akkijayjo
Goto Top

Empfehlung für moderne Präsentationstechnik

Hallo zusammen,

wir haben in unseren verschiedenen Konferenzräumen überall diese Logi Rally Systeme (Kamera, Mikro/Lautsprecher). Die funktionieren auch an sich ganz gut eigentlich.

Heute kam aber mein Geschäftsführer auf mich zu, dass er es leid ist die Leute damit strugglen zu sehen, bedeutet:
  • Falsches Mikro in Teams/Zoom ausgewählt
  • Kriegen die Kamera nicht ans Laufen

Er wünscht sich gerne eine moderne, professionelle und vor allem ganz simple Lösung, wo quasi niemand was falsch machen kann.

Persönlich könnte ich mir sowas am ehesten mit einem dedizierten Präsentations-PC in jedem Raum vorstellen, wo alles quasi eingerichtet und eingestellt ist. Hier sehe ich allerdings den Nachteil, dass die Leute auch hier ihre Schwierigkeiten haben werden, sich in ihre Accounts ein- und vor allem wieder auszuwählen.

Meine Frage daher: Kann mir jemand ein System oder eine Art und Weise für Präsentationstechnik (Kamera, Mikro/Lautsprecher) empfehlen, welche sehr gut funktioniert und so einfach und idiotensicher wie möglich ist? face-smile

Freue mich sehr über eure Antworten!

Content-Key: 51764616470

Url: https://administrator.de/contentid/51764616470

Printed on: July 21, 2024 at 02:07 o'clock

Member: Platypus
Platypus Jun 06, 2024 at 16:43:04 (UTC)
Goto Top
Nimmst Laptop mit Kamera Mikrofon und Lautsprecher, einfacher gehts imho nicht.

Nichts was man an stöpseln oder anbinden muß.

Grüße
Member: mossox
mossox Jun 06, 2024 updated at 17:23:49 (UTC)
Goto Top
Nimm ein halbwegs aktuelles Smart-TV (vorzugsweise mit Android/Google TV Integration) ab 65 Zoll aufwärts.

Dazu eine Poly Studio 4K mit USB-A/C Anschluss

Dazu gute und ausreichend lange Kabel (HDMI/USB-C)
Dazu einen hübschen Ständer

wie z.B.

https://www.amazon.de/gp/product/B07R7WPPM3/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o ...

Als Präsentationsquelle ein stinknormales Notebook.

Es muss nicht in die Tausende gehen, um etwas halbwegs repräsentatives dahin zu stellen.
Member: MiEReLAN
MiEReLAN Jun 06, 2024 at 18:33:41 (UTC)
Goto Top
Die Logitech Rally System gibt's aber aber auch mit PC. Wir haben davon mehrere im Einsatz, laut unserem Händler soll es die Systeme nun wohl nicht mehr mit dem PC geben (NUC) Aber mit dem TAP auf dem Tisch gestaltet es sich einfach für alle Mitarbeiter eine Besprechung zu starten bzw. an einer teilzunehmen, dank der Raumkamera und der Mikrofone
Member: O.Gensch
O.Gensch Jun 06, 2024 at 20:33:47 (UTC)
Goto Top
Hallo,

wie wäre es mit www.webex.com/us/en/devices.html

LG
Member: kpunkt
kpunkt Jun 07, 2024 at 04:27:07 (UTC)
Goto Top
Falsches Mikro in Teams/Zoom ausgewählt
Kriegen die Kamera nicht ans Laufen

Kommt halt jetzt darauf an, ob es ein Bedienfehler ist oder eine mangelhafte Software/Hardware-Umsetzung.
Bei ersterem wirst du mit allen Alternativen ein Problem haben.
Das Tap hört sich für mich jetzt eher idiotensicher an.
https://www.logitech.com/de-de/products/video-conferencing/room-solution ...
Member: Geomatrix
Geomatrix Jun 07, 2024 at 09:02:35 (UTC)
Goto Top
Also wenn du es richtig Trottel sicher haben willst kannst du mal so probieren, hab ich mir damals bei meiner alten Arbeit ausgedacht. (Leider nur theorie)
Du brauchst einen SmartTV irgendwas wo du die aktuellen Meetings App herunterladen kannst, dann legst du einen Meetings User mit Email und co.
Dieser wird dann dort im Standard hinterlegt, die Leute müssen da nur noch ihre Termine per Mail an den Meetings User weiterleiten.

