Default User.v6 in Domäne Anlegen

alexander
Goto Top
Hallo,

Ist es möglich einen Default User in der Domäne Anzulegen das alle User sich mit dem Profil Anmelden? Natürlich mit verschieden Benutzernamen (Anmelde Konten).

Für die User Selber gibt es dann die Ordnerumleitung ins H: Laufwerk. Das Profil sollte außerdem ein Schreibschutz haben, damit die Benutzer keine Sachen auf Desktop usw. Speichern können.

Auf eine Antwort würde ich mich Freuen!


LG

Content-Key: 3146070457

Url: https://administrator.de/contentid/3146070457

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 22:07 Uhr

Mitglied: mbehrens
mbehrens 22.06.2022 um 19:44:01 Uhr
Goto Top
Zitat von @Alexander:

Ist es möglich einen Default User in der Domäne Anzulegen das alle User sich mit dem Profil Anmelden? Natürlich mit verschieden Benutzernamen (Anmelde Konten).

Der Gesuchte Begriff dürfte Mandatory Profile sein.

v5 schein mir da allerdings doch etwas sehr alt.
Mitglied: Doskias
Doskias 22.06.2022 um 20:51:50 Uhr
Goto Top
Moin
Zitat von @Alexander:
Hallo,
Ist es möglich einen Default User in der Domäne Anzulegen das alle User sich mit dem Profil Anmelden? Natürlich mit verschieden Benutzernamen (Anmelde Konten).
Was denn jetzt? Ein Profil oder jeder User sein eigenes Profil? Kurz gesagt: Jeder User braucht sein eigenes Profil. Da passieren Dinge, die bei jedem User durchgeführt werden müssen. Wenn du das einfach hin und her kopierst, wird es Probleme geben. Stichwort: Appdata/Roaming.

Aber auch hier wieder: https://www.gruppenrichtlinien.de/artikel/unbrauchbar-und-kaputt-roaming ...

Für die User Selber gibt es dann die Ordnerumleitung ins H: Laufwerk. Das Profil sollte außerdem ein Schreibschutz haben, damit die Benutzer keine Sachen auf Desktop usw. Speichern können.
Warum nicht? Meine Erfahrung nach bringt das nichts, das Speichern zu verbeiten. Verbietest du den Desktop, dann Speichern sie es halt unter Dokumente, die du auf H umgeleitet hast. Oder in ihrem "prviaten" Ordner oder werden anderswie krativ.
Unsere Lösung besteht darin, dass die Downloads lokal umgeleitet werden. Dann sind sie halt weg, wenn der Rechner ausfällt. Bei TS-Servern würde ich auf eine eigene 10 GB Platte setzen. 10 GB für alle, darunter einen ordner mit Benutzernamen. Der Ordner wird beim Abmelden am TS durch ein GPO-gesteuertes Skript gelöscht und Monagnachts für alle. Dann können die User temorär Daten speichern (was immer mal nötig ist) und du müllst dir den Server nicht voll.

Ansonsten:
Zitat von @mbehrens:
Der Gesuchte Begriff dürfte Mandatory Profile sein.
Kommt aber auch auf die Umgebung drauf an. Bei mancher Software muss immer was konfiguriert werden beim ersten Start. Wenn das jedes mal gemacht werden muss, endet es in einer ABS-Maßnahme.

v5 schein mir da allerdings doch etwas sehr alt.
das auf jeden Fall.
V5 Profile gab es bei Windows 10 bis inkl. 1511. Seit 1607 sind es V6-Profile. Wenn ihr wirklich noch flächendeckend 1511 einsetzt, dann rate ich dringeds zu einem Update.

Gruß
Doskias
Mitglied: Alexander
Alexander 22.06.2022 um 21:02:45 Uhr
Goto Top
Ja v5 ist veraltet v6 wäre das Richtige. Ich werde mir die Sache nochmal genauer Anschauen!

LG
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 23.06.2022 um 16:31:18 Uhr
Goto Top
Hallo,

wenn ich den Beitragsersteller richtig verstehe, will er ein Default Profil, welches bei neuen Benutzerkonten quasi kopiert wird. Sprich die Benutzerkonten sind bei der Ersteinrichtung identisch.

Gruss Penny.
Mitglied: Alexander
Alexander 23.06.2022 um 20:31:54 Uhr
Goto Top
Hallo

Ja genau so wäre der Plan. Wäre in meiner Domäne am effizientesten, einfachsten.


LG