spartacus
Goto Top

Mikrotik RB4011 an Telekom VDSL mit Magenta TV

Hallo zusammen,
ich stehe vor einer neuen Aufgabe und soll für einen Bekannten das Heimnetzwerk neu aufbauen. Da ich Erfahrungen mit Mikrotik RB3011 und Cisco SG350-Switchen habe, würde ich gerne diese HW verwenden.

Aktuell hängt an dem VDSL eine Fritzbox 7490, die später dann hinter dem RB4011 als VoiP-TK-Anlage dienen soll. Eine zweite 7490 soll ebenfalls hinter dem RB4011 als TK-Anlage in einer anderen Wohneinheit dienen.

Mein Problem ist, das ich keine Erfahrungen mit dem Telekom Anschluss habe und auch nicht weiß, wie der PPPoE Client auf dem MT konfiguriert werden muss, damit ich sowohl das VoIP als auch das Magenta-TV sauber durchgeroutet kriege und in separaten VLANs des lokalen Netzwerks anbieten kann.

Ebenso weiß ich auch nicht genau, ob eine alte 7412 als Bridge-Modem arbeitet um das RB4011über den PPPoE anzubinden.

Was muss ich dabei beachten und wo liegen mögliche Fallstricke? Hat jemand eine ähnliche Konfiguration oder was wäre hier der bessere Ansatz?

Danke und Gruß,
Spartacus

Content-Key: 607978

Url: https://administrator.de/contentid/607978

Printed on: February 22, 2024 at 04:02 o'clock

Member: aqui
aqui Sep 26, 2020 updated at 14:07:57 (UTC)
Goto Top
würde ich gerne diese HW verwenden.
Ist auch eine sehr gute Hardware Wahl obwohl ein SG220er oder SG250er auch vollends gereicht hätte.
ob eine alte 7412 als Bridge-Modem arbeitet
Ja, das tut sie und das sogar ganz hervorragend. Sie ist eine ideale Modemkombinaton mit dem 4011er:
https://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/fritzbox-7412-als-dsl-modem-dect ...
Die PPPoE Konfig des MTs ist eigentlich ein Kinderspiel. Du kannst die Default Konfig als Grundlage nehmen die schon eine perfekt angepasste Grundkonfig (Firewall etc.) verwendet und diese anpassen. eth1 als WAN Port muss dann nur an einen PPPoE Client gebunden werden:
https://wiki.mikrotik.com/wiki/How_to_Connect_your_Home_Network_to_xDSL_ ...
https://mikrotik-blog.de/erstinbetriebnahme-eines-mikrotik-routers-teil3 ...
usw.
Den IP-TV Teil bringst du entweder mit PIM Routing oder mit der IGMP Proxy Funktion zum Fliegen. Es funktioniert fehlerlos mit beidem.
Speedport W 724V + MikroTik Routerboard 450G + VDSL (all IP) + MagentaTV Entertain v2
und wo liegen mögliche Fallstricke?
Gibt eigentlich keine.... VLAN Grundlagen zum MT findest du, wie immer, hier:
Mikrotik VLAN Konfiguration ab RouterOS Version 6.41
Member: Spartacus
Spartacus Sep 27, 2020 updated at 11:10:25 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort. Ich werde dann mal das Equipment ordern und die o.a. Anleitungen durcharbeiten.

Ich melde mich,
Spartacus.

P.S.
Habe gerade bei amazon gesehen, das der SG350P günstiger ist als der SG250P.
Member: aqui
aqui Sep 27, 2020 updated at 11:51:27 (UTC)
Goto Top
Dann natürlich der 350P ! face-wink
Preiswerter als ein SG-220P kann er aber niemals sein. Der 220P reicht als einfacher L2 Switch auch.
Member: Spartacus
Spartacus Sep 27, 2020 at 12:11:28 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
Zwischen dem SG350 und dem 220 liegen ca. 60€. Kann der 220 auch 10GBit SFPs? Die will ich als Trunk zum RB 4011 nutzen.
Spartacus.
Member: aqui
aqui Sep 27, 2020 updated at 12:47:32 (UTC)
Goto Top
Nope, kein SFP+ / 10G Support nur SFP / 1G.
https://www.cisco.com/c/dam/en/us/products/collateral/switches/small-bus ...
Dann bleibts bei den SG350ern aber dann musst du die -X Variante nehmen für 10G . Ohne X (= römisch 10) macht der 350er auch nur 1G. Beachte das !
Mitglied: 145916
145916 Sep 28, 2020 updated at 10:08:54 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Spartacus:
10GBit SFPs? Die will ich als Trunk zum RB 4011 nutzen.
Nur zur Info für die Nutzung des 10G Ports des RB4011: Die CPU des RB4011 routet über den 10G Port max. so 7 GBit/s bevor sie am Anschlag bei 100% läuft. Eine volle Ausnutzung des Ports ist hier also nicht möglich, dafür ist die CPU dann doch zu etwas zu schwach. Die Entscheidung hier eine CPU zu verbauen die die Möglichkeiten der Netzwerkhardware nicht ausnutzen kann war wohl ein Kompromiss zwischen Leistung und Stromverbrauch, trotzdem ein TOP Gerät für den Preis, keine Frage.
Member: Spartacus
Spartacus Sep 29, 2020 at 13:18:09 (UTC)
Goto Top
Hallo eaglefinder,
vielen Dank für den Tipp! Schauen wir mal, wieviel Traffic in der Praxis in meinem Netz tatsächlich los ist! ICh werde berichten, sobald die Dinger am Start sind.
Spartacus
Member: Spartacus
Spartacus Oct 25, 2020 at 17:08:28 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,
der RB4011 ist nun am Start und ich konfiguriere ihn derzeit hinter meinem SG350X; eth1als "quasi WAN-Port" am Cisco (witzigerweise läuft er mit POE ohne Netzteil an dem Cisco und ein cAP am Port 10 des RB4011 wird ebenfalls noch mit Energie versorgt ...da war ich positiv überrascht).

Die FW Regeln sind implementiert, die VLANs funktionieren wie sie sollen und ein Cisco SG250X-24P ist auf dem Weg, der wird dann per LWL und 10G-Uplink an den RB4011 gepackt.

Allerdings habe ich ein Problem mit dem CAPSMAN. Der Port 10 ist als Trunk für VLAN10, VLAN20, VLAN30 und VLAN99 konfiguriert, wobei VLAN99 das Admin LAN ist und den cAP mit einer IP versorgt. Alle VLANs inkl, VLAN99 sind an ether 10 tagged konfiguriert. Allerdings musste ich entgegen der Anleitung den Port ether10 unter Bridge->Ports, Reiter VLAN die PVID auf 99 und den FrameType auf "admin all" setzen. Der Typ "admin only untagged priority tagged" funktioniert nicht. Die WLAN clients, die sich dann am cAP anmelden sollen, ziehen sich in diesem Fall keine IP vom DHCP und können sich nicht verbinden. Nur wenn der FrameType auf "admin all" steht geht das! Wo habe ich hier einen Fehler in der Konfig oder muss das so sein und ich habe da was nicht kappiert?

Danke und Gruß,
Spartacus
Member: aqui
aqui Oct 26, 2020 at 10:21:29 (UTC)
Goto Top
Der Typ "admin only untagged priority tagged" funktioniert nicht.
Doch der funktioniert !
Du hast mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit vergessen an Port ether 10 die PVID auf 99 zu setzen, oder ?
Nur dann forwardet der Port untagged Frames an diesem Port auch ins VLAN 99 !
Das ist dein Fehler !
Member: Spartacus
Spartacus Oct 26, 2020 at 12:26:35 (UTC)
Goto Top
Moin aqui,
das sieht bei mir so aus:

bild1
bild2

Und wenn ich in Bild 1 auf "admin only untagged priority tagged" umschalte, kann keine IP-Adresse gezogen werden. Bei admin all, geht es, oder wo soll ich vergessen haben die PVID auf 99 zu stellen?

Auf jeden Fall habe ich jetzt so lange rumgespielt, dass gar keine Einstellung mehr geht face-sad

Spartacus
Member: aqui
aqui Oct 26, 2020 at 12:48:21 (UTC)
Goto Top
das sieht bei mir so aus:
Und den Kardinalsfehler siehst du nicht ??!! Springt einem förmlich ins Auge ! face-wink
Wenn du den Port auf PVID 99 gesetzt hast dann darfst du ihn doch logischerweise nicht gleichzeitig auch als Tagged in den Bridge VLANs gesetzt haben !
Das kann ja nicht gehen ! Wie soll der VLAN Switch mit dem Dilemma nun entscheiden was er machen soll mit dem Port ??
ether 10 muss da also aus "Tagged" raus.
Und... du kannst generell alle UNtagged Ports aus der Bridge VLAN Konfig nehmen. Diese müssen dort NICHT extra definiert werden. Die PVID sagt alles ! face-wink
Member: Spartacus
Spartacus Oct 26, 2020 at 15:16:57 (UTC)
Goto Top
Juten Tach,
ich hab dann mal etwas gespielt und Deine Tipps hoffentlich korrekt umgesetzt. Jetzt sieht es so aus und es scheint auch alles zu funzen, bis auf den Frame-Type.

bild3

bild4

Frame-Type muss für PVID99 auf "admin all" stehen, sonst bekommen die Clients im WLAN über den cAP keine IP. Ist da im Capsman was nicht korrekt? Oder hat das etwas mit der PVID und des Frame-Typs in den Bridge-Settings zu tun?
bridge

Der cAP hängt aktuell physikalisch an Port 10 und zieht sich eine IP aus VLAN99. Das ist auch korrekt. Später aber soll der SG250x über den SFP+ dranhängen und sich ebenfalls eine IP aus dem VLAN99 ziehen. Die cAPs kommen dann an die POE Ports des Cisco-Switches und sollen ihre IP ebenfalls aus VLAN99 ziehen. Wie konfiguriere ich denn jetzt das VLAN99 in der Bridge-VLAN-Konfiguration auf dem RB4011? Hier muss doch dann der SFPplus-Port als tagged eingestellt werden, richtig? In meiner eigenen Konfiguration (RB3011+SG350x) ist SFP getagged und die IP des SG350x liegt im VLAN99, so wie in diesem Bildchen hier. Macht man das so?
cisco
Member: aqui
aqui Oct 26, 2020 updated at 15:41:44 (UTC)
Goto Top
scheint auch alles zu funzen, bis auf den Frame-Type.
Dann hast du den Fehler jetzt vermutlich auf der Switchseite wiederholt und den Cisco Switchport an dem ether 10 hängt nicht ins native LAN 99 gelegt. Dort muss in der Membership natürlich "99U, 10T..." usw stehen.
Wenn der Mikrotik die VLAN 99 Ports UNtagged sendet (PVID 99) dann muss der Cisco Port natürlich auch auf 99 Untagged (Native VLAN) gesetzt sein damit sie da auch wieder in VLAN 99 landen.
Frame-Type muss für PVID99 auf "admin all" stehen
Das ist ja auch richtig, denn der Frame Type gilt ja logischerweise für ALLE Frames die der Mikrotik an ethern 10 raussendet. Und da da ja dann auch tagged Frames aus anderen VLANs rüber gehen und nicht nur ausschliesslich untagged muss er auf dem physischen Port doch auch ALLES zulassen also "admit all".
Wenn du rein nur untagged zulässt verwirft der Port alle Tagged Frames dort. Also alles richtig... face-wink
Im Bridge VLAN Setting bei VLAN99 darf der Port ether 10 also nicht Tagegd auftauchen, in allen VLANs aber die dort zusätzlich tagged übertragen werden aber schon. Einfache VLAN Logik... face-wink
Später aber soll der SG250x über den SFP+ dranhängen
Wo ?? Am SG350 oder am cAP...verwirrend ?!?
und sollen ihre IP ebenfalls aus VLAN99 ziehen.
OK, dann müssen alle Ports im Trunk Mode (wenn du mit MSSIDs oder dyn.VLANs arbeitest !) untagged ins VLAN 99.
Wie konfiguriere ich denn jetzt das VLAN99 in der Bridge-VLAN-Konfiguration
Du hast 2 Optionen das zu lösen...
  • Tagged was besser ist bei der VLAN Bridge (Mikrotik) zu Cisco Switch konfig weil du dann auch das Default VLAN 1 übertragen bekommst was bei Cisco immer mit auf dem Trunk Port liegt im Default.
  • UNtagged. Dann so mit PVID 99 und Cisco dann "99U".
Ich würde dann bei der Gerätekopplung Mikrotik zu Cisco Switch immer die erste Variante nehmen mit Default VLAN 1 untagged:
  • Mikrotik Port = PVID 1, Frame Type: Admit all, Tagged alle VLANs zum Cisco außer 1
  • Cisco = Trunk Mode, Untagged 1 (1U), Tagged alle VLANs die zum MT sollen
Die Tagged VLAN IDs sollten am MT Port und am Cisco Port beidseitig identisch sein.
Fertisch...
Member: Spartacus
Spartacus Oct 26, 2020 at 19:06:38 (UTC)
Goto Top
Moin,
um mögliche Verwirrungen zu entwirren:

