Mobile Datenverbindung nutzen, statt lahmes DSL?

yan2021
Goto Top
Hallo mal wieder...

Seit kurzem habe ich ein neues Handy und zwar mit einem Vertrag mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 M/bit.
Mein DSL-Anschluss Zuhause hat lediglich eine Geschwindigkeit von maximal 16 M/Bit.

Nun stelle ich mir die Frage, ob ich ggf. auf den DSL-Anschluss (immerhin 19,90 Euro im Monat) gänzlich verzichten und dann meinen Internetzugang über die Fritzbox 7490 auch über die mobile Datenverbindung meines Handys herstellen könnte.

Zwar müßte ich in diesem Fall auf meine Festnetz-Nummer verzichten, die ich über den DSL-Vertrag habe. Aber das wäre zu verschmerzen.
Ich könnte sicher dann in der Fritzbox 7490 ja über eine Weiterleitung auf meine Handy-Nummer die Gespräche empfangen.

Aber... geht das überhaupt, dass man komplett ohne DSL-Anschluss und ausschließlich über die mobile Datenverbindung Zuhause arbeitet?

Bin gespannt auf Eure Antworten face-smile

Grüße von
Yan face-wink

Content-Key: 3338878432

Url: https://administrator.de/contentid/3338878432

Ausgedruckt am: 07.08.2022 um 09:08 Uhr

Mitglied: Hubert.N
Hubert.N 14.07.2022 um 15:07:41 Uhr
Goto Top
Moin

Du kannst die Fritte mit dem WLAN koppeln. Siehe https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7590/1040_Vorhande ...

Ob das aber von den Datenmengen her passt? Das wäre sicher auch die Frage. Und wenn Du eine 16.000er-Leitung hast, ist auch mal die Frage, was Dein Mobiltelefon bei "bis zu 50.000" überhaupt liefert.

Gruß
Mitglied: em-pie
em-pie 14.07.2022 um 15:26:24 Uhr
Goto Top
Moin,

Dann musst du aber auch an jedem Endgerät sagen, dass die heimische WLAN-Verbindung getaktet ist. Ansonsten hast du am Schmartfon ratzefatz dein Datenvolumeb aufgebraucht.
Ich nenne mal Updates von
  • Handy(s)
  • Windows
  • TV/ Receiver
  • div. sprachsssistenten/ Smartdevices

Kannst an der Fritte ja mal schauen. Ich meine die zeigt den monatlichen Datenverbrauch irgendwo an…

Gruß
em-pie
Mitglied: Vision2015
Vision2015 14.07.2022 um 15:33:43 Uhr
Goto Top
Moin..
Zitat von @Yan2021:

Hallo mal wieder...

Seit kurzem habe ich ein neues Handy und zwar mit einem Vertrag mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 M/bit.
ja bis zu 50MBit, und was ist mit dem volumen?
Mein DSL-Anschluss Zuhause hat lediglich eine Geschwindigkeit von maximal 16 M/Bit.
ok...

Nun stelle ich mir die Frage, ob ich ggf. auf den DSL-Anschluss (immerhin 19,90 Euro im Monat) gänzlich verzichten und dann meinen Internetzugang über die Fritzbox 7490 auch über die mobile Datenverbindung meines Handys herstellen könnte.
gehen tut das... aber ob du das wirklich willst......!?!?!?!

Zwar müßte ich in diesem Fall auf meine Festnetz-Nummer verzichten, die ich über den DSL-Vertrag habe. Aber das wäre zu verschmerzen.
ja dann...
Ich könnte sicher dann in der Fritzbox 7490 ja über eine Weiterleitung auf meine Handy-Nummer die Gespräche empfangen.
eine weiterleitung auf was?

