pn-schrauber
Goto Top

Einige Rechner ignorieren das Creators Update

Ich habe, seit einigen Wochen, eine seltsame Sache in meinem Netzwerk festgestellt.

Und zwar hat sich ein Teil der Clients das Creators Update geholt aber es gibt auch welche, welche es einfach ignorieren, sprich der WSUS meldet bei "Prozentsatz "installiert/nicht zutreffend"" 100%, sieht man sich dann aber die Version an, so fehlt das Creators Update, andere haben es sich aber längst geholt.

Habt ihr etwas ähnliches auch beobachtet?

Derzeit habe ich einen HP-Pavillion in der Wartung, welches es einfach nicht downloadet, weder vom WSUS, noch direkt von Microsoft

Es geht um die Enterprise-Edition, derzeit hängen die besagen Clients auf dem 1607er Update

Content-Key: 342310

Url: https://administrator.de/contentid/342310

Printed on: July 21, 2024 at 13:07 o'clock

Member: chgorges
chgorges Jul 03, 2017 at 20:38:10 (UTC)
Goto Top
Diese PCs haben nicht zufällig den LTSB installiert? Dann stimmt die WSUS-Aussage "100% nicht zutreffend".
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Jul 04, 2017 at 04:25:51 (UTC)
Goto Top
Moin.

Ja, habe ich bei Tests auch beobachtet, damals allerdings noch mit v1511.
Ich würde die feature-Upgrades nicht mit WSUS verteilen, wenn dir die Netzwerksicherheit lieb ist, siehe Admin werden dank des Windows 10 Upgrade-Setups

Es ist besser, das Upgrade geskriptet auszurollen, in Abwesenheit der Mitarbeiter.
Member: PN-Schrauber
PN-Schrauber Jul 04, 2017 updated at 05:01:42 (UTC)
Goto Top
Nein ist kein LTSB, ist normales Enterprise. Darüber hatte ich schon gelesen bei der Fehlersuche.

Ist halt auch seltsam, die VPN-Clients haben sich alle das Creatorsupdate erfolgreich geholt, die Fehlenden sind alle intern, wir haben eher bei den VPN-Clients mit Problemen gerechnet, durch Abbrüche des Tunnels oder so
Member: departure69
departure69 Jul 04, 2017 at 08:03:10 (UTC)
Goto Top
@PN-Schrauber:

Hallo.

1703-er ISO entpacken, entpackte ISO in Netzwerkfreigabe kopieren/ablegen, und von dort gescriptet oder manuell die Setup.exe ausführen.

Ich hab' normalerweise auch den Ehrgeiz, jetzt unbedingt herausfinden zu wollen, was die Fehlerursache ist. Als ich bemerkte, daß mein W2K8R2-basierender WSUS 3.0 SP2 die Herausgabe der großen Inplace-Upgrades (1511, 1607, 1703, demnächst, in 2 Monaten, 1709) gar nicht beherrscht, hab' ich auch überlegt, den WSUS 4.0 auf Basis W2K12(R2) neu aufzusetzen (denn der kann das dann), hab's aber bleiben lassen, viel zu viel Aufwand nur wegen dieser Upgrades, fand ich. Deswegen per entpackter ISO und der darin enthaltenen Setup.exe.


Viele Grüße

von

departure69