  • es gibt zwei Standorte, die später über WAN vernetzt werden
  • es gibt ein natives VLAN #1 an jedem Standort
  • es gibt ein ADMIN VLAN #99 an jedem Standort
  • es gibt div. Nutzer-VLANs #10, #20, #30, .... an jedem Standort

Standort 1:
RB3011 und Cisco SG350x mit cAPs, MAC Auth mit Freeradius (...du kennst das Setup .-))

Standort 2:
wird gerade aufgebaut (ohne MAC Auth und Radius).
Aktuell sind ein RB4011 und ein cAP AC vorhanden. Der cAP hängt aktuell im VLAN99 an Port 10 des RB4011 mit der o.a. Konfiguration (siehe Bilder im vorherigen Post) und strahlt VLAN10, VLAN20 und VLAN30 per WLAN aus. Der Cisco SG250x und 3 weitere cAPs sind bestellt, aber noch nicht geliefert. Der SG250x soll, genau wie an Standort 1 der SG350x, über SFP+ und 10G an den RB4011. Der SG250x selbst soll im ADMIN-VLAN99 erreichbar sein; die cAPs, selbst auch über VLAN99 zu erreichen, hängen an den POE-Ports des SG250x -24p und strahlen die o.a. VLANs aus.
Wie die Ports am Cisco einzustellen sind, sollte klar sein.

Konfigurationsfragen:
  • überträgt man das VLAN99, genau wie die VLANs 10-30, tagged über den SFP+ Port am RB4011 und konfiguriert man den SG250x dann, wie oben in dem Cisco-Bildchen zu sehen, in VLAN99, oder lässt man es UNtagged über die Strecke laufen?
  • überträgt man das native VLAN1 UNtagged über die SFP+ Strecke? Und wozu genau benötige ich es dann am SG250?

Besten Dank,
Spartacus
Member: aqui
aqui Oct 26, 2020 updated at 20:30:17 (UTC)
Goto Top
überträgt man das VLAN99, genau wie die VLANs 10-30
Klares JA !
Mikrotik Port hat dann PVID 1 und Mode: Admit all
und konfiguriert man den SG250x dann, wie oben in dem Cisco-Bildchen zu sehen, in VLAN99
Ja.
Und... den SFP+ Port am Cisco 250 dann: Trunk Mode, VLAN 1 UNtagged und die Rest VLAN 10-30 und 99 tagged.
überträgt man das native VLAN1 UNtagged über die SFP+ Strecke?
Wenn du nichts im VLAN 1 hast und das faktisch nicht benutzt kannst du das auch lassen. Du kannst dann den Mikrotik auf Mode: Only Tagged setzen und den Cisco ebenso in den VLAN Port Settings auf Tagged only.
So wird keinerlei Traffic mehr über den Link UNtagged übertragen. Alles was UNtagged ist wird dann auf beiden Seiten sofort gedroppt.
Ist eher eine kosmetische oder philosophische Frage, keine technische.... face-wink
Member: Spartacus
Spartacus Oct 28, 2020 at 10:27:25 (UTC)
Goto Top
Hallo,
der Cisco ist nun angekommen und ich habe am Cisco unter IPv4 Interface

  • das IPv4 Routing deaktiviert
  • ein neues Interface mit VLAN99 angelegt

in den VLAN Interface Setting habe ich
  • XG3 als Trunk angelegt
  • VLAN 1 als UNtagged konfiguriert
  • VLAN99 als tagged

ich sehe aber, dass sich der Cisco nur über VLAN1 seine IP aus dem VLAN99 Pool zieht.
Stelle ich das PVID in der RB4011 Bridge des SFP+Ports auf 1 um und füge ich nun in den VLAN Settings des VLAN99 den SFP-Port als tagged hinzu, kann ich den Cisco nicht mehr erreichen. Ich kann auch VLAN1 auf dem Cisco nicht löschen?

Muss ich die Konfiguration in die Startup-Konfiguration kopieren und en Cisco neu starten? Das habe ich noch nicht gemacht, weil ich dann u.U nicht mehr auf den Switch komme. Wo liegt mein Fehler?

Spartacus
Member: Spartacus
Spartacus Oct 28, 2020 at 10:33:46 (UTC)
Goto Top
Hi,
komisch hat jetzt geklappt. Habe jetzt auch unter VLAN99 eine IP. Keine Ahnung warum. Hat sich also erstmal erledigt.
Spartacus
Member: aqui
aqui Oct 29, 2020 at 14:29:40 (UTC)
Goto Top
Ist ja fast so ein bischen wie hier: face-wink
Kann von Cisco SG300 nicht auf Cisco SG350 zugreifen
Member: Spartacus
Spartacus Oct 30, 2020 at 15:32:53 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,

Zitat von @aqui:
Und... den SFP+ Port am Cisco 250 dann: Trunk Mode, VLAN 1 UNtagged und die Rest VLAN 10-30 und 99 tagged.

der "SFP+-Port" am Cisco hat bis auf VLAN1 alle "tagged". So ist es eingestellt und funktioniert auch. Allerdings müssen die Trunk-Ports auf dem Cisco, an denen die cAPs hängen das VLAN99 UNtagged haben, sonst kann sich der cAP selber ja nicht mit dem DHCP-Server des RB4011 verbinden (ist auch so und so läuft es auch).

Und ist es richtig, dass auf dem Cisco unter "VLAN Management-> Port-VLAN Membership" die Einstellungen für die cAP-Trunk-Ports so eingestellt sein müssen?

  • Native VLAN (bei mir aktuell 99)
  • Access VLAN ID (bei mir aktuell 1)
  • PVID (bei mir aktuell 1)

Gruß,
Spartucus.
Member: Spartacus
Spartacus Nov 01, 2020 updated at 15:10:38 (UTC)
Goto Top
Moin,
soweit läuft jetzt alles. Allerdings habe ich noch ein Problem mit den XG1-XG4 Ports bei dem SG250x und dem SG350x

XG1 und XG2 sind ja bei beiden Switches 10G "Kupfer Ports" XG3 und XG3 SFP+ in die ich LWL Module reingesteckt habe.

Der SG350 hat aber 4 SFP+ - Ports. Es sieht so aus als wären die beiden SFP+ - Ports, die direkt neben den 10G Kupfer Ports liegen nur alternativ nutzbar. D.h. die Kupfer Ports können nicht benutzt werden, wenn direkt daneben ein SFP+ Modul steckt.

Ist das so?

Antwort:
ja es ist so! Habe es einfach mal ausprobiert. XG1 und XG2 haben parallel noch einen Slot für SFP+ - Module. XG3 und XG4 sind unabhängig. Somit können 4 10G Ports an diesem Switch unabhängig voneinander genutzt werden.

Spartacus.
Member: aqui
aqui Nov 01, 2020 at 15:28:14 (UTC)
Goto Top
soweit läuft jetzt alles.
Glückwunsch !! face-smile
die direkt neben den 10G Kupfer Ports liegen nur alternativ nutzbar.
Ja, das sind immer sog. "Combo Port" dort geht immer nur entweder oder...
Ist das so?
Ja ! Wird auch im Handbuch explizit so beschrieben und kannst du auch daran sehen das die Port Namen /Nummerierung für Kupfer und SFP+ beide gleich sind.
Admin Handbuch lesen hilft ! face-wink
Member: Spartacus
Spartacus Nov 01, 2020 at 16:12:19 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
ja, danke Dir, hatte es aber auch schon selber durch "ausprobieren" herausgefunden...ist halt immer schwierig, am prod. System rumzuschrauben...klappt aber und ich bin gut gerüstet für meine neuen Pläne:

Die Planung:
Als nächstes soll die Qnap TVS 672XT meine alte TS452 ablösen, die schon 10 Jahre auf dem Buckel hat und auch die 2TB Samsung Platten haben inzwischen mehr als 45000 Betriebsstunden hinter sich. Das wird mir langsam zu riskant. Die TVS kann ich jetzt ja locker per 10G Kupfer an den SG350x hängen. Für die geplanten VMs verwende ich die beiden 1G Ports der Qnap im Bonding-Mode. Das sollte reichen, denn als VM werde ich zunächst nur fhem, conbee-Server, Mysql und FreeRadius laufen lassen damit der pool an Raspberrys mal weg kommen. Die Qnap soll 32GB RAM, zwei 2TByte M2 SSDs als RAID 1 für die VMs und 4x 8TB WD Red im Raid 10 für Daten kriegen. Dann hab ich 16TB netto, das reicht mir an Kapazität. 2 FP-Slots bleiben als Reserve frei, aber die Idee, die 6 Bay-Variante zu wählen war, dass diese mit dem i3 wesentlich mehr CPU Power hat, als die TVS 472XT....und etwas Luft nach oben für weitere VMs sollte man haben.

Der RB3011 wird an Standort 1 noch gegen den RB4011 getauscht, sodass ich diesen auch, wie an Standort 2, per 10G Uplink an den Cisco SG350x hängen kann und dann sollte das einigermaßen fluppen und 4k Streaming im Netz ohne Ruckler zulassen.

Was meinst Du, passt das?

Wenn ja, dann wird der Herbst spannend...der "Schwarze Freitag" kommt ja auch bald face-smile
Gruß,
Spartacus
Member: aqui
aqui Nov 01, 2020 at 16:17:23 (UTC)
Goto Top
Was meinst Du, passt das?
Ja, absolut ! Das hört sich alles perfekt und sehr durchdacht an ! face-wink
Member: Spartacus
Spartacus Nov 01, 2020 at 17:32:34 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
ja, danke Dir. Der WAF ist gefühlt bei ca. 2 von 100 Punkten. Das kostet mich noch etwas Überzeugung, aber ich hoffe das Ergebnis zählt!

Bis bald,
Spartacus.
Member: Spartacus
Spartacus Dec 05, 2020 at 13:31:25 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,
ich habe heute endlich den Mikrotik an das Telekom über die FB7412 ans Internet gehängt. In meinem Admin LAN habe ich auch Zugriff auf das Internet, aber komischerweise kommen die VLANs nicht ins Internet.

Als der MT 4011 in der Testphase noch hinter meinem MT3011 hing, klappte das I-Net mit allen Subnetzten. Wo kann hier der Fehler legen?

Das Admin LAN (VLAN99) liegt im 192.168.x.x Subnetz, die anderen Subnetzte haben 172.16.x.x.
An der FW liegt es nicht, das habe ich ausgeschlossen. Interner Traffic ist zwischen allen Subnetzten möglich.

