Professionale Datenrettung bei defekter Hardware - Daten nicht rettbar?

Mitglied: malungo

malungo (Level 1) - Jetzt verbinden

26.11.2015 um 18:14 Uhr, 1392 Aufrufe, 10 Kommentare

Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem eine defekte HDD erhalten (WD Green Serie :-/ face-confused).
Die Platte war als externe Festplatte im Einsatz und hat beim starten nur noch Klack-Geräusche von sich gegeben: Sprich hochgefahren - ein paar mal klack klack - ausgegangen. Nach Ausbau aus dem externen Gehäuse und Einbau in einen PC leider das selbe Fehlerbild. (Meine Hoffnung war, evtl. nur Elektronik im Gehäuse defekt)

Da die Daten sehr wichtig sind, habe ich ein wenig recherchiert und die Platte zu einem Datenrettungslabor geschickt.
Ein kostenloser Kostenvoranschlag konnte leider nicht gemacht werden, da die Platte lt. Labor wahrscheinlich im laufenden Betrieb heruntergefallen ist, und dadurch der Lesekopf beschädigt wurde. Auf der Scheibenoberfläche konnte man keine Beschädigung sehen, somit würde eine reele Chance bestehen nach Tausch des Lesekopfes einen Kostenvoranschlag für eine Rettung zu unterbreiten.

Nach der Beauftragung des Tausches des Lesekopfes habe ich leider die Rückmeldung erhalten, dass die Daten der Platte nicht gerettet werden können, da wahrscheinlich unterliegende Scheiben in der Platte beschädigungen aufweisen die den neuen Lesekopf beim hochfahren/booten sofort wieder zerstören.

In einem wirklich nettem Gespräch mit dem Datenlabor wurde mir gesagt, dass es im Datenlabor für einen derartigen Fall gar keine andere Möglichkeit gibt als den Lesekopf in einem Reinraum auszutauschen und zu hoffen, dass die Platte wieder funktioniert und so die Daten aus der Platte nach Austausch der defekten Teile normal auszulesen.

Die einzelnen Scheiben aus der Platte zu nehmen ist nicht möglich, da diese wieder in exakt gleicher Position eingesetz werden müssten. Schon kleinste Verschiebungen würden dazu führen, dass nur noch Datenschrott entsteht. Zudem speichern moderne Platten u.a. aus effizienzgründen die Daten auf den einzelnen Platten verteilt.
Mir wurde versichert, dass niemand auf der Welt - auch nicht NSA ;-) face-wink die Daten dieser Platte retten könnte.

Das hört sich für mich als ITler auch irgendwie alles Plausible an.

Vor diesem Datenrettungsversuch war ich allerdings der (naiven) Meinung, dass die Labore spezielle Geräte haben in die sie bspw. einzelne Scheiben der Platte reinlegen können, und diese ausgelesen werden (Rohdaten). Ein spezielles Tool läuft dann über diese Rohdaten, versucht Dateimuster zu erkennen und man kann so dann zumindest einzelne Dateien retten.
Ich dachte auch, dass die Daten sogar noch aus Platten gerettet werden können die bspw. durch Hitzeeinwirkung (Brand) extrem verformt sind usw.?

Auf Seiten von weiteren professionelen Laboren steht oft, dass in 95% der Fälle die Daten gerettet werden können. Im Falle eines Headcrashes dreht sich dann aber wahrscheinlich das Bild (und ein Headcrash ist wahrscheinlich die häufigste Ursache - zumindest bei externen Platten die gern mal herunterfallen, oder?), sodass nur in Ausnahmefällen und mit viel Glück die Daten gerettet werden können.
Zu o.g. Fall hatte ich übrigens noch ein zweites Labor kontaktiert mit sehr guten Referenzen, die mir auch sagen, dass sie die Daten in so einem Fall nicht retten können.

Wie sind Eure Erfahrungen zu diesem Thema? Wisst ihr wie professionelle Labore bei Fehlerbildern ähnlich meinem arbeiten? Kochen die wirklich "nur" mit Wasser ;-) face-wink?
Wenn ja finde ich die Preise dann ehrlich gesagt teilweise schon gesalzen. Bei meinen Anfragen hatte ich auch ein paar Labore, die ursprünglich 2t-3t für eine Rettung haben wollten. Aber das soll nicht Gegenstand der anstehenden Diskussion werden.

