Netzwerk stört Router seit umstieg auf VDSL

Mitglied: kruben

kruben (Level 1) - Jetzt verbinden

13.02.2016, aktualisiert 17.02.2016, 3848 Aufrufe, 23 Kommentare, 2 Danke

Hallo Leute,
ich hab ein sehr merkwürdiges Problem. Vorher hatte ich eine 16k DSL Leitung mit der alles funktionierte. Ich wohne in einem Neubau von 2014 und es wurde ein CAT7 Netzwerkkabel in mein Arbeitszimmer und ins Wohnzimmer verlegt. Die Dosen sind CAT6. Das Netzwerk hat auch prima funktioniert. Doch nun habe ich auf 50k VDSL umgestellt und das Netzwerk spielt verrückt. Ich habe auch von 1&1 einen neuen Router bekommen und diesen auch schon wieder austauschen lassen. Man kann also den Router fast als Fehlerquelle ausschließen.

An sich funktioniert DSL also Wlan und Telefon. Und auch das direkte anschließen eines Laptops an die Fitzbox über ein lankabel funktioniert. Doch sobald ich ein Lan-Kabel von der Fritzbox in die Dose stecke bricht das komplette DSL zusammen und nichts funktioniert mehr. Und es ist auch egal ob in meinem Arbeitszimmer ein Computer dran hängt oder nicht. Sobald ich von der Firtzbox aus ein Kabel in die Dose in der Wand stecke bricht alles zusammen. Auf die Fritzbox kann ich zwar noch zugreifen (Signale kommen also an) aber Internet und Telefon haben sich verabschiedet.

Ich hab schon dutzende Male mit 1&1 telefoniert und auch von der Telekom war jemand da und hat die Leitung überprüft und die ist in Ordnung.

Ich weiß einfach nicht weiter und kann mir das Phänomen nicht erklären. Wie kann es sein das das Anschließen eines Lan-Kabels an eine Netzwerkdose in der Wand zu einer DSL Störung führt? (DSL Lampe am Router blinkt und unter Firtz.box/ steht "VDSL2 training...").

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand helfen könnte. Seit 2 Wochen muss ich mich nun schon damit rumschlagen und ich finde keine passende Lösung.
Mitglied: vossi31
13.02.2016, aktualisiert um 13:59 Uhr
Moin,

du hast es ja schon eingekreist. Wenn das Notebook per LAN direkt an der FB funktioniert und mit dem gleichen Kabel (?) zur Wanddose das Internet zusammenbricht kann es doch nur an der Wanddose, der weiteren Verkabelung oder einem weiteren Gerät im Netz (Wohnzimmer) liegen. Was ist denn da noch so angeschlossen. Ziehe alle weiteren Geräte mal raus und teste dann noch mal. Wenn das nichts bringt die Verkabelung prüfen.

Henning
Bitte warten ..
Mitglied: kruben
13.02.2016 um 14:11 Uhr
Es egal ob etwas im Wohnzimmer oder Arbeitszimmer angeschlossen ist oder nicht. Es kann eigentlich nur an der Dose/Verkabelung liegen aber erklären kann ich mir es trotzdem nicht, dass dadurch alles zusammenbricht. Und ich finde es auch komisch, dass dieses Phänomen erst mit dem Umstieg auf VDSL auftritt.
Bitte warten ..
Mitglied: 126919
126919 (Level 1)
13.02.2016, aktualisiert um 14:33 Uhr
Hi.
Ich tippe auf Fremdspannung auf den Dosen bzw. induzierte Spannung auf dem Schirm des Kabels, das ist die häufigste Ursache wenn bei den Fritten die Verbindung zusammenbricht.
Da reicht schon ein länger parallel geführtes Stromkabel aus, das durch das Magnetfeld eine Spannung in der CAT-Leitung induziert wird. Ebenso kann dieses Quasi als Antenne für andere Störfelder im Haus dienen.
Die sind in dieser Hinsicht sehr empfindlich und typisch für diese Konsumer-Flitschen.