Spartacus
Member: aqui
aqui Dec 05, 2020 updated at 13:51:10 (UTC)
Goto Top
Arbeitet die 7412 als reines Modem, also PPPoE Credentials und Internet direkt auf dem MT oder arbeitet die 7412 als Router mit dem MT dann als Router Kaskade ??
  • Bei ersterer Option ist logischerweise nichts zu machen, denn das Default Gateway (Provider IP) bekommt der MT dann via PPPoE automatisch vom Provider ! Eine evtl. vorhandene statische Default Route muss natürlich entfernt werden.
  • Bei zweiter Option muss auf der FB entsprechend eine statische Route zu den VLAN Netzen konfiguriert sein und auf dem MT eine default Route zur FB LAN IP.
Weisst du als MT Profi aber auch eigentlich alles selber. face-wink
Traceroute auf eine statische IP wie 9.9.9.9 ist hier wie immer dein bester Freund.
Member: Spartacus
Spartacus Dec 05, 2020 at 14:01:15 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
die FB ist nur als Modem eingerichtet. Die Einwahl macht der MT.

Hier die Routen.
routes


Spartacus
Member: Spartacus
Spartacus Dec 05, 2020 at 14:17:40 (UTC)
Goto Top
Hi,
hier der tracert.
Routenverfolgung zu 9.9.9.9 über maximal 30 Hops

  1    <1 ms    <1 ms    <1 ms  172.16.20.1
  2     5 ms     5 ms     4 ms  62.155.244.92
  3    11 ms    11 ms    11 ms  217.0.203.14
  4    11 ms    11 ms    11 ms  80.157.200.214
  5    11 ms    11 ms    11 ms  9.9.9.9

Ablaufverfolgung beendet.

Sieht so aus, als könne der Client die Namen nicht auflösen. Aber warum kann er das nicht? Scheint wohl ein DNS-Problem zu sein, aber an welcher Schraube muss ich hier drehen?

Spartacus
Member: Spartacus
Spartacus Dec 05, 2020 at 14:29:01 (UTC)
Goto Top
Hi,
jaja, so isset! In der Input Chain waren die DNS-Requests geblockt.

face-sad

Spartacus
Member: aqui
aqui Dec 05, 2020 updated at 14:38:49 (UTC)
Goto Top
Wie immer... "Internet" wird leichtfertig immer verglichen mit DNS. face-wink
Deshalb sollte man immer nackte IPs pingen um zu checken ob das Internet wirklich rennt oder es nur ein DNS Problem ist wie bei dir....
Der Traceroute oben sagte ja schon alles... face-wink
Wenn du im Menü IP ==> DNS noch den Haken bei "Allow Remote Request" setzt, dann arbeitet der MT auch als Proxy DNS.
Dann können wir den Thread ja jetzt beruhig schliessen und entspannt den 2ten Advent mit Plätzchen geniessen...
Wie kann ich einen Beitrag auf "gelöst" oder "erledigt" setzen?
Member: Spartacus
Spartacus Dec 05, 2020 updated at 19:06:50 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
...noch nicht ganz! Habe noch diverse andere Probleme, die ich mir morgen anschauen muss, da der ganze Quatsch ja bei meinen Eltern im Haus steht....face-sad.

Das ist halt immer das Problem, wenn man alles neu aufbaut, inkl. Verkabelung. Es scheint auch so, dass einige Keystones nicht ganz korrekt aufgelegt sind. Und das erschwert die Fehlersuche.

  • Verkabelung neu
  • Router neu
  • Cisco Switch neu
  • cAPs neu

Das ganze lief bei mir hinter dem 3011 an einem Glasfaseranschluss; jetzt ist es ein Telekom Anschluss mit Magenta TV und das läuft auch noch nicht.

Die beiden Fritzboxen, die als TK-Anlage laufen, sind nach ein paar Minuten von außerhalb nicht mehr erreichbar. Da tippe ich auf die "Portweiterleitung aktiv halten" unter den Telefonie-Einstellungen. Aber schauen wir mal. Lass den Thread noch mal offen, vielleicht brauche ich Dich morgen noch face-wink
Gruß,
Spartacus.
Member: aqui
aqui Dec 05, 2020 at 21:13:27 (UTC)
Goto Top
mit Magenta TV und das läuft auch noch nicht.
Das klappt auch nur wenn man die IGMP Proxy Funktion oder PIM Routing aktiviert was du vermutlich noch nicht gemacht hast, oder ? Denke auch IGMPv3 das ist bei Magenta jetzt zwingend.
Testen kannst du das immer mit VLC
https://iptv.blog/artikel/multicastadressliste/
Im Internet findet man diverse Konfigs:
https://cv.skuzzle.de/magenta-mikrotik/
usw.
sind nach ein paar Minuten von außerhalb nicht mehr erreichbar.
Vermutlich vergessen STUN einzurichten ?!
Da tippe ich auf die "Portweiterleitung aktiv halten" unter den Telefonie-Einstellungen.
Richtig. TCP/UDP 5060 SIP...
vielleicht brauche ich Dich morgen noc
Kostet aber Advents Zuschlag... face-big-smile
Member: Spartacus
Spartacus Dec 06, 2020 updated at 11:22:23 (UTC)
Goto Top
Moin aqui,
ich hoffe der Nikolaus hat Dir etwas Schönes in den geputzten Stiefel getan....leider hatte ich meinen heute vergessen!

Das Telefon schient jetzt zu gehen. Ich habe auf dem MT den SIP Helper deaktiviert.

Magenta TV:
Ich habe die oben verlinkte Anleitung heute morgen konfiguriert. Leider klappt es aber nicht. Das Bild friert nach 10s ein. Der VLC-Test klappt auch nicht. Der Stream wird nicht geöffnet. Scheint wohl so zu sein, dass Multicast nicht geroutet wird...

Hier mal meine Einstellungen:

bild1
bild2
bild3
bild4

Die FW Regeln für Multicast habe ich analog zur Anleitung gemacht und auf der Bridge des MT habe ich das Snooping aktiviert. Allerdings kann ich nicht sehen, wo die IGMP-Version V3 eingestellt wird.

Ach ja, der Magenta-Client hängt an einem Port des MT. Damit schließe ich Probleme mit dem Cisco Switch aus.

Spartacus
Member: aqui
aqui Dec 06, 2020 updated at 12:35:03 (UTC)
Goto Top
Das Bild friert nach 10s ein.
Zeigt in der Tat das Multicast nicht geroutet wird bzw. nicht aktiv ist. Die ersten 10 Sekunden rennen in Unicast und dann schaltet Magenta TV um auf Multicast.
VLC startet gleich mit Multicast so das das Verhalten den Eindruch verstärkt. Hier musst du aber auch drauf achten das du zwingend die "Magenta TV" Playlist verwendest und NICHT die Entertain die nicht mehr funktioniert. Die RTP URLs müssen so aussehen: rtp:87.141.215.251@232.0.20.35:10000 da Magenta TV nur noch Source-specific Multicast verwendet !
Wichtig ist hier auch mal den MC Stream Aufbau mit dem Wireshark anzusehen auf dem VLC Rechner. Dort kann man die IGMPv3 Join Sequenz usw. alles wunderbar beobachten.
rtp:
87.141.215.251@232.0.20.35:10000
Hier kannst du wunderbar den IGMPv3 Join Request des VLC Clients sehen mit der Source Specific Anfrage 87.141.215.251 zum ARD Stream 232.0.20.35:10000 und den danach einsetzen Multicast RTP Stream mit UDP sehen.
mc
Ggf. musst du noch den MC Bereich 224.0.0.0 /4 freigeben
Achte darauf das der Cisco Switch nicht als IGMPv3 Querrier agiert, da das schon der Router macht sofern du mit PIM Routing arbeitest. Wenn du mit der IGMP Proxy Funktion arbeitest, dann muss der Switch wieder Querrier sein.
Es schadet aber auch nicht wenn man mehrere Querrier hat es gewinnt dann immer der der die niedrigste Mac Adresse hat.
Member: Spartacus
Spartacus Dec 06, 2020 at 13:15:56 (UTC)
Goto Top
Moin aqui,
ich krieg es nicht hin! Wireshark kann ich hier nicht nutzen, dafür fehlen mir aktuell die Mittel.

Ich habe mal versucht auf PIM umzustellen und zu Testzwecken alle Interfaces zugelassen. Auch hier wird nichts nach außen geoutet. Kann es noch an den FW Einstellungen liegen, oder an meiner 7412, die als Modem arbeitet? Die leitet ja nur das VLAN7 (also das Internet der Telekom) durch. Der MT baut dann die PPPoE Verbindung auf....ich verstehe es noch nicht ganz.

Spartacus
Member: aqui
aqui Dec 06, 2020 updated at 14:09:58 (UTC)
Goto Top
Bei den neuen BNG Anschlüssen der Telekom gibt es schon lange kein separates VLAN mehr für IP-TV. Das ist lange Historie. Alles kommt über VLAN 7. Das kann es eigentlich nicht sein.
Kannst du über die Torch Funktion sehen was der MT mit den MC Paketen macht ? Ich vermute das die irgendwo in der Firewall hängen bleiben.
Hier ist das mal mit IGMP Proxy auf der pfSense beschrieben. Mehr oder minder ist die Lösung via IGMP Proxy auf dem MT ja identisch inkl. der Regeln.
https://www.heise.de/ct/artikel/MagentaTV-auf-pfSense-Co-4698826.html
Member: Spartacus
Spartacus Dec 06, 2020 updated at 15:23:26 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
danke noch mal, aber ich bin jetzt frustriert nach Hause gefahren und werde das morgen mal versuchen face-sad-

Könnte ich das nicht auch auf meinem RB3011 installieren? Ich habe zwar keinen Telekom Anschluss, aber ich könnte prinzipiell doch mal ausprobieren, ob der IGMP Proxy funktioniert, oder ist das Bull-Shit?

BTW:
ich habe für 5min mal alle Drops in der FW abgeschaltet...das brachte aber auch keinen Erfolg.
Vielleicht muss ich doch das 7412-Modem mal checken. Nicht das da etwas geblockt wird.

Spartacus

NACHTRAG:
die Heise Anleitung werden für den Upstream zwei Subnetzte konfiguriert. In der anderen Anleitung wird nur die 87.141.215.251 konfiguriert. Vielleicht ist es das ja schon?

Die FW-Regeln habe ich analog zur Anleitung oben angelegt.
iptv-addresses
iptv-fw

...oder gibt es ggf. freie Streaming Angebote im Inet, die man testen könnte?
Member: aqui
aqui Dec 06, 2020 updated at 17:05:24 (UTC)
Goto Top
Die Streaming Angebote sind allesamt kein Multicast. Das funktioniert nur im DTAG Netzwerk. Multicast wird im Internet nicht geroutet.
Ich ahne aber wo der Fehler ist. Ich hatte das eben mal nachgebaut mit IGMP Proxy. Laut MT Doku macht der Router auf dem Upstream Interface angeblich IGMPv3 aber leider nicht auf dem Downstream Interface. Dort rennt nur v2.
Startet man VLC startet das OS nur mit v2 weil es das ja "sieht" durch den IGMP Querrier. Folglich sendet VLC auch nur v2 Querries aus die den Stream aber nicht starten.
Sowie das OS v3 Querrier sieht startet es auch sofort mit einem v3 Join Request der sofort den MC Stream startet.
Ich hatte das jetzt mit einer Bridge Konfig getestet (Default Konfig) also IP Adresse an einer Bridge ohne VLANs. Auf der Bridge dann IGMP Snooping aktiviert.
Ich vermute das das das Problem ist das man in der Bridge sowie Snooping aktiviert ist dort nicht v3 erzwingen und die Snooping Funktion nur v2 macht. Damit würde dann Magenta nicht funktionieren können.
Spannend wären 3 Tests:
- Switch anschliessen der fest auf v3 Snooping mit Querrier konfiguriert ist und das beim MT erzwingt
- Im MT keine Bridge verwenden sondern einen dedizierten Router Port. RBs sind primär Router
- Kein IGMP Proxy nehmen sondern dediziertes PIM Routing
Member: Spartacus
Spartacus Dec 06, 2020 at 17:03:28 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
ja das mit dem IGMP V2 hatte ich auch gelesen, aber dem keine Bedeutung zugeordnet.