Danke!
Malungo
Mitglied: kaiand1
26.11.2015, aktualisiert um 18:33 Uhr
Nun ich weis ja nicht bei welchen Anbieter du warst..
Aber geh damit mal nach bzw ruf da an
http://www.krollontrack.de/
http://www.krollontrack.de/datenrettung/datenrettungs-prozess/ <
Die können dir sicherlich Helfen.
Hab dort auch mal ein Video gesehen wo die per Laser die Datenoberfläche ausgelesen haben und so die Daten Retten konnten.
Dazu wenn die den Lesekopf tauschen könnten die auch die unteren Schreiben ansehen ob da eine Beschädigung ist da die eh grad offen ist.
Für mich hört sich das eher an das es eine kleine Firma ist die nur per Software die Daten auslesen kann aber wenn Mechanisch was Defekt ist nix mehr machen können.
Und damit die nicht schlecht beim Kunden stehen sagen die das es keiner machen kann...
Selbst bei nen Headcrash kannst du noch Daten aus den Intakten Bereich Lesen und nur der Headcrash Bereich sind verlorende Daten.
Aber für sowas gibts ja das Backup und zusätzlich zum Ausfall auch Raid 1 ;)

Auch bei Brandschaden ist noch was zu Retten von den Platten.
Aber Kroll ist da so ein Marktführer und wenn die sagen es geht nicht kannst du sicher sein das es auch so ist....
Viel Glück noch...
Bitte warten ..
Mitglied: 122990
122990 (Level 2)
26.11.2015, aktualisiert um 18:49 Uhr
Also so wie du das hier schreibst haben die "Spezialisten" die Platte ohne Reinraum geöffnet ?? Das ist absolutes NO-GO.
Für mich sieht das eher nach einem unseriösen Datenretter aus so wie du das hier schilderst.
Schick das Teil zu Kroll-Ontrack, wie schon gesagt wurde. Wenn die es nicht schaffen kannst du's knicken.
Kannst nur hoffen das die Vorgänger nicht schon zuviel Schaden angerichtet haben.

Gruß grexit
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
26.11.2015, aktualisiert um 19:11 Uhr
Danke für Eure Antworten!

Nein, die Platte wurde schon in einem Reinraum geöffnet und "analysiert".

Kroll Ontrack hatte ich den Fall schriftlich mitgeteilt, ob sie eine Chance sehen die Daten zu retten. Die mussten mich leider auch enttäuschen.
Eine 2. Meinung war mir wichtig - meinen Recherchen zufolge sollten die "die Besten" sein.

Ich will es halt irgendwie trotzdem immer noch nicht glauben, weil ich immer dachte es sei wenn dann eine Frage des Geldes...aber wenn Kroll das sagt, scheints wohl wirklich so zu sein, dass die "nur mit Wasser" kochen können.
Es geht auch nicht um einen fianziellen Schaden "nur" um einen ideellen...

Gruß
Malungo
Bitte warten ..
Mitglied: 122990
122990 (Level 2)
26.11.2015 um 19:11 Uhr
Zitat von @malungo:

Kroll Ontrack hatte ich den Fall schriftlich mitgeteilt, ob sie eine Chance sehen die Daten zu retten. Die mussten mich leider auch enttäuschen.
Hatten die das Teil den physisch zur Ansicht oder nur deine schriftliche Schilderung ?
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
26.11.2015 um 19:12 Uhr
nur schriftlich - aber mit der oben genannten Beschreibung. Auch hier hatte ich die Frage mit Scheiben auslesen gestellt, auf die leider nicht eingegangen wurde.
Bitte warten ..
Mitglied: 122990
122990 (Level 2)
26.11.2015, aktualisiert um 19:17 Uhr
Zitat von @malungo:

nur schriftlich - aber mit der oben genannten Beschreibung. Auch hier hatte ich die Frage mit Scheiben auslesen gestellt, auf die leider nicht eingegangen wurde.
Ja nee, wenn du denen schon brühwarm sagst du warst schon bei einem anderen Datenretter kann ich die verstehen das die damit nichts am Hut haben wollen.

Als Datenretter schon ohne das Teil besichtigt zu haben so eine Aussage zu treffen, hört sich für mich eher nach Abwimmeln an.
Mach einen vernünftigen Case bei denen auf aber "ohne" Vorgeschichte und Technikgefasel...
Bitte warten ..
Mitglied: malungo
26.11.2015, aktualisiert um 20:03 Uhr
@122990:
da kannst Du duchaus recht haben.
Ich persönlich würde dann aber, wenn es technisch mgl. ist erst recht versuchen es zu schaffen. Eine bessere Werbung kann es ja nicht geben...

