clschak
Goto Top

MRP Sinnvoll - Ringprotokoll

Mögliche Rekonfiguration vom Netzwerk, währe eine solche Lösung sinnvoll oder totaler Unfug?

Hallo Leute

wir bekommen in ca. 3 Wochen einen weiteren Switch mit Routing-Möglichkeiten und der Hersteller (in diesem Fall Brocade) bietet nebst dem "üblichen" RST/PVSTP auch das so genannte Metro-Ring-Protokoll (wer weitergehende Infos dazu haben möchte: http://www.brocade.com/downloads/documents/technical_briefs/mrp-technol ... ).

Macht ein solche Lösung sinn oder sind solche Lösung nur für richtig große Scenarien Sinnvoll? Verkabelung muss bei uns aus dem Grund nicht angefasst werden (ist alles auf aktuellen Stand und via 10Gb verkabelt), dass liegt bereits alles und die Router können das von Haus aus, lt. dem Hersteller arbeitet das MRP weitaus schneller und effizienter wie übliche Methoden (STP/RSTP) - nur weis ich nicht wie _Wartungsintensiv_ solche Scenarien sind.

Ziel ist es, das Ausfall eines Routers trotzdem weiter gearbeitet werden kann.

Anbei ein Schaubild wie das momentan geplant ist und wie der "Ring" aufgebaut werden könnte:

c2e5b54a0aea50650a46e15a97526c42

Wenn noch jemand weitere Daten benötigt, einfach kurz melden.

Anbei noch ein paar technische Daten:
Router "rechts" -> Stack aus 5 Switchen (Router-Image installiert V. 7.30)
Router "mitte" -> Stack aus 2 Switchen (Standard-Image installiert V. 7.30)
Router "rechts" -> Modularswitch (Router-Image installiert V. 7.30)
(LACP Strecken immer via "link-aggregate configuration key xxxxx" gesetzt)

Spanning-Tree: per VLAN (802.1w)
Routing-Protokoll: OSPF (allerdings ohne die Areas zu deklarieren)

Noch nen Schönen Abend face-smile

Grüße aus dem weißem Münsterland
clSchak

Edit: ein paar _kleinere_ Korrekturen :> thx @Dani

Content-Key: 197113

Url: https://administrator.de/contentid/197113

Printed on: May 22, 2024 at 02:05 o'clock

Member: aqui
aqui Jan 17, 2013 updated at 18:34:45 (UTC)
Goto Top
Eine goldene Regel gibts da nicht aber es bringt dir auch nicht viel. Generell gilt das Ring Protokolle eher was für Provider Ringe sind die aus der Telefonie SDH Ringe betreiben und spielt seine Stärken erst wirklich aus wenn man mehr als 3 oder 4 Switches kaskadieren muss, da größere Ringkaskaden immer tödlich sind für Spanning Tree (Recover Time)
Der große Nachteil ist der Modellwildwuchs bei dir, denn mit den VDX DC Switches könntest du ein intelligenters Design mit Chassis übergreifenden 10 GiG Trunks machen, denn das würde auch eine völlige Abkehr von Spanning Tree bedeuten.
Wäre sehr sinnvoll, da dann damit deine teuren 10 GiG Links wirklich alle genutzt würden ohne das redundante einfach durch (R)STP abgeschaltet sind und brach liegen was schade wäre, da du damit nutzbare Bandbreite verlierst.
Auf der non VDX Seite müsstest du dann dann eine Trunk Virtualisierung supporten was der Chassisswitch zwar kann aber der Stack vermutlich nicht face-sad
Du müsstest dann bei PVRSTP bleiben mit den obigen Nachteilen.
MRP wird dir vermutlich mehr Probleme bringen als lösen, denn du müsstest 2 verschachtelte Ringe konfigurieren was zwar geht aber dir keinen wirklichen Mehrwert bringt, da je nach Priority das Ringprotokol auch einen Stecke blockt.
Gewinnen tust du nicht wirklcih was. Chassisübergreifende Trunks wären erheblich besser.
Member: clSchak
clSchak Jan 17, 2013 updated at 18:53:08 (UTC)
Goto Top
Hi Aqui

würde ich ja gerne machen face-smile aber die FCX Serie supportet das "TRIL" ja nicht :| (wobei das im Datacenterbereich richtig Top ist) - wir haben die VDX Switche mittlerweile überall "TopOfTheRack" im Einsatz, vereinzeilt noch welche aus der FCX Serie, hier aber auch nur noch um die Management Ports usw. anzuschließen (dafür sind die VDX dann doch zu "kostbar" - ich kann die Geräte nur empfehlen, auch wenn man z.B. mit FCoE arbeiten möchte).