Switch mit IGMP3 laufen lassen, krieg ich hin, dass er es erzwingt, da bin ich ratlos, wie man das konfiguriert.
PIM bekomme ich auch hin. Hatte ich ja heute schon mal konfiguriert, allerdings den RP vergessen zu konfigurieren, da würde ich morgen mal das GW des IPTV interne Subnetzes eintragen. face-wink.

Wie man den Router ohne Bridge verwendet....keine Ahnung. Der RB4011 ist inzwischen produktiv und da kann ich nicht mehr viel ändern, oder was genau meinst Du?

Danke Dir,
Spartacus.

P.S. Was ich nicht versteh...warum läuft das bei Anderen? Die Anleitung ist doch recht aktuell?
Member: aqui
aqui Dec 06, 2020 updated at 17:18:38 (UTC)
Goto Top
dass er es erzwingt, da bin ich ratlos, wie man das konfiguriert.
Beispiel an einem Cisco SG:
igmp
Sollte bei jedem anderen Switch ähnlich sein.
Was bei PIM RP usw. anbetrifft kannst du dich grob an die Cisco Konfig halten:
Cisco 880, 890 und ISR Router Konfiguration mit xDSL, Kabel oder FTTH Anschluss plus VPN und IP-TV
Damit klappt es ja wasserdicht.
Wie man den Router ohne Bridge verwendet....keine Ahnung.
Du musst die Router IP des lokalen LANs ja nicht auf eine Bridge binden sondern auf ein dediziertes Routing Interface. Diesen Port muss man dann logischerweise aus der Bridge Member Port Liste austragen oder die Bridge ganz entfernen. Dann ist ein externer Switch natürlich zwingend.
Member: Spartacus
Spartacus Dec 06, 2020 at 18:27:54 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
danke Dir, werde morgen mal meinen Arbeitsplatz ins Haus meiner Eltern verlegen und "rumspielen" (wie sie es nennen - sind ja beide auch schon über 80! face-smile)! Das mit dem dedizierten Port ist noch eine Idee...da könnte ich dann so nen ollen Layer 2 Switch dranklatschen und ausprobieren....ich habe da noch so nen 100Mibit Kollegen in der Ecke liegen.....wäre ggf. auch ne Lösung.

Bis morgen,
Spartacus!
Member: Spartacus
Spartacus Dec 07, 2020 at 10:26:07 (UTC)
Goto Top
Moin aqui,
so ich bin gerade wieder am basteln. Aber irgendwie habe ich keinen Erfolg. Vielleicht habe ich es auch noch nicht verstanden.

Ich habe den Cisco Switch als IGMP 3 Querier gemacht und alle VLANs entsprechend eingestellt. Der hat die IP 192.168.10.20 und läuft in VLAN99

Wenn ich mir aber auf dem MT das PIM Interface betrachte, dann läuft da immer noch Version 2 (PIM Register) und das kriege ich nicht weg!

pim1
pim2

igmp2


Wie kriege ich denn den PIM Register auf IGMP V3? Wo kann ich am MT hier noch etwas konfigurieren? Die Bridge selber hat IGMP Snooping aktiv. Aber Querier kann man offenbar nicht ändern.

Spartacus
Member: aqui
aqui Dec 07, 2020 updated at 10:47:03 (UTC)
Goto Top
Bei PIM hast du einen vollkommen falschen RP angelegt ! Der muss doch zwangsweise im DTAG Netz liegen. Siehe Cisco Tutorial !
Cisco 880, 890 und ISR Router Konfiguration mit xDSL, Kabel oder FTTH Anschluss plus VPN und IP-TV
Mit einem lokalen RP geht das natürlich nicht. 62.155.243.102 oder 62.155.241.4 sind hier richtig.
Wenn du mit PIM arbeitest dann ist der Router immer zwangsweise der Querrier weil PIM das vorgibt, dann sollte das nicht zusätzlich noch der Switch sein. Solltest du also bei vlan 99 abschalten.
Achte auch darauf das das Service Model auf SSM steht, denn die DTAG macht nur SSM.
https://wiki.mikrotik.com/wiki/Manual:Multicast_detailed_example#Service ...
Member: Spartacus
Spartacus Dec 07, 2020 updated at 12:29:13 (UTC)
Goto Top
Hi,
also, jetzt hast Du mich! Jetzt raffe ich nix mehr!

Ich hatte weiter oben verstanden, dass wir auf dem MT mit PIM arbeiten sollten; hier aber intern nur IGMP V2 läuft. Um das zu fixen, so hatte ich verstanden, müssen wir den Cisco ins Spiel bringen, der dann in den Magenta TV VLANS (VALN 10 und VLAN20) IGMP V3 macht. und daher als Querier arbeiten muss. Daher habe ich das so eingestellt.

Wenn der IGMP Querier aber sowieso auf dem PIM Interface läuft, dann kann das auf dem Cisco doch komplett abgestellt werden, richtig?
Dann sollte das wohl so aussehen!
cisco 1


Auf dem MT habe ich nun den DTAG RP eingetragen; es gibt aber keine Möglichkeit den ServiceMode auf SSM zu stellen. Wo stellt man das hier ein?
pim1
pim3
pim2

Was aber immer noch ist, ist, dass Register auf IGMP V2 steht! Daran ändert sich nichts und ich fürchte, dass ist hier das Problem...

Spartacus

NACHTRAG:
Also ich kriege das einfach nicht hin und bin offenbar gescheitert. Ich habe keine Idee mehr. Weder mit IGMP Proxy, noch mit PIM. Ich weiß auch nicht, wie ich intern das IGMP V3 erzwingen kann. Der PIM Register steht immer auf V2....und das ist wohl ein Problem...
Member: Spartacus
Spartacus Dec 07, 2020 updated at 13:37:14 (UTC)
Goto Top
Hallo,
ich habe mir jetzt mal den WS installiert. Auch wenn ich damit nicht gut umgehen kann. Aber anbei mal zwei Bilder, die ich bei laufendem VLC aufgenommen habe. Vielleicht kannst Du mich ja etwas unterstützen, damit ich die richtigen Daten liefern kann. Der Client hängt aktuell im VLAN99. Die Einstellungen für PIM sind weiter oben.

Was ich sehe ist, dass hier IGMP V3 verwendet wird.
ws01
ws02

Danke,
Spartacus.

NACHTRAG:
Und hier noch mal die FW Regeln:
fw-regel

LAN-Interface List besteht aus: VLAN10, VLAN20 und VLAN30
WAN besteht aus PPPoE Telekom
ADMIN: VLAN99
Member: aqui
aqui Dec 07, 2020 updated at 13:40:23 (UTC)
Goto Top
Vom IGMP sieht das sehr gut aus. Alles richtig, denn er requestet ja mit v3 die richtige Group per SSM. Danach sollte eigentlich sofort der UDP Stream starten...kommt aber nicht. face-sad
Legt irgendwie den Verdacht nahe das da irgendwas durch die Firewall nicht durchkommt... face-sad
Die Chain "input" bedient doch m.W. nur das was direkt auf die Interface IP der Firewall selber geht aber nicht das was geroutet werden soll. Die Router IP ist ja niemals das Ziel des MC Traffics, das ist ja nur Management Traffic. Das ist m.W. die "forward" chain. Ggf. ist das noch der Fehler, denn du hast ja oben mit der 0er Regel erstmal testweise alles aufgemacht, oder ?
Member: Spartacus
Spartacus Dec 07, 2020 updated at 15:23:55 (UTC)
Goto Top
Die 0er Regel lässt related und established zu. So habe ich das immer gemacht. Muss die Input Chain für die MC davor?

Allerdings ist mir noch was aufgefallen.....


log

Da scheint es noch ein Problem mit den MC Gruppen zu geben.

Spartacus

NACHTRAG:
Noch mal kurz ne Nebenfrage: Ich würde mir gerne eine Ste2Site Verbindung einrichten, damit ich von meinem lokalen Admin LAN auf das meiner Eltern Zugreifen kann.

Habe das hier von Dir gefunden...Die 5 Schritte, ist das alles was man tun muss?

Anleitung
Member: aqui
aqui Dec 07, 2020 at 15:32:43 (UTC)
Goto Top
Ja, das ist relativ schnell erledigt mit dem VPN.
Was MC anbetrifft müsste es ja die Forward Chain sein und nicht die input chain. Input regelt nur alles was endet am Router aber nicht das was geroutet wird. Das müsste die Forward chain sein denn es gilt für die MT Firewall ja die iptables Logik.
Member: Spartacus
Spartacus Dec 07, 2020 at 15:54:37 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
ja das mit den Chains ist mir klar, aber in der Anleitung von dem Kollegen, baut er das sowohl in die Forward als auch Input Chain ein! Und das habe ich auch gemacht (siehe Regel 10 in dem Screenshot weiter oben). Was mich aktuell stutzig macht ist die o.a. Fehlermeldung im Log.

Kann es sein, dass man das SSM unter PIM über die Gruppenadresse im RP konfiguriert? Da die DTAG ja nur den SSM Modus nutzt, müsste man hier ja nicht die 232.0.0.0/8 konfigurieren, anstatt der 224.0.0.0/4, wie ich es gemacht habe, oder hat das damit nix zu tun?

Wie gesagt, so langsam gehen mir die Ideen aus und das ständige Hin- und Herfahren ist auch Käse!

Brauche noch mal ne gute Idee, wie man der Sache auf die Spur kommt!

Spartacus
Member: aqui
aqui Dec 07, 2020 updated at 16:09:18 (UTC)
Goto Top
Gut, hat Recht input Chain vermute ich wegen der IGMP Steuerpakete, denn die kommen ja immer vom Router selber. Hatte ich im Eifer übersehen. Die MC Gruppen werden aber geroutet und das müsste immer Forward sein.
Das sollte egal sein. Die Maske besagt ja lediglich das nur alle Gruppenadressen 232.x.x.x durchkommen und die 4er eben den gesamten MC Bereich in Summe also 224. bis 239. Das kann es dann eigentlich nicht sein. Eins ist nur etwas mehr Schrotschuss. face-wink
Ich muss mir hier mal einen v3 Switch suchen und das im Test mal checken...

Du kannst dir sonst mit VLC auch ein kleines Multicast Testlab "basteln"... face-wink
Fehlersuche im lokalem Netzwerk (RSTP, MRP, Multicast)
Member: Spartacus
Spartacus Dec 07, 2020 at 16:53:14 (UTC)
Goto Top
Hi,
ich werde morgen mal den Site2Site Tunnel versuchen in Betrieb zu nehmen. Muss dabei die SRCNAT Regel aus Schritt 3 jetzt vor oder nach der Masquerade Regel eingefügt werden? Du hast sie vor der Masquerade Regel in Deinem Screenshot eingebaut und schreibst in rot "kein NAT vor der Masquerade Regel. Das finde ich verwirrend!

Hoffe, dass die Telekom auch immer ne feste IP vergibt, so wie es mein Anbieter macht. Dyndns.org ist ja leider nicht mehr frei verfügbar und für andere Provider habe ich kein dyndns-Script für den MT gefunden...

Ich werde dann morgen auch den VLC-Streaming Server aufbauen und mal testen, ob es im lokalen Netz überhaupt läuft.

