cardisch
Goto Top

HP 2015n-Probleme, Page too complex Error

Hi@all

zunächst der Zustand bis ca. Januar diesen Jahres:
Arztpraxis:
VM W2008R/2 (ESXi), dieser dient auch als Printserver. Da waren bisher zwei HP 2015n an der Anmeldung, die für die vorhandenen Ärzte alles ausgedruckt haben.
Dies lief auch wunderbar.

Im Dezember habe ich die Praxis "umgestellt", der 2008er ist als Anwendungs- und Printserver geblieben, allerdings auf neuer Hardware, jetzt gibt es aber eine weitere VM mit 2016, hauptsächlich DC, AV-Server und ein paar Kleinigkeiten.

Dazu hat jeder Arzt (drei Räume, aber noch nur zwei Ärzte) jetzt einen eigenen HP 2015DN (anstelle eines reinen N) bekommen. Da die Geräte gebraucht waren und teilweise optisch mäßig aussahen, habe ich die aber intern gewürfelt, kann aktuell nicht sagen, dass die N noch an der Anmeldung und die DN in den Ärztezimmern sind.

Auf dem Printserver hatte ich bisher die Fächer festgenagelt, also Rezeptdruck A6 quer, nur aus Fach 1, A5 hoch nur Fach 2, A5 quer nur Fach 3.
Leider sind die Anforderungen geändert worden, es wurde ein A4-Druck benötigt, der 2015 kann aber nur ein Zusatzfach, also wurde aus den beiden A5-Fächern eines mit zwei separaten Durckermodellen gemacht.
Leider hat diese Umstellung, die auch in der Anwendungssoftware hinterlegt werden musste, ohne mich stattgefunden. Der Supporter hat dazu "meine" Druckermodelle teilweise angefasst, teilweise neue erstellt. Im groben lief dies auch, zumindest wenn man ein paar kleinere Bolzen außer acht lässt.
Ansonsten wurde aber nichts wesentliches geändert.

Dennoch bekommt eine Ärztin, die zwischen zwei Räumen wechselt, jetzt bei fast jedem Rezeptdruck (jeweils Fach 1) einen Fehler 21.0000, page too complex Error (steht im Ereignislog des Druckers)
Ich habe daraufhin den nach Aussagen einzigen Arztdrucker, der fehlerfrei arbeitet, als Vorlage genommen und alle Einstellungen von diesem auf die anderen "kopiert", leider erfolglos.
Im Fehlerfall muss man jeweils den grünen Button am Drucker drücken, DINA (das ist NICHT akzeptabel ;-O)

Zur Info:
Aufgrund massiver Probleme mit dem HP Universal-Treiber (Fachzuordungen wurden nach Druckerneustart resettet) musste ich zwangsläufig den Windows 2015-PCL6-Druckertreiber benutzen.
Der Supporter hatte "fälschlicherweise" teilweise den HP 2050-PCLE6- Treiber genommen, diesen habe ich jedoch ausgetaucht gegen den 2015-Treiber).
Aufgrund weitere Probleme, die ich aber nicht mehr auf dem Schirm habe, habe ich damals im Druckertreiber den Duplexdruck abgeschaltet.
Ein testweise gestellter 2015 hat hat auch diese Probleme, ca jeder zweite Rezeptdruck geht nicht durch.. Allerdings betrifft es NICHT nur diesen, andere Ausdrucke gehen auch in den Fehlerstatus, aber nicht so gehäuft. Laut HP soll man den Speicher erhöhen, einer dieser Modell hat aber bereits 96 MB RAM (statt serienmäßiger 32)
Was kann ich noch tun, mir gehen die Ideen aus..

Druckauflösung verringern, von Fastres1200 auf 600? Anderen Drucker testen? Im Druckertreiber an den Optionen wie Rasterung, Glättung etc. hantieren?

Bin für jeden Tipp dankbar und offen..

Gruß,

Carsten

Hi,

bin gerade in besagter Praxis, hier sind tatsächlich NUR HP 2015DN, hatte das anders in Erinnerung.
Dies nur zur Info.

Content-Key: 424158

Url: https://administrator.de/contentid/424158

Printed on: June 25, 2024 at 22:06 o'clock

Member: keine-ahnung
keine-ahnung Mar 02, 2019 at 15:05:42 (UTC)
Goto Top
Moin,

Bin für jeden Tipp dankbar und offen..

kauf neue Drucker für die Barfussarmutsarztpraxis. Gute Drucker beginnen mit Kyo ..., als Alternative kann man auch die hernehmen, die mit ...cera enden face-smile.

Insgesamt scheint mir dass sehr wirr organisiert zu sein - die Kollegen drucken sowohl in den Ordinationsräumen als auch an der Rezeption? Da würde ich Kopfschmerzen bekommen. Ich habe vor ein paar Jahren das komplette Druckgedöhns an die Rezeption ausgelagert und fahr gefühlt damit besser.

