Neukonfiguration Hausnetzwerk

pago159
Goto Top
Hi,

ich bin gerade dabei, mein Einfamilienhaus neu zu Verkabeln, dabei wird das Netzwerk gleich mit erneuert.
Im Obergeschoss befinden sich 3 Schlafzimmer, ein Bad und der Flur, welche alle mit je einer Doppeldose ausgestattet werden (Bad wird derzeit erst einmal auf den Speicher gelegt)
Im Erdgeschoss befindet sich Küche, Wohn-/Esszimmer, Büro, Gäste-Bad, Flur und Garage, hier werden alle Räume mit Doppeldose ausgestattet.
Im Keller befindet sich Hausanschlussraum, Waschküche, Lager- / Stromverteilung, Partyraum, hier werden auch alle Räume mit Doppeldosen ausgestattet.

Was bislang klar ist:

Netzwerkkabel : Cat 7 duplex
Lan-Dosen: Busch-Jaeger 0218/12-101 UAE-Dose RJ45 Cat 6a 2x8pol


Ins Auge gefasst, aber noch nicht beschafft:

19" Rack: http://www.19power.de/9he-19-zoll-wandschrank-serverschrank-mit-glastue ...
Patchpannel: https://www.reichelt.de/?ARTICLE=30433&PROVID=2788&wt_mc=amc1415 ...
Switch: http://www.tp-link.com/at/products/details/TL-SG3424P.html


Komplett unschlüssig:

Router
W-Lan Accesspoint
TK-Anlage
NAS

Was im Haus genutzt wird:

Musik und Video Stram über Internet und später interne NAS, Telefonie, wobei mir hier derzeit noch ein Analoganschluss reichen würde.
Internet wird für recherche Zwecke benötigt.
Später soll eine Hausautomation nach und nach eingerichtet werden.
geplant ist noch eine OwnCloud mit Datensicherung.
VPN-Zugriff wird derzeit noch für einige Anwendungen benötigt.
V-Lan für z.B. Garage (nur Internetzugriff keine Internen Daten benötigt).

Das ist der aktuelle Stand der Dinge. Was würdet Ihr hier für Hardware empfehlen?

Danke schon einmal im vorraus.
Sollte ich etwas vergessen haben, würde ich euch natürlich die entsprechenden Daten nachliefern.

Content-Key: 307210

Url: https://administrator.de/contentid/307210

Ausgedruckt am: 29.06.2022 um 12:06 Uhr

Mitglied: michi1983
michi1983 15.06.2016 um 11:08:55 Uhr
Goto Top
Hallo,

  • den Switch würde ich durch z.B. sowas tauschen.
  • Dann würde ich eine kleine PfSense Appliance (oder gleich die 19" Variante für deinen Schrank) direkt hinter das Modem klemmen.
  • Als NAS würde ich generell (subjektive Meinung) ein Synology nehmen. Welches Modell hängt einfach davon ab was du an Budget hast und wie du es mit Datensicherung & Backup handhabst.
  • In jedem Geschoß würde ich einen Unifi AP an die Decke hängen. Welches Modell hängt wiederum davon ab ob du auf den .ac Standard setzen magst und wie das 2,4 GHz Band bei dir ausschaut bezüglich Überfüllung.
  • Bezüglich TK Anlage hast du gar nix erwähnt. Da werfe ich einfach mal eine Asterisk Appliance in den Raum

Gruß
Mitglied: Kuemmel
Kuemmel 15.06.2016 um 11:09:18 Uhr
Goto Top
- Fritzbox 7490 als Router (einfach das beste für zu Hause und mehr braucht man einfach nicht).
- Accesspoints: Guck dir mal UBIQUITI an.
- TK-Anlage Auerswald Compact 3000
- NAS + Streaming: Synology DS216+ II (bitte achte auf das II)

Rack und Patchpanel sind i. O., Switch würde ich einen Cisco SG nach Wahl nutzen wollen.
VPN und OwnCloud kannst du mit dem NAS oder einem Raspi realisieren.


Gruß
Kümmel
Mitglied: aqui
aqui 15.06.2016 aktualisiert um 11:51:32 Uhr
Goto Top
Top Komponenten, teilweise überdimensioniert (Cat 5e würde reichen bei 1G) aber dann einen Schrottswitch unterster Kategorie an einer zentralen Komponente von der alles abhängt. Passt irgendwie nicht...
Bei Streaming solltest du darauf achten einen Switch zu verwenden der IGMP Snooping kann !
Mitglied: ArnoNymous
ArnoNymous 15.06.2016 um 11:20:54 Uhr
Goto Top
Zitat von @Pago159:

Hi,


Moin

Komplett unschlüssig:

Router

Was hast du den momentan für einen und warum wird dieser nicht weiter verwendet? Man muss ja nichts wegwerfen, das problemlos funktioniert.
Ich persönlich würde ja irgendwas DD-WRT-fähiges nehmen. TP-Link vermutlich.