Spartacus
Member: aqui
aqui Dec 07, 2020 updated at 17:05:11 (UTC)
Goto Top
Muss dabei die SRCNAT Regel aus Schritt 3 jetzt vor oder nach der Masquerade Regel eingefügt werden?
Gar nicht mehr. Jednefalls nicht wenn man die Default Firewall regel verwendet, denn die schafft automatisch eine Regel für IPsec VPNs.
Musst du nur machen wenn du das Regelwerk selber gemacht hast und dann natürlich VOR der Masquerade Regel. Du willst ja grade nicht im Tunnel NATen. face-wink
DynDNS klappt mit dem kostenlosen deSEC problemlos.
https://talk.desec.io/t/cant-use-fetech-in-mikrotik-to-update-ip/138
Member: Spartacus
Spartacus Dec 07, 2020 updated at 18:08:37 (UTC)
Goto Top
Zitat von @aqui:

Musst du nur machen wenn du das Regelwerk selber gemacht hast und dann natürlich VOR der Masquerade Regel. Du willst ja grade nicht im Tunnel NATen. face-wink
...kann ich mich nicht mehr dran erinnern....

das sieht aber so aus, als wäre das von mir modifiziert worden. Das sieht nämlich nur so aus!
masq

...und unter "action" steht dann nur noch "masquerade"....also baue ich das mal so vor dem Masq, ein

srcnat

...und für das desec habe ich mich registriert, aber das Script läuft nicht. Welche Vorlage hast Du verwendet?
Member: Spartacus
Spartacus Dec 08, 2020 at 08:52:10 (UTC)
Goto Top
Moin,
das Thema mit dem IPSEC werde ich mal in den anderen Thread verlagern...das klappt auch noch nicht bei mir...

Zum Thema Magenta TV:
ich habe jetzt den VLC Streaming Server nach Anleitung aufgebaut, Der Server ist in VLAN10 der Client in VLAN99. Das Streaming funktioniert, auch wenn ich starke Artefakte beim Abspielen auf dem Client habe...aber prinzipiell scheint es zu laufen.

Warum das nicht mit Magenta TV geht, ist jetzt noch zu klären, aber wie gesagt, mir gehen die Ideen aus...

Spartracus
Member: aqui
aqui Dec 08, 2020 at 11:17:46 (UTC)
Goto Top
Hast du mit PIM oder IGMP Proxy getestet oder mit beidem ?
Member: Spartacus
Spartacus Dec 08, 2020 at 12:20:56 (UTC)
Goto Top
Habe aktuell nur PIM am Start, soll ich das auch noch mit IGMP Proxy testen?

Spartacus
Member: aqui
aqui Dec 08, 2020 at 12:46:49 (UTC)
Goto Top
Würde ich vielleicht auch mal, denn die meisten der geposteten Lösung basieren ja auf einer Proxy Konfig.
Aber eigentlich ist es wurscht.
Was etwas verwirrend ist ist die Formulierung "Service Model SSM" im MT Multicast Manual. Ich habe da nix gesehen wo man das aktiviert. Bei den allermeisten PIM Routern muss man das explizit aktivieren. Oder ich habs übersehen im Eifer des Gefechts... ?!
Member: Spartacus
Spartacus Dec 08, 2020 at 13:07:39 (UTC)
Goto Top
Hi,
genau! Das habe ich in der Doku auch nicht gefunden. Ich verstehe es aber so, dass man dies über die MC Gruppe bestimmt! Aber kann auch Bullshit sein!

ssm-service

...und dann hätte ich im RP diese Gruppe konfiguriert! Aber das hattest Du ja weiter oben im Thread ausgeschlossen.

Spartacus
Member: aqui
aqui Dec 08, 2020 updated at 13:17:44 (UTC)
Goto Top
Aber das hattest Du ja weiter oben im Thread ausgeschlossen.
Festlegen oder was ausschliessen will ich mich da nix !! Wusste auch nicht das es reservierte Bereiche gibt für SSM...wieder was gelernt. face-wink Ich denke aber das das eher eine RFC Empfehlung ist wie den Bereich 239.255. lokal zu verwenden. Sicher ist das keineswegs... In deinem lokalen Test Setup kannst du ja problemlos 232er Gruppen identisch zu Magenta verwenden.
Bei fast allen anderen Routern muss man SSM explizit aktivieren (siehe z.B. Cisco). Sollte der MT das tätsächlich über die Gruppe machen müsste man ihm das vermutlich irgendwie sagen.
Leider ist das Manual da wenig bis gar nicht hilfreich. face-sad
Member: Spartacus
Spartacus Dec 08, 2020 at 13:29:14 (UTC)
Goto Top
Hi,
ich habe hier noch was gefunden...allerdings geht es hier um die Anschlusstypen bei der Telekom.

https://forum.netgate.com/topic/115467/telekom-entertain-ruckelt/2

Kannst Du damit was anfangen? Ich verstehe hier, dass es bestimmte Anschlüsse gibt, bei denen das nicht funktioniert....

Spartacus
Member: aqui
aqui Dec 08, 2020 updated at 14:40:35 (UTC)
Goto Top
Mmmhhh, das was da steht halte ich nur bedingt für richtig. Fakt ist das es diese VLAN 8 Geschichte nicht mehr gibt, das ist Schnee von gestern. Da es Entertain seit Januar 2020 auch nicht mehr gibt ist also SSM und IGMPv3 Pflicht. v3 war aber bei Entertain auch schon Pflicht. Telekom BNG Anschlüsse sollten also aktuell die Regel sein.
Der ct' Artikel zur Lösung_mit_dem_Proxy (der übrigens auch fehlerlos funktioniert) stammt vom April 2020, also weit nach dem Start von Magenta TV. Entertain war da schon vollständig außer Betrieb.
Diese Tatsache straft den Verfasser im Netgate Forum dann Lügen das SSM und auch IGMPv3 mit der (pfSense) Proxy Funktion nicht funktioniern soll, denn es klappt damit ja ohne Zweifel. Jedenfalls auf einer pfSense.
Ob man die IGMP Proxy Funktion der pfSense nun auf Mikrotik übertragen kann ist schwer zu sagen. Ich habe es so aus dem Standard Setup eben nicht hinbekommen weil der interne MT Switch immer mit IGMPv2 kommt und den Client auf v2 zwingt was dann die Magenta Funktion verhindert.
Der Test mit einem direkten Router Port auf dem MT bzw. v3 Switch steht noch aus.... Über die interne Bridge mit aktivem IGMP Snooping kann es m.E. nicht klappen wegen des v2 Verhaltens und der fehlenden Option v3 auf dem MT zu erzwingen.
Member: Spartacus
Spartacus Dec 08, 2020 at 15:53:51 (UTC)
Goto Top
Hi aqui,
ok. nächster Test. Aber da brauche ich auch Deine Hilf, denn ich weiß aktuell noch nicht genau, wie das gehen soll, ohne Bridge. Einen Port muss ich doch zwangsweise an eine Bridge hängen, oder?

Wenn ja,
  • zweite Bridge (Magenta) und hänge meinen Port 6 an die neue Bridge. (oder geht das auch ohne??!!)
  • IGMP Snoopimg auf der neuen Bridge aus
  • Subnetz anlegen und dem Port 6 zuweisen
  • DHCP-Server aufsetzen
....und jetzt hört es auf bei mir
  • PIM auf Port 6 aufsetzen
  • RP analog zu der aktuellen Konfig

Und was hänge ich jetzt direkt an den Port 6 dran? Den Telekom Receiver?
und wie binde ich jetzt den Port 6 ans WAN?

Danke und Gruß,m
Christian


Was genau brauche ich hier:

Einen freien Port am MT (da nehmen wir jetzt Port 8
einen popeligen L2 Switch (muss der managebar sein)?
Member: aqui
aqui Dec 08, 2020 at 16:06:16 (UTC)
Goto Top
Einen Port muss ich doch zwangsweise an eine Bridge hängen, oder?
Nein, warum ?
Es kann ja auch ein einzelner Routerport sein. Gut dann kannst du da erstmal nur ein Gerät anschliessen oder musst diesen Port in einen kleinen Switch stecken.
Das ist ja gerade der Knackpunkt das man die Bridge eliminiert. Die RBs sind primär ja Router.
Also keinerlei Bridge und damit erübrigen sich die Punkte von oben außer DHCP denn du auf den Port bindest.
Du konfigurierst die Kiste als reinen Router ohne das du Ports über eine Bridge zusammenfasst.
und wie binde ich jetzt den Port 6 ans WAN?
Na ja der ist doch so oder so immer dedizierter Router Port !! Den flanscht man doch so oder so niemals auf eine Bridge !
Wie bereits gesagt die RBs sind primär Router !
einen popeligen L2 Switch (muss der managebar sein)?
Nein erstmal nicht sollte auch so gehen. Mit einem Wireshark solltest du bei aktivem PIM dann IGMPv3 Querrier an dem Port bzw. Switch sehen vom Router.
Member: Spartacus
Spartacus Dec 08, 2020 updated at 16:34:49 (UTC)
Goto Top
Hi,
ok. der Port 6 ist im WAN. PIM wird jetzt nur auf Port 6 aktiviert und den RP stelle ich auf die 62.155.243.102 der Teleko,
Das müsste es doch schon sein, oder?

Spartacus

Nachtrag:
läuft nicht! face-sad

pim_port6
pim_port6_group

Nachtrag 2:
Habe jetzt die MC Gruppe im RP auf 232.0.0.0/8 geändert. Jetzt sehen die Joins so aus:

pim_port6 groupssm

Alles sehr rätselhaft!

...und noch ein WS-Mitschnitt!
ws-igmp
Member: aqui
aqui Dec 08, 2020 updated at 16:49:57 (UTC)
Goto Top
Er gibt oben aber für die 232 v2 an und das kann nicht klappen...
Der Join Request der HP Maschine ist aber OK. Das ist alles richtig. Danach sollte sofort der UDP Stream loslaufen... Wenn der v3 Join Request 224.0.0.22 an den DTAG Router geforwardet wurde.
Hast du testweise 62.155.241.4 mal als RP probiert ?
Member: Spartacus
Spartacus Dec 08, 2020 at 18:24:36 (UTC)
Goto Top
Hi aqi,

Zitat von @aqui:
Hast du testweise 62.155.241.4 mal als RP probiert ?
Habe ich noch nicht probiert. Komme auch leider nicht mit Winbox auf den Remote Router. Pingen kann ich die Kiste und auch die cAPs sind per winbox erreichbar....aber der blöde Router nicht. Muss ich noch mal schauen, warum das nicht geht! Wahrscheinlich habe ich wieder so ne olle FW Regel drin, die mein lokales Admin LAN blockt.... Was ne Ka....

Spartacus
Member: Spartacus
Spartacus Dec 08, 2020 at 19:26:38 (UTC)
Goto Top
Hi,
so, letzte Aktion für heute! Habe gerade remote noch mal den alternativen RP probiert und den DTAG Magenta Receiver an meinen Port 6 hängen lassen....

Sieht jetzt so aus:
pimjoin

Bild ist nach wie vor nach 10s futsch!
Spartacus.

P.S.
Wenn wir das ans Fliegen kriegen, gebe ich einen aus....kannst Du drauf wetten!
Member: Xplosive
Xplosive Jul 03, 2023 updated at 09:44:01 (UTC)
Goto Top
Hallo Spartacus und aqui,

nach über 2 Jahren muss ich nochmal nachfragen weil ich nach einer Alternative für die FritzBox suche.

Unabhängig von diesem Thread habe ich den Mikrotik RB4011iGS+RM ins Auge gefasst.
In der MT Doku (Link) und in diesem Thread bereits angesprochen steht jedoch:

Downstream interfaces of IGMP proxy will only send IGMPv2 queries.

Das bedeutet im Jahr 2023 ja das Aus in Verbindung mit Magenta TV.
Welche Alternativen mit IGMPv3 gibt es noch, die auch so kompakt wie eine FritzBox oder RB4011iGS+RM sind?

