

spreche ich an, war aber im ersten "Termin" nicht gewünscht bzw. nie angedacht.
Member: SachsenHessi
SachsenHessi Feb 21, 2024 updated at 10:15:21 (UTC)
Goto Top
Hallo,
Zitat von @KMUAdm:
Exchangeserver ist denke ich ein Overkill -> hier müsste ich mit dem neuen Anbieter welcher auf das Hosting der Homepage übernehmen soll sprechen.
Es gibt "Exchange-Hoster" die ActiveSync unterstützen. (z.Bsp. IONOS-HostedExchange ca. 4,50 Teuronen/Postfach)
SH
Member: MirkoKR
MirkoKR Feb 21, 2024 at 10:34:51 (UTC)
Goto Top
MEINE Empfehlung:

Such hier:

Nutze die Kontakt-Rubrik!

Da findest du IT-ler in der Nähe mit Kontakt zu deinen Thrmen ...
Member: KMUAdm
KMUAdm Feb 21, 2024 at 10:39:41 (UTC)
Goto Top
Zitat von @MirkoKR:

MEINE Empfehlung:

Such hier:

Nutze die Kontakt-Rubrik!

Da findest du IT-ler in der Nähe mit Kontakt zu deinen Thrmen ...

deine Standardantwort oder ? face-smile
Member: Kraemer
Kraemer Feb 21, 2024 at 12:41:22 (UTC)
Goto Top
Zitat von @godlie:

Warum sollte ich mir monatliche Kosten schaffen, wenn Sie nicht überlebenswichtig sind....
genau ... weil Computer ja ewig halten...

Kosten hast du in jedem Fall.
Member: Platypus
Platypus Feb 21, 2024 at 15:36:52 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Boomercringe:


Gerade wegen der Größe würde ich mir keinerlei Cloudkram zulegen .... face-smile

Zu dem Argument hätte ich gerne ne Erläuterung. MS365 ist für viele kleine Betriebe die beste Wahl, ob mir das gefällt oder nicht...

Das kann man beliebig weit diskutieren, ich werfe mal ein paar Cents ein:
- Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser MS läßt sich nicht kontrollieren
- MS365 ist vielleicht eine einfache Lösung, sicher nicht die beste, nicht die effizienteste und eher auf Dauer die teuerste.
- in einem Admin-Forum hätte ich phantasievollere Antworten erwartet.
- Kosten hat man immer, aber ich mache mich nicht abhängig, wenn ich mich selbst drum kümmere.

Grüße
Member: Vision2015
Solution Vision2015 Feb 21, 2024 at 16:53:40 (UTC)
Goto Top
Moin...

in einem Admin-Forum hätte ich phantasievollere Antworten erwartet.
ach ja, wie schon öfters geschreiebn wurde, IMAP beim Hoster sollte da ausreichen!
kannst ja ein phantasievolles System Anbieten, am besten noch Linux - nur mit Shell, und der Bauer wird glücklich face-smile
und wenn er nicht weiterweiß, raucht er seine erdbeeren.... face-smile
jetzt mal im ernst, wir reden von 4 arbeitsplätzen, nen bauernhof mit ner handvoll files- warscheinlich nicht mal irgendeine WAWI, gut Rechnungen gehen auch mit Word- dn rest macht der Steuer Onkel!
was willst du da mit Office 365 oder gar nen AD? sorry, ein NAS mit einer einfachen Userverwaltung reicht da auch aus...
ich denke eure phantasie geht mit euch durch, wer da mehr machen will.

Frank
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Feb 22, 2024 at 07:51:01 (UTC)
Goto Top
Moin,

AD und Windiws-Server und unnötig. Höchstens ein NAS mit einer Samba-Domain. Und entweder mehrere iMAP-Konten bei. Hoster oder ISP anlegen oder ein NAS nehmen, das noch einen Mailserver mit an Bord hat.

Gesamtkosten unter 600€ . face-smile

lks
Member: MartaSiegfriedTheodor
MartaSiegfriedTheodor Feb 22, 2024 at 08:37:17 (UTC)
Goto Top
Moin,


bzgl. E-Mail Hosting wäre evtl. auch ein Mailcow Hosted Paket das richtige: https://www.servercow.de/mailcow#hosted.

