tobiasclaren
Goto Top

Fritzbox 6490 + Linksys LGS116 + Asus GT-AC5300: wie funktionierend verbinden und Einrichten. Einige Fehler

Hallo.

Ich hatte bisher eine Fritzbox 6490 und ein Asus GT-AC5300 laufen. Sogar ohne den DHCP des Asus zu deaktivieren (da keine Probleme nie daran gedacht), ohne Probleme.
Die Fritzbox lieferte ja auch nur das Internet. LAN-Geräte wie Desktop, NAS, Sat... hatte Ich am Asus.
Nun wollte Ich die Möglichkeit schaffen mit dem Standort des WLAN zu experimentieren, und habe einen Linksys LGS116 16-Port Gbit Switch besorgt.
Das erste Problem war, dass nicht alle Google-Suchergebnisse funktionierten. Evtl. ein IPv4/IPv6-Problem. Der Anschluss ist ein Kabelanschluss voin Unitymedia. IPv6.
Dieser Linksys-Switch ist "unmanaged", sollte aber doch wohl keine Probleme mit IPv6 haben, oder? Ich finde nicht mal eine Anleitung, nur ein zweiseitiges PDF.

Aktuell habe Ich dem Switch an der FB, und den Asus am Switch. Es geht in den WAN-Port des Asus. Es gibt Leute die meinen das sollte Ich nicht machen, immer in einen normalen Port.
Aber wenn der nicht verwendet wird, steht da fett oben in der Mitte "DAS NETZWERKKABEL IST NICHT VERBUNDEN" und ein rotes Warndreieck.
Der WAN-Port ist nicht nur zur Verbindung mit irgendwelchen DSL-Einwahl-Konten wie vor Urzeiten, da speist man auch das LAN-Internet ein.
Aktuell habe Ich Zugriff auf das NAS vom PC aus, und auch auf den Satreceiver. Aber vom Satreceiver trotz neu eingetragener Freigabe (hatte die IP vom Asus 192.168.1.x-Range auf den FB-Range 192.168.178.x-Range geändert, nachdem Ich das DHCP des Asus deaktiviert hatte) kein Zugriff mehr auf die Aufnahmen im NAS im "Movie"-Ordner (Enigma2). Obwohl die Freigabe aktiv angezeigt wird, und als HDD-Ersatz eingetragen ist.
Nachdem Ich den DHCP des Asus deaktivierte, habe Ich dem Gerät manuell die IP 192.168.178.21 gegeben, und allen Geräten IPs ab 20:
1: Fritzbox
20: NAS
21: WLAN
22: TV
23: Sat
24: Tablet
25: Smartphone 1
26: Echo Dot
27: PC
28: Notebook
29: Smartphone 1


Was schon an angeschloseenen Geräten zu sehen war, habe Ich in der FB trotz aktivem DHCP die entsprechende IP eingetragen.
Leider etwas hakelig, da es noch Phantom-IPs gibt. Angebliche Geräte die die gleiche IP nutzen (aber nicht gelistet sind), weshalb Ich die nicht wählen konnte.


Kann man da was falsch machen, wenn man es so verbunden hat?:
Fritzbox mit aktivem DHPCP => unmanaged Switch mit LAN-Geräten => Asus WLAN mit deaktivertem DHCP

Was für Ports Ich da nutze ist wohl egal. Ich habe aktuell den FB-In auf Port 1 des Switch, die LAN-Geräte auf 5, 6 und 7, und das Asus WLAN auf dem letzten Port verbunden mit "WAN"-Port des Asus.

Früher hatte ich auch mal einen 100Mbit-Switch in Nutzung. Da hatte Ich evtl. auch mal Zickereien nach dem Anschließen, aber Ich hatte den Eindruck das verschwand von alleine.

Aktuell kann ich das Asus WLAN nicht mehr erreichen. Es taucht auch nicht mehr in der Netzwerkliste der FB auf.
Ich kann auch nicht mehr mit den noch sichtbaren WLAN-Zugängen verbinden.