Cisco RVXXX fallen weg, pfSense leider auch...
Member: aqui
aqui Jul 03, 2023 updated at 10:14:50 (UTC)
Goto Top
In welcher Doku hast du das gelesen? Die RouterOS Version supportet IGMPv3. Außerdem kann der MT PIM Routing so das gar kein Proxying erforderlich ist. PIM natürlich auch mit IGMPv3 Support.
Du kannst das ja auch ganz einfach mal vorab testen:
Mikrotik Multicast Routing
Multicast und IGMP Snooping im LAN testen
Ggf. ist es noch eine Überlegung wert den moderneren 5009er in der einfachsten Ausführung zu nehmen. Preislich liegen die gleichauf.
Cisco RVXXX fallen weg
Aber ein IOS basiertes System ggf. nicht wie der 900er oder 1100er?! (1100er bevorzugt)
https://www.ebay.de/itm/285280503155?epid=23017196318&hash=item426c0 ...
https://www.ebay.de/itm/185958223005?epid=24023900999&hash=item2b4bf ...
https://www.ebay.de/itm/334875372823?epid=12030924724&hash=item4df82 ...
Das wäre die Königsklasse mit Funktionsgarantie! 😉
Cisco 880, 890 und ISR Router Konfiguration mit xDSL, Kabel oder FTTH Anschluss plus VPN und IP-TV
Member: Xplosive
Xplosive Jul 03, 2023 updated at 10:37:55 (UTC)
Goto Top
Hallo aqui,

danke schonmal für deine schnelle Antwort. Es steht in der offiziellen RouterOS Documentation. Den Link hatte ich ja oben eingefügt. IGMPv3 Support gibt es angeblich nur auf dem Upstream Interface, aud dem Downstream werden eben nur igmpv2 queries gesendet. Und wenn das stimmt dann scheidet MT Hardware mit dem igmp proxy aus.

Wenn du aber meinst, dass es mit PIM geht dann wäre ich natürlich bei Mikrotik, da die Cisco nicht so kompakt sind, um in dem Wandverteiler im Flur unterzukommen...
Member: aqui
aqui Jul 03, 2023 updated at 12:40:42 (UTC)
Goto Top
Die IGMPv3 Problematik bezieht sich dann aber rein nur auf die Proxy Funktion, richtig?
Bei klassischen Interfaces und VLAN interfaces bzw. PIM Routing ist IGMPv3 problemlos konfigurierbar.
da die Cisco nicht so kompakt sind, um in dem Wandverteiler im Flur unterzukommen...
Auch der 926er nicht? Der ist deutlich kleiner als ein RB4011!! Der C1100 ist nur geringfügig größer und beide sind wie der 4011er oder 5009er lüfterlos!
Member: Xplosive
Xplosive Jul 03, 2023 at 14:21:38 (UTC)
Goto Top
Die IGMPv3 Problematik erwähnt Mikrotik explizit bei Nutzung des IGMP Proxys.
Beim PIM Routing gibt es in der Doku unter https://help.mikrotik.com/docs/display/ROS/PIM-SM keine Angabe dazu.

Der 926 ist auch kompakt, aber doch ein wenig größer als der RB4011 (siehe Mounting Dimensions)

Schade dass der TO kein Feedback mehr gegeben hat, ob das mit PIM nun funktioniert. Dann muss ich das selbst rausfinden...
Member: aqui
aqui Jul 03, 2023 at 15:52:54 (UTC)
Goto Top
Ich kann den MT hier mal an den Cisco anflanschen und mit Magenta testen.
Member: Xplosive
Xplosive Jul 31, 2023 updated at 12:46:16 (UTC)
Goto Top
Hallo aqui,

ich habe jetzt einen RB4011 vorliegen mit dem aktuellen RouterOS (derzeit 7.10.2) und wollte nun endlich mal Klarheit in die Sache bringen und die Magenta TV Konfiguration mit PIM Routing machen. Dazu die MT Doku unter https://help.mikrotik.com/docs/display/ROS/PIM-SM

Unter dem Punkt Static RP habe ich nun bei Address die 87.141.215.251 und unter Group die 224.0.0.0/4 eingetragen. Unter Interface Template bei Interfaces "all" eingetragen.

Leider funktioniert es immer noch nicht. Reboot ist gemacht. Hast du eine Idee?
Member: aqui
aqui Jul 31, 2023 updated at 14:52:32 (UTC)
Goto Top
Denk dran das du zwingend IGMPv3 aktivieren musst (SSM Support) andernfalls scheitert es von vorn herein.
Versuche mal 62.155.241.4 als Rendezvous Point Adresse.. Group musst du nicht extra eintragen, denn die 224.0.0.0/4 ist immer Default.

Zusätzlich mal das Logging beim MT hochdrehen und checken was das Log sagt!
Sehr hilfreich ist auch parallel auf einem Rechner mit VLC und der Magenta TV Playlist einmal einen Wireshark Sniffer laufen zu lassen um sich den Aufbau einmal anzusehen. Das Verhalten zeigt dann oft wo es genau kneift.
Member: Xplosive
Xplosive Jul 31, 2023 at 16:09:31 (UTC)
Goto Top
In meinem Testaufbau habe ich direkt mit der bekannten TV Playlist und mit VLC gearbeitet. Über den Wireshark habe ich auch geprüft, ob IGMPv3 verwendet wird - alles ok. Die Rendezvous Adresse 87.141.215.251 sollte schon richtig sein, denn diese sehe ich auch beim Testaufbau an einer FritzBox im Wireshark mit VLC, mit der das IPTV natürlich funktioniert.

Im Log des MT steht zu PIM folgendes:
instance { 0 IP } uib { grp: 239.255.255.250 } created
instance { 0 IP } uib { src: 192.168.2.200 grp: 239.255.255.250 } created

0 IP kann ich mir schwer vorstellen dass das korrekt ist, und nun?
Member: Xplosive
Xplosive Aug 10, 2023 at 08:19:49 (UTC)
Goto Top
Ich habe mal ein paar Screens angehängt. Mir ist nicht klar, welche Angaben wo bei Mikrotik anzugeben sind.
Source Address, Static RP, RP Candidate... vielleicht kann jemand Licht ins Dunkle bringen ;)
unbenannt
unbenannt2
unbenannt3
Member: aqui
aqui Aug 10, 2023 at 20:30:40 (UTC)
Goto Top
Candidate RP ist nicht relevant für eine Magenta TV Installation mit PIM. Das wird verwendet mit BSR
https://ine.com/blog/2009-04-07-understanding-bsr-protocol
https://networklessons.com/cisco/ccie-routing-switching/multicast-pim-bo ...
Bootstrap Router dient dazu dynamisch den RP im Netzwerk bekannt zu machen. Das ist wie gesagt nicht relevant in einem PIM Setup mit lediglich MC Clients.
Member: Xplosive
Xplosive Aug 10, 2023 at 21:38:03 (UTC)
Goto Top
Hallo aqui,
ok dann wäre das schon mal geklärt ;)

Ich gehe mal davon aus, dass unter Static RP dann die Telekom IP einzutragen ist.
Was muss dann beim Reiter Interface Template unter Source Addresses (1. Screen) rein?
Member: aqui
aqui Aug 11, 2023 at 08:03:59 (UTC)
Goto Top
Ja, richtig der RP ist statisch einzutragen.
Die PPPoE Source Address sollte eigentlich gar nicht konfigurierbar sein. M.E. Ist das die dynamisch per PPP zugeteilte IP Addresse. Primär sollte die mit Multicast nichts zu tun haben.
Du kannst ja immer mal an einem Cisco Router vergleichen was das mutlicasttechnisch bzw. PIM bezogen an den Interfaces konfiguriert wird.
Member: Xplosive
Xplosive Aug 11, 2023 at 13:56:50 (UTC)
Goto Top
Ich hab die Source Address mal rausgenommen - hat leider nichts geändert.

Bei Cisco gibts nur noch eine helper-address, viel mehr wird da auch nicht konfiguriert.


In der FW habe ich 1x forward accept und 1x input accept regel jeweils auf Dest 224.0.0.0/4 und Dest 232.0.0.0/16
Das sollte ja auch passen. Das Setzen von IP Options wie in der pfsense muss bei Mikrotik nicht speziell gemacht werden?
Member: aqui
aqui Aug 12, 2023 at 08:08:34 (UTC)
Goto Top
jeweils auf Dest 224.0.0.0/4 und Dest 232.0.0.0/16
Das ist eigentlich doppelt gemoppelt. 224.0.0.0/4 inkludiert ja schon alles. Die 232er Regel ist sinnfrei und eher kontraproduktiv.
Die Cisco Helper Addresse forwardet MC Traffic an die angegebene Adresse.
https://networklessons.com/multicast/multicast-stub-routing-and-igmp-hel ...
Member: Xplosive
Xplosive Aug 12, 2023 updated at 18:31:50 (UTC)
Goto Top
Die Bereinigung der Regel bringt das aber auch nicht zum laufen. Ich hab schon Stunden alles rumprobiert, mehr als die Membership Reports mit IGMPv3 gibts nicht - kein einsetzender UDP Stream zu sehen im Wireshark. Ich dachte die Mikrotik Sachen sind weit verbreitet, ich bin aber wohl der einzige der mit RouterOS 7 das Magenta TV zum Laufen bringen will....
Member: aqui
aqui Aug 13, 2023 at 07:57:33 (UTC)
Goto Top
Vielleicht lohnt sich alternativ einmal der Versuch mit der IGMP Proxy Funktion statt PIM Routing? Zumindest dazu gibt es ja ein paar Lösungen.
Mikrotik - Telekom Magenta TV - IPTV - Tutorial
https://cv.skuzzle.de/magenta-mikrotik/
Member: Xplosive
Xplosive Aug 13, 2023 updated at 11:04:39 (UTC)
Goto Top
Mit dem IGMP Proxy habe ich angefangen und es ist gescheitert wegen den ausschließlichen IGMPv2 Queries auf den Downstream Interfaces. Damit ist die offizielle MT Doku bestätigt und auch in deinem letzten genannten Link wird genau das Problem genannt. Somit keine Lösung! Ich konnte es also reproduzieren und es ist damit das Todesurteil für SSM.
Member: aqui
aqui Aug 27, 2023 updated at 19:29:08 (UTC)
Goto Top
Ich habe noch einmal ein paar Tests gemacht in einer Kaskade.
Cisco oder FritzBox und danach nochmal ein einfacher Cisco Router in Kaskade (20 Euro Cisco 880va von eBay), also eine einfache, klassische Router Kaskade.
Der kaskadierte Cisco hat eine ganz einfache Allerwelts IP PIM Sparse-Mode Konfig mit IGMPv3:
ip multicast-routing
!
interface GigabitEthernet0/0/1
 description Internet Port
 ip address dhcp
 ip pim sparse-mode
 ip nat outside
 ip igmp version 3
 !
 interface Vlan1
 description Lokales LAN
 ip address 172.16.1.254 255.255.255.0
 ip pim sparse-mode
 ip nat inside
 ip igmp helper-address 62.155.123.4
 ip igmp version 3
!
ip pim rp-address 62.155.123.4
ip pim ssm default 
Damit funktioniert Magenta TV sofort problemlos am lokalen LAN des kaskadierten Routers.

Das wollte ich dann analog umsetzen auf einen Mikrotik CRS305 mit aktuellem RouterOS. Vom Featureset her eigentlich kein Ding.
Scheitere aber schon an der Option einen statischen Rendezvous Point auf dem MT zu konfigurieren. face-sad Was auf dem Cisco ein simpler Einzeiler ist scheint auf dem Mikrotik unmöglich. Mit der 6er Version war dies ohne Probleme möglich.
Gut, mit der Referenzinstallation weiss man nun das das PIM Routing mit einer klassischen Router Konfig fehlerlos rennt.
Ich versuche das jetzt nochmal auf dem MT zu replizieren bzw. wenn das scheitert mit IGMP Proxy umzusetzen. Es bleibt also spannend...
Member: Xplosive
Xplosive Aug 28, 2023 updated at 16:54:12 (UTC)
Goto Top
Das ist nett von dir dass du den ungelösten Thread nicht vergessen hast und da weiter dran bist. Ich habe sogar ein Downgrade auf RouterOS 6 gemacht, aber auch da habe ich es mit PIM nicht hinbekommen.

