samvanratt
Goto Top

Linux USB Distri für Batch Job

Hallo zusammen,
ich stehe vor der Aufgabe einen USB Stick erstellen zu müssen (zur Online Weitergabe via dd Image) um Server mit einem 7z oder gz Image (liegend auf dem USB Stick Filesystem, da kein Netz vorhanden) zu betanken.
Das ganze wäre kein Thema wenn die ausführenden Personen irgendeine Ahnung von Shells oder Images hätten.
Das (bash) Shell Skript ist soweit klar, inkl. Autologin und einer Abfrage ob wirklich alles überschrieben werden soll.
Was ich nun suche ist eine Distri welche p7z oder gzip drauf hat, einen recht modernen Kernel (MegaRAID und moderne USB3 Chipsätze sind muss) und dd sowie pv, sowie zur Erkennung lsblk und lspci.
Da ich aus der RHEL Schiene stamme, hätte ich jetzt eine Minimum Shell Inst von Almalinux angefangen. Ich habe auch einige Ansätze mit Arch oder Slack gefunden. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass diese Aufgabe auch längst von irgendwem "gelöst" wurde und es einfache USB Images schon gibt mit "hier einspielen", "hier Aufgabe definieren" und "so deployen".
Gruß
Sam

Content-Key: 82004360260

Url: https://administrator.de/contentid/82004360260

Printed on: December 8, 2023 at 03:12 o'clock

Member: kaiand1
kaiand1 Nov 20, 2023 at 17:43:38 (UTC)
Goto Top
Hi
Nun es gibt einige Live Systeme die du nehmen kannst.
Wir haben da gerne Grml genommen da auch PXE Boot + Config passend für jeden Rechner machen kannst.
Dann gibt es noch System Rescue , Rescuezilla , Clonezilla ....
Auswahl ist da und wenn Treiber ect was nicht passt kannst du es auch Anpassen auf dein System sowie Sachen Nachinstallieren wo die Daten schon auf den Stick alle mit bei sind.
Und so nen Script ist auch schnell dafür Angepasst.
Member: SamvanRatt
SamvanRatt Nov 20, 2023 at 18:09:02 (UTC)
Goto Top
Hallo kaiand1
die kenne ich (nutze sonst seit 15 Jahren PartedMagic, da alles vorhanden), aber ich wusste nicht, dass ich denen ein festes Skript mitgeben kann zur Ausführung. Ich kenne da nur die geführte Cloneaktion (clonezilla, da auch in PM enthalten). Meine aufgabe ist eben: keine Shell sondern festes Skript, eine Abfrage und Start. Meine bisherige Entwicklung war für PXE, Ansible und Foreman ausgelegt, was jetzt aber auf Eis liegt.

Ich schaue mir mal grml an (da höchstens davon gelesen), vielleicht kann man es ja dumm machen wie hier gefordert.
Gruß
Sam
Member: kaiand1
Solution kaiand1 Nov 20, 2023 at 19:24:58 (UTC)
Goto Top
Nun die Hilfe Seite sind da schon was.
Mit den Parametern "grml startup=script " kannst du dein eigenes Script mit Angeben oder so auch des Image verändern das beim Start vor Ende der Bash das Script alles macht und selber Abfragen/Aufgaben erledigt.
Auch als PXE Ideal für Recover, Tests ect gut da halt alles Nötige dabei ist und auch schön Anpassbar ist.
Und wenn mal was Fehlt kann man es Nachinstallieren und auch Offline wenn man die Datein beiliegt für Offline Update....
Member: SamvanRatt
SamvanRatt Nov 20, 2023 at 20:10:13 (UTC)
Goto Top
Das klingt doch schon mal ganz ordentlich. Habe schon mal kurz reingesehen. Als Rettungstool bleib ich dem PM treu, da wir auch dafür jährlich zahlen und ich es blind kenne und vergleichbar via PXE (http) bootbar. Für den Fall hier aber viel zu "escapbar".
Danke des Hinweises!