In Neubaugebieten nur noch Vodafone als Anschluss möglich?

Mitglied: c0d3.r3d
Nabend,

ich musste heute feststellen, dass in Neubaugebieten sowohl Privat als auch Gewerblicher Natur ausschließlich Vodafone als Provider mit der super tollen, nicht funktionsfähigen Gigabit Leitung verfügbar ist.

Auf die Frage durfte mir der Kunden-Support nicht antworten, weil ich kein Kunde bin und legte auf. Ein weiterer Grund nicht dahin zu wechseln.

Eine Anfrage bei den anderen Providern blieb bisher ebenfalls unbeantwortet. Dort wurde ich lediglich versucht weiterverbunden zu werden, allerdings ohne Erfolg.

Im Internet selbst habe ich recherchiert, aber bin nicht fündig geworden. Kann mir jemand erklären, warum ausschließlich dieser eine Provider in Neubaugebieten zur Verfügung steht? Gibt es dort ein Monopol, oder Gewinnt der, wer am wenigsten Geld fürs verlegen haben will?

PS: Fall es relevant ist: Ich rede hier vom Ruhrgebiet.

Content-Key: 663295

Url: https://administrator.de/contentid/663295

Ausgedruckt am: 26.11.2021 um 12:11 Uhr

Mitglied: chgorges
chgorges 16.03.2021 aktualisiert um 22:07:02 Uhr
Goto Top
Zitat von @c0d3.r3d:

Nabend,
Moin,

PS: Fall es relevant ist: Ich rede hier vom Ruhrgebiet

keine Ahnung, was du meinst, dein Post ist viel zu oberflächlich.

A) Hat man es grundsätzlich nicht in der Hand, was die jeweilige Kommune politisch entscheidet, welche Technik in Industrie- und Neubaugebieten zum Einsatz kommt
B) Wenn noch die Museum-Coax-Verkabelung zum Einsatz kommt, bist du zu 100% nicht an Vodafone gebunden. Gleiches gilt für Glasfaser, auch hier ist Netzneutralität angesagt
C) Ist deine Aussage in der Allgemeinheit schlicht falsch
D) Willst du oder sonst wer gar nicht wissen, was bei der Entscheidung hintendrein alles läuft. Evtl. gab es auch eine Netzbetreiber-Ausschreibung und Vodafone hat gewonnen. Heißt trotzdem nicht, dass man Vodafone dann als Provider nehmen musst.

VG
Mitglied: Henere
Henere 16.03.2021 um 22:55:22 Uhr
Goto Top
Ruf mal beim Bauherrenservice der Telekom an. Die können mehr sagen.
Mitglied: dertowa
dertowa 16.03.2021 um 22:57:37 Uhr
Goto Top
Zitat von @c0d3.r3d:
ich musste heute feststellen, dass in Neubaugebieten sowohl Privat als auch Gewerblicher Natur ausschließlich Vodafone als Provider mit der super tollen, nicht funktionsfähigen Gigabit Leitung verfügbar ist.

Von was redest du denn? Was für eine nicht funktionierende Gigabit Leitung?
Ich sitze hier im Neubaugebiet und freue mich über meinen Businessanschluss mit 1 Gbit von Vodafone ehem. Unitiymedia - klappt wunderbar.
Sehr froh darüber, dass Unity damals das Kabel mit reingehauen hat, denn die Telekom bietet max. 16 Mbit/s...

Aber ggf. ist die Leitung wirklich von einem Anbieter finanziert und wird daher exklusiv vermarktet.
Wenns nicht gefällt, LTE Router und schauen wer da ne gute Abdeckung hat, wenn du dann auch wieder bei Vodafone rauskommst - bau woanders. :D
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 17.03.2021 aktualisiert um 07:56:06 Uhr
Goto Top
Nein,

Es gibt auch andere Anbieter, die in Neubaugebieten 1Gbps bieten, z.B. BBV.

Du mußt nur ins richtige Neubaugebiet bauen.

lks
Mitglied: kingtope
kingtope 17.03.2021 um 08:25:05 Uhr
Goto Top
Moin,

also ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass Vodafone vorne mit dabei ist.