Nach pfSense und Mikrotik würde ich daher nun einen 3. Testaufbau mit Cisco machen und mir einen C926-4P oder Cisco C1101-4P besorgen (nur diese beiden kommen wegen den kompakten Gehäuse in Frage)

Wie bist du an die RP Adresse gekommen? In den VLC Playlisten steht ja fest immer die 87.141.215.251 eingetragen. Wieso gibt es diesbezüglich eine Unterscheidung?
Member: aqui
aqui Aug 28, 2023 updated at 18:31:25 (UTC)
Goto Top
Der 880va hat auch ein sehr kompaktes Gehäuse! Bei dem Preis lohnt allein schon die Anschaffung zum Experimentieren. face-wink

Mit dem 926er und besonders dem 1100er machst du aber nichts falsch. Damit funktioniert es auf Anhieb. Ich lasse aber beim MT nicht locker...mal sehen. face-wink
Wie bist du an die RP Adresse gekommen?
Die ist oben eine fiktive. Die RP Adressen sind regionsspezifisch. Von einer 87er hab ich noch nie gehört aber gut möglich. Einer der Regionsspezifischen ist z.B.: 62.155.241.4
Zumindestens für Cisco gab es mal hier ein Dokument wie man ihn für seine Region herausbekommt.
Member: Xplosive
Xplosive Aug 28, 2023 at 21:04:49 (UTC)
Goto Top
Danke für das PDF, ist auf jeden Fall wertvolles Material für die Einrichtung. Über einen FritzBox Capture bin ich nun auch auf eine 62.155er IP gestossen und habe diese als RP im Mikrotik eingetragen. Bringt aber auch kein bewegtes Bild auf den Screen ;-(
Member: aqui
aqui Aug 29, 2023 updated at 10:22:50 (UTC)
Goto Top
Bringt aber auch kein bewegtes Bild auf den Screen
Hier auch nicht mit einer identischen Mikrotik PIM-Sparse Konfig. face-sad (IGMP Proxy steht noch aus..)
Das kann es auch nicht denn mir ist noch schleierhaft wie die RP Synatx zur Definition des statischen Rendezvous Point gemeint ist. Diese Gruppenadressen dort sind irgendwie Unsinn oder unverständlich wie sie gemeint sind. Ich werde in einem neuen Anlauf mal BSR konfigurieren und dem Mikrotik die RP Adresse per BSR aufzwingen. Mal sehen ob er sie dann nimmt...?! Es bleibt spannend...
Member: aqui
aqui Sep 03, 2023 at 11:33:14 (UTC)
Goto Top
So, nochmal etwas experimentiert und recherchiert.
Die Telekom Magenta-TV ist ja ein Multicast Stub Netzwerk. PIM Infos werden also nicht in den Access übertragen. Bei SSM ist das auch nicht nötig, zwingend ist dann aber die IGMP Helper Adresse die alle Group Join und Leave Requests dann an die RP Adresse vorwardet. Die zentrale, statische RP Konfig kann dann im Cisco auch entfallen. Alles rennt damit fehlerlos. Fehlt aber der Helper klappt es nicht.
Das bestätigt dann auch das IGMP Proxy Konfigurationen problemlos funktionieren, denn da sist mehr oder minder nix anderes.
PIM SSM benutz per RFC die Groupadressen 232.0.0.0/8. Versucht man diese testhalber einmal als statischen RP zu definieren (MT erzwingt ja dort eine Gruppenadresse) dann stürzt zumindestens das WinBox GUI ab und über nimmt diese Konfig gar nicht. face-sad
mt-rp
Das wirft generell schon ein schlechtes Licht auf die MC Implementation und nährt den Verdacht das dort irgendwas buggy ist. face-sad
Ob das CLI es korrekt übernimmt müsste ich nochmal testen...

Andersherum rennt die IGMP Proxy Variante vermutlich nur ohne SSM. Beide MT Konfig Varianten geben die Join Requests auf dem Uplink Interface nicht weiter. Folglch können auch keine Streams kommen...
Lässt sich nur schlussfolgern das zumindestens die SSM Variante sowhl mit PIM als auch IGMP Proxy derzeit nicht funktionieren. face-sad
In einem simplen, gerouteten Standard PIM Sparse Setup wie z.B. HIER beschrieben rennt die Funktion aber fehlerlos.
Ist wohl nur die SSM Variante die im MT derzeit wohl buggy ist.
Member: Xplosive
Xplosive Sep 04, 2023 at 16:04:44 (UTC)
Goto Top
Ist wohl nur die SSM Variante die im MT derzeit wohl buggy ist.

na und genau diese Variante ist doch sicherlich für die meisten von uns für IPTV notwendig. Es funktioniert weder mit RouterOS 6 noch mit Version 7. Da schimpft man immer über die Hardware vom Krabbeltisch für 20,- aber die Funktionen die dort implementiert sind die funktionieren wenigstens.

Also wieder gescheitert mit Mikrotik und SSM IPTV.

Naja nun habe ich einen 926 und schon gehts los
Wie kann ich dort sämtliche Configs löschen wenn ich die Zugangsdaten an der Console nicht kenne? Reset gedrückt halten und Anschalten bringt keinen Erfolg
Member: aqui
aqui Sep 04, 2023 updated at 17:28:03 (UTC)
Goto Top
Du meintes sicher den Grabbeltisch, oder. Der andere ist ja für die Babys. 🤣
Ich werde das aber nochmal mit einem Setup testen wo der Mikrotik nur PIM durchroutet und an beiden Enden ein Cisco ist. Mal sehen...
Naja nun habe ich einen 926 und schon gehts los
👍👏 Glückwunsch
Wie kann ich dort sämtliche Configs löschen wenn ich die Zugangsdaten an der Console nicht kenne?
Oha, du gibst es dir aber gleich richtig.... 😉
Passwort Recovery Procedure....ist das Zauberwort.
Du brauchst dann in jedem Falle eine serielle Konsole mit einem Terminalprogramm wie PuTTY oder TeraTerm.
Sowas hier (USB-Seriell) wenn du keinen COM Port am Rechner hast.
https://www.putty.org
https://osdn.net/projects/ttssh2/releases/
Dann...
  • Terminal 9600 Baud N81 anschliessen
  • Router ausschalten und wieder einschalten und beim Booten (Bootmessages) BREAK Signal senden (Alt B)
  • Im ROMMON das Konfig Register neu setzen
  • Router über ROMMON booten
  • Router fährt hoch ohne Konfig u. Passwort
  • Mit "ena" In den Enable (Privileged) Mode und Konfig dann mit write erase oder era startup löschen
  • Kaltstart machen (stromlos) und neu booten.
  • Unbedingt das Konfig Register mit dem Kommando config-register 0x2102 (nach "conf t") wieder auf den Original Wert setzen und ein write mem danach!! Ein show ver zeigt dir das Konfig Register Setting an.
Die gesamte Doku dazu findest du hier:
https://community.cisco.com/t5/networking-knowledge-base/password-recove ...

Crashkurs zum Cisco IOS Kommado Syntax
https://www.coufal.info/cisco_ios/
"?" ist immer dein bester Freund und zeigt das Onboard Handbuch im Router! 😉
Rest steht alles im hiesigen Cisco Tutorial:
Cisco 880, 890 und ISR Router Konfiguration mit xDSL, Kabel oder FTTH Anschluss plus VPN und IP-TV
Member: Xplosive
Xplosive Sep 04, 2023 updated at 21:29:35 (UTC)
Goto Top
In der Console bin ich mit Putty und den 9600 Baud N81 über den COM Port natürlich schon. Hab jetzt extra nochmal wegen dem Break Signal Tera Term installiert. Wenn ich dort das Break Signal sende steht im Output

System received break, which is not supported

Der Boot geht dann weiter bis "Press Return to get startet"
Und bei Return kommt dann das User Access Verification das nach dem User fragt...der Standard User ist doch "Cisco" oder "cisco"? Hab beides schon probiert.

Ganz nebenbei bootet die Cisco Kiste ziemlich langsam, also das fällt mir im Vergleich zum RB4011 direkt auf face-wink
Member: aqui
aqui Sep 05, 2023 updated at 09:10:44 (UTC)
Goto Top
Oha, da hast du dir aber einen hartnäckigen Kandidaten ausgesucht. Dort ist in der Konfig das Recovery deaktiviert worden. Sowas machen Provider oft auf Endkundenrouter die vom Provider gestellt sind um eine Manipulation durch Kunden zu verhindern. face-sad
Das macht die Sache nicht einfacher aber dennoch kann man es lösen...ist ja ein Cisco. face-wink :
https://community.cisco.com/t5/networking-knowledge-base/cannot-break-to ...
https://community.cisco.com/t5/other-network-architecture-subjects/passw ...
https://www.cisco.com/c/en/us/td/docs/routers/access/900/software/config ...

Wenn du die Fehlermeldung mit einem "Cisco" davor eingibst gibt es einige Lösungsthreads dazu.
Entscheident ist bei deaktivierter Recovery das du nur ein sehr, sehr kleines Zeitfenster von 5 Sek. hast nach dem Dekomprimieren des Images "################[OK]" ("[OK]" Prompt) um das Break Signal zu senden. Hier ist also Geduld und Reaktionsgeschwindigkeit gefragt. face-wink

bei Return kommt dann das User Access Verification das nach dem User fragt
Ja, das ist ganz normal wenn in der Konfiguration eine local Authentication konfiguriert wurde was ja üblich ist.
der Standard User ist doch "Cisco" oder "cisco"?
Nein, leider nicht! Das gilt einzig nur für WLAN APs.
Auf Cisco Routern und Switches gibt es bei leerer Konfig (Factory Reset) keinen Standarduser. In der Default Konfig Konfig (Factory Reset) ist gar kein User definiert und man kommt völlig ohne jegliche Authentisierung in den Privileged Mode dem dem enable Kommando.
Die User Abfrage bei dir zeigt das in deinem Router noch eine Konfiguration aktiv ist die nicht gelöscht wurde!

Mal im Ernst...wer verkauft denn einen Router OHNE diese Konfig vorher zu löschen???
Das ware auch extrem dumm weil man über die Konsole ja immer rankommt und mit der Konfig auch noch evtl. vorhandene Passwörter usw. auslesen könnte.
Muss ein ziemlicher Dummie gewesen sein der das System in dem Zustand verkauft hat. Im Zweifel ruf den an und frage nach dem Passwort.
Ganz nebenbei bootet die Cisco Kiste ziemlich langsam
Das hängt auch immer von der aktiven Konfig ab.
Dein wichtigstes ToDo ist erstmal ein Factory Reset auf der Kiste auszuführen um die jungfräulich und gebrachsfähig zu bekommen!! Und außerdem sagt langsames Booten noch gar nichts über Features und Performance aus. face-wink
Member: Xplosive
Xplosive Sep 05, 2023 at 09:54:30 (UTC)
Goto Top
System Bootstrap, Version 15.8(3r)M0b, RELEASE SOFTWARE (fc1)
Copyright (c) 2018 by cisco Systems, Inc.
Compiled Mon 03-Sep-2018  9:01:14.57

C926-4P platform with 1048576 Kbytes of main memory

System Integrity Status: 0x00000000
Current image running: Upgrade
Last reset cause: Power On

Rom image verified correctly

........

no valid BOOT image found
Final autoboot attempt from default boot device...
Attempting to boot from [flash:]

Located file pnp-tech-time
#

Located file pnp-tech-discovery-summary
#

Located file FGL2451LJ8K.lic
#

Located file c900-universalk9-mz.SPA.158-3.M5.bin
################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################

IOS Image Load Test
___________________

RSA Signed RELEASE Image Signature Verification Successful.
Self decompressing the image : ########################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################################## [OK]

Smart Init is enabled
smart init is sizing iomem
                 TYPE      MEMORY_REQ
    Onboard devices &
         buffer pools      0x0347D860
-----------------------------------------------
               TOTAL:      0x0347D860

Rounded IOMEM up to: 52Mb.
Using 5 percent iomem. [52Mb/992Mb]

              Restricted Rights Legend

Use, duplication, or disclosure by the Government is
subject to restrictions as set forth in subparagraph
(c) of the Commercial Computer Software - Restricted
Rights clause at FAR sec. 52.227-19 and subparagraph
(c) (1) (ii) of the Rights in Technical Data and Computer
Software clause at DFARS sec. 252.227-7013.

