Frage zur Ordnerumleitung

alexander
Goto Top
Hallo,

Meine Frage: Was würde denn mit nicht umgeleiteten Ordner passieren? z.b. Dokumente. Gehen in diesem Ordner Gespeicherte Dateien beim Abmelden verloren?
bzw. wie kann das erreicht werden bei mir soll der Ordner appdata (roaming) beim Abmelden Gelöscht werden.

LG

Content-Key: 3127773963

Url: https://administrator.de/contentid/3127773963

Ausgedruckt am: 19.08.2022 um 09:08 Uhr

Mitglied: Xaero1982
Xaero1982 20.06.2022 um 22:04:54 Uhr
Goto Top
Hi,

Wenn sie nicht umgeleitet sind bleiben sie im Profil - wie immer.
Was soll das Löschen dieses Ordners bewirken?

Was hast du denn vor?

Grüße
Mitglied: Alexander
Alexander 20.06.2022 um 22:32:00 Uhr
Goto Top
Hi,

1. Das App Einstellungen nicht gespeichert werden, und das an und Abmelden schneller geht.

2. Es soll auch ein bestimmtes Layout auf dem Desktop und Taskleiste erzwungen werden. Gespeicherte Dateien auf Desktop in Dokumenten Bilder etc. sollen verloren gehen weil die Benutzer es im Home Laufwerk Speichern.
Es gibt auch eine GPO Benutzerprofil bei An oder Abmelden nicht synchronisieren aber da werden Sachen in H wahrscheinlich auch nicht Gespeichert.

LG
Mitglied: departure69
departure69 20.06.2022 um 22:37:37 Uhr
Goto Top
@Alexander:

Hallo.

Diese ganzen Ordner, die umgeleitet werden können, sind Bestandteil des Benutzerprofils. Standardmäßig befinden sie sich in C:\Benutzer\<Benutzername>.

Die Umleitung ist dann sinnvoll, wenn sich wichtige Daten darin befinden und das Laufwerk C:\ nicht gesichert wird. Oder, wenn Roaming Profiles im Einsatz sind und diese für den täglichen Sync beim An- und Abmelden wegen Ihres Inhalts/Größe/Menge verursachen, daß der Sync sehr lange dauert.

Ist ein Ordner nicht umgeleitet, verbleibt er halt am Ursprungsort, also unterhalb von C:\Benutzer\<Benutzername>. Verloren geht da erstmal nichts. Geht allerdings Laufwerk C:\ mal kaputt, ist der Inhalt natürlich verloren.

Ausgerechnet das von Dir angesprochene Nutzerprofilverzeichnis "appdata" kann übrigens NICHT umgeleitet werden, es verbleibt immer im eigentlichen Ursprungsprofil des Users.

Du schreibst, daß "appdata" bei Dir gelöscht werden soll. WER will (oder soll) Dir das löschen? Ist das eine Terminal-/RDS-Umgebung?

Wie auch @Xaero1982 schon schrieb, wissen wir nicht, worauf Du hinaus willst bzw. in welche Richtung Deine Frage geht.

Das Profil wird eigentlich nur in Terminalserverumgebungen gelöscht, aber auch nur dann, wenn es sich um ein servergespeichertes Profil handelt und mehrere Terminalserver zum gleichen Zweck vorhanden sind.

Also, erklär' mal bitte genauer, worum's wirklich geht.

Viele Grüße

von

departure69

Wie
Mitglied: departure69
departure69 20.06.2022 aktualisiert um 22:56:26 Uhr
Goto Top
@Alexander:

Hab' gerade erst gesehen, daß Du zwischenzeitlich geantwortet hattest.

Das App Einstellungen nicht gespeichert werden, und das an und Abmelden schneller geht.

Nicht sinnvoll. Da werden ALLE Einstellungen den User betreffend gespeichert, Recent-Listen, Einstellungen an Explorer und GUI, Pfade in Programmen, das eingehängte Postfach (!) und vieles mehr. Ist "appdata" jedesmal weg, müßten jedesmal (nach jeder neuen Anmeldung!) ALLE Einstellungen wieder neu vorgenommen werden. Was soll das bringen? Soooo groß wird der appdata-Ordner nicht. Speicherfresser/Platzfresser sind eher Verzeichnisse wie "Dokumente", "Downloads", "Pictures" usw. (deswegen leitet man die ja um).

Es soll auch ein bestimmtes Layout auf dem Desktop und Taskleiste erzwungen werden.

Das läßt sich auch dann per GPO erzwingen, wenn "appdata" nicht gelöscht wird.

Gespeicherte Dateien auf Desktop in Dokumenten

Wenn die umgeleitet sind, sind sie doch ebenfalls im Home H:\, und da gehören sie - im Falle der Umleitung - doch auch hin?!?

Der Königsweg ist hier meines Erachtens, Nutzerverzeichnisse wie "Desktop", "Dokumente", "Downloads" usw. umzuleiten und das Profil als serverbasierendes Profil zu synchronisieren. Das Profil bleibt schlank (wie gesagt, sooo sehr groß wird "appdata" nicht), und die wichtigen Verzeichnisse werden umgeleitet (und müssen deshalb auch nicht synchronisiert werden, da sie direkt als Netzlaufwerk verbunden werden).