Aber... geht das überhaupt, dass man komplett ohne DSL-Anschluss und ausschließlich über die mobile Datenverbindung Zuhause arbeitet?
was verstehst du unter arbeiten genau? bei Administrator.de um rat fragen bei neuen aufträgen?

grundsätzlich ginge das schon, allerdings bedarf es dazu einiges an leistung!
Vodafone bietet dazu Red Business Prime Unlimited, bedeutet unbegrenzte Datenflat mit 5G! ich habe so eine Tarif mit etwas mehr Schnickschnack, kostet aber etwa 90 Euro im Monat.....
da wo du zuhause bist, muss es dann auch gewährleistet sein, das du auch das passende netz hast... bei mir ist das nicht so, was aber egal ist, da ich zuhause 250 MBit habe... aber für unterwgs ist das Prima!

in deutschland würde ich persönlich nicht auf Festnetz verzichten wollen....


Bin gespannt auf Eure Antworten face-smile

Grüße von
Yan face-wink
Frank
Mitglied: Yan2021
Yan2021 14.07.2022 aktualisiert um 15:36:17 Uhr
Goto Top
OK, verstehe Euch soweit...

War ja auch nur so ne Idee.
Aber mit dem Datenverbrauch habt Ihr natürlich Recht face-smile
Ich habe 10 GB Volumen im Monat.

Ich finde halt einfach nur, dass im Jahr 2022 ein Betrag von knapp 20 Euro monatlich für ein 16 M/bit DSL echt viel ist.
Aber der Vertrag läuft eh im November aus und dann werde ich mal nach einer günstigen Alternative schauen.

Grüße von
Yan face-wink
Mitglied: itisnapanto
itisnapanto 14.07.2022 um 15:37:47 Uhr
Goto Top
Zitat von @Yan2021:

Hallo mal wieder...

Seit kurzem habe ich ein neues Handy und zwar mit einem Vertrag mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 M/bit.
Mein DSL-Anschluss Zuhause hat lediglich eine Geschwindigkeit von maximal 16 M/Bit.

Nun stelle ich mir die Frage, ob ich ggf. auf den DSL-Anschluss (immerhin 19,90 Euro im Monat) gänzlich verzichten und dann meinen Internetzugang über die Fritzbox 7490 auch über die mobile Datenverbindung meines Handys herstellen könnte.

Zwar müßte ich in diesem Fall auf meine Festnetz-Nummer verzichten, die ich über den DSL-Vertrag habe. Aber das wäre zu verschmerzen.
Ich könnte sicher dann in der Fritzbox 7490 ja über eine Weiterleitung auf meine Handy-Nummer die Gespräche empfangen.

Aber... geht das überhaupt, dass man komplett ohne DSL-Anschluss und ausschließlich über die mobile Datenverbindung Zuhause arbeitet?

Bin gespannt auf Eure Antworten face-smile

Grüße von
Yan face-wink

Funktioniert recht easy . Am Handy Wlan Hotspot einrichten und dann die Fritte mit dem Wlan verbinden lassen.
Muss ich gelegentlich so machen wenn mein ADSL mal wieder nicht geht.
Für den Fall lasse ich mir vorher aber immer von VF Datenvolumen auf meinen Vertrag buchen, weil das sonst schnell weg ist.

Und dran denken, das die Handys für sowas nicht ausgelegt sind auf Dauer. Das wird schnell heiß. Besser nen LTE Router nehmen mit Partnerkarte.

Gruss
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 14.07.2022 um 15:57:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @Yan2021:

OK, verstehe Euch soweit...

War ja auch nur so ne Idee.

es gibt spezielle tarife fürü "Heimnetzwerke. Die kosten dann zwar ab50€/Monat aber beinhalten deutlich mehr Volumen als die Handyflats.

Aber mit dem Datenverbrauch habt Ihr natürlich Recht face-smile
Ich habe 10 GB Volumen im Monat.


Das reicht gefühlt gerade mal für das erste Windows-Update. face-smile



Ich finde halt einfach nur, dass im Jahr 2022 ein Betrag von knapp 20 Euro monatlich für ein 16 M/bit DSL echt viel ist.
Aber der Vertrag läuft eh im November aus und dann werde ich mal nach einer günstigen Alternative schauen.