So kannst du im User die entsprechende Einstellungen Kamera und Co. vornehmen.

Das kann zwei Probleme mit sich bringen, a die Leute haben keinen Zugriff auf ihren Dokumente etc und b andere Leute sehn halt auch mal die Meetings von vorherigen Personen.
Das könnte man überbrücken wenn man quasi hybrid fährt, also einmal mit dem Meetingsuser auf dem SmartTV und für Leute mit sensiblen Meetings oder Datenzugriff halt wie bekannt mit Laptop und co.
Member: ipzipzap
Solution ipzipzap Jun 07, 2024 updated at 09:49:05 (UTC)
Goto Top
Hi,

ich finde, Du brauchst keine technische Lösung, sondern mußt Deine Kollegen schulen.

Wir haben nur BYOD-Räume, also jeder bringt sein Notebook mit und stöpselt das im Raum an die Technik.
Natürlich gibt es dann zig Mikrofone und Lautsprecher zur Auswahl im System.

Mikro im Notebook, Mikro in der externen Kamera, dedizierte Mikros auf dem Tisch,...
Lautsprecher im Notebook, Lautsprecher im TV über HDMI, Lautsprecher vom Soundsystem,...

Dann haben wir in jeden Raum auf den Tisch ein einlaminiertes DIN-A4 Blatt gelegt mit Screenshots etc., wie man in Meet, Zoom, Teams, usw. die richtigen Devices auswählt usw. Klappt eigentlich ganz gut. Wer das 1-2x gemacht hat, fragt nicht mehr nach. Und ich spreche hier von mehreren hundert Mitarbeitern.

cu,
ipzipzap
Member: akkijayjo
akkijayjo Jun 07, 2024 at 10:28:46 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten! Wie bereits beschrieben wurde, ist das Problem mit so gut wie allen Systemen das Gleiche:

1. Mit eigenem Gerät des Mitarbeiters: Technik anstecken und entsprechend auswählen.
2. Mit einer dedizierten Kiste oder SmartTV: Neu-Anmelden, Daten vorher aufspielen etc. Das mit dem Einladen eines zentralen Meeting-Users ist eigentlich eine nette Idee, aber ich sehe hier schon wieder das Problem, dass auf einmal ein spontanes Meeting stattfindet und der Termin dann schon besteht. Den kann man natürlich dann auch während des Meetings noch mal einladen, aber dann benötigt man wieder seinen Rechner, hat bei den falschen Einstellungen mit dem Meeting-User keine Host-Berechtigungen etc.

Da ist es wohl echt am einfachsten, wie hier empfohlen, eine schöne laminierte Anleitung mit den gängigen Apps bereitzulegen, welche zeigen welches Gerät auszuwählen ist. Werde mir aber trotzdem noch mal die anderen Vorschläge anschauen mit dem Tap IP und der SmartTV-Lösung.

Sollten diese das Ganze auch nicht stark vereinfachen, werde ich vielleicht zumindest eine USB-c Dockingstation unter den Tisch kleben. Dann kommt wenigstens nur noch ein Kabel raus, die hat eine Power Delivery (dann ist es egal ob die ihr Netzteil vergessen ^^) und vielleicht sorgt die Verbindung zur Doc dann, dass deren Anschlüsse automatisch ausgewählt werden.

Tut mir leid für die Frage. Den Anspruch kann man schon an PC-User in 2024 stellen face-smile Wollte nur mal sichergehen, dass ich nicht ein ganz modernes neues System noch nicht kenne.
Member: ipzipzap
ipzipzap Jun 07, 2024 updated at 11:07:34 (UTC)
Goto Top
Zitat von @akkijayjo:
und vielleicht sorgt die Verbindung zur Doc dann, dass deren Anschlüsse automatisch ausgewählt werden.

HAHA... nein!


