estefania
Goto Top

Outlook 2016 - Wie getrennte Konten am besten absichern !?

Guten Abend

Ich habe mal eine Frage an Erfahrene von euch
Ich habe auf meinem Firmenlaptop Office 2016 installiert, welches mit dem Exchange-Postfach des Unternehmens verbunden ist.
Dort bekomme ich auch meine Firmenemails.

Da jedoch Outlook 2016 mehr Konten verwalten kann, möchte ich dort auch mein privates Konto anhängen, aber so, daß niemand aus der
Firma darauf zugreifen kann. Wie kann ich es am besten absichern?

Was habe ich bisher gemacht.

Das Passwort für meinen privaten Email-Account nicht gespeichert.. Es ist immer wieder eine Eingabe des Passworts nötig, sobald Outlook 2016 gestartet wurde. Bricht man es jedoch ab, kann man trotzdem auf die gespeicherten, privaten Emails zugreifen. Leider lässt sich die Offline Datei auf minimal 1 Monat einstellen. Einen "nur-online Zugriff" habe ich nicht hinbekommen

Was würdet ihr mir raten? Habe leider nichts gefunden wo es meine Daten verschlüsselt oder ähnliches.

Content-Key: 316450

Url: https://administrator.de/contentid/316450

Printed on: June 22, 2024 at 22:06 o'clock

Mitglied: 131026
131026 Sep 28, 2016 at 21:51:17 (UTC)
Goto Top
Member: Estefania
Estefania Sep 29, 2016 at 05:54:14 (UTC)
Goto Top
Danke. Aber in meinem Fall wird keine PST Datei erstellt, sondern eine OST Datei
Mitglied: 131026
131026 Sep 29, 2016 updated at 07:17:30 (UTC)
Goto Top
Erstell ein Bitlocker-Drive und lege die OST da drauf und binde es nur ein wenn du es brauchst oder nutze ein anderes E-Mailprogramm oder installiere ein paralleles OS mit Bitlocker.
Ein Admin kommt an alles ran wenn du es nicht verschlüsselst, der Kennwortschutz von Outlook dient nur dem Zugriff auf das IMAP/POP Konto hindert aber nicht vom Zugriff auf die Datendatei in der gecachte Mails und Daten liegen, die ist vom Prinzip her immer unverschlüsselt.
Member: Dani
Dani Oct 01, 2016 at 22:45:13 (UTC)
Goto Top
Moin,
Was würdet ihr mir raten? Habe leider nichts gefunden wo es meine Daten verschlüsselt oder ähnliches.
von der Idee ganz schnell Abstand nehmen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eure IT-Richtlinien bzw. Geschäftsführung sowas erlauben.

Unabhängig davon möchte ich doch keinerlei Daten von mir aus der Hand geben. Bitlocker ist gut und recht, aber wenn die Admins clever sind wird der Wiederherstellungsschlüssel einfach im Hintergrund in Active Directory geschrieben. Dazu könnte noch kommen, dass die Admins regelmäßig im laufenden Betrieb eine Sicherung der Festplatte erstellen. Somit findest du deine (vertrauliche) privaten Daten in der Sicherung der Firma wieder.


Gruß,
Dani