Das ist eher "billig" bei einer echten Flatrate. face-smile

lks
Mitglied: Visucius
Visucius 14.07.2022 aktualisiert um 16:51:28 Uhr
Goto Top
Soso, gespannt Du bist face-wink

Ja, selbstverständlcih kannst Du von DSL zu LTE wechseln. Es ist ja nicht nur der Download - häufig ist auch der Upload deutlich höher. Du bist flexibler, was das Aufstellen des Routers angeht – je nach Empfangssituation. Deine bisherige Festnetz-Nummer portierst Du zu nem VOIP-Anbieter - der Einfachheit halber würde ich easybell nehmen.

ABER:

a) Dateivolumen: Hängt natürlich vom Vertrag ab aber Du kannst ja mal in Deine Fritze schauen, wieviel Du derzeit "verbrätst" –> Internet - Online-Monitor - Online-Zähler

b) Die Latenz steigt leicht, was beim Spielen relevant sein könnte

c) Von außen ein VPN aufbauen ist auf üblichem Weg ein "hassle"

d) VOIP und Fax gehen zwar meist aber offiziell ist das gerne mal untersagt

e) Die inländischen Provider frickeln da wieder mit eigenen Einschränkungen rum. Manche SIM darfst Du nicht in "stationäre Router" packen und umgekehrt. Ob das geprüft wird steht auf nem anderen Blatt. Wie man das "hackt", beschreibt MT hier: https://www.youtube.com/watch?v=JB9aYqTNwlM

Ich könnte sicher dann in der Fritzbox 7490 ja über eine Weiterleitung auf meine Handy-Nummer die Gespräche empfangen.
Das würde ich jetzt nicht unbedingt machen. Die Weiterleitung dieses eingehenden(!) Anrufs von dort kostet Dich in der Folge ja Geld UND Datenvolumen auf BEIDEN LTE-Verträgen. Mit easybell haste z.B. ne App auf dem Smartphone oder Du leitest direkt von deren Server weg aufs Mobile

Telekom, Vodafone und o2 bieten alle solche Routerpakete an. Kunden von mir haben da üblicher Weise die 100 GB-Pakete für 30/40 EUR/Monat und das läuft sehr problemlos seit über 2 Jahren.

Nur mal so: Ein 10 GB Testpaket - Freitag Nachmittag in einer Praxis ohne WE-Betrieb eingerichtet, war am Montag um 10.00 Uhr aufgebraucht! An diesem WE brachten Microsoft und Apple (MacOS und iOS) zeitgleich SW-Updates raus ... face-wink

Viele Grüße
Mitglied: Dobby
Dobby 14.07.2022 aktualisiert um 16:44:26 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

Ich finde halt einfach nur, dass im Jahr 2022 ein Betrag von knapp 20 Euro monatlich für ein 16 M/bit
DSL echt viel ist.
Die Telekom hat da einen Vertrag im Angebot gehabt dass man für 45 € im Monat Internet mit Telefon
und Mobil unbegrenzt nutzen kann, ich weis nur nicht ob das so ein einmaliges Angebot war oder ob
das noch aktuell greift.

Aber der Vertrag läuft eh im November aus und dann werde ich mal nach einer günstigen Alternative schauen.
1. Telekom DSL und Mobil für 45 € zusammen (50 MBit/s DSL und 100 MBit/s Mobil)
2. Nur Mobil bei Telekom für 45 € "Unlimited" aber "nur" mit 100 MBit/s

Frag da doch einfach mal nach bei der Telekom. Und wenn der Vertrag nicht mehr zu haben ist würde
ich mit zumindest mal das mit den Mobil Unlimited anschauen wollen.

Dobby

P.S. Kleine Korrektur der Tarif Mobil Unlimited ist für Bestandskunden nur noch für 54 € zu haben,
aber man kann eine zusätzliche Karte (MultiSIM) für 5 € holen und die in einen LTE Router packen!
Die nutzt dann das Datenvolumen vom Mobilfunkvertrag mit! Und eine eMail Adresse gibt es bei
T Free Mail kostenlos ebenso Magenta CLoud für 2 € gibt es 100 GB. also wenn man sich darauf einlässt
hat man auch Zuhause, Internet, CLoud, eMail und Mobilfunk für ~60 €
Mitglied: altmetaller
altmetaller 14.07.2022 um 16:45:51 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @em-pie:

Moin,

Ansonsten hast du am Schmartfon ratzefatz dein Datenvolumeb aufgebraucht.

