Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Bandbreitenbeschraenkung fuer Clients mit Windows 2003 Server

Mitglied: chubie
Guten Abend,

ich bin schon laenger am probieren aber ich komm jetzt leider nicht weiter.

Zuerst die wichtigen Daten:
Betriebssytem: Windows 2003 Server

Unser Projekt:
Vernetzung einer Ortschaft mit WLAN, da kein DSL verfuegbar ist.
Deshalb holen wir uns eine Standleitung und bringen diese zu unserem zentralen Server (wie ist egal - eine Erklaerung waere zu komplex).

Fuer den Server gibt es zwei Moeglichkeiten wie er dienen soll:

a) Er hat eine IP mit der er Online ist und die Anfragen an einen Proxyserver von uns ins Internet schickt. Der Proxy verteilt nun fuer die Anfragen "Internet-IPs".
b) Er hat mehrere IPs und teilt diese per NAT an die Clients direkt (also lediglich ohne Proxyserver im Internet)

Was er in beiden Faellen aber machen soll:
Wir haben natuerlich verschiedene Benutzerstufen (entsprechen den klassischen ADSL Verbindungen).

Deshalb soll der Server natuerlich - je nachdem welche IP oder Mac-Adresse der Client hat - den Clients auch eine Bandbreitenlimitierung setzen.
z.B: Downstream 1024Kbits / Upstream 128KBit
Die Autentifizierung des Clients genuegt ueber IP oder MAC-Adresse, da die Clients die Erlaubnis zum Zugriff von den AccessPoints ueber Mac-Adresse und Anmeldung bekommen.
Deshalb ist eben auch egal ob IP oder Mac, gut waere wenn ueberhaupt eines von beiden :-) face-smile

Ich bin relativ stark ueberzeugt, dass der verwendete Windows2003 Server das kann, da er ja auch den automatischen Ausgleich der Bandbreite unterstuetzt.
Ich hoffe jemand weiss weiter und kann mir helfen :-) face-smile

Fuer Software die Windows dabei hilft bin ich natuerlich auch offen.

Danke bereits im Vorraus.
Gruss, Daniel

Content-Key: 36086

Url: https://administrator.de/contentid/36086

Ausgedruckt am: 03.08.2021 um 06:08 Uhr

Mitglied: Tire
Tire 16.07.2006 um 01:52:11 Uhr
Goto Top
Hi,
sorry das ich dir nicht wirklich helfen kann.
Ich bin nur überwältigt, wie ihr euch alle zusammenrafft (ein ganzes dorf!) und zusammen eine Standleitung in euer "Kaff" verlegt! ... finde ich sehr cool, echt.
Ich frag mich nur, wie klein euer dorf sein muss, damit man alle mit WLan versorgen kann? :-S
oder wie habt ihr das gemacht?

MFG

Tire
Mitglied: chubie
chubie 16.07.2006 um 02:01:13 Uhr
Goto Top
Hallo,

das geht ganz einfach:
Wir liegen etwas hoeher und haben Sichtkontakt zu dem Ort wo der HVT steht.
Dieser ist mit Glasfaser angebunden :-) face-smile

Anfangs haben wir es mit einer Richtfunkverbindung geplant, jedoch haben wir mittlerweile ein
gutes System (Wimax) aus Amerika (www.solectek.com) im Visier.
Es gibt zwar noch guenstigere Systeme mit Parabolantennen und einfachem WLAN, aber das ist zu viel Pfusch :-) face-smile
Das WIMAX-System kann bis zu 15km mit einer Datenrate von 72MBits bei Sichtkontakt ueberbruecken.
Wir haben Sichtkontakt und gerademal 4 - 4,5km zu ueberbruecken.
Da ist das mit dem System ein Kinderspiel :-) face-smile

Klein ist relativ.
Es sind zwei Ortschaften genaugenommen, welche wir sobald die neue Strasse kommt gleich noch mit Glasfaser verbinden.

Der eine Ort hat 537 Telefonanschluesse, beim andern sind es gerademal 130.
Trotzdem werden beide Ortschaften vernetzt, da beide zusammen eine Gemeinde bilden und das Ziel beim Projekt war den Leuten die Moeglichkeit zu bieten Ihren Telekomanschluss zu kuendigen und alle Dienste von uns zu beziehen.
Also der kommerzielle Gedanke spielt dabei keine Rolle - alles zu fairen Tarifen und keine Abzocke mit viel Gewinn. Die Gemeinde ist ja hauptsaechlich daran beteiligt.

Die Vernetzung mit WLAN geht prinzipiell einfach von einem zentralen Punkt (5GHz-Band) und dann mit Verteilerpunkten (2,4GHz Band) wo sich die Clients anmelden.