Die restlichen FCX sind noch aus der gewachsenen Struktur und nebst der 10Gb Technik und Routing als Access-Switch für die einzelnen Gebäude da (und dort "jetzt" überall VDX'e reinzusetzen ist mir leider nicht möglich face-smile ) Die Switche die 10Gb können sind von der Technik alle gleich - "stecken" könnte ich das alles Zentral auf die VDX Switche das wäre kein Problem (wobei ich dann schauen müsste ob alle Ports entsprechend _lizensiert_ sind)

Aber schon mal danke für die Info bzgl. MRP, ich denke das wir das dann "wie gehabt" machen werden und es per normalen PVST machen
Member: aqui
aqui Jan 18, 2013 at 15:33:05 (UTC)
Goto Top
Das müssten sie auch nicht sondern sie müssten ein Chassis übergreichendes Trunking supporten. Bei Brocade heist das glaube ich MCT oder so.
Der SX kann das, aber eben der FCX wohl nicht und damit scheitern redundante Trunks. Vielleicht solltest du ein Trade In machen zu ICX denn die können das. VDX sind m.E. keine Access Switches und das wäre auch überflüssig.
Damit könntest du den Core komplett von allen STP Fesseln befreien, was technisch die idealste Lösung wäre.
Member: clSchak
clSchak Jan 18, 2013 at 16:29:27 (UTC)
Goto Top
ne VDX sind keine Access Switche face-smile dafür haben die zuviel Leistung und zu wenig Features und sind vom Preis her auch nicht die erste Wahl - war nur ein Gedanke die "on Top" der jeweiligen Knoten der Gebäude zu setzen - damit man "oben drüber" eine einheitliche Fabric hat und man fröhlich stecken kann wie es gerade an Leistung gefordert wird - das habe ich (leider) nicht durchbekommen

Die ICX Serie habe ich mir auch schon angesehen, die bieten ja über die Uplinkports der Switche Stacking mit unterschiedlichen Modellen an, das mit dem TradeIn wurde uns auch angeboten vor rund einem halben Jahr, allerdings keine Freigabe vom Chef bekomme :| und im reinem Access-Bereich haben wir die FWS im Einsatz (einziger Nachteil - keine HPoE Modelle verfügbar, aus dem Grund benötigen die AP's von Motorola stellenweise noch einen PoE Injektor) - MCT wird auch wohl für die FCX nicht mehr kommen, die setzen mehr auf die ICX Serie -leider-
Member: aqui
aqui Jan 18, 2013 updated at 16:56:52 (UTC)
Goto Top
Sorry oben sollte noch etwas dran....
Es ist auch klar das der obige Vorschlag eine neue HW Investition fordert, also eher utopisch. Was du aber machen kannst ist das Design etwas umzustellen, das es ungefähr so aussehen kann:
954b4941eb9dbc37a8ada26ec1690bb7
(Sorry für die schlechten Grafiken face-wink )
Auch so bist du Spanning Tree vollkommen los und hast die volle Performance aller 10 GiG Leitungen ! Wäre das bessere Design.
Querverbindungen könntest du oben noch machen müssten aber nicht sein bei einer 20 GiG Anbindung.
Member: clSchak
clSchak Jan 18, 2013 at 17:08:29 (UTC)
Goto Top
Eine ähnliche Idee hat ich auch schon - das _bescheidene_ an den VDX Systemen ist -> man kauft das Gerät hat aber nicht alle Ports zur Verfügung - die muss man dann Lizensieren, wobei das jetzt nicht maßlos teuer ist.

Der beste Vorteil an der Technik ist in meinen Augen nach wie vor das DCB - einfach 2 Singleport 10Gb Karte in den Server DCB konfigurieren und man hat den Server komplett redundant angebunden (LAN aber auch iSCSI) - und da im nächsten Jahr ein relativ großer Austausch von Server stattfinden wird, werden wir wohl auch auf Blade-Systeme gehen womit man dann auch die Port-Profile besser nutzen kann.