muetze
Goto Top

Netzwerkumgebung ohne Netbios

Guten Tag zusammen,

wir wollen mit der Umstellung auf Windows 7 auch das alte NetBios Protokoll aus unserem Netzwerk verbannen. Das Netzwerk besteht aus einer Windows 2008 R2 Domäne mit Windows 7 Clients. DNS und Zugriffe funktionieren einwandfrei. Nur die Netzwerkumgebung bleibt leer

1. Gibt es eine Möglichkeit mit abgeschalteten NetBios die Netzwerkumgebung zu nutzen?
2. Woran erkennt man ob die Netzwerkerkennung unter Windows 7 / 2008 richtig funktioniert?

Gruß
Stephan

Content-Key: 212470

Url: https://administrator.de/contentid/212470

Printed on: June 19, 2024 at 01:06 o'clock

Member: shjiin
shjiin Jul 25, 2013 updated at 11:26:10 (UTC)
Goto Top
Darf man denn erfahren, wie ihr Netbios von euren Windows Systemen entfernt habt? Bin zwar nicht so der Windows Heini, meine aber doch, dass heute alles über SMB läuft und Netbios eher aus dem Geschichtsunterricht kommt.
Member: Muetze
Muetze Jul 25, 2013 at 11:31:04 (UTC)
Goto Top
Wir haben es deaktiviert nicht enfernt. Das kann man unter "Erweiterte TCP/IP Einstellungen" von IPV4 erledigen. Einfach NetBios über TCP/IP deaktivieren anhaken.
Member: benpunkt
benpunkt Jul 25, 2013 at 11:34:15 (UTC)
Goto Top
Du solltest halt 100% Geräte haben, die mit DNS Auflösung klar kommen - was eigentlich normal ist heutzutage.
Dann bekommstt Du ohne Netbios keine Probleme geben beim Durchsuchen der Netzwerkumgebung.
Teste es doch einfach mal auf einem Rechner.

Grüße
Member: aqui
aqui Jul 25, 2013 updated at 11:44:44 (UTC)
Goto Top
Die Frage ist berechtigt ! Reines NetBios auf Layer 2 ,also nicht NetBios over TCP, wird ja schon seit Windows 3.11 Windows 95 nicht mehr wirklich gemacht.
Es ist also IMMER IP im Spiel auch wenn NetBios / SMB jetzt TCP/IP als Transportvehikel nimmt.
Die Aussage "..das alte NetBios Protokoll aus unserem Netzwerk verbannen." ist also etwas unsinnig zumindest aber fragwürdig, da nicht klar ist WAS der TO damit nun wirklich meint.
Reines L2 NetBios wird er ja wohl kaum mit einem 2008 R2 Server fahren ?! Es ist also immer TCP/IP mit NetBios / SMB.
Da die Windows Kommunikation vollständig auf SMB über TCP basiert (was auch Elemente von NetBios enthält) wird es also nie verschwinden.
Die Netzwerkumgebung basiert auf einem UDP Name Service Broadcast (ohne Domain) mit Domain ist es stinknormales DNS, hat also mit NetBios soviel zu tun wie ein Fisch mit einem Fahrrad.
Ob die netzwerkerkennung richtig funktioniert sieht man an den zahllosen CLI Testtools unter Windows.
Wers ganz genau wissen will nimmt sich einen Wireshark und prüft das auf dem Draht nach... Weiss eigentlich jeder Netzwerk Azubi auch ohne einen Forumsthread ?!
http://de.wikipedia.org/wiki/Server_Message_Block
Member: fnord2000
fnord2000 Jul 25, 2013 at 11:43:22 (UTC)
Goto Top
Ist ja interessant, genau die gleiche Frage wollte ich auch heute stellen, habe nämlich im Prinzip das gleiche Problem:
In allen Tutorials und Knowledge-Artikeln die ich so lese, steht das NetBIOS völlig veraltet wäre, aus der Win NT-Ära käme und heute überhaupt nicht mehr benötigt wird, aber wenn ich an einem meiner Rechner unter "Erweiterte TCP/IP Einstellungen" > "WINS" die Option "NetBios über TCP/IP deaktivieren" auswähle, dann bleibt die Netzwerkumgebung leer.
Member: aqui
aqui Jul 25, 2013 at 11:46:34 (UTC)
Goto Top
Ist ja auch logisch, weil dann die NS Broadcasts per UDP fehlen auf dem die Netzwerkumgebung basiert ohne einen Domain Controller !
Nimm dir einen Wireshark Sniffer und sieh dir das an, dann muss man hier nicht rumraten...
Member: benpunkt
benpunkt Jul 25, 2013 at 11:48:38 (UTC)
Goto Top
Also das kann ich nicht bestätigen.
Ich habe gerade zwei Testrechner entsprechend konfiguriert und neugestartet. Beide sind nun ausschließlich auf DNS angewiesen. WINS haben wir nicht.

Die finden ihre Freigaben gegenseitig.

W7 Clients an W2K8R2 DNS

Grüße
Member: benpunkt
benpunkt Jul 25, 2013 at 11:49:58 (UTC)
Goto Top
aha, ohne DC...

muss ich beizeiten mal testen. Ich gehe davon aus, dass NetBIOS eine veraltete Methode der Namensauflösung ist. Der Dienst SMB wird doch dann, wenn der Name aufgelöst wird, übr IP breitgestellt...