@kaiand1:
rein von meinem Verständnis in Physik würde ich behaupten, dass das auslesen via Laser nur bei CD's, DVDs usw. funktionieren kann, da hier ja Vertiefungen existieren.
Auf der Festplatte sind die Daten aber magnetisch gespeichert...hier ist glaub ich via Laser nichts zu machen.


Das andere Labor war übrigens http://www.bits-recovery.de
Wenn die Daten wirklich nicht rettbar sind, haben die einen guten Eindruck auf mich hinterlassen - relativ flott und fair.
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
26.11.2015, aktualisiert 27.11.2015
Hallo,

Zitat von @malungo:
Auf der Festplatte sind die Daten aber magnetisch gespeichert...hier ist glaub ich via Laser nichts zu machen.
Nicht wirklich :-) face-smile Aber auch mit Wasser kann man da noch einiges machen, die Frage ist erst mal welcher Aufwand rechtfertigt die Kosten.... Aber es gibt Wissenschaftler die ... :-) face-smile
https://de.wikipedia.org/wiki/Elementarmagnet

Wenn die Daten wirklich nicht rettbar sind
Naja, nach deiner Beschreibung sind dort auf verschiedene Scheiben spuren der Spanabhebende Datenverarbeitung. damit ist die Schicht welche die Daten enthält Mechanisch zerstört bzw. Spanabhebend entfernt worden und liegt als Staub im Festplattengehäuse rum :-) face-smile Das nette Muster links ist die Spur vom Kopf....
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e5/Samsung_Harddrive_he ...
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8f/Hard_disk_head_crash ...
https://en.wikipedia.org/wiki/Head_crash#/media/File:RAMAC_305_disk.JPG
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8c/WD_Scorpio_Blue_-_16 ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Festplattencrash

Der Staub ist die Platte - da wurde die Platte wirklich ausgereizt :-) face-smile
http://oi37.tinypic.com/2j4rnk0.jpg
http://oi35.tinypic.com/i3b495.jpg
http://oi38.tinypic.com/2ez3g9k.jpg

Noch ein paar.
https://ecodatarecovery.files.wordpress.com/2011/06/seagate21.jpg
https://ecodatarecovery.files.wordpress.com/2011/06/fujitsu_sas1.jpg

Hier wurden bei den Glasträgerplatten die Daten ebenfalls gelöscht :-) face-smile. Nun sind die Platten durchsichtig
http://www.astro.ufl.edu/~ken/crash/orig_pics/IMG_0250.JPG
http://www.astro.ufl.edu/~ken/crash/orig_pics/IMG_0251.JPG
http://www.astro.ufl.edu/~ken/crash/orig_pics/IMG_0252.JPG
http://www.astro.ufl.edu/~ken/crash/orig_pics/IMG_0253.JPG
http://www.astro.ufl.edu/~ken/crash/orig_pics/IMG_0254.JPG

Hier wurde ein Kopf rausgerissen
http://i1.wp.com/datenrettungblog.com/wp-content/uploads/2010/05/Bild1. ...

Hier eine Festplatte aus Glas (ja, die gab es tatsächlich) leicht beschädigt.
http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/201 ...
http://photos.appleinsider.com/0101-backups-1.jpg

Abstand vom Kopf zur Platte (im Betrieb) (Luftpolster mal anders dargestellt)
http://i.imgur.com/mYllOfh.png
http://www.datarecovery.com.sg/data_recovery/img/img_headcrash.jpg

Zu den Geräuschen - hier mal anhören. Welches Geräusch war es bei dir?
http://datacent.com/hard_drive_sounds.php

Und selbst Kroll oder ein anderer wird erkennen das hier schon jemand am Werke war...

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
27.11.2015 um 15:34 Uhr
Hallo zusammen,

was nützt es denn wenn Kroll sagt ja wir schaffen das und berechnen dann 15k € für so etwas?
Sind die Daten so viel wert? Kannst Du das bezahlen? Würdest Du das bezahlen?`
Also sagt man eben das wird nichts mehr und hat weder den ganzen Ärger oder aber auch
noch das hinterher Gerenne um an das Geld zu kommen, ebenso wie einen Kunden der allen
anderen erzählt das man Ihn "abzocken wollte".

Für die Zukunft kauf Dir bitte für das Geld lieber ein NAS und noch ein externes RDX Laufwerk
und sichere lieber alles auf das NAS und von dort dann auf das USB 3.0 RDX Laufwerk, damit
sollte das ganze auch noch schnell von Statten gehen.