Content-Key: 574352

Url: https://administrator.de/contentid/574352

Printed on: May 20, 2024 at 16:05 o'clock

Member: aqui
aqui May 24, 2020 updated at 20:00:07 (UTC)
Goto Top
Ich hatte bisher eine Fritzbox 6490 und ein Asus GT-AC5300 laufen.
Wie denn als simple Router Kaskade oder wie dürfen wir das verstehen ?
Kopplung von 2 Routern am DSL Port
IPsec IKEv2 VPN für mobile Benutzer auf der pfSense oder OPNsense Firewall einrichten
Kann man da was falsch machen, wenn man es so verbunden hat?:
Eigentlich nicht wenn man es richtig macht.
Versteht man es jetzt richtig willst du den Asus nicht als Routerkaskade sondern nur als dummen, einfachen WLAN Accesspoint laufen lassen, richtig ?
Vermutlich hast du den, wie leider so oft, falsch konfiguriert !
Dieses Tutorial beschreibt dir wie man es richtig macht:
Kopplung von 2 Routern am DSL Port
Halte dich bitte exakt an die dort beschriebenen Schritte, dann klappt das auch auf Anhieb !
Member: TobiasClaren
TobiasClaren May 25, 2020 at 22:13:51 (UTC)
Goto Top
"Zentral" die Fritzbox.
Daran der Switch und der WLAN-Router.
Das ist alles.
Ich hatte es zuvor auch so, dass an dem Switch Fritzbox und WLAN hingen.
Aber Ich habe den Switch besorgt, um das WLAN woanders, auch x Meter über dem Dach platzieren zu können, aber nicht alle LAN-Geräte mit ihren Kabel bis da oben führen zu müssen.
Ich will mit den Standorten, speziell des WLAN flexibel sein, evtl. kann Ich ja alles abdecken, ohne zwei, drei... WLAN (inkl. teurem oder alten Outdoor) zu installieren, um vom Vorgarten bis zum Gartenzaun hinten alles abzudenken.
Bei dem Dach (Kiesel, Trocal-Folie, Bauholzplatte, Dämmung, Deckenpaneele, und "leider" seit einigen Jahren PV-Paneele) könnte die Strahlung besser durchgehen, als durch die 40cm Betonboden. Aktuell ist das WLAN ja im Keller.
Über dem Dach müsste es in jeden Raum nur durch das Dach, und am Ende des Garten wahrscheinlich noch flottes stabiles Internet. Evtl. sogar am Ende der Straße...


Ich hatte eigentlich am WLAN-Router gar nichts konfiguriert.
Erst mal nach Reset nur angeschlossen. Dann den voraktivierten DHCP deaktiviert (weil in der Fritzbox ja schon einer läuft). Das war auch schon alles an "Konfiguration".


Jetzt habe Ich ihn noch mal resetet, weil er nicht erreichbar war.
Erst mal kein Netzwerkkabel dran. Gleich mit Notebook daneben mit WLAN verbunden, und egal was man für eine Webseite öffnet, das Webinterface erscheint.
Dann WAN deaktivieren, DHCP deaktivieren, und LAN-IP auf 192.168.178.20. Und das Kabel zur Fritzbox an einen einfachen LAN-Port.
Das ist es doch, was die Anleitung sagt. Allerdings erscheint nun nicht mehr die Fritzbox, wenn ich Fritz.box öffne (wenn Ich mit dem WLAN), sondern eine Seite des WLAN-Router, auf Schwarzem Schiefer steht da:
"Die WAN-Verbindung ist deaktiviert.
GT-AC5300
Wir emfehlen
  • Aktivieren Sie ihre WAN-Verbindung"

Und "WAN-Verbindung ist ein Link der auf das Webinterface des WLAN-Router führt.
Er jammert nicht nur auf der Hauptseite des Webinterface dass der Port nicht genutzt wird, sondern auch auf diese Weise.


In der Anleitung steht auch:
"! Ebenfalls Wichtig !: Man sollte auch noch darauf achten, das die oben fest eingestellte neue IP Adresse dieses 2ten Routers NICHT in dem IP Adressvergabe Bereich des ersten DHCP Servers (also dem auf Internet Router 1) liegt !"

Genau das sollte Ich doch machen (?).
Dem WLAN-Router (Router 2) sollte Ich eine IP im gleichen Adressbereich der Fritzbox zuweisen. Und warum steht da "des ersten DHCP Servers", wenn kurz davor erklärt wurde man solle den DHCP Server des Router 2 (WLAN Router) deaktivieren.
Die Geräte am WLAN-Router sollen ja auch IPs im Fritzbox-Bereich bekommen, und die Geräte im FB-Bereich erreichen. Ist ja auch der einzige aktive Bereich/DHCP-Server.