Und GPOs verrichten dennoch ihre Arbeit, sie schlagen Usereinstellungen bzgl. Aussehen des Desktop usw.

Appdata NICHT löschen, würde ich deshalb dringend empfehlen.

Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: Alexander
Alexander 20.06.2022 um 23:07:39 Uhr
Goto Top
Hallo,

Also verstehe ich das richtig das Profil kann Server Gespeichert sein
zusammen mit der Ordnerumleitung?

Aber wie kann es erzwungen werden das die Icons auf Desktop und Taskleiste eine bestimmte Anordnungen haben? Das wenn etwas Verändert wird, es beim neuen Login wieder so aussieht als wäre nichts gewesen. Den Hintergrund habe ich schon mit Bginfo erzeugt funktioniert soweit.

Gruß
Mitglied: departure69
departure69 21.06.2022 aktualisiert um 08:00:16 Uhr
Goto Top
@Alexander:

Also verstehe ich das richtig das Profil kann Server Gespeichert sein
zusammen mit der Ordnerumleitung?

Natürlich, das ist sogar üblich, wenn nicht sogar Standard. Und meines Erachtens in Netzwerken bei zentral verwalteten Mehrbenutzerumgebungen mit Verzeichnisdienst (z. B. Microsoft Windows Active Directory) auch sehr sinnvoll. Würde aber auch - mit deutlich mehr Konfigurations- und Administrationsaufwand - in Workgroups (ohne AD) machbar sein.

Aber wie kann es erzwungen werden das die Icons auf Desktop und Taskleiste eine bestimmte Anordnungen haben?

Hhmmm, wenn die so nach Wunsch hergerichtet sind, daß die Anordnung passt, bleibt das eigentlich erstmal erhalten, ist ebenfalls Bestandteil des Benutzerprofils.

Aber: "Eigentlich" bedeutet, daß diese Anordnungen trotzdem mal verloren gehen können. Da genügt schon Grafikkarte /-chip und Bildschirm mit anderer Auflösung (z. B. bei Wechsel auf einen anderen PC-Arbeitsplatz), und schon verschiebt sich alles. Auch der sog. "Icon Cache" hat damit zu tun, der kommt auch gern mal einfach so durcheinander, ohne erkennbaren Grund. Ich habe auch schon erlebt, daß eine Fernwartung auf den eigenen Desktop, z. B. per VNC/AnyDesk/TeamViewer usw. Icons und Ansichten verändert hat.

Wenn das so sehr wichtig ist, gibt es Software, die diese Positionen speichern und nötigenfalls wiederherstellen kann, diese zum Beispiel:

https://www.pc-magazin.de/ratgeber/windows-desktop-icons-fixieren-positi ...


Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: Doskias
Doskias 21.06.2022 um 08:56:01 Uhr
Goto Top
Moin,

bedenke aber, dass es bei der Verwendung mit Roaming-Profilen in Verbindung mit den bei Windows 10/11 mitgelieferten Apps (Taschenrechner, Snipping Tool, etc.) zu Problemen kommen kann und wird. Ausführlich erklärt hier:
https://www.gruppenrichtlinien.de/artikel/unbrauchbar-und-kaputt-roaming ...


Zitat von @Alexander:
Also verstehe ich das richtig das Profil kann Server Gespeichert sein
zusammen mit der Ordnerumleitung?

Ja kann es: Ich hab Roaming Profile (trotz der Fehler oben, da es keine Alternative bei uns gibt) aktiv. Das was wichtig ist (Dokumente), wird ins Netzwerk umgeleitet. Das was Platz frisst, wir lokal umgeleitet auf c:\Irgendwo.
Wir haben keine Terminalserver und von den oben genannten Problem sind nur eine Handvoll User betroffen. Damit muss ich halt leben.

Ich würde, wenn möglich Ordnerumleitungen mit FXLogix kombinieren und auf Roaming-Profile verzichten. Die FXLogix-Lösung hat den Vorteil, dass du das oben genannte APP-Problem nicht hast, da das fehlende appdata/local bei FXLogix vorhanden ist. Der Nachteil ist jedoch, dass der User sich nicht mehr gleichzeitig mit seinem Profil an mehreren Rechnern anmelden kann, was bei uns aber zwingend erforderlich ist.

Gruß
Doskias
Mitglied: Alexander
Alexander 21.06.2022 um 20:03:58 Uhr
Goto Top
Hallo,

Alles klar, dann soll das ganze Benutzerprofil umgeleitet werden, und gleichzeitig Server Gespeichert sein?
Hört sich gar nicht schlecht an soweit.

LG
Mitglied: Alexander
Alexander 21.06.2022 um 20:14:07 Uhr
Goto Top
Zitat von @departure69:

@Alexander:

Also verstehe ich das richtig das Profil kann Server Gespeichert sein
zusammen mit der Ordnerumleitung?

