Nvidia Grid Lizenzen bei Bare Metal Installation nötig?

easyrider
Goto Top
Hallo zusammen,

wir wollen einen Terminalserver implementieren, auf dem die User künftig CAD Software nutzen sollen.
Den Terminalserver wollen wir nicht virtualisieren, sondern direkt auf's Blech installieren.

Laut meinem Kenntnisstand (bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege), benötigt man Nvidia Grid Lizenzen, wenn der TS virtualisiert ist und man die GPUs in die virtuelle Maschine durchschleifen will.
Bei einer Installation direkt auf's Blech werden die Grid Lizenzen jedoch nicht benötigt. Das war zumindest bisher mein Kenntnisstand. Ich habe zu dem Thema jedoch widersprüchliche Infos gelesen, dass man eben doch Nvidia Lizenzen benötigt um die GPU Power den Usern zur Verfügung zu stellen.

Der Terminalserver soll ein Win 2019 Betriebssystem bekommen und im Modus "Remote Desktop Session Host" installiert werden, nicht VDI.

Könnt ihr mir helfen welche Lizenzen wir nun benötigen um den Usern in dieser Umgebung GPU Power zur Verfügung zu stellen? Benötigen wir überhaupt welche?

Vorab vielen Dank!

Grüße
Easyrider

Content-Key: 1048025212

Url: https://administrator.de/contentid/1048025212

Ausgedruckt am: 20.05.2022 um 09:05 Uhr

Mitglied: Dani
Dani 19.07.2021 um 11:43:54 Uhr
Goto Top
Moin,
wir wollen einen Terminalserver implementieren, auf dem die User künftig CAD Software nutzen sollen.
Den Terminalserver wollen wir nicht virtualisieren, sondern direkt auf's Blech installieren.
siehe hier.

Bei einer Installation direkt auf's Blech werden die Grid Lizenzen jedoch nicht benötigt.
a) Bei GRID K1/K2 Karten war noch nie eine Lizenzierung notwendig. Dies wurde leider mit den nachfolgenden Modellen eingeführt. Aktuell sind Modell der Telsa Reihe (z.B. T4, M10, etc.).

Für mich hat es den Anschein als möchtest du mit Kanonen auf Spatzen schießen. Bei einem physkalischen Server mit RDS würde ich RemoteFX bzw. DDA einsetzen. Somit is die Auswahl der möglichen Grafikkarten deutlich größer, zu wesentlich geringeren Preisen. Es gibt hier einige Kollgen, die das Setup bei sich nutzen. Such am Besten mal nach Kommentaren von @derwowusste.


Gruß,
Dani
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 19.07.2021 um 11:51:02 Uhr
Goto Top
@Dani
Nein, setzen wir nicht ein, da es nicht funktioniert. DDA auf 2019 klappt hier nicht.
RemoteFX ist auch nicht länger von MS vorgesehen.
Virtuelle-Maschinen-basiertes RDS mit Aufteilung von solchen Grafikkarten ist der einzige Weg
Mitglied: easyrider
easyrider 19.07.2021 um 11:56:51 Uhr
Goto Top
@DerWoWusste

Wie verhält es sich, bei der Bare-Metal Installation?
Könnten die User dann die GPUs nutzen ohne zusätzliche Lizenzen etc.?
Oder verstehe ich Dich richtig, dass man GPUs nur in einer "virtuellen-maschinen-RDS-Umgebung" nutzen kann? Sprich, man MUSS virtualisieren??

Danke vorab!
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 19.07.2021 um 12:45:18 Uhr
Goto Top
Ja, man muss virtualisieren.
Mitglied: Dani
Dani 19.07.2021 um 12:46:06 Uhr
Goto Top
@DerWoWusste
Sorry, ich dachte du hättest in der Vergangenheit die Technologien benutzt.

@easyrider
Könnten die User dann die GPUs nutzen ohne zusätzliche Lizenzen etc.?
Nein. Es müssen die Anzahl der möglichen der Nutzer des RDS auch per Nvidida vApps lizenziert werden.

Oder verstehe ich Dich richtig, dass man GPUs nur in einer "virtuellen-maschinen-RDS-Umgebung" nutzen kann? Sprich, man MUSS virtualisieren??
Wenn du weiterhin auf das Pferd setzen möchtest, kommst du um Guest OSEs (VMs) nicht herum.


Gruß,
Dani
Mitglied: easyrider
easyrider 19.07.2021 um 14:03:25 Uhr
Goto Top
ok verstanden, besten Dank schonmal!

Was ich noch nicht verstehe:
Kann man GPUs in einer Bare Metal Installation deshalb nicht nutzen, weil Windows Server das nicht hergibt, oder weil es von Seiten Nvidia nur Lizenzen/ Software gibt, die in einer virtuellen Umgebung funktionieren?
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 19.07.2021 um 14:07:12 Uhr
Goto Top
Du kannst einzelne GPUs an VMs durchreichen, so ist das vorgesehen. Mit Lizenzierung hat das zunächst nichts zu tun.
Mitglied: easyrider
easyrider 19.07.2021 um 14:13:35 Uhr
Goto Top
das durchreichen der GPUs an VMs funktioniert meines Wissens mittlerweile aber nur noch mit zusätzlichen Nvidia Lizenzen, wie z.B. Nvidia vApp, Nvidia vWS, etc.
Mitglied: DerWoWusste
Lösung DerWoWusste 19.07.2021 um 14:18:07 Uhr
Goto Top
Ok, das mag sein. Zur vorigen Frage zurück:
was zum Durchreichen einzelner Kerne taugt ist alleinig die Virtualisierung, anders ist das nicht vorgesehen.
Mitglied: easyrider
easyrider 19.07.2021 um 15:58:22 Uhr
Goto Top
OK, danke!

Dann verstehe ich es so, dass bei einer Installation auf's blanke Metal Windows eine Basic Grafikkarte emuliert und dadurch nicht in der Lage ist die Power der echten Grafikakarte anzuzapfen?
Autsch......
Mitglied: Visucius
Visucius 19.07.2021 um 17:32:48 Uhr
Goto Top
blanke Metal Windows eine Basic Grafikkarte emuliert
https://administrator.de/forum/grafikkarte-onboard-dediziert-rdp-647077. ...