Ich plane auch gerade ein Haus (südlich vom Flughafen BER) und bekomme in der Gegend auch nur 50 MBit von der Telefon mit VDSL. Ich könnte mit Kostenbeteiligung am Kabel an das "Vodafone-High Speed Kabel" angebunden werden. Nach mehrmaliger Rückfrage, was da dann im Haus ankommen würde, sagte mir ein Mitarbeiter da, dass es Koax Kabel sei, was ich nicht will. Einem Nachbarn hat Vodafone ein Angebot über ca. 90.000 € gemacht, ein Glasfaserkabel bom Anschlußpunkt zu ihm zu verlegen.
Jetzt versuchen wir mit einigen weiteren Nachbarn uns von DT Net an deren Glasfasernetz anschließen zu lassen.
Mal sehen was die als Preis aufrufen werden.
Und LTE ist bei uns aber auch nicht gut ausgebaut und komme auf max. 23 MBit.
:( face-sad
So einfach ist das leider nicht.
VG
Tope
Mitglied: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck 17.03.2021 aktualisiert um 08:34:12 Uhr
Goto Top
meine Güte, so pauschal... vom Prinzip her kann man alles bestellen wo der Backbone schon in der Straße liegt. Ganz bestimmt gibt es Gebiete, in denen FTTH Projekte laufen und man einen Übergabepunkt im Haus hat, da ist man dann tatsächlich an den Provider gebunden, der das Kabel betreibt - und die Glasfasertarife sind oft doppelt bis viermal so teuer (in Hamburg bei O.tel.o 160 Euro im Monat). Wir leben hier in einem Gebiet bei Bonn, wo ja traditionell immer alles verfügbar ist, auch Glasfaser. Aber 1 GBit bei Netcologne mit dem FTTH kostet ab 80 Euro, 1 GBit über TV Kabel bei Vodaphone zwischen 39 und 49 Euro, DSL ist hier ja sowieso überall möglich und 5 Balken Telekom LTE bzw. 5G eröffnet einem auch das Congstar Surfcube-Angebot mit 50 Mbit und 30 GB Traffic.

Und das Vodaphone Gigabit... in 12 Monaten Homeoffice ist das bei mir genau einmal einen halben Tag lang ausgefallen. Ansosnten nur kleine Schluckaufe die nicht länger als 15 Minuten gedauert hatten. Das ist aber regional extrem unterschiedlich und es wird immer mal einen Baggerfahrer geben, der ein Terabit-Kabel abreißt :-( face-sad
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 17.03.2021 um 08:53:25 Uhr
Goto Top
Zitat von @GrueneSosseMitSpeck:

Aber 1 GBit bei Netcologne mit dem FTTH kostet ab 80 Euro, 1 GBit über TV Kabel bei Vodaphone zwischen 39 und 49 Euro,

Sei doch froh.

Bei uns würde bei der BBV 1GBps (symmetrisch!) 200€ kosten, 300Mbps 90€, 100Mbps 40€ (alles symmetrische Anschlüsse), so sie denn endlich mal in die Pötte kommen und die Bauarbeiten endlich abschließen würden. (Zwischendurch ist eine Baufirma pleite gegangen, die sie beauftragt hatten).

lks
Mitglied: chgorges
chgorges 17.03.2021 aktualisiert um 09:18:28 Uhr
Goto Top
Zitat von @GrueneSosseMitSpeck:
Ganz bestimmt gibt es Gebiete, in denen FTTH Projekte laufen und man einen Übergabepunkt im Haus hat, da ist man dann tatsächlich an den > Provider gebunden, der das Kabel betreibt - und die Glasfasertarife sind oft doppelt bis viermal so teuer

Jein, es hängt immer davon, ob andere Provider auch ihren eigenen Glasfaser-Backbone in der Nähe haben. Die Fiber-Tarife der Telekom sind btw. identisch teuer wie die Kupfer-Verträge, bzw. gibt es keinen Fiber-Aufschlag.

1 GBit über TV Kabel bei Vodaphone zwischen 39 und 49 Euro
Den Tarif will doch keiner haben, da kannst du nichtmal gescheit HO und VPN machen. Lieber den Business Cable Gigabit für 150€
Mitglied: Doskias
Doskias 18.03.2021 um 13:40:47 Uhr
Goto Top
Moin

kurze Frage. Du schreibst:
Zitat von @c0d3.r3d:
ich musste heute feststellen, dass in Neubaugebieten sowohl Privat als auch Gewerblicher Natur ausschließlich Vodafone als Provider mit der super tollen, nicht funktionsfähigen Gigabit Leitung verfügbar ist.
und weiter:
Auf die Frage durfte mir der Kunden-Support nicht antworten, weil ich kein Kunde bin und legte auf. Ein weiterer Grund nicht dahin zu wechseln.
meine Frage: Wenn du kein Vodafone Kunde bist, woher weißt du, dass die Leitung nicht funktionsfähig ist? Und was heißt nicht funktionsfähig? kommen nur 900 Mbit anstatt 1000 an?