Natürlich, das ist sogar üblich, wenn nicht sogar Standard. Und meines Erachtens in Netzwerken bei zentral verwalteten Mehrbenutzerumgebungen mit Verzeichnisdienst (z. B. Microsoft Windows Active Directory) auch sehr sinnvoll. Würde aber auch - mit deutlich mehr Konfigurations- und Administrationsaufwand - in Workgroups (ohne AD) machbar sein.

Aber wie kann es erzwungen werden das die Icons auf Desktop und Taskleiste eine bestimmte Anordnungen haben?

Hhmmm, wenn die so nach Wunsch hergerichtet sind, daß die Anordnung passt, bleibt das eigentlich erstmal erhalten, ist ebenfalls Bestandteil des Benutzerprofils.

Aber: "Eigentlich" bedeutet, daß diese Anordnungen trotzdem mal verloren gehen können. Da genügt schon Grafikkarte /-chip und Bildschirm mit anderer Auflösung (z. B. bei Wechsel auf einen anderen PC-Arbeitsplatz), und schon verschiebt sich alles. Auch der sog. "Icon Cache" hat damit zu tun, der kommt auch gern mal einfach so durcheinander, ohne erkennbaren Grund. Ich habe auch schon erlebt, daß eine Fernwartung auf den eigenen Desktop, z. B. per VNC/AnyDesk/TeamViewer usw. Icons und Ansichten verändert hat.

Wenn das so sehr wichtig ist, gibt es Software, die diese Positionen speichern und nötigenfalls wiederherstellen kann, diese zum Beispiel:

https://www.pc-magazin.de/ratgeber/windows-desktop-icons-fixieren-positi ...


Viele Grüße

von

departure69

Ich habe das mal bei einem anderen AD gesehen mit den gleichen Profilen. Allerdings befand sich auf dem DC ein Ordner Names defaultuser.V2 mit den ganzen Ordner wie Dokumente Bilder Appdata. Ist es denkbar das dort alle User auf dieses Profil zugegriffen haben beim Anmelden? Natürlich hatte jeder seinen Benutzername.

Alles Sehr kompliziert, aber das System hat mir gut gefallen.

LG
Mitglied: Xaero1982
Xaero1982 22.06.2022 um 18:49:43 Uhr
Goto Top
Zitat von @Alexander:

Hallo,

Alles klar, dann soll das ganze Benutzerprofil umgeleitet werden, und gleichzeitig Server Gespeichert sein?
Hört sich gar nicht schlecht an soweit.

LG

Nein! Du sollst die wichtigen Ordner umleiten und nicht das ganze Profil, was ohnehin nicht geht.
Mitglied: departure69
departure69 22.06.2022 aktualisiert um 19:46:43 Uhr
Goto Top
@Alexander:

Alles klar, dann soll das ganze Benutzerprofil umgeleitet werden, und gleichzeitig Server Gespeichert sein?
Hört sich gar nicht schlecht an soweit.

Hhmmm, ich fürchte, Du wirfst da immer noch was durcheinander. Da gibt es kein "gleichzeitig", das ist NICHT derselbe Inhalt!

Verzeichnisse wie "Desktop", "Dokumente", "Downloads", "Bilder" usw. usf., also Ordner, die der User mit Nutzdaten selber befüllt (und die zumeist die größten Platzfresser sind), sind normalerweise Bestandteil des Profils. Leitet man sie um, liegen sie nicht mehr am selben Ort wie das Profil, sondern sie sind (z. B. ins Userhome im netzwerk auf dem Fileserver) umgeleitet und werden als Netzlaufwerk eingebunden, typischerweise bzw. oftmals als Unterverzeichnisse des Home-Netzlaufwerkes H:\ des Users (oder andere Buchstabe).

Diejenigen Bestandteile des Benutzerprofils, die sich nicht umleiten lassen (z. B. appdata), weil das technisch nicht möglich ist, kann man zentral auf dem Server speichern, man spricht dann von servergespeicherten Profilen oder "Roaming Profiles". Diese haben mit den umgeleiteten Ordnern aus dem vorherigen Absatz aber nichts zu tun bzw. nur insoweit zu tun, daß das Profil "weiß", wo sich diese Umleitungen befinden.

Der User sieht den zentralen Roaming-Profilpfad normalerweise nicht (sind meistens UNC-Pfade). Muß er auch nicht, da ist nichts drin, worauf er sicht- oder anklickbar zugreifen können müßte. Servergespeicherte Profile dienen nur dazu, Benutzerprofile über mehrere Rechner hinweg bereitzustellen und synchronisieren zu können. Und durch die zentrale Speicherung werden sie gesichert, rein lokale Profile werden zumeist nicht gesichert, weil dazu der einzelne Clientrechner gesichert werden müßte.

Viele Grüße

von

departure69
Mitglied: Alexander
Alexander 22.06.2022 um 20:03:50 Uhr
Goto Top
So war mein Gedanke! Wohl Falsch ausgedrückt Sorry!

Vielen Dank für die ganzen Antworten!

LG