Laut HP soll man den Speicher erhöhen, einer dieser Modell hat aber bereits 96 MB RAM

IMHO ein Schmarrn - beim Rezeptdruck fallen da Daten im Microgrammbereich an, sieht bei der Blankoformularbedruckung ein wenig anders aus, aber die können wir im Bereich des Rezeptdruckes ja aussen vor lassen. Ich habe mit HP-Möhren keine Erfahrung, würde die aber alle mal einem factory-reset unterziehen und entsprechend den Anforderungen neu durchkonfigurieren. Als Old-school-Laie haben in meiner Praxis alle Drucker selbstredend eine statische Adresse, aber ich glaube nicht, dass das beschriebene Problem durch DHCP getriggert ist.

Was läuft da für eine Praxisverwaltung?

LG, Thomas
Member: cardisch
cardisch Mar 02, 2019 at 15:49:29 (UTC)
Goto Top
Hi Thomas..

Die Software, mit der die arbeiten, heißt Turbomed.
Bisher lief es so, dass die Ärzte zu druckende Dokumente, können, müssen aber keine Rezepte sein, in einen zentralen Druckmanager geschoben haben. Dann haben sich die Patienten zum abholen nochmal an der Anmeldung angestellt und die Dokumente abgeholt.
Um die Damen an der Anmeldung zu entlasten wurden die "neuen" Drucker angeschafft, so dass die Ärzte das 08/15 Tagesgeschäft selbst drucken können.
Die gebrauchten 2015 wurden "nur" deswegen angeschafft, da es bereits 2015er gegeben hat (Treiber und Tonerkontinuität) und da aus meiner Sicht, um bei HP zu bleiben, spätestens die M401 und M402, als Nachfolger der 20XX-Reihe, verarbeitungs- und langlebigkeitstechnisch nicht mit den 20XX mithalten können.
BTW: Einer der Ärzte ist mein Bruder, das aber nur am Rande erwähnt face-wink
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Mar 02, 2019 at 17:32:47 (UTC)
Goto Top
Hi Carsten,

Einer der Ärzte ist mein Bruder, das aber nur am Rande erwähnt

dann schenk ihm zum Geburtstag mal vernünftige printer face-smile

Die Software, mit der die arbeiten, heißt Turbomed.

Da sind sie wieder, meine zwei Probleme. ich habe weder diesen CGM-Tünnef noch die HP-Möhren je in der Hand gehabt.

in einen zentralen Druckmanager geschoben haben

OK, setze ich selbst für Druckaufträge, die genadelt werden müssen, auch ein ... ich vermute mal, dass die Aufträge darin auch nur an einer definierten Station ausgelöst werden können ...

Um die Damen an der Anmeldung zu entlasten wurden die "neuen" Drucker angeschafft, so dass die Ärzte das 08/15 Tagesgeschäft selbst drucken können.

Interessante Einstellung - ich stelle "Damen an der Anmeldung" dafür ein, damit die mich entlasten, weil nur ich das Honorar für die Praxis erwirtschaften kann. Verrückte Zeiten sind das schon face-smile
Wenn ein Arzt sich um diesen administrativen ScheiXX neben der Sprechstunde selber kümmert, kann er in der dafür benötigten Zeit kein Honorar erwirtschaften, dafür gibt's ja keinen Pfennig. Aber - muss jeder für sich selbst entscheiden.

Der Supporter hatte "fälschlicherweise" teilweise den HP 2050-PCLE6- Treiber genommen

Eventuell liegt hier der Hund begraben ... und das Teil geistert noch auf den Büchsen rum. Schon mal versucht, den Treiber komplett runterzukratzen?

LG, Thomas
Member: cardisch
cardisch Mar 04, 2019 at 08:36:00 (UTC)
Goto Top
Moin Thomas,

es scheint NOCH banaler zu sein..
Während ich dem Drucker auf dem Printserver alle Parameter mitgebe scheint der Supporter dies im Turbomed wieder rückgängig gemacht zu haben, quasi die doppelte Negierung.
Das wird gerad getestet, aber es gibt scheinbar "nur" eine Diskrepanz zwischen "Druck" und "Sofortdruck". Dies wird aber noch getestet.
Ich werde berichten.

Gruß

Carsten
Member: cardisch
cardisch Jul 31, 2019 at 07:33:42 (UTC)
Goto Top
Moin,

ich stolpere gerade über meinen eigenen Fall, der zwischenzeitlich gelöst wurde.

Bei mir lag ein doppeltes Problem vor.
A6 war im Treiber 1mm breiter, nachdem ich das benutzerdefiniert (mit passender Breite) eingestellt habe lief es, da die Drucker nicht zwei Blätter einziehen muss.
Da der 2008er (warum auch immer) nicht gut mit den HP UP Treibern zurechtgekommen ist, bestimmt Einstellungen hat er nach Neustart des Printservers vergessen) hab ich noch eine Migration von 2008 auf 2016 durchgeführt.

Vielleicht hilft das ja noch einmal jemandem