Welches Fritzbox Modell ist das ?

Gerade das Modell 7390 ist mit seinem schlechten DSL-Modem einer der Vertreter die da sehr empfindlich reagieren.

fk
Bitte warten ..
Mitglied: kruben
13.02.2016 um 17:03 Uhr
Hab das Modell 7362 SL. Werde das mal überprüfen ob da parallel was lang läuft. Aber ist es überhaupt möglich, dass dieses Problem erst bei VDSL auftritt und nicht bei DSL? Außerdem geht ja der Zugriff auf fritz.box/ von meinem Arbeitszimmer aus, nur das DSL verabschiedet sich halt.
Bitte warten ..
Mitglied: 114757
114757 (Level 4)
LÖSUNG 13.02.2016, aktualisiert 17.02.2016
Moin,
Zitat von @kruben:
Aber ist es überhaupt möglich, dass dieses Problem erst bei VDSL auftritt und nicht bei DSL?
Ja, schon mehrfach gesehen. Bei VDSL werden meist andere Bandpläne genutzt.

Und das VDSL-Modem deiner genannten Fritte ist bei langen Leitungen keine gute Wahl.

Ich würde mir besser ein externes Modem anschaffen, und dann den Router seiner Wahl dran pappen, damit lebst du insgesamt besser und bleibst flexibel.

Gruß jodel32
Bitte warten ..
Mitglied: ChriBo
13.02.2016 um 18:24 Uhr
Hallo,
Schuß ins Blaue von mir:
Wenn beim Umstieg von 16k DSL auf 50K VDSL auch der Router getauscht wurde, hat wahrscheinlich der alte Router 100 mbit Ports und der neue Router 1000 mbit Ports.
Wenn dem so ist, müssen die Leitungen bzw. Dosen geprüft werden.
bei 100 mbit werden nur die Pärchen 1-2 und 3-6 verwendet und leichte Mängel in der Verkabelung müssen sich nicht bemerkbar machen.
1000 mbit benötigt alle Pärchen und jeder Fehler macht sich sofort bemerkbar, z.B. mit dem von dir geschilderten Symptom.
Der Hinweis von Flachkoepper bzgl. Fremdspannung ist nicht richtig. CAT Kabel sind aufgrund des Aufbaues resistent gegen Fremdspannung.

Gruß
CH
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
13.02.2016, aktualisiert um 18:51 Uhr
Zitat von @ChriBo:

Der Hinweis von Flachkoepper bzgl. Fremdspannung ist nicht richtig. CAT Kabel sind aufgrund des Aufbaues resistent gegen Fremdspannung.

na so richtig ist das auch nicht... führe mal nen CAT Kabel durch ein MRT, und schau mal was an den enden rauskommt. :-) face-smile


Frank

Gruß
CH

Bitte warten ..
Mitglied: 126919
126919 (Level 1)
13.02.2016, aktualisiert um 19:29 Uhr
Der Hinweis von Flachkoepper bzgl. Fremdspannung ist nicht richtig. CAT Kabel sind aufgrund des Aufbaues resistent gegen Fremdspannung.
Das ich nicht lache ... Auch ein CAT7 ist nicht vor Potentialunterschieden gefeit, auch wenn man nicht die Biegradien einhält, ebenso die Dosen, wenn man nicht aufpasst und nichts erdet.
Hängt der Router in einer Wohnung und das Büro liegt an einem separaten Hausanschluss und einer anderen Erde kommt es oft ebenfalls zu Ausgleichsströmen wenn hier keine Potentialtrennung vorgenommen wird.