W-Lan Accesspoint

Soll denn im ganzen hAus WLAN vorhanden sein oder nur bestimmte Bereiche?


NAS


Da empfehle ich, wie meine Vorgänger, Synology. Modell nach Bedarf.



geplant ist noch eine OwnCloud mit Datensicherung.

Lässt isch auch über die Synology realisieren.
Mitglied: Kraemer
Kraemer 15.06.2016 um 13:12:01 Uhr
Goto Top
Zitat von @michi1983:
  • den Switch würde ich durch z.B. sowas tauschen.
Da fehlt das PoE

Zitat von @aqui:
Bei Streaming solltest du darauf achten einen Switch zu verwenden der IGMP Snooping kann !
Das hat er doch gemacht (ob zufällig oder nicht, weiß ich natürlich nicht)


Zitat von @Pago159:
Netzwerkkabel : Cat 7 duplex
würde ich nur nehmen, wenn der Preis stimmt - Cat 6a sollte reichen wenn man auf ~10Gb schielt

in dem kleinen Ding hätte ich keine Lust ein Patchpanel aufzulegen

Zitat von @Pago159:
Router
Wenn du noch einen Sparsamen Rechner rumliegen hast könnte die Sophos UTM Home Edition was für dich sein.

Gruß Krämer
Mitglied: Pago159
Pago159 15.06.2016 aktualisiert um 13:50:32 Uhr
Goto Top
Danke schon mal für eure Einschätzungen,

@Kraemer:
Das Patchpannel legt man in der Regel nicht so oft neu auf ;-) face-wink und wenn die Kabel lang genug sind, kann man das Patchpannel weit genug heraus nehmen, um außerhalb die Kabel auf zu legen.
Die Cisco 300 Serie kann POE ;-) face-wink

@michi1983
Danke für den Link, werde mir die Cisco 300 Serie mal anschauen, konnte jetzt nur mal schnell über die Spezifikationen fliegen.
Das IGMP Snooping können diese Switche ja auch.

@aqui
Was würdest du denn für einen Switch empfehlen? Wäre die Cisco 300er Serie eine bessere Wahl?

@all
Bei der TK-Anlage habe ich aktuell noch nicht viele Anforderungen:
Anrufer sperren
Ausgehende Anrufe zu bestimmten Nummernkreisen blocken
Anrufe ab einer gewissen Uhrzeit automatisch auf AB leiten / lautlos außer gewisse Notfallnummern

Die Sophos UTM Home Edition schaut interessant aus, aber alte Hardware liegt leider gerade nicht rum, oder wenn dann nur so alt, dass sie nicht dafür zu gebrauchen ist ;-) face-wink

Derzeit ist bei mir eine alte Fritzbox als Router im Einsatz, diese ist allerdings auch schon in die Jahre gekommen und ich wohne noch nicht in dem Haus, daher auch die neuplanung ;-) face-wink

Lg Pago
Mitglied: ChriBo
ChriBo 15.06.2016 um 14:09:12 Uhr
Goto Top
Hallo
Cat 5e würde reichen bei 1G
Ich gehe hier sogar noch weiter:
1. CAT 5e wird wahrscheinlich auch 10G bei den üblichen Kabellängen im Haus erreichen.
2. Nur CAT 5e Kabel kann in Verbindung mit herkömmlichen Schalterdosen verwendet werden.
Bei CAT 7 oder 6A Kabel können die notwendigen Biegeradien im Bereich der Dose nicht eingehalten werden und das Auflegen eines CAT5e ist um sehr vieles einfacher und weniger fehleranfällig als bei "höherwertigerem" Kabel

CH
Mitglied: Pago159
Pago159 15.06.2016 um 14:38:25 Uhr
Goto Top
@christoph-bochum mit z.B. solch einer UP-Dose kann man die Biegeradien weitestgehend einhalten und da ich keine Lust habe da an ein paar Euronen zu sparen und später noch einmal die Wände zu öffnen, lege ich lieber Vorsorglich die entsprechenden Kabel ;-) face-wink
Mitglied: Cometcola
Cometcola 15.06.2016 um 15:59:17 Uhr
Goto Top
habe selber bei mir auch im Zuge einer kompletten Renovierung Cat7 gelegt und bzgl. Biegeradien mag das in manchen Situationen stimmen, in der Praxis konnte ich das nicht beobachten. Baubedingt und durch zu optimistischen Planungen ;) war es an manchen Stellen echt grenzwertig. Am Ende hat das Messprotokoll vom Fluke aber alles als i.O. gemessen und für den privaten Einsatz sollte das allemal ausreichen.
Mitglied: ChriBo
ChriBo 16.06.2016 um 08:39:03 Uhr
Goto Top
Hi Pago,
auch mit dieser von dir gezeigten Doppeldose ist es eine Quälerei, es ist ein flache Dose.
funktionieren tut es mit der Kaiser 1656-21, sie ist für diese Anwendung gedacht.

Wie aber schon in meinem anderen Kommentar geschrieben: die Notwendigkeit CAT7 zu verlegen besteht nicht.