Den Rest würde ich wie im Thread angesprochen mit einem Synology oder Qnap NAS lösen.
Member: Sewi79
Sewi79 Feb 22, 2024 at 09:18:19 (UTC)
Goto Top
Zitat von @KMUAdm:
Domaincontroller und AD -> Ja / Nein ?
Auf keinen Fall

Darauf aufbauend hätte ich auch gleich einen Fileserver aufgesetzt um auch die Daten zentralisieren zu können.
Wenn es nur um Geschäftsdokumente und nicht auch Videos geht, würde ich Syncthing einsetzen. Einmal eingerichtet läuft das wartungsfrei und der Chef kann die Daten auch auf seinem Handy haben.
Spart einen Single-Point-of-Failure Fileserver.
Ein Backup ist dann auch einfach eingerichtet - einen der PCs sichern.

Exchangeserver ist denke ich ein Overkill -> hier müsste ich mit dem neuen Anbieter welcher auf das Hosting der Homepage übernehmen soll sprechen.
Jeder mir bekannte Homepage-Anbieter bietet mindestens 5, meist sehr viel mehr, Postfächer im Domain- und Homepage-Hosting-Paket. IMAP nutzen, dann sind die Emails auch automatisch zwischen verschiedenen Geräten des gleichen Nutzers abgeglichen.

DNS Server ? DHCP ? -> oder über den neuen Anbieter (ich gehe davon aus FritzBox) laufen lassen ?
Ist die Frage ernst gemeint bei 4 PC plus Drucker, Handys, etc., also maximal 10 Geräten insgesamt?
FritzBox oder den Router des neuen Internetproviders den Job übernehmen lassen. Die Zeiten, in denen Du so etwas managen musstest, sind (sehr) lange vorbei.

Viele Grüße
Member: godlie
godlie Feb 22, 2024 at 09:39:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Platypus:

Zitat von @Boomercringe:


Gerade wegen der Größe würde ich mir keinerlei Cloudkram zulegen .... face-smile

Zu dem Argument hätte ich gerne ne Erläuterung. MS365 ist für viele kleine Betriebe die beste Wahl, ob mir das gefällt oder nicht...

Das kann man beliebig weit diskutieren, ich werfe mal ein paar Cents ein:
- Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser MS läßt sich nicht kontrollieren
- MS365 ist vielleicht eine einfache Lösung, sicher nicht die beste, nicht die effizienteste und eher auf Dauer die teuerste.
- in einem Admin-Forum hätte ich phantasievollere Antworten erwartet.
- Kosten hat man immer, aber ich mache mich nicht abhängig, wenn ich mich selbst drum kümmere.

Grüße

Du sprichst mir aus der Seele, man kann und sollte nicht alles den Usern aufbereiten, ein wenig Eigeninitiative. sollte schon sein

grüße
Member: Steke0
Steke0 Feb 22, 2024 updated at 13:41:16 (UTC)
Goto Top
Wieso nicht ganz einfach?

Synology als Fileshare
Ein Admin
Ein Service Account
Lokale User auf den Client
Mail bei nem andere hoster

Alles schön Dokumentieren und es herrscht kein komplettes Chaos ­čĄö
Member: lucas1243
lucas1243 Feb 22, 2024 at 15:18:33 (UTC)
Goto Top
Wenn aktuell keine Software zwingend sein muss, mal über eine Nextcloud und Mail Postfächer bei Anbieter X nachdenken.
Die Nextcloud entweder selbst bereitstellen oder anmieten.
Damit sind bereits Mail, Kalender und Dateidienste abgebildet.

Dann bleibt nur die Frage der zentralen Verwaltung, da gab es bereits einige Vorschläge hier.
Member: Globetrotter
Globetrotter Feb 22, 2024 at 16:32:15 (UTC)
Goto Top
Hi..
Ich würde da auch eine Syno hinstellen mit RDX und 5 "Tapes" als Backup... Die macht für den "Bauer" alles was er braucht..

Gruss Globe!
Member: SixSigma
SixSigma Feb 23, 2024 at 23:17:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Moin..
Zitat von @KMUAdm:

Hallo liebe Community,

ich wurde von einer bekannten gebeten, dass vorhanden Büro ins Jahr "2024" zu heben.
Wie sieht der Ist-Stand aus ?