Er sollte also auf jeden Fall die Verlegung durch einen Elektriker prüfen lassen.
Bitte warten ..
Mitglied: 114757
114757 (Level 4)
13.02.2016, aktualisiert um 19:35 Uhr
Hier hatten wir ja auch mal so einen ähnlichen Thread
https://www.administrator.de/forum/vdsl-1und1-permanente-verbindungsabbr ...
Bitte warten ..
Mitglied: ypstech
14.02.2016 um 09:50 Uhr
Hallo Kruben

ich häng mich mal in den Thread rein weil hier ja die tollsten Theorien abgefeuert werden ;-) face-wink
Das wichtigste wäre für mich zu wissen ob Du den DSL- Eingang der Fritte über irgendein separates Kabel führst oder über Deine CAT- Netzwerkverkabelung.
Deinen Provider interessiert nur ob und wie das DSL- Signal zum Modem kommt, wenn da kein Fehler festzustellen ist brechen die schonmal ab...
-ob die Fritte 100MBit oder GBit Ports hat interessiert das DSL- Modem nicht
-Fremdspannungen (Potentialunterschiede) könnten stören, müsstest Du mal prüfen lassen
-höhere DSL- Geschwindigkeiten sind generell empfindlicher, ich hatte bei mir ein LAN- Überspannungsfilter drin, bei DSL 6000 gings anstandslos, bei 16000 hatte ich massive Sync- Verluste
Das Beste wäre natürlich wenn Dir jemand die Verdrahtung mit nem "richtigen" Netzwerktester (Fluke etc) durchprüft, da hast Du auch gleich NEXT, FEXT Dämpfung etc gecheckt, da gibts auch immer mal Probleme. Ich hatte mal ne Verdrahtung an der Backe da haben die Schlauköppe so gedrückt das der Alubecher der Dosenabschirmung sporadisch ein bis zwei Adern geerdet hat.... hat mich einige Zeit gekostet

ypstech
Bitte warten ..
Mitglied: 114757
114757 (Level 4)
14.02.2016, aktualisiert um 10:05 Uhr
Ich würde auch mal testweise die Störsicherheitsparameter der Fritzbox schrittweise nach links schieben, dann werden konservativere Parameter mit dem DSLAM ausgehandelt und die Verbindung sollte robuster werden, wenn auch im Preis gegen eine etwas geringere Geschwindigkeit. Mit der Einstellung "Volle Leistung" versucht die Fritte auf Verdei und Verderb immer das maximale aus der Leitung heraus zu holen... Das führt aber bei manchen Anschlüssen immer wieder zu Problemen vor allem wenn die Leitungsqualität im Laufe des Tages schwankt, also unbedingt austesten.

Gruß jodel32
Bitte warten ..
Mitglied: kruben
14.02.2016 um 12:12 Uhr
Also die FB ist ganz normal über DSL angeschlossen und hab auch keine Verlängerung oder sowas benutzt. Anschließend geht wieder aus der FB ein Lan-Kabel raus in die Wand, was dann zur Störung führt. Leider hab ich nicht das Werkzeug für irgendwelche Tests. Werd mal den Techniker anfordern, der mir das vor 2 Jahren verlegt hat.