@chgorges:
B) Wenn noch die Museum-Coax-Verkabelung zum Einsatz kommt, bist du zu 100% nicht an Vodafone gebunden. Gleiches gilt für Glasfaser, auch hier ist Netzneutralität angesagt
Da muss ich leider aus eigener Erfahrung widersprechen. Ich habe derzeit 5 Mbit der Telekom und bei uns wird derzeit von 3 Anbietern Glasfaser ausgebaut. Die beteiligten Firmen sind bzw. waren Deutsche Glasfaser, ein überregionales aber nicht deutschlandweites Unternehmen und die Energieversorgung der Stadtwerke. Die deutsche Glasfaser hat sich inzwischen zurückgezogen nachdem die anderen deutlich günstiger und mehr Zulauf hatten. Bei den beiden gilt allerdings stand derzeit. Erst wenn alle Ortschaften angeschlossen sind (Ende 2022) wird das Netz für den Konkurrenten erst am 2025 geöffnet. Sprich: Wer sich jetzt entscheidet und vor 2025 wechseln will muss damit rechnen, dass es sein kann dass er eine neue Leitung legt, wenn der andere Provider das Kabel nicht rausrückt. Das ist ein wesentlicher Unterschied zwischen Glasfaser, welches von Firmen mit Gewinnstreben verlegt wird, und Kupfer, welches Überwiegend noch von er Post stammt. Ein Großteile des Kupfernetzes ist von der Post mit Steuergeldern verlegt worden und an die Telekom übergegangen. Die Telekom muss daher die Kabel für andere Anbieter freigeben und rausrücken (war so Bedingung bei der Übernahme). Bei den Glasfasernetzen die nicht mit Steuergeldern finanziert werden, muss das Netz Konkurrenten nicht zur Verfügung gestellt werden. So hat es mir (unabhängig von einander) die Presseabteilung aller drei beteiligten Firmen mitgeteilt.

Im Übrigen meinst du nicht Netzneutralität. Netzneutralität bezeichnet die "diskriminierungsfreie" Datennutzung. Das heißt, dass die Anbieter zum Beispiel deine Leitung nicht drosseln dürfen wenn du von Telekom zu Vodafone Daten schickst oder die Telekom die Verbindung nicht drosseln darfst wenn du eine Telekom-fremde Mediathek wie youtube nutzt. Das worum es hier geht ist eher Netzoffenheit.

Gruß
Doskias
Mitglied: dertowa
dertowa 18.03.2021 um 18:56:50 Uhr
Goto Top
Zitat von @Doskias:
Bei den Glasfasernetzen die nicht mit Steuergeldern finanziert werden, muss das Netz Konkurrenten nicht zur Verfügung gestellt werden. So hat es mir (unabhängig von einander) die Presseabteilung aller drei beteiligten Firmen mitgeteilt.

Jap, so verhält sich sich bspw. auch bei meiner Arbeitsstelle, das Industriegebiet hat die Telekom in Eigenleistung mit Glasfaser angebunden, wer dies nutzen will muss zur Telekom und es fallen monatliche Grundgebühren für Glasfaser an. Die Telekom holt damit die Ausbaukosten langfristig wieder rein.
Die angeschlossene Ortschaft wurde von der Telekom mit staatlicher Förderung auf Glasfaser ausgebaut, dort entfällt die Grundgebühr bspw.
Mitglied: chgorges
chgorges 18.03.2021 um 22:01:43 Uhr
Goto Top
Zitat von @Doskias:
@chgorges:
Da muss ich leider aus eigener Erfahrung widersprechen. Ich habe derzeit 5 Mbit der Telekom und bei uns wird derzeit von 3 Anbietern Glasfaser > ausgebaut. Die beteiligten Firmen sind bzw. waren Deutsche Glasfaser, ein überregionales aber nicht deutschlandweites Unternehmen und die
Energieversorgung der Stadtwerke.
Dann wurde aber ordentlich Schmu getrieben. Auf meinem Telekom-FTTH-Anschluss könnte ich nach 2 Jahren einen anderen Anbieter buchen, wenn der andere Anbieter hier auch Backbone hätte. Was er nicht hat, also muss ich bei Magenta bleiben.

Das worum es hier geht ist eher Netzoffenheit.
Von mir aus :) face-smile
Gruß
Doskias
VG
Mitglied: c0d3.r3d
c0d3.r3d 20.04.2021 um 08:32:13 Uhr
Goto Top
Hallo,

es ist etwas Zeit vergangen und ich fasse mal kurz zusammen.
Es ist tatsächlich so, dass in den drei Gebieten in denen ich Nachgefragt habe Vodafone die Netzausschreibung gewonnen hat und keine Konkurrenten die Leitung verwendet lässt.. Sagt man das so?
An einem anderen Standort hatten wir bereits eine Gigabit-Verbindung von Vodafone, da war in den Stoßzeiten bei 2-3 MBit/s Ende und nichts mit 500 MBit/s oder mehr - die war jedoch zusätzlich auch instabiler als alles andere, also ging es zurück zur Telekom, zwar nur 250/40 MBit/s aber dafür stabil. Die Vodafone Gigabit-Verbindung kenne ich zusätzlich noch von anderen Personen privat, die ebenfalls mit sehr vielen Ausfällen zutun haben --> ehemals Unitymedia Kunden.

