Exchange Versand nach extern funktioniert mit einem Konto nicht

bloodstix
Goto Top
Hallo zusammen,

hab mal wieder ein doofes undurchsichtiges Exchange-Problem.
- Es gibt im Haus eine Branchensoftware, welche per E-Mail Berichte versenden soll.
- Es wurde im Exchange ein neuer Benutzer (E-Mail Konto) eingerichtet.
- Per OWA kann man mit dem Konto ganz normal versenden
- Vom ERP-Server kann man auch mit der Software versenden, da tritt das Problem nicht auf
- Am Client (Terminal-Server) kann die Software nicht versenden. Von der Software gibt es als Fehlermeldung aber nur "Failed to relay".
- Im SMTPsend-Protokoll von Exchange sehe ich nichts zu dem Vorgang.

Der DL sagt nur "Ja dann müssen sie die IP vom TS am Exchange freigeben".
Ist ja nicht so, das da schon die gesamte Firma mit Outlook drauf arbeitet und erfolgreich versendet.

Jemand eine Idee wo/wie ich an mehr Infos komme warum es nicht funktioniert?

Grüße
bloody

Content-Key: 609182

Url: https://administrator.de/contentid/609182

Ausgedruckt am: 19.08.2022 um 09:08 Uhr

Mitglied: itisnapanto
Lösung itisnapanto 01.10.2020 um 12:55:39 Uhr
Goto Top
Zitat von @bloodstix:

Hallo zusammen,

Moin

hab mal wieder ein doofes undurchsichtiges Exchange-Problem.
- Es gibt im Haus eine Branchensoftware, welche per E-Mail Berichte versenden soll.
- Es wurde im Exchange ein neuer Benutzer (E-Mail Konto) eingerichtet.
- Per OWA kann man mit dem Konto ganz normal versenden
- Vom ERP-Server kann man auch mit der Software versenden, da tritt das Problem nicht auf

Und dieser nutzt auch die passenden Zugangsdaten und Parameter des SMTP Server

- Am Client (Terminal-Server) kann die Software nicht versenden. Von der Software gibt es als Fehlermeldung aber nur "Failed to relay".
- Im SMTPsend-Protokoll von Exchange sehe ich nichts zu dem Vorgang.

Der DL sagt nur "Ja dann müssen sie die IP vom TS am Exchange freigeben".

Ich vermute es gibt einen Connector im Exchange, dar anonyme Anfragen von bestimmten IP Adressen annimmt und weiterleitet.
ERP Server ist dort drin , der TS aber nicht.

Ist ja nicht so, das da schon die gesamte Firma mit Outlook drauf arbeitet und erfolgreich versendet.

Jemand eine Idee wo/wie ich an mehr Infos komme warum es nicht funktioniert?

Grüße
bloody

Gruss
Mitglied: tagol01
Lösung tagol01 01.10.2020 um 12:56:12 Uhr
Goto Top
Der DL sagt nur "Ja dann müssen sie die IP vom TS am Exchange freigeben".
Ist ja nicht so, das da schon die gesamte Firma mit Outlook drauf arbeitet und erfolgreich versendet.

wie ist der Exchange eingerichtet?
Wer darf alles senden? nur der sich per Auth Anmeldet oder nur bestimmte IP,...

Das sollte dein DL sagen...
Mitglied: bloodstix
bloodstix 01.10.2020 um 13:09:27 Uhr
Goto Top
Huhu,

wo genau kann ich das im ECP nachschauen? Ich wusste es mal aber bin aktuell leider
etwas eingerostet. Hatte bei "Nachrichtenfluss" unter "Sendeconnectors" geschaut aber
weiss nicht genau nach was ich schauen sollte...
Wie gesagt vom TS per Outlook kann jeder Benutzer normal versenden/empfangen.

In der Software ist der Benutzername und die Absender-Adresse sowie Passwort hinterlegt.
"E-Mail Konto testen" von der Branchensoftware gibt auch "Test erfolgreich" zurück.

Grüße
bloody
Mitglied: goscho
goscho 01.10.2020 um 14:36:12 Uhr
Goto Top
Mahlzeit,

ihr habt eine komische Kunden-Dienstleister-Beziehung, wenn auf eine konkrete Anfrage dieser Satz kommt:
Ja dann müssen sie die IP vom TS am Exchange freigeben
Prinzipiell hat er Recht und @itisnapanto hat dir auch erklärt, wo das ist.

Was mich jetzt sehr wundert, ist, dass er das nicht gleich eingerichtet hat.
Kurze Fernwartung auf den Exchange, 10 min abgerechnet und gut.

Oder wird der Exchange von euch selbst verwaltet und der DL nur im schlimmsten Notfall gegen Entgelt dazu geholt?
Mitglied: emeriks
Lösung emeriks 01.10.2020 aktualisiert um 15:15:05 Uhr
Goto Top
Hi,
Zitat von @bloodstix:
Der DL sagt nur "Ja dann müssen sie die IP vom TS am Exchange freigeben".
Ist ja nicht so, das da schon die gesamte Firma mit Outlook drauf arbeitet und erfolgreich versendet.
Das sind 2 verschiedene Sachen.
Bei Outlook mit Exchange Postfach ist der Exchange Server selbst der sendende Host.
Bei einer Anwendung, welche per POP3/SMTP mit einem Postfach arbeitet, ist der Client mit der Anwendung oder ggf. ein Server mit einer Serverkomponente der Anwendung (dort wo die Sende-Logik läuft) der sendende Host.
Letzteres muss man im Exchange erst explizit genehmigen, in dem man am Empfangsconnector die IP-Adresse des sendenden Host erlaubt.

E.
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 01.10.2020 um 14:48:16 Uhr
Goto Top
Hallo,

ganz klar fehlendes Relay-Recht, oder falsche Einstellung des Exchange-Auth, ist aber auch nicht ganz optimal von der Software, eigentlich sollte die vom App-Server senden und nicht von jedem Client..aber nun gut.

Grüße,

Christian
certifiedit.net

PS: Warum hat der DL das nicht einfach kurz umgesetzt?
Mitglied: bloodstix
bloodstix 01.10.2020 aktualisiert um 14:58:37 Uhr
Goto Top
Hallo @goscho,
der DL ist nur für die Branchensoftware zuständig. Administration machen wir.
Ich habs gefunden. Bei "Empfangsconnectoren" gibt es ein "Internal Relay", wo die IP
des Terminalservers nicht hinterlegt war, andere aber schon. Nun funktionierts.
Hab erst bei den "Sendeconnectoren" geschaut, weil ich ja mit den Gedanken beim Versand einer E-Mail war ;).

Grüße
bloody

edit: @certifiedit.net es gibt nur den Terminalserver als Client. Outlook funktioniert jedoch, aber das läuft dann
scheinbar nicht über nen SMTP-Connector sondern vermutlich über Mapi.
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 01.10.2020 um 15:41:20 Uhr
Goto Top
Da solltest du aber aufpassen, nicht dass du dir damit ein Loch bohren...

Outlook geht über den Exchange direkt. Die applikation wohl über smtp