@114757:
Werds nachher mal testen. Bin grad nicht zu Hause.
Bitte warten ..
Mitglied: kruben
14.02.2016 um 23:12 Uhr
ne hat leider nichts gebracht. Werd mich hier nochmal melden, wenn der Techniker da war. Hoffentlich mit guten Neuigkeiten :) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: Henere
15.02.2016 um 03:01 Uhr
Ich hatte hier sowas ähnliches, was mich Wochen und den Telekomtechniker Stunden gekostet hat. Im Keller war alles i.O. .Egal was wir für ein Kabel (klassische Freiluftverdrahtung) in mein Büro gelegt haben, es ging kein DSL mehr, selbst auf dem Tester der Terrorkom-Technikers nicht. Wir hatten etliche (Haus-)Sicherungen rausgemacht, um dann irgendwann herauszufinden, daß das Netzteil meiner Fritzbox das DSL-Signal komplett platt gemacht hatte.... Netzteil ausgetauscht und schon ging alles wieder.
Schau mal bei Dir nach, nicht das das so etwas ähnliches ist. Gerade die modernen Schaltnetzteile neigen dazu allerhand Müll in die Luft zu werfen.
Bitte warten ..
Mitglied: 114757
114757 (Level 4)
15.02.2016, aktualisiert um 09:37 Uhr
Netzteil, gutes Stichwort! Ebenso steigt durch das Einstecken des Netzwerkkabels der Energiebedarf der Fritte an, und stabilisiert dann das defekte NT die Spannung nicht schnell genug, kommt es zu den kuriosesten Effekten in der Box.
Bitte warten ..
Mitglied: hildefeuer
15.02.2016, aktualisiert um 12:08 Uhr
Wenn der Router getauscht wurde, stellt sich die Frage ob das Netzteil auch getauscht wurde, oder ob immer das erste Netzteil genutzt wurde, da ja identisch. Für weitere Test würde ich die 220v mal mit Kabeltrommel vom anderen Stromkreis/Etage oder Nachbarn holen oder Trenntrafo vorstecken. Dann klärt sich ob die Störung vom Stromnetz kommt oder nicht. Ich habe öfters mal Häuser vorgefunden, wo es scheinbar eine Erdung gab, das Erdkabel aber keinen Kontakt mehr hatte, weil die Hausanschluss-Wasserleitung von Stahl auf Kunststoff getauscht wurde. Ja die Schelle und Ader war noch dran, aber am Ende der Wasserleitung im Keller war die Verschraubung von Stahl auf Kunststoffleitung und ging dann durch die Außenwand.
Bitte warten ..
Mitglied: kruben
16.02.2016 um 09:34 Uhr
So Der Techniker war da und konnte keine Fehler im Netzwerk finden. Alle Leitungen funktionieren und sind auch richtig abgeschirmt. Er kommt aber morgen nochmal mit nem anderen Messgerät und nem eigenen Router. Hoffentlich bringt das den Fehler ans Tageslicht.
Bitte warten ..
Mitglied: 114757
114757 (Level 4)
16.02.2016, aktualisiert um 10:03 Uhr
Wie war das doch gleich, "Wir schaffen das" :-) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: kruben
17.02.2016, aktualisiert um 09:02 Uhr
Ich glaubs nicht. Die Techniker waren grad wieder da. Leider ohne das Versprochene Prüfgerät aber mit einem Switch. Den haben Sie dann an die FB angeschlossen und anschließend an das Netzwerk. DSL am Router fängt wieder an zu blinken aber nur für eine kurze Zeit und alles funktioniert. Anschließend haben wir dann die Kabel nacheinander direkt an die FB angeschlossen und es ging immer noch. Hab dann auch nochmal die Ports geändert und es scheint alles zu funktionieren. Der Techniker sagt, dass die FB möglicherweise Schwierigkeiten hatte die Ports zu konfigurieren und der Switch da hilfreich war oder die FB hat die benötigte Spannung für CAT7 nicht eingestellt bekommen und der Switch hat das dann erledigt. Keine Ahnung in wie weit das sein kann. Aber das Netzwerk scheint jetzt stabil zu laufen.

Am Ende lag es also wohl doch am Router aber halt nicht an einem Defekt, sondern weil es einfach ein minderwertiges Produkt ist. Irgendwann muss ich mir mal einen vernünftigen Router gönnen um so eine Arie mir zu sparen.