Derzeit 3 Mitarbeiter (4ter kommt). Unterschiedlichste Hardware (Laptop und Desktop-PC's) mit derzeit noch Windows 10.
ok
Internet über DSL mittels Fritzbox und Mikrotik -> hier wird ein neuer Anbieter kommen, da kenne ich die genauen Infos noch nicht für die Telefonanlage.
egal...
Benutzer sind Lokal ohne Passwörter auf den jeweiligen Clients eingerichtet, NAS oder Fileshares gibts nicht.
Daten liegen irgendwo auf externen Festplatten.
e-Mail Postfächer gibt es ebenfalls keine - nur vom Anbieter der Domaine (Homepage) ein Postfach als IMAP.
da ist ja schon mal was, wenn dein Kunde eine eigene Domain hat, kann da auch die Postfacher über IMAP laufen!

Ich versuche nun, dieses Chaos irgendwie zu sortieren und dafür gleich mal die erste Frage an Euch ..

Domaincontroller und AD -> Ja / Nein ?
Nö...
Darauf aufbauend hätte ich auch gleich einen Fileserver aufgesetzt um auch die Daten zentralisieren zu können.
nicht mal das... kauf ein ordentliches NAS und gut ist!
Exchangeserver ist denke ich ein Overkill -> hier müsste ich mit dem neuen Anbieter welcher auf das Hosting der Homepage übernehmen soll sprechen.
was gibbet da zu sprechen?
dein Kunde hat ja eine eigene Domain, da wird es ja wohl ein Webinterface wie Plesk etc. geben- da legst du die
mail konten an, ung gut ist!
hat der anbieter das nicht, ziehst du halt zu einem anderen Provider um!
DNS Server ? DHCP ? -> oder über den neuen Anbieter (ich gehe davon aus FritzBox) laufen lassen ?
da hat der anbieter nix mit zu tun, das macht dein Router! über die Fritte würde ich nachdenken, nutze dazu lieber eine pfSense.. und ein DSL Modem (Vigor165)

Ihr merkt, dass ist ein längerfristiges Projekt, möchte aber auf keinen Fall einen technischen Overkill für das Büro veranstalten.
Langfristig?!?!?, das machst du in einem Vormittag!

Habt Ihr Ideen ? Gibt es bessere Lösungen ?

Vielen Dank
liebe Grüße
Frank

Vielleicht lieber OPNsense als pfSense. Passt hier vermutlich besser zu Kunde und Admin
Member: SixSigma
SixSigma Feb 23, 2024 at 23:18:12 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Platypus:

Hallo KMUAdm,

wenn du den Betrieb weiter wurschteln lassen möchtest kommst du sicher ohne Domäne mit einem zentralisiertem NAS aus. Dürfte die billigste Lösung sein.

Wenn du etwas mehr Struktur möchtest macht eine Domäne Sinn, aber schon aus Kostengründen kein MS-Server.
Samba, UCS etc. wäre meine Wahl.
Sicherlich keinen Exchange Server, aber vielleicht doch eine Serverlösung welche die Mails abholt und Archiviert, mehrere Postfächer machen ja auch Sinn, ganz sicher für die Zukunft.

Mehr Flexibilität kriegst du rein mit einer Virtualisierung, diese steht ja auch auf vielen NAS-Systemen zur Verfügung.
Ich würde allerdings eher Proxmox mit passender Hardware (zBsp HP MicroServer) ins Rennen schicken.

Ich sehe da auch nichts längerfristiges in solch einem Projekt, da so ein Basis-Setup in wenigen Stunden einsatzbereit, die meiste Zeit wird sicher benötigt die verteilten Daten einzusammeln und strukturiert abzulegen.
Aber auch dafür stehen Lösungen zur Verfügung.

DHCP und DNS hast du eh schon mit der Fritzbox bzw. dem Mikrotik an Board, da brauchst dir keinen allzugroßen Kopf machen, aber wie schauts denn mit dem Backup aus ??

Grüße

Proxmox +1
Member: Globetrotter
Globetrotter Feb 25, 2024 at 20:13:46 (UTC)
Goto Top
Hi @all...
Ich kapiere es nicht. Warum wollt Ihr wegen 4 Usern einen Proxmox aufsetzen? Eine Syno mit meinem beschriebenen Backup reicht hier vollkommen.. sorry.. Alles in allem muss der TO das entscheiden... ich finde das alles hier zum Teil aber "overdosed" und sinnlos... Das kann man alles mit der Syno machen, läuft und gut ist...

Gruss Globe!