Profile serverseitig Speichern

doubleo
Goto Top
Hallo,

kurze Frage zu den servergespeicherten Profilen. Muss ich für jeden neu angelegten Benutzer in der AD immer unter Eigenschaften->Profil die Einstellungen "manuell" vornehmen?
Oder besteht die Möglichkeit diesen Vorgang zu automatisieren?
D.h. bei Anlegen eines neuen Benutzer wird das Profil automatisch serverseitig gespeichert.


Ergänzende Frage:
Ist es normal das bei Anmeldung der User der Ladevorgang mehrere Minuten dauert???
Als ob die Daten jedes User komplett neu auf den Client geladen werden. Sollte doch möglich sein, dass nur die aktuell geänderten Daten geladen werden, oder?

VG OLLI

Content-Key: 150663

Url: https://administrator.de/contentid/150663

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 16:07 Uhr

Mitglied: masterPhin
masterPhin 09.09.2010 um 01:44:04 Uhr
Goto Top
Servus,

also meine erste gegen Frage ist erst einmal: Welches Server Betriebssystem?
Denn es gibt diverse kostenpflichtige Scripte/Programme wo man den "Vorgang automatisieren" kann.

Was aber noch wissenswert wäre, ist, welchen Punk meinst du genau unter "Vorgang automatisieren"?
Mitglied: n.o.b.o.d.y
n.o.b.o.d.y 09.09.2010 um 05:31:33 Uhr
Goto Top
Moin,

kurze Frage zu den servergespeicherten Profilen. Muss ich für jeden neu angelegten Benutzer in der AD immer unter
Eigenschaften->Profil die Einstellungen "manuell" vornehmen?
Oder besteht die Möglichkeit diesen Vorgang zu automatisieren?
D.h. bei Anlegen eines neuen Benutzer wird das Profil automatisch serverseitig gespeichert.

Das einfachste ist, sich einen Dummyaccount anzulegen dort die Einstellungen für den Profilpfad einzutragen (mit %username%) und dann zum Neuanlegen eines Benutzers einfach diesen Dummy zu kopieren und zu personalisieren.

Ergänzende Frage:
Ist es normal das bei Anmeldung der User der Ladevorgang mehrere Minuten dauert???
Als ob die Daten jedes User komplett neu auf den Client geladen werden. Sollte doch möglich sein, dass nur die aktuell
geänderten Daten geladen werden, oder?

Das kommt immer darauf an, wie groß das Profil ist. Wenn ein User ein ISO-Image auf den Desktop ballert, dann kann das schon mal dauern. Auch pst-Dateine haben die Angewohnheit im Profil zu liegen und verdammt groß zu werden.
Und ja, es wird immer das komplette Profil vom Server gezogen, kein Delta. Um das aber noch für die User im akzeptabler Geschwindigkeit ablaufen zu lassen, mußt Du ein bisschen tunen. Als erstes muß die Outlook.pst z.B. auf den Homeshare des Users gelegt werden. Und dann kannst Du noch per Gruppenrichtline die Eigenen Dateien auf einen Share "umbiegen", dann werden die nicht mehr mit dem Profil geladen. Danach wird das Anmelden auch nicht mehr allzulange dauern.

Wenn Du die Profile richtig pimpen willst, kommst Du um Zusatzsoftware nicht herum. Dann mußt Du so was wie http://www.jumpingprofiles.de/ nehmen. Damit kannst Du granular einstellen, was beim Profil geladen und zurückgeschrieben wird. Z.B. kann man dort einstellen, dass Temp-Ordner nie mit zurückgesynct werden usw.
Mitglied: schumirene
schumirene 09.09.2010 um 08:50:17 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

als Tipp. Limiteire per Gruppenrichtlinie die Größe des Profils. Zu zwingst du die Leute, daten in den jeweiligen Shares zu speichern. Und die Anmeldung geht schneller.
Mitglied: Logan000
Logan000 09.09.2010 um 09:09:00 Uhr
Goto Top
Moin Moin

Zitat von @schumirene:
Hallo zusammen,

als Tipp. Limiteire per Gruppenrichtlinie die Größe des Profils. Zu zwingst du die Leute, daten in den jeweiligen
Shares zu speichern. Und die Anmeldung geht schneller.

Ein weiterer Tip wäre gewisse Ordner aus dem Profil auszuschliessen (per GPO).

Gruß L.
Mitglied: Phalanx82
Phalanx82 09.09.2010 um 09:45:43 Uhr
Goto Top
Zitat von @n.o.b.o.d.y:
> kurze Frage zu den servergespeicherten Profilen. Muss ich für jeden neu angelegten Benutzer in der AD immer unter
> Eigenschaften->Profil die Einstellungen "manuell" vornehmen?
> Oder besteht die Möglichkeit diesen Vorgang zu automatisieren?
> D.h. bei Anlegen eines neuen Benutzer wird das Profil automatisch serverseitig gespeichert.

Das einfachste ist, sich einen Dummyaccount anzulegen dort die Einstellungen für den Profilpfad einzutragen (mit %username%)
und dann zum Neuanlegen eines Benutzers einfach diesen Dummy zu kopieren und zu personalisieren.

Hallo,

das sehe ich allerdings anders, dazu gibts Benutzer Templates die man sich vorkonfigurieren kann, mit Einstellungen die für jeden
Benutzeraccount gleich sein sollen, z.B. Firmenadresse etc. Dazu kommt noch die Zugehörigkeit zu Benutzergruppen in der
Domain und vieles mehr. Das würde ich nicht über einen Dummy Account machen, da du dann u.a. auch die E-Mail Adresse, Alias,
Anmeldename etc. alles manuell umbiegen musst bei jedem User, das entfällt bei den Templates ;)

Wie man den Profilpfad für Servergespeicherte Profile automatisieren kann weis ich leider nicht, brauche ich bei uns auch nicht da
die Userzahl überschaubar klein ist ;) Aber auch das wäre mit 1-2