Es gibt noch Verträge "mit Datenvolumen"? Skeptisch auf den Kalender blick...

Zu erwähnen wäre noch, dass Mobilfunkanbindungen i.d.R. keine echten Internetanbindungen (mit öffentlich ereichbaren IPv4-Adressen) sind. Ich kann mir sogar vorstellen, dass da irgendwelche QoS-Konstrukte, transparente Proxies usw. usf. dazwischengeschaltet sind, die sich bei der Nutzung als Festnetzalternative über kurz oder lang bemerkbar machen.

Gruß,
Jörg
Mitglied: Visucius
Visucius 14.07.2022 um 16:47:20 Uhr
Goto Top
Es gibt noch Verträge "mit Datenvolumen"? Skeptisch auf den Kalender blick..
Nicht Kalender – Landkarte! face-wink

Zu erwähnen wäre noch, dass Mobilfunkanbindungen i.d.R. keine echten Internetanbindungen (mit öffentlich ereichbaren IPv4-Adressen) sind.
Kann man aber mit Zerotier "umschiffen".
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 14.07.2022 um 16:47:45 Uhr
Goto Top
Zitat von @altmetaller:

Hallo,

Zitat von @em-pie:

Moin,

Ansonsten hast du am Schmartfon ratzefatz dein Datenvolumeb aufgebraucht.

Es gibt noch Verträge "mit Datenvolumen"? Skeptisch auf den Kalender blick...

Mobilfunkverträge haben I.d.R. immer ein Maximalvolumen. face-smile
Mitglied: aqui
aqui 14.07.2022 aktualisiert um 16:53:21 Uhr
Goto Top
komplett ohne DSL-Anschluss und ausschließlich über die mobile Datenverbindung Zuhause arbeitet?
Warum sollte das deiner Meinung nicht gehen? IP ist IP und WIE das zu dir kommt ob über xDSL, KabelTV, Satellit, LTE/Mobilfunk oder auch einen feuchten Bindfaden spielt doch aus rein technischer Perspektive keinerlei Rolle. Warum also diese Frage?
Zwar müßte ich in diesem Fall auf meine Festnetz-Nummer verzichten
Nein musst du nicht, denn du kannst deine Nummer kostenfrei zu einem anderen VoIP Provider wie SIPgate und Co. portieren! Da hast du sogar ein Anrecht drauf. face-wink
Mitglied: altmetaller
altmetaller 14.07.2022 um 16:50:49 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Mobilfunkverträge haben I.d.R. immer ein Maximalvolumen. face-smile

Ja? Meinem Stiefsohn wurde gerade ein unbegrenztes Kontingent an Familienkarten für 50MBit LTE ohne volumenabhängiger Drosselung angeboten und er fragt fleißig in der Familie.

Das Problem: Er findet niemanden, der noch eine Volumenbeschränkung / Drosselung nach xx GB hat. Aber vielleicht sieht das in der Wüste Gobi ja anders aus face-wink

Gruß,
Jörg
Mitglied: Vision2015
Vision2015 14.07.2022 um 16:51:40 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Zitat von @altmetaller:

Hallo,

Zitat von @em-pie:

Moin,

Ansonsten hast du am Schmartfon ratzefatz dein Datenvolumeb aufgebraucht.

Es gibt noch Verträge "mit Datenvolumen"? Skeptisch auf den Kalender blick...

Mobilfunkverträge haben I.d.R. immer ein Maximalvolumen. face-smile

richtig... ist ein wenig wie in der kneipe, da hast du auch nur ein maximalvolumen, das du vertägst- allerdings wenn du das öfters überschreitest, hat deine frau in minimalvolumen an akzeptanz!