Gruß
Dobby

Bitte warten ..
Mitglied: malungo
27.11.2015, aktualisiert um 21:34 Uhr
Zitat von @Pjordorf:
Zu den Geräuschen - hier mal anhören. Welches Geräusch war es bei dir?
http://datacent.com/hard_drive_sounds.php

Es hört sich an wie das erste WD Headcrash-File - nur leiser, wahrscheinlich weil es sich um ein moderneres Modell handelt.
Aber eigentlich auch egal. Ich weiß ja, dass es ein Headcrash war/ist.
Auch wenn ich das Innenleben einer Platte kenne waren Deine Links sehr interessant :-) face-smile Interessant wäre, ob bei den einzelnen Platten noch etwas zu retten war?

Gibt es hier im Forum jmd. der schon mal in einem Labor Praktikum gemacht hat oder länger dort gearbeitet hat bzw. dort arbeitet?
Gibt es Leute mit praktischer Erfahrung, dass Daten geretettet oder eben gar nicht mehr gerettet werden konnten?

Mich würde eben interessieren ob die Datenlabore wirklich keine Möglichkeit haben die Platten auszubauen und irgendwie anderweitig als in der Orginalplatte auszulesen.


@Dobby
Geld spielt keine Rolle (für mich schon ;-) face-wink, aber 1.) gehört die Platte nicht mir und 2.) möchte ich wissen ob es theoretisch mgl ist) - es soll hier um eine sachliche Diskussion gehen, ob es möglich ist. Ich war bisher der Meinung, dass es wenn dann eine Frage des Geldes ist, aber dass es immer eine Möglichkeit gibt die Daten zu retten - außer ich schmelze die Platte ein o.ä..
Wie man seine Daten am Besten sichert diskutieren wir bitte nicht hier.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Sicherheit
Verpackter Laptop entwendet
r0x3llVor 1 TagFrageSicherheit10 Kommentare

Hallo. Mir wurde aus dem Büro ein noch verpackter Dell XPS Laptop mit einem Wert von ca 3.500€ gestohlen. Kann man da was orten? ...

Windows 10
Netzwerkzugriff intern extern blockiert nach Aufbau NordVPN Verbindung
gelöst Slavik-10Vor 1 TagFrageWindows 1030 Kommentare

hallo Leute, ich habe mir vor kurzem ein VPN Anbieter bestellt. Das Problem an der ganzen Sache ist, sobald eine VPN Verbindung zu einem ...

Off Topic
Namenskonzept Kundengeräte
bitnarratorVor 1 TagFrageOff Topic5 Kommentare

Hallo, ich möchte gerne einmal die Diskussion anstoßen, weil ich eine hier in diese Richtung noch nichts gefunden habe. Es geht um die Bennenung ...

Netzwerkgrundlagen
Router für neues Heimnetzwerk - was will man 2021 haben?
billy01Vor 1 TagFrageNetzwerkgrundlagen7 Kommentare

Guten Abend zusammen, nachdem sich bei mir viel getan hat, stehe ich nun vor einem Umzug und dem Neuaufbau meines Heimnetzwerkes. Also weg von ...

Windows Server
Kein Internetzugriff bei einem Domänenclient
KerberoVor 1 TagFrageWindows Server15 Kommentare

Hallo community, ich habe ein ganz komisches Verhalten eines Clients bei mir. Ich habe eine kleine Domäne (6 Clients und ein Windows Server 2016 ...

LAN, WAN, Wireless
2x Fritzbox 7590 mit separatem DSL über WAN verbinden
gelöst FailixVor 19 StundenFrageLAN, WAN, Wireless19 Kommentare

Liebes Administrator Forum, Ich bin schon länger passiver Lese und habe mich jetzt entschlossen mit einer Frage den ersten Post hier zu schreiben. Über ...

LAN, WAN, Wireless
Cat 7 Patchkabel mit nur 11MBits im Download
gelöst RickHHVor 16 StundenFrageLAN, WAN, Wireless7 Kommentare

Moin zusammen, ich habe mir soeben ein paar Patchkabel (aus einem Cat 7 Kabel) fertig gemacht. Die Belegung ist: 1 weiß/grün 2 grün 3 weiß/orange 4 blau 5 weiß/blau ...

DNS
Network Scanner zeigt falschen Hostname an
gelöst vafk18Vor 19 StundenFrageDNS10 Kommentare

Ich habe in meinem Netzwerk 3 Fritzboxen im Betrieb. Die Fritzboxen haben in den Einstellungen als Namen "fb7270", "fb7369" und "fb7412". Jede Fritzbox hat ...