clschak
Goto Top

Hardware-Reinigung nach Brand

Hi

wir hatten die letzten Tage einen Brand im Serverraum, die Server sind alle ohne Schaden (Emergency Shutdown bei 45°C Ansaugtemperatur face-wink - allerdings sind die Geräte richtig "versifft" mit eine Ruß der etwas "schmierig" ist.

Die Daten konnte wir bereits wieder auslesen, zum Glück war hier nur das Backupsystem betroffen...

Die Versicherung will natürlich Kosten sparen und sagt das man die Hardware reinigen lassen soll, die haben auch direkt ein Unternehmen aus Hamburg kommen lassen um sich das anzusehen. Meine Frage nun ist, habt Ihr damit Erfahrung? Die werden wohl mit einem Wasserlöslichen Reinigungsmittel komplett "gewaschen" - ist das praktikabel oder sollte man auf einen Neuanschaffung pochen? Wegen GWL usw. mache ich mir eher weniger sorgen, sondern mehr darum das uns die Systeme später aufgrund der Reinigung oder fehlerhaften Reinigung ausfallen und wieder "Spaß" in der IT haben .... face-wink

Betroffen sind Server, Storage und Switche von dem Vorfall.

Grüße
clSchak

Content-Key: 250593

Url: https://administrator.de/contentid/250593

Printed on: May 22, 2024 at 02:05 o'clock

Member: keine-ahnung
keine-ahnung Sep 30, 2014 at 19:57:55 (UTC)
Goto Top
Moin,
Die werden wohl mit einem Wasserlöslichen Reinigungsmittel komplett "gewaschen"
ich habe zwar - wie häufig - keine-ahnung, aber wasserlöslich klingt irgendwie nach ... Wasser? Würdest Du Deine Büchsen mit Wasser besprühen??

LG, Thomas
Member: clSchak
clSchak Sep 30, 2014 at 20:11:24 (UTC)
Goto Top
Ja pures Wasser, der sprach auf Wasserlöslicher/Wasserbasis Variante face-wink - es gibt einige Firmen die eine "Nassreinigung" für Elektroteile anbieten...
Member: hanni007
hanni007 Sep 30, 2014 updated at 20:12:58 (UTC)
Goto Top
Hallo clSchak,

also nach meinem Empfinden würde ich die Bauteile tauschen lassen, statt sie zu "reinigen". Natürlich spart man sich da die Kosten, aber auf Dauer ist das nichts. Es kann ja auch sein, dass der Ruß auf die Leiterplatte gekommen ist und irgendwann einen Kurzschluss verursachen könnte. Und generell, wie keine-ahnung schon sagte, würde ich da auch ungern mit Wasser oder sonstigen Flüssigkeiten an die Sache rangehen. Wie will man das sonst rückstandslos sauber bekommen? Poche am besten auf eine Neuanschaffung. ;)

Grüße
Hanni007
Member: tikayevent
Solution tikayevent Sep 30, 2014 updated at 20:25:56 (UTC)
Goto Top
Wasser selbst stellt kein Problem dar sondern die Verunreinigungen im Wasser in Verbindung mit dem Strom. Im stromlosen Zustand stellt es kein Problem dar, die Geräte mit destilliertem Wasser zu spülen. Nach einer vollständigen Trocknung sind die Geräte wieder betriebsbereit. Einzig mechanische Komponenten, insbesondere Festplatten sollte man davon ausnehmen. Wichtig ist halt, dass die Geräte über einen längeren Zeitraum und mit immer frischem destillierten Wasser gespült werden.

Sollte trotzdem die Hardware dabei beschädigt werden, müssen entweder der empfohlene Dienstleister, im Rahmen der Betriebshaftpflicht, oder die Versicherung die neuen Gerätschaften zahlen.
Member: clSchak
clSchak Sep 30, 2014 at 20:25:33 (UTC)
Goto Top
Hi

wenn es nach uns / mir geht würde ich das alles neu kaufen - aber die Versicherung zahlt es nicht face-confused - das Risiko sehe ich ja auch, die Versicherung nimmt sich dann davon nix an wenn mir ein Server 3 Monate später aussteigt...
Member: colinardo
Solution colinardo Sep 30, 2014, updated at Oct 16, 2014 at 18:05:55 (UTC)
Goto Top
Moin,
wurde im Serverraum mit Löschschaum hantiert ? Wenn ja, sind die Dämpfe in Verbindung mit dem Ruß ein nicht zu unterschätzender Korrosionsbeschleuniger. Wenn Reinigung, dann unbedingt so schnell wie möglich, sonst gibts später Kontaktprobleme. Alles schon erlebt face-smile

Grüße Uwe
Member: halbmond
halbmond Oct 01, 2014 at 04:16:57 (UTC)
Goto Top
Hi Schak,

mein Vater hat ein Brandsanierungsunternehmen. Es ist tatsächlich so, dass elektronikteile mit speziellen Mitteln gewaschen werden können. Die Reinigung sollte jedoch bald geschehen, weil die Rußablagerung korrosion fördert.

SG halbmond
Member: brammer
Solution brammer Oct 01, 2014, updated at Oct 16, 2014 at 18:05:38 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Wir haben vor 3 Jahren ein ähnliches Problem gehabt, kein Brandschaden aber Schleifstaub mit hohem Öl Anteil (einMetallbauer hatte imSetverraum geschliffen..)
die Versicherung hat auch eine Reinigung vorgeschlagen...
Hat gut geklappt...
Allerdings haben wir anschließend die Hardware vom Hersteller prüfen lassen...die haben einiges trotzdem getauscht...

Brammer
Member: clSchak
clSchak Oct 16, 2014 at 18:11:59 (UTC)
Goto Top
Kleines Update:

  • HP lässt eine Reinigung zu, allerdings nur von ein HP benanntes Unternehmen, ansonsten ist die GWL sowie jeder Wartungsvertrag nichtig
  • Dell lässt hier gar nichts zu, direkter Wegfall der Garantie & Supportverträge
  • Brocade lässt hier gar nichts zu, direkter Wegfall der Garantie & Supportverträge

Die beiden letzt genannten begründen das mit der Freisetzung Säurehaltiger Verbindungen bei der Verbrennung von PVC Leitungen (was auch korrekt ist aus meiner Sicht - und ja, dort waren PVC ummantelte Leitungen stark betroffen, die Korrosion an den verzinkten Kabelbühnen war schon wenige Tage später sichtbar).

Resumé ist nun: vollständig neue Infrastruktur in dem Gebäude und ein komplett neues Backup-System... am WE wird die Netzwerkverkabelung komplett neu gemacht (also das Patchen vom Patchfeld zum Switch...)
Member: PongGo
PongGo Dec 30, 2016 updated at 11:59:24 (UTC)
Goto Top
Mittlerweile gibt es für solche Fälle aber auch spezielle Reinigungsfirmen die sich auf Sanierungen von Hardware im Server spezialisiert haben. Gerade nach Brand- und Wasserschäden. Ich denke bei so einem Fall ist immer die Frage offen, ob sich so eine Sanierung lohnt (bei großen Anlagen denke ich schon) oder ob man sich diese doch direkt neu anschafft. Hab vor kurzem irgendwo auch einen Artikel über diese Sanierungsmaßnahmen gelesen.