filippg
Goto Top

fli4l auf NetVista n2200

Hallo,

ich habe einen IBM NetVista n2200 und will den gerne als Router einrichten - fli4l scheint mir geeignet. Grundsätzlich scheint das auch zu gehen - aber ich habe noch nicht gefunden, wie. Wer hat das im Einsatz und kann mir auf die Sprünge helfen? Mein Problem scheint mir erstmal zu sein, dass der NetVista einen unkomprimierten Kernel mit einem bestimmten Namen erwartet - wie bringe ich fli4l dazu, diesen zu generieren? Nächstes wäre dann, welche Optionen man z.B. für die interne Netzwerkkarte angeben muss. Endstadium soll dann UMTS-Router sein, aber bis dahin ist wohl noch ein langer Weg face-wink.

Danke für eure Hilfe

Filipp

Content-Key: 126076

Url: https://administrator.de/contentid/126076

Printed on: February 25, 2024 at 05:02 o'clock

Member: Arch-Stanton
Arch-Stanton Sep 29, 2009 at 21:26:39 (UTC)
Goto Top
schaue Dir doch mal alternativ Monowall oder ipCop an.

Gruß, Arch Stanton
Member: mrtux
mrtux Sep 30, 2009 at 00:29:32 (UTC)
Goto Top
Hi !

Zitat von @filippg:
Kernel mit einem bestimmten Namen erwartet - wie bringe ich fli4l
dazu, diesen zu generieren? Nächstes wäre dann, welche

make vmlinux generiert einen unkomprimierten Kernel. Da ich den Netvista nicht habe/kenne und fli4l nur auf "normaler" / gängiger PC Hardware eingesetzt habe, kann ich nicht viel mehr dazu sagen. Vielleicht hilft dir das oder das ein wenig weiter.

Ich versuche mich ja gerade selbst daran Debian auf das NSLU2 zu bringen um zu testen, ob man damit einen Logserver für die M0n0wall bauen kann, der auf einen USB-Stick loggt. Ist leider aus Zeitgründen gerade pausiert...

mrtux