Oder weiß ich da etwas nicht?
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jul 25, 2013 at 11:55:36 (UTC)
Goto Top
Moin,

Da verwechselt einer NetBIOS mit NetBEUI. NetBIOS over IP ist auch heutzutage imemr noch essentieall für Windows--Umgebungen. Also ncihts mit "einfach abschalten". Und NetBEUI wird schon seit längerem von MS nicht mehr mit auf die Kisten geschmissen, sofern es überhaupt noch unterstützt wird.

Also: Wenn Ihr die Netzwerkumgebung benutzen wollt, wieder anknipsen und gut is'.

lks
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jul 25, 2013 at 11:58:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @benpunkt:
aha, ohne DC...

muss ich beizeiten mal testen. Ich gehe davon aus, dass NetBIOS eine veraltete Methode der Namensauflösung ist. Der Dienst
SMB wird doch dann, wenn der Name aufgelöst wird, übr IP breitgestellt...

NetBIOS ist essentiell für den Betrieb von SMB, da SMB auf netBIOS aufsetzt! Ihr verwechselt NetBEUI mit BetBIOS (anderer Layer).

Oder weiß ich da etwas nicht?

offensichtlich.

lks
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jul 25, 2013 at 12:00:01 (UTC)
Goto Top
Zitat von @fnord2000:
Ist ja interessant, genau die gleiche Frage wollte ich auch heute stellen, habe nämlich im Prinzip das gleiche Problem:
In allen Tutorials und Knowledge-Artikeln die ich so lese, steht das NetBIOS völlig veraltet wäre, aus der Win
NT-Ära käme und heute überhaupt nicht mehr benötigt wird,

Verwechslung NetBEUI und NetBIOS.

lks
Member: Muetze
Muetze Jul 25, 2013 at 12:08:25 (UTC)
Goto Top
http://de.wikipedia.org/wiki/Server_Message_Block

SMB hat drei möglichkeiten, NetBeui / NetBios und SMB im TCP/IP‑Protokollstapel.


In meiner kleinen Test umgebung werde ich gleich mal Whirshark laufen lass, ich denke die Antwort von aqui mit den Broadcasts wird sein.
Die würden wir halt gerne verringern.
Member: shjiin
shjiin Jul 25, 2013 at 12:13:47 (UTC)
Goto Top
Also auch wenn mir das Theorie Wissen zu Netbios über TCP/IP fehlt, vermeidet man doch Broadcast in dem man die Netzwerkumgebung NICHT verwendet. Denn das durchsuchen löst ja einen Broadcast aus. "Finde mal alle Host samt Freigaben im Netz." Von daher würde ich was Broadcast angeht ein mal auf Netzwerkebene mit VLan arbeiten und was Freigaben angeht, mit Anmeldescripten für Net Use, anstatt die User jedes mal durch die Netzwerkumgebung klickern zu lassen.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jul 25, 2013 at 12:19:35 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Muetze:
http://de.wikipedia.org/wiki/Server_Message_Block

SMB hat drei möglichkeiten, NetBeui / NetBios und SMB im TCP/IP‑Protokollstapel.

Klar, Du kannst natürlich SMB auch über nativ TCP/IP mit Port 445 benutzen, dann mußt Du Deine System auch enstprechend einrichten.

Grundsätzlich geht Windows aber davon aus, daß netBIOS über TCP/IP aktiv ist.

lks
Member: Muetze
Muetze Jul 25, 2013 at 12:21:06 (UTC)
Goto Top
Für die Benutzern ist das egal, die haben damit sowieso nix zutun. Mir geht es darum zu verstehen warum die Netzwerkumgebung leer bleibt, wenn ich es NetBios über TCP/IP deaktiviere.
Member: Muetze
Muetze Jul 25, 2013 at 12:23:48 (UTC)
Goto Top
Genau, nativ TCP/IP mit Port 445. Das wird durchs deaktivieren ja erreicht, oder sehe ich das falsch?
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Jul 26, 2013 updated at 09:20:15 (UTC)
Goto Top
Hi.

Gibt es eine Möglichkeit mit abgeschalteten NetBios die Netzwerkumgebung zu nutzen?
Ja. Zunächst aber: wozu? wozu in der Netzwerkumgebung rumklicken? Warum nicht heutzutage so selbstverständliche Dinge wie ein DFS nutzen oder meinetwegen Linkfavoriten oder Netzlaufwerke?
Wenn Du sie unbedingt haben willst: Seit Vista läuft es längst ohne netbios over tcp/ip. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Link_Layer_Topology_Discovery
Member: DerWoWusste
DerWoWusste Jul 26, 2013 at 09:27:52 (UTC)
Goto Top
Noch mehr zum Thema:
An den Clients muss die Netzwerkerkennung angeschaltet werden. Entweder manuell (Adminrechte erforderlich) oder per Firewallpolicy. Vista und höher nutzen WSD oder (falls eingeschaltet) netbios over tcp/ip für's Netzwerkbrowsing (=navigieren in der Netzwerkumgebung). WSD: siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Web_Services_for_Devices
Man kann in der Netzwerkumgebung im Explorer eine Spalte einblenden lassen, die (auf englisch) "Discovery Method" heißt. Dort steht dann netbios oder wsd oder ssdp http://de.wikipedia.org/wiki/Simple_Service_Discovery_Protocol