Frank
Mitglied: Visucius
Visucius 14.07.2022 aktualisiert um 17:04:45 Uhr
Goto Top
Neben den üblichen Verdächtigen würde ich den hier mal ansehen:
https://www.freenet-funk.de
(die haben aber auch ne flotte Kündigungspolitik per SMS - muss man also eher sportlich sehen) face-wink
Mitglied: Dobby
Dobby 14.07.2022 um 17:58:17 Uhr
Goto Top
Mobilfunkverträge haben I.d.R. immer ein Maximalvolumen.
Es gibt auch welche ohne, Magenta XL unlimited z.B.
Keine versteckten Klauseln und Tricksereien!

Dobby
Mitglied: Visucius
Visucius 14.07.2022 aktualisiert um 18:07:23 Uhr
Goto Top
Keine versteckten Klauseln und Tricksereien!

Mag sein, aber 85 EUR/Monat zzgl. 40 EUR Einmalzahlung sind halt schon von sich aus Wegelagerei! Da wird die Luft für Tricksereien auch irgendwann dünne face-wink
Mitglied: Vision2015
Vision2015 14.07.2022 um 19:32:40 Uhr
Goto Top
Moin...
Zitat von @Visucius:

Keine versteckten Klauseln und Tricksereien!

Mag sein, aber 85 EUR/Monat zzgl. 40 EUR Einmalzahlung sind halt schon von sich aus Wegelagerei! Da wird die Luft für Tricksereien auch irgendwann dünne face-wink

wiso findest du das Teuer?
ich finde 85 euro für alles flat ist ein guter preis! natürlich wären 19,95 Euro schöner, am besten mit Iphone 13 1TB speicher.... nutzt nur nix, wenn dann kein geld für den ausbau der netze vorhanden ist, wir sind in Deutschland, alleine die Lohnkosten und die lizenzen an den bund machen sowas für 19,95 unmöglich!
stellt euch vor, die Telekom wäre noch Post und dem Staat zugehörig, würden wir jetzt mit nem 33,6er US Robotics modem rumeiern... aber das würde ja für einige reichen... face-smile

Frank

es wird zeit für ein umdenken, immer alles billiger haben zu wollen geht einfach nicht!
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 14.07.2022 aktualisiert um 22:02:10 Uhr
Goto Top
Als Österreicher bekam ich vor zwei Monaten von meinem Mobilfunker ein Angebot:
150/20 unlimitiert, ein mobiles Gerät bei mir geht's Fullspeed um 37€ im Monat.

Edith:
Genommen habe ich es nicht, mein Kabel ist etwas schneller (ca 10% praktisch, nicht theoretisch) und ich habe eine fixe IP, die ich sonst nicht hätte.
Mitglied: Visucius
Visucius 14.07.2022 um 21:55:38 Uhr
Goto Top
Ja, das ist auch so ein Problem. Leute, die sich die Abzocke auch noch schön reden 😂
Mitglied: Yan2021
Yan2021 15.07.2022 um 07:54:14 Uhr
Goto Top
Hallo und danke für Eure weiteren Antworten.
Allerdings ist der Thread ja wohl ein bisschen ausgeufert face-wink

Nachdem ich nun all Eure Kommentare gelesen habe, denke ich, dass es doch viel zu kompliziert ist, alles über mein Smartphone zu machen. Dann belasse ich es beim jetzigen Zustand und surfe weiter mit 16 M/bit.

Aber dennoch habe ich hier ne Menge gelernt und das ist auch was wert face-smile

Grüße von
Yan face-wink
Mitglied: aqui
aqui 15.07.2022 aktualisiert um 09:09:15 Uhr
Goto Top
dass es doch viel zu kompliziert ist, alles über mein Smartphone zu machen.
Wäre ja auch Unsinn wenn das dafür extra Mobilfunkrouter gibt die das besser können:
https://www.varia-store.com/de/produkt/97727-rbwapr-2nd-wap-r-mit-650-mh ...