Danke nochmal an euch für eure Beteiligung und Mühen. Hoffe man hört von mir nicht so schnell wieder :) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: 114757
114757 (Level 4)
17.02.2016 um 09:39 Uhr
Ich würde erst mal abwarten was beim nächsten Gewitter passiert ....;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.02.2016 um 05:23 Uhr
Zitat von @kruben:

Der Techniker sagt, dass die FB möglicherweise Schwierigkeiten hatte die Ports zu konfigurieren und der Switch da hilfreich war oder die FB hat die benötigte Spannung für CAT7 nicht eingestellt bekommen und der Switch hat das dann erledigt.

so so, der Techniker sagt die FB kann die benötigte Spannung für CAT 7 nicht eingestellt bekommen...
wenn ich so ein mist lese..... egal nun die lösung mit den switch ist ja erst mal ok.

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Henere
18.02.2016 um 06:00 Uhr
Ja diese bösen stromhungrigen Cat7 Kabel .... :-) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: mickman123
29.02.2016 um 15:16 Uhr
sieht wie mein Problem aus...

schau mal das Frequenzband in der Fritte an... falls dies auffällig "Zerschnitten" ist... geht es eher in Richtung "Störer" - also irgendwo im Haus gibt es z.B. ein defektes Netzteil (Receiver, Waschmaschine etc. - kann alles sein) - da gibt es bei der TCOM spezielle Leute die das Problem lösen können, da hilt kein "normaler" Telekomtechniker...
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Sicherheit
Verpackter Laptop entwendet
r0x3llVor 1 TagFrageSicherheit10 Kommentare

Hallo. Mir wurde aus dem Büro ein noch verpackter Dell XPS Laptop mit einem Wert von ca 3.500€ gestohlen. Kann man da was orten? ...

Windows 10
Netzwerkzugriff intern extern blockiert nach Aufbau NordVPN Verbindung
gelöst Slavik-10Vor 1 TagFrageWindows 1030 Kommentare

hallo Leute, ich habe mir vor kurzem ein VPN Anbieter bestellt. Das Problem an der ganzen Sache ist, sobald eine VPN Verbindung zu einem ...

Off Topic
Namenskonzept Kundengeräte
bitnarratorVor 1 TagFrageOff Topic5 Kommentare

Hallo, ich möchte gerne einmal die Diskussion anstoßen, weil ich eine hier in diese Richtung noch nichts gefunden habe. Es geht um die Bennenung ...

Netzwerkgrundlagen
Router für neues Heimnetzwerk - was will man 2021 haben?
billy01Vor 1 TagFrageNetzwerkgrundlagen7 Kommentare

Guten Abend zusammen, nachdem sich bei mir viel getan hat, stehe ich nun vor einem Umzug und dem Neuaufbau meines Heimnetzwerkes. Also weg von ...

Windows Server
Kein Internetzugriff bei einem Domänenclient
KerberoVor 1 TagFrageWindows Server15 Kommentare

Hallo community, ich habe ein ganz komisches Verhalten eines Clients bei mir. Ich habe eine kleine Domäne (6 Clients und ein Windows Server 2016 ...

LAN, WAN, Wireless
2x Fritzbox 7590 mit separatem DSL über WAN verbinden
gelöst FailixVor 18 StundenFrageLAN, WAN, Wireless19 Kommentare

Liebes Administrator Forum, Ich bin schon länger passiver Lese und habe mich jetzt entschlossen mit einer Frage den ersten Post hier zu schreiben. Über ...

LAN, WAN, Wireless
Cat 7 Patchkabel mit nur 11MBits im Download
gelöst RickHHVor 15 StundenFrageLAN, WAN, Wireless7 Kommentare

Moin zusammen, ich habe mir soeben ein paar Patchkabel (aus einem Cat 7 Kabel) fertig gemacht. Die Belegung ist: 1 weiß/grün 2 grün 3 weiß/orange 4 blau 5 weiß/blau ...

DNS
Network Scanner zeigt falschen Hostname an
gelöst vafk18Vor 18 StundenFrageDNS10 Kommentare

Ich habe in meinem Netzwerk 3 Fritzboxen im Betrieb. Die Fritzboxen haben in den Einstellungen als Namen "fb7270", "fb7369" und "fb7412". Jede Fritzbox hat ...