Das System hat schon noch ein paar Reserven, welche im Moment zu komplex fuer eine Erklaerung waeren.
Wichtig ist nur: Das System steht auch wenn einzelne Komponenten ausfallen (natuerlich nicht alle auf einmal ^^).

Ich hoffe ich habe deine Frage beantwortet.

Natuerlich freue ich mich immer noch ueber eine Antwort auf meine Frage :-) face-smile

Gruss, Daniel
Mitglied: meinereiner
meinereiner 16.07.2006 um 09:36:44 Uhr
Goto Top
Also ich bin mir sehr sicher, daß der 2003 Server das nicht kann. Auf MS Seite fällt mir auch keine Software ein, die das könnte.
Mitglied: Abrabravo
Abrabravo 16.07.2006 um 12:02:25 Uhr
Goto Top
HeyHo!

Ich hätte da noch nen anderen Vorschlag ... ist aber nicht ganz kostengünstig.
Wir haben auf Arbeit nen MS ISA-Server 2004 als Proxy laufen.

Mit dem ist es möglich den einzelnen Usern eine Bandbreite festzulegen. Ich weiß aber nicht ob man Up- und Download getrennt regeln kann.

Ich geb dir mal 2 Links zum ISA Server:
http://www.msisafaq.de und
http://www.isaserver.org / http://www.isaserver.org/software/ISA/Bandwidth-Control/

Ich selbst hab das mit der Bandbreiten begrenzung noch nicht getestet, kann dir das also nur als Tipp geben was ich gefunden habe.


Wenn du mit dem ISA Server rumbaust, würde ich mich freuen wenn du dein Problem damit lösen kannst.
Halte uns doch dann bitte auf dem Laufenden. Ist echt ein sehr sehr nettes Projekt was ihr da vor habt! :-) face-smile


MfG, Norman.
Mitglied: meinereiner
meinereiner 16.07.2006 um 12:13:09 Uhr
Goto Top
Mit dem ist es möglich den einzelnen
Usern eine Bandbreite festzulegen. Ich
weiß aber nicht ob man Up- und
Download getrennt regeln kann.


Hmm, kann man da den Usern eine Bandbreite vorgeben, oder Ihnen einen gewissen Prozentsatz der Bandbreite zusichern?
Beim 2000er wars zweiteres und ich wüsste nicht das sich das bei 2004 geändert hat.
Lasse mich aber gerne eines besseren belehren. ;-) face-wink
Mitglied: chubie
chubie 16.07.2006 um 13:02:08 Uhr
Goto Top
Hi Leute,

danke fuer die vielen Antworten.

Ich werd mal nochmal nachgucken und das ganze notfalls mit Squid probieren.

Hab gelesen, dass es von Squid auch Portierungen nach Windows geben soll, welche aber nicht zu empfehlen sind :-) face-smile
Deshalb setz ich jetz mal die Linuxmuetze auf und schau obs damit geht.
Ich halt euch dann damit auf dem laufenden.

Gruss
Mitglied: Abrabravo
Abrabravo 16.07.2006 um 14:17:24 Uhr
Goto Top
Hmm, mit den Boardmitteln des 2004er gehts nicht, aber man kann ja Add-Ins installieren und damit soll's wohl gehen.
Wie gesagt, ich habs selbst noch nicht gemacht und kann nur sagen wie's auf der Website von isaserver.org steht.

Müsste man mal ausprobieren. Vielleicht finde ich am Montag ne ruhige Minute um mir mal die Demo von "Bandwith Splitter" zu installieren.


MfG, Norman.
Mitglied: elCativo
elCativo 16.07.2006 um 21:21:36 Uhr
Goto Top
Normalerweise kann man per QoS die Bandbreiten auf Protokollebene steuern.W2K3 bringt QoS mit allerdings habe ich da bis jetzt noch nicht probiert.Bis jetzt habe ich der QoS Implementierung von Linux den Vorang gegeben.Einfach mal nach QoS und Linux googlen da findest du massenhaft Hotows zu dem Thema.
Mitglied: chubie
chubie 18.07.2006 um 23:13:57 Uhr
Goto Top
Also ich habs jetzt auch mit ISA Server 2004 (Standard) und Bandwidth Splitter versucht, aber kein Erfolg:

Folgende Konfigurationen:
a) W2k3-Server mit ISA und Apache: 192.168.1.25
mein Computer: 192.168.1.156
Download vom 25er aufn 156er.
Bandbreite wird bei HTTP nicht gedrosselt.


b) W2k3-Server mit ISA: 192.168.1.25
mein Computer mit Apache: 192.168.1.156
Download vom 25er aufn 25er mit dem 156er als Proxy.
Bandbreite wird bei HTTP nicht gedrosselt.