Aktuell sind wir mit einem anderen Anbieter am sprechen, ob es nicht möglich ist, eine weitere Glasfaser zu verlegen, da wir bereits einen Standort mit diesem Betreiben und mehr als zufrieden sind. (1000MBit/s symmetrisch).
Mitglied: dertowa
dertowa 26.04.2021 aktualisiert um 13:57:30 Uhr
Goto Top
Zitat von @c0d3.r3d:
Die Vodafone Gigabit-Verbindung kenne ich zusätzlich noch von anderen Personen privat, die ebenfalls mit sehr vielen Ausfällen zutun haben --> ehemals Unitymedia Kunden.

Da muss ich mal reinfallen, bevor das hier wieder so als Negativpunkt einfach stehen bleibt.
Die einzigen Probleme die bei uns (ehem. Unitymedia Kunden) auftreten sind globale Probleme, also Bagger (nicht Vodafonebauarbeiten) haut Glasfaserkabel durch, in der ganzen Region Vodafone tot. Telekom LTE konnte man dann auch haken, denn das war als Ausweichmöglichkeit so überlastet, dass nicht mal eine WhatsApp Textnachricht rausging.

Ansonsten läuft die Gigabit einwandfrei, die volle Leistung habe ich rund um die Uhr, kann also keineswegs meckern.
Wenn ich dann noch betrachte, dass die Telekom mit bis zu 16 Mbit liefern könnte...

Sicherlich ist nicht alles grün in Deutschland, das kommt aber für alle Anbieter hin und es ist auch immer alles fein, wenn man keine Probleme hat.
Heiß diskutierte Beiträge
question
Installationsproblem Office 2021 - alle Links öffnen Edge! gelöst SarekHLVor 1 TagFrageMicrosoft Office14 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe gerade Office 2021 auf einem Notebook installiert und habe ein seltsames Phänomen! Die Verknüpfungen zu den Office-Programmen führen allesamt zu Edge! ...

question
Umzug von Hyper-V zu VMware und erneute Aktivierung von Windowspianoman82Vor 1 TagFrageWindows Server10 Kommentare

Hallo! Ich habe eine Frage im Hinblick auf Windows-Aktivierung da mir hier aktuell der Ansatz fehlt. Es geht um die Migration von diversen Windows Server ...

question
VPN Tunnel inkonsistent? gelöst NespressoVor 1 TagFrageNetzwerkprotokolle4 Kommentare

Hallo zusammen, das Thema VPN ist bei mir recht neu, doch habe ich es hinbekommen den Windows Server 2016 eigenen VPN dienst zu konfigurieren und ...

question
WSUS Problem mit Office + ExplorerfrenchfriesguyVor 1 TagFrageWindows Update7 Kommentare

Hallo zusammen ich/wir haben folgendes Problem mit einem Teil unseres Windows-Clients (W10E, 20H2) in Verbindung mit den Windows Updates. Die Updates werden über einen WSUS-Server ...

question
Eigener Server für Groupware und Nextcloudjonny-flashVor 1 TagFrageE-Mail5 Kommentare

Hallo zusammen, ich darf für ein kleines Startup temporär die Administration übernehmen, und habe bevor es los geht ein paar Fragen, die ich hier gern ...

question
VPN- 2 Sicherheitsfunktionen gelöst TekamolosVor 1 TagFrageVerschlüsselung & Zertifikate3 Kommentare

Hallo Jungs, beim Lernen habe ich diese Frage bekommen, da es im Internet sehr viel über VPN und viel Text und Protokolle gibt, war ich ...

question
Über das Notebook per Simkarte von unterwegs aus ins Internet?isarc01Vor 21 StundenFrage5G, 4G, LTE, UMTS, EDGE & GPRS8 Kommentare

Hallo, folgende Frage: Wenn ich über mein Notebook über eine angemeldete SIM Karte mit einer Datenflatrate ins Internet gehen möchte, benötige ich hier einen bestimmten ...

question
Mobilfunk-Internet ins Heimnetzwerk integrieren? gelöst AvarianVor 15 StundenFrageNetzwerkmanagement6 Kommentare

Hallo, Ich bin neu hier. Wir sind vorletztes Jahr umgezogen. Die Gelegenheit habe ich damals direkt genutzt, um künftig auf wackelige WLAN-Lösungen (Repeater, Mesh-Repeater, Powerlines ...