Sollten diese das Ganze auch nicht stark vereinfachen, werde ich vielleicht zumindest eine USB-c Dockingstation unter den Tisch kleben. Dann kommt wenigstens nur noch ein Kabel raus, die hat eine Power Delivery (dann ist es egal ob die ihr Netzteil vergessen ^^)

Genau so haben wir das in allen Räumen gemacht. USB-C Dock unter den Tisch und nur noch ein USB-C-Kabel fest verdrahtet nach oben gelegt. Ich kann hier das Lenovo ThinkPad Universal USB-C Dock (40AY0090EU) empfehlen, nachdem wir knapp zehn verschiedene Modelle getestet hatten. Keine Probleme mehr mit Windows, Mac oder Linux-Geräten.

cu,
ipzipzap
Member: akkijayjo
akkijayjo Jun 07, 2024 at 12:32:29 (UTC)
Goto Top
Oh, vielen Dank! Tatsächlich suche ich auch nach einem neuen Dockingstation-Modell. Derzeit nutzen wir die i-tec USB-C/Thunderbolt 3 Triple Display Dock (C31TRIPLEDOCKPD). An sich läuft die ganz ok mit Power Delivery für unsere Lenovos und Surfaces. Leider gibt es davon nicht mehr viele und die neue Generation (Gen 2) macht Probleme mit Lenovos. Da ich die Surfaces aber mittlerweile mit einem Lenovo Yoga als Standard ersetzen konnte, haben wir fast ausschließlich nur noch Lenovos. Hatte die nur immer so teuer in Erinnerung, aber diese kostet jetzt so viel wie die i-tecs. Werde mal testen, danke für den Tipp! face-smile
Member: ipzipzap
ipzipzap Jun 07, 2024 at 18:26:06 (UTC)
Goto Top
Zitat von @akkijayjo:
Derzeit nutzen wir die i-tec USB-C/Thunderbolt 3 Triple Display Dock (C31TRIPLEDOCKPD).

Ja, das Dock funktioniert natürlich nur mit Notebooks, die auch Thunderbolt haben face-wink Das USB-C Dock hingegen funktioniert auch an nicht-Thunderbolt-Geräten.

cu,
Member: akkijayjo
akkijayjo Jun 10, 2024 at 08:59:34 (UTC)
Goto Top
Ja, das Dock funktioniert natürlich nur mit Notebooks, die auch Thunderbolt haben Das USB-C Dock hingegen funktioniert auch an nicht-Thunderbolt-Geräten.

Funktionieren tun die ja auch, aber eben nicht richtig. Habe an den Laptops zwei USB-c Anschlüsse. Bei der Gen1 kann ich die Dock an beide anschließen und es funktioniert alles. Bei der Gen2 funktioniert dann aber kein Ethernet. Also HDMI, USB, Displayport wird alles ordentlich durchgeschleift, aber Netzwerk: Fehlanzeige. Irgendwie haben die Gen und die Lenovos nicht mehr so gerne.
Member: ipzipzap
ipzipzap Jun 10, 2024 updated at 16:17:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @akkijayjo:
Habe an den Laptops zwei USB-c Anschlüsse.

USB-C heißt nicht Thunderbolt. Die beiden Technologien benutzen nur unglücklicherweise den gleichen USB-C Steckverbinder.

Hat Dein Gen2 Laptop evtl. kein Thunderbolt und deshalb tauchen die Probleme auf? Oder mal die Thunderbolt-Treiber updaten?
Member: akkijayjo
akkijayjo Jun 11, 2024 at 08:07:59 (UTC)
Goto Top
Sorry, mein Fehler bzw. habe was falsch erklärt. Also wir haben daran viele Lenovo ThinkBooks 14 Gen 4. Diese haben am linken Rand zwei USB-c (zumindest vom Stecker her) Steckplätze nebeneinander und mit der Gen1 der von mir genannten Dockingstation funktionieren beide problemlos (also Daten, Geräte und Power Delivery). Bei der Gen2 der Dockingstation funktioniert dann aber nur noch einer der beiden Ports vollständig. Bei dem anderen geht dann zum Beispiel wie genannt der Ethernet-Port nicht.

Ist natürlich kein Weltuntergang, aber da unsere Leute halt schon mit simpler Präsentationstechnik Probleme haben, will ich alles immer so einfach wie möglich halten ^^ Habe keine Lust, dass die Leute dann mit der einen Docking-Gen beide und mit der anderen nur noch einen Port anbinden können.

Aber daher sollte ja die richtige Lenovo-Dock von dir vielleicht eh die bessere Wahl sein. Werde mir auf jeden Fall mal eine besorgen und dann für die verschiedenen Szenarios testen.