Aber dennoch habe ich hier ne Menge gelernt
Bitte dann auch nicht vergessen deinen Thread hier als erledigt zu schliessen!
Mitglied: Visucius
Visucius 15.07.2022 aktualisiert um 09:18:18 Uhr
Goto Top
Es ging ja nicht darum mit „unbegrenzten Mitteln“ das Optimum zu erreichen. Sonst würde er wohl ein Bonding beider Möglichkeiten in Betracht ziehen … oder einfach ne „fettere“ DSL-Leitung bzw. kabel-Internet bestellen 😉

PS: und mit dem wap R kommt er da auch nicht weit, weil da noch das Modem fehlt (zudem 2 ghz und 100 mbit only). Das wäre eher ne Krücke für die einsame Almhütte 🤭
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 15.07.2022 um 09:21:10 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:
Wäre ja auch Unsinn wenn das dafür extra Mobilfunkrouter gibt die das besser können:
https://www.varia-store.com/de/produkt/97727-rbwapr-2nd-wap-r-mit-650-mh ...


Wenn dann würde ich eher sowas nehmen 😂 Was bringen z.B. 150MBit down, wenn das angeschlossene Kabel ..... nur 100 kann? 🤣

Mir sind die Kabel lieber als das WLAN
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 15.07.2022 aktualisiert um 09:36:24 Uhr
Goto Top
Zitat von @Franz-Josef-II:

Was bringen z.B. 150MBit down, wenn das angeschlossene Kabel ..... nur 100 kann? 🤣


Genug Reserven für die Zukunft. face-smile

Happy Friday!

lks
Mitglied: KowaKowalski
KowaKowalski 15.07.2022 um 11:06:39 Uhr
Goto Top
Zitat von @Yan2021:
Ich finde halt einfach nur, dass im Jahr 2022 ein Betrag von knapp 20 Euro monatlich für ein 16 M/bit DSL echt viel ist.
Aber der Vertrag läuft eh im November aus und dann werde ich mal nach einer günstigen Alternative schauen.


Hi Yan,

na Du bist gut! Sei froh das Du in Deutschland im Jahre 2022 über einen 16000er Anschluss verfügen kannst!
Bei mir liegen 4 MBit/s an. Glasfaser sollte Ende letzten Jahres losgehen. Also rechne ich so in 2-3 Jahren mit dem Baubeginn.

Willkommen im Wirtschaftswunderland!


mfg
kowa
Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 15.07.2022 um 13:35:02 Uhr
Goto Top
Zitat von @Yan2021:
Ich habe 10 GB Volumen im Monat.
Ich habe gestern Call of Duty mal wieder installiert. Das waren 92 GB.
Mit dem Datentarif wird das eher knapp...

Windows-, Smartphone- und App-Updates sind auch schnell mehrere GB.

Stefan

PS: Mein Anschluss hat dafür ca. 15 Minuten benötigt face-smile
Mitglied: Gentooist
Gentooist 17.07.2022 um 20:25:58 Uhr
Goto Top
Man darf auch eines nicht vergessen: Mobilfunk ist immer ein geteiltes Übertragungsmedium. Wenn man seine Zelle alleine hat, dann ist alles schön, aber sollten in der Mobilfunkzelle 20 Leute auf einmal Youtube anschauen wollen dann macht sich das eben für alle bemerkbar.

Bei DSL ist wenigstens die Leitung ins Haus nicht geteilt, d.h. hat dieses Problem eben nicht.
Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 17.07.2022 um 22:29:24 Uhr
Goto Top
Zitat von @Gentooist:
Bei DSL ist wenigstens die Leitung ins Haus nicht geteilt, d.h. hat dieses Problem eben nicht.

Naja... so halb.
Genau wie bei Funk hat der Kasten auch nur eine begrenzte Anbindung.
Unser Kabel-Kasten am Ende der Strasse hat bestimmt keine 400x1 GBit Bandbreite...
Mitglied: Dobby
Dobby 18.07.2022 um 00:01:48 Uhr
Goto Top
Ok aber 20 MBit/s gegen LTE5 (5G), ist auch schon mal `ne Hausnummer, oder nicht.
Klar wenn er dort keinen Anderen Vertrag bekommt könnte man auch über eine
Zweikarte und einen Hybridrouter nachdenken.

Dobby