Dann steht da "Logisch, denn damit wird sicher verhindert das dieser die IP Adresse doppelt an andere Geräte vergeben kann !".
Durch die Deaktivierung des DHCP-Server des WLAN-Router sollte doch genau das vermieden werden.

Über den PC über den Switch auf die FB zugegriffen wird der WLAN-Router dort angezeigt:
  • GT-AC5300 LAN 2 mit 1 Gbit/s 192.168.178.20
Mit einer grünen Kugel, keine Weltkugel. Der WLAN-Router ist mit der FB verbunden, hat die richtige eingestellte IP, hat aber keinen Internetzugriff. Habe Ich mit Notebook am WLAN getestet.
Auch dabei:
  • Claren LAN 2 mit 1 Gbit/s 192.168.178.238
Das ist das Notebook am WLAN. Auch ohne Weltkugel.


Was die Nichtnutzung des WAN-Port angeht, das Gerät schreit dann immer mit rotem Warndreieck in seinem Webinterface oben in der Mitte dass kein Internetkabel angeschlossen ist.
Trotz Deaktivierung der WAN-Funktion.

Was die in der Anleitung erwähnte "Automatische Polungserkennung" angeht, die hat doch wohl mindestens eines der Geräte.
Ich habe lange von der FB zu einem PC ein Kabel verwendet, Ich bin mir ziemlich sicher, das war ein Crossover-Kabel.

Gepingt habe Ich auch FB und WLAN vom PC am Switch aus, beide erreichbar.
Member: aqui
aqui May 26, 2020 updated at 09:58:35 (UTC)
Goto Top
Das widerspricht der Aussage im ersten Schritt
Nein ! Das tut es nicht du musst nur mal genau lesen !! Ein DHCP "Bereich" ist nicht das gleiche wie ein IP Netz obwohl beide gleich sein müssen.
  • Beide IP Adressen MÜSSEN im gleichen IP Netzwerk liegen
  • Die neu vergebene IP Adresse darf NICHT im DHCP Pool Adressbereich des aktiven DHCP Servers liegen.

Es geht ja also primär darum 2 fatale Dinge zu vermeiden:
  • 1.) Ein Adress Chaos durch 2 parallel laufende DHCP Server
  • 2.) Eine Überschneidung der statisch vergebenen LAN IP Adresse des APs mit einer aus dem DHCP Adresspool des Internet Routers, denn beide Geräte reden nicht miteinander und können solche Überschneidungen deshalb NICHT erkennen.
Beides würde zu einem IP Adresschaos führen.

BEISPIEL:
  • IP Netzwerk Internet Router: 192.168.178.0
  • DHCP Bereich Internet Router: 192.168.178.100 bis 192.168.178.200
Hier darf der neue zum WLAN AP gemachte Router also NICHT im Hostbereich .100 bis .200 liegen !!! Sonst käme es zu Adress Überschneidungen. Er muss IMMER außerhalb liegen also z.B. die 192.168.178.222
Damit kann es nie zu Überscheidungen kommen !
Buntes Bild dazu:
vlan-allgemein
Du hast aber indirekt Recht, die Beschreibung ist zwar sachlich richtig klingt aber etwas verschwurbelt. Ich korrigiere das...

Das Problem ist die Firmware des angeschlossenen Routers, denn du hast wirklich alles richtig gemacht.
Du kannst es mal querchecken indem du testweise irgendein Endgerät an den WAN Port steckst. Das dient nur dazu dem Router vorzugaukeln er habe eine Verbindung am WAN Port. Was da dransteckt ist vollkommen egal, wichtig ist nur der physische Link.
Wenn dann das Setup funktioniert ist alles richtig und dann vereitelt die etwas merkwürdige Firmware dieses Routers ein solches Setup.
Dann ist es technisch dann immer eh besser man beschafft für kleines Geld einen richtigen AP wie z.B.:
https://www.varia-store.com/de/produkt/10133-mikrotik-cap-lite-mit-ar953 ...
oder
https://www.varia-store.com/de/produkt/31918-mikrotik-rbcap2nd-routerboa ...
Oder wenn es wieder ein Router sein bei dem aber das o.a. beschiebene Verhalten garantiert NICHT auftritt dann tut es auch dieser:
https://www.reichelt.de/wlan-router-2-4-ghz-300-mbit-s-tplink-tl-wr841n- ...