           cisco Systems, Inc.
           170 West Tasman Drive
           San Jose, California 95134-1706



Cisco IOS Software, C900 Software (C900-UNIVERSALK9-M), Version 15.8(3)M5, RELEASE SOFTWARE (fc1)
Technical Support: http://www.cisco.com/techsupport
Copyright (c) 1986-2020 by Cisco Systems, Inc.
Compiled Thu 13-Aug-20 08:19 by prod_rel_team

%System received break, which is not supported.
-Traceback= 409229z 419DE9z 419ACBz 40E39Az 40C0A6z 10E42Cz 5E8042Fz 41E5AC4z 41FA70Dz 41F8C4Ez 41FA9FEz 42184DBz 4218DBFz 4218697z 4219642z 41E78E4z
%System received break, which is not supported.
-Traceback= 409229z 419DE9z 419ACBz 40E39Az 40C0A6z 94BE95z 953F66z 953F5Az 10017Fz 100091z 1003100z 101305z 10045Bz 0z
%System received break, which is not supported.
-Traceback= 409229z 419DE9z 419ACBz 40E39Az 40C0A6z 94BE95z 953F66z 953F5Az 10017Fz 100091z 1003100z 101305z 10045Bz 0z
%System received break, which is not supported.
-Traceback= 409229z 419DE9z 419ACBz 40E39Az 40C0A6z 94BE95z 953F66z 953F5Az 10017Fz 100091z 1003100z 101305z 10045Bz 0z
Installed image archive

Mehr als das received break, which is not supported bekomme ich aus der Kiste nicht raus
Member: Xplosive
Xplosive Sep 05, 2023 updated at 11:02:32 (UTC)
Goto Top
So nun bin ich einen Schritt weiter
Geholfen hat ein STRG+ C direkt nach Ron Image verified correctly
In ROMMON dann in Zeile 1 confreg 0x2142 und in Zeile 2 reset wie es unter https://community.cisco.com/t5/networking-knowledge-base/password-recove ... beschrieben steht.

Nach dem Reboot fragt der Router ob man die Basic Configuration vornehmen möchte.

Die habe ich gemacht (Hostname, fixe IP Adresse auf einem Interface). Wieso gelange ich nicht auf das GUI?
Member: aqui
aqui Sep 05, 2023 updated at 11:04:15 (UTC)
Goto Top
no valid BOOT image found
Das sagt das sich schonmal ein Bastler dran versucht hat, denn dort fehlt die bootimage Konfig die das Bootfile bei mehreren Images zuweist. face-sad
Aber nundenn...das ist kein Hinderungsgrund und erstmal nur kosmetisch. Der Router bootet dann das erste Image was er im Flash per Autodetect findet.

Auf alle Fälle ist mit der 15.8.3er ein zwar altes aber ein Image drauf das er bootet. Sogar ein Licensefile was vermuten lässt das da eine SEC oder sogar Advanced Lizenz drauf ist?!

Nach dem Ende der #### und "OK" hinter "Self decompressing the image :" nur da musst du das BREAK Signal senden also in dem Moment wo das "[OK]" kommt nach der Dekomprimierung immer auf die ALT-B Taste oder Ctrl-C (PuTTY) hämmern. Du hast da nur 5 Sek. bevor das Image bootet und es zu spät ist.
Später wenn das FW Image aktiv ist bringt ein Break gar nichts mehr wie du ja an der Traceback Meldung sehen kannst die schon vom Commandline Parser des Images kommt.

Wenn es geklappt hat kommt nach einer Gedächtnisminute dann im Prompt ein:
rommon 1 >
Erst dann kannst du weitermachen und die kaputte Konfig entfernen und den Router in den Auslieferungszustand versetzen.
Member: aqui
aqui Sep 05, 2023 updated at 11:36:39 (UTC)
Goto Top
Nach dem Reboot fragt der Router ob man die Basic Configuration vornehmen möchte.
Bingo!! 👍
Glückwunsch! Du hast es geschafft! 👏
Denke unbedingt dran das du das Config-Register nach dem Booten des richtigen Images wieder in den normalen Zustand mit conf t
Router(config)#config-register 0x2102
Router(config)#write mem

in den Normalzustand bringst so das die Recovery und Konsole auch wieder normal reagieren wie sie sollen.

Den Fehler "no valid BOOT image found" fixt du in deinem Konfig mit dem Kommando:
boot system flash:c900-universalk9-mz.SPA.158-3.M5.bin
Wenn du ein aktuelles Image über USB Stick oder TFTP installiert hast musst du das auf das neu geflashte Image bzw. Namen anpassen und das alte mit "no" löschen.
Ein "no" entfernt immer entsprechende Konfig Kommandos.

Wieso gelange ich nicht auf das GUI?
Weil das im Default nach Löschung der Konfig immer automatisch abschaltet ist. ("Real networkers do CLI!")
Bitte das Cisco Tutorial dazu wirklich lesen!!
Bei den modernen ISR Router wie C900 und höher musst du das CCExpess Addon NICHT mehr installieren wie bei den alten 880ern. Es reicht den HTTP Server im Setup zu aktivieren.
Du musst also das WebGUI erst mit:
Router(config)#> ip http server
aktivieren!

Idealerweise setzt du dann zuallererst einmal die Grundsettings für Uhrzeit, das lokale Login usw. mit:
!
service timestamps log datetime localtime show-timezone year
service timestamps debug datetime localtime
!
clock timezone CET 1 0
clock summer-time CEST recurring last Sun Mar 2:00 last Sun Oct 3:00
!
aaa new-model
aaa authentication login default local
!
enable algorithm-type scrypt secret Geheim123
--> Geheim123 ist das "enable" Passwort um in dem Priv Mode zu kommen
!
username admin privilege 15 algorithm-type scrypt secret Geheim123
--> admin/Geheim123 ist dein Username/Passwort
!
ntp server de.pool.ntp.org
!
line vty 0 4
login local
transport input telnet ssh
!

Dann Ctrl-z und write mem nicht vergessen um die Konfig zu sichern.
Ein show run zeigt dir jetzt deine laufende Konfiguration!!
Die kannst du ganz einfach sichern wenn du sie mit Cut and Paste in eine Textdatei kopierst. face-wink
Diese datei kannst du dann später auch ganz einfach wieder per Cut and Paste in den Konfig Prompt kopieren und et voila...schon ist der Router wieder konfiguriert.

Wenn du dich jetzt ein und ausloggst geht das mit deinen neuen Credentials
Ein show logg zeigt dir das Log des Routers und ein clear log löscht die Messages.
Ein show ? zeigt dir alle Show Kommandos.
Gib mal ein show license all an und checke mal welche Lizenzen aktiv sind auf der Kiste!

Du kannst den Cisco über den embeddeten Switch auch testweise einmal als Kaskade in dein bestehendes Netz hängen wenn du einen Port des Switches zum WAN Port machst.
Über die Konfig steht dir jetzt alles offen. 😉
Member: Xplosive
Xplosive Sep 05, 2023 updated at 14:01:16 (UTC)
Goto Top
Ich bin ja schon mal froh dass ich mit deiner Hilfe wieder eine funktionierende CLI habe. Ich denke da muss ich einfach ein wenig rumspielen. Da ich bisher nur mit den Geräten aus der Small Business Serie gearbeitet habe konnte ich immer einen großen Bogen um CLI und Lizenzen und kostenpflichtige Updates machen. Oh man auf was habe ich mich da jetzt eingelassen... face-wink ipbase und security habe ich wenn ich das richtig interpretiere. Geht damit das IPTV?

License Store: Primary License Storage
StoreIndex: 0   Feature: ipbasek9                          Version: 1.0
        License Type: Permanent
        License State: Active, Not in Use
        License Count: Non-Counted
        License Priority: Medium
StoreIndex: 1   Feature: securityk9                        Version: 1.0
        License Type: Permanent
        License State: Active, Not in Use
        License Count: Non-Counted
        License Priority: Medium
License Store: Built-In License Storage
StoreIndex: 0   Feature: securityk9                        Version: 1.0
        License Type: EvalRightToUse
        License State: Inactive
            Evaluation total period: 8  weeks 4  days
            Evaluation period left: 8  weeks 4  days
            Period used: 0  minute  0  second
        License Count: Non-Counted
        License Priority: None
StoreIndex: 1   Feature: appxk9                            Version: 1.0
        License Type: EvalRightToUse
        License State: Active, Not in Use, EULA not accepted
            Evaluation total period: 8  weeks 4  days
            Evaluation period left: 8  weeks 4  days
            Period used: 0  minute  0  second
        License Count: Non-Counted
        License Priority: None
StoreIndex: 2   Feature: ios-ips-update                    Version: 1.0
        License Type: EvalRightToUse
        License State: Active, Not in Use, EULA not accepted
            Evaluation total period: 8  weeks 4  days
            Evaluation period left: 8  weeks 4  days
            Period used: 0  minute  0  second
        License Count: Non-Counted
        License Priority: None
StoreIndex: 3   Feature: SNASw                             Version: 1.0
        License Type: EvalRightToUse
        License State: Active, Not in Use, EULA not accepted
            Evaluation total period: 8  weeks 4  days
            Evaluation period left: 8  weeks 4  days
            Period used: 0  minute  0  second
        License Count: Non-Counted
        License Priority: None
Member: aqui
aqui Sep 05, 2023 updated at 14:08:59 (UTC)
Goto Top
Ich denke da muss ich einfach ein wenig rumspielen.
Jepp, damit lernt man immer am allermeisten. 😉 Das o.a. Tutorial und die weiterführenden Links erklären das Meiste.
StoreIndex: 1 Feature: securityk9 = License Type: Permanent
👍 Glückwunsch!! Da hast du gleich die Security Lizenz mit drauf so das du ZFW Firewall und VPN mit onboard sind!!
Geht damit das IPTV?
Jepp, Multicast ist so oder so immer an Bord!
Dann...fröhliches Konfigurieren. Du weisst ja wo du fragen musst wenn es mal kneift. 🤣
Member: Xplosive
Xplosive Sep 05, 2023 at 15:42:29 (UTC)
Goto Top
Gibts da wieder einen Trick oder ist das alles was die Kiste an Webinterface kann? ;-(
gui
Member: aqui
aqui Sep 06, 2023 at 06:30:03 (UTC)
Goto Top
Welches Image nutzt du?
Bei den älteren ist das alles. Das ist ein Premium Router und der hat nur eingeschränkte GUI Optionen. Nicht so wie die KlickiBunti Consumer Plastekisten...
Member: Xplosive
Xplosive Sep 06, 2023 updated at 11:49:43 (UTC)
Goto Top
c900-universalk9-mz.SPA.159-3.M8.bin befindet sich nun auf dem Gerät face-wink
Mehr als diese weiße Statusseite gibts aber trotzdem nicht ;(

Von einem Premium Hersteller erwarte ich da schon mehr. Zumindest für die Basiseinstellungen. Dann kann jeder selbst entscheiden womit er arbeiten möchte.

Schade dass das SSM IPTV mit dem IGMP Proxy der pfsense und mit einem Mikrotik (natürlich jeweils ohne Router Kaskade) nicht rennt, das wäre für mich eine Premium Lösung face-wink
Member: aqui
aqui Sep 07, 2023 at 07:32:35 (UTC)
Goto Top
befindet sich nun auf dem Gerät
👍
Von einem Premium Hersteller erwarte ich da schon mehr.
Nein, das ist leider eine falsche Annahme. Im Premium Segment spielen diese KlickiBunti Menüs wie man sie von einfacher Consumer Hardware kennt keine Rolle. Das ist nicht nur bei Cisco so...
Aber ist ja kein Hinderungsgrund um die Kiste zum Fliegen zu bringen! 😉
Schade dass das SSM IPTV mit dem IGMP Proxy der pfsense
Doch, zumindestens die pfSense kann das problemlos!! Siehe hier:
https://www.heise.de/ratgeber/MagentaTV-auf-pfSense-Co-4698826.html