Kann es an der Standardversion des ISA-Servers liegen?

Ich werd jetzt mal die Enterprise versuchen.

=> Captain, ich komme :-) face-smile

Freu mich auf jede Hilfe.
Mitglied: chubie
chubie 20.07.2006 um 00:00:51 Uhr
Goto Top
Also hab die Hotfixes 919621 und 920716 jetzt auch installiert, aber die Bandbreite kann ich mit der Software nicht drosseln.

Erkundige mich grad auch immer noch nach Hardware die das kann.

Cisco hat da schon ein paar nette Sachen im Angebot :-) face-smile

Kommt meiner persoenlichen Einstellung - dem Vorzug von Hardware gegenueber Software - entgegen, da man da weniger Angreifbare stellen hat, weniger Resourcen verbraucht und das Geraet genau das kann was man braucht und nicht zusaetzliche Sachen macht / kann, was wieder schlecht fuer die Reaktionszeit und co ist :-) face-smile

Muss aber noch schauen welches Geraet dafuer gut in Frage kommt, denn an Auswahl fehlt es definitiv nicht.

Gruss.
Mitglied: lex2001
lex2001 28.07.2006 um 14:43:02 Uhr
Goto Top
hallo daniel

unter win 2003 wirst du nicht weiter kommen! so leid es mir auch tut!
ich könnte dir jedoch weiterhelfen! falls du noch nichts passendes gefunden hast!
ich denke ich kann dir da weiterhelfen!!!!! wieso???
naja um es kurz zu fassen....das was ihr da versucht habe ich schon alles hinter mir. ;) bin seit über zwei jahren im geschäft als ISP und unser netz erstreckt sich bereits über eine ganze region!

www.nasaneunet.de

schreib mir ne mail mit deiner nummer und ich ruf dich zurück! (alex@nasaneunet.de)
dann erhälst du auch infos wie man user im up/down separat managen kann. ;)

mfg

alex
Heiß diskutierte Beiträge
question
Hyper-V - verwaiste Snapshots löschen gelöst basdschoVor 1 TagFrageHyper-V28 Kommentare

Hallo, mein Veeam machte bei einer installation Probleme und konnte plötzlich die Snapshots nicht mehr löschen. Kein Problem, Disks konsolidiert, alte Snapshot Dateien gelöscht. Nun ...

question
USB 3 beißt sich mit 2,4Ghz Funkperipherie gelöst O-Two06Vor 1 TagFragePeripheriegeräte3 Kommentare

Hiho, ich habe nun schon einige Artikel über das leidige Thema gelesen, komme aber zu keiner Lösung. Ich habe Mini-PCs, bei denen nun leider mal ...

question
Fritzbox 7590 ersetzten gegen Modem + Router oder Router mit Modemindignus-estVor 1 TagFrageNetzwerke10 Kommentare

Hallo zusammen, nach langer Krankheit und Genesungszeit fasse ich jetzt mal wieder den Mut eine frage zustellen die mir schon seit längeren im Kopf herum ...

question
Ipv6 RouterliodiceVor 1 TagFrageDSL, VDSL10 Kommentare

Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich benötigen einen ADSL Router (Kabelgebundenen) der IPv4 und IPv6 kann, also Dual Stack (DHCP Extern und ...

question
Günstiges Open-Source NAS für HeimgebrauchpanguuVor 17 StundenFrageSAN, NAS, DAS9 Kommentare

Hallo, mit NAS-Systemen hatte ich bisher gearbeitet: Synology, QNAP, Buffalo, etc. Dabei kommen proprietäre Betriebssysteme zum Einsatz, die sich natürlich von Hersteller zu Hersteller unterscheiden ...

question
SSH Login nur möglich bei eingelogtem USERhell.wienVor 1 TagFrageLinux Netzwerk18 Kommentare

habe einen Server (Debian) mit SSH (nur mit Public Key und auf einem Custom Port) und ufw aktiv. Ich kann mich nicht einlogen. Wenn ich ...

question
ProLiant DL380p G8 findet HP SAS-Festplatten MB3000FBUCN nicht ?IT-DAUVor 1 TagFrageServer-Hardware5 Kommentare

Hallo liebe Community! Kurz vorweg: ich bin Quereinsteiger in der IT-Branche und möchte nun als Vorbereitung zu meinem Ausbildungskurs bzw. für zu Hause ein bisschen ...

question
Domains, die mir gehören gelöst IT-EinsteigerVor 11 StundenFrageInternet Domänen5 Kommentare

Hi, Ich habe verschiedene Domain, bei verschiedenen Hostern. Da ich hier und da nur eine Domain gekauft habe, um den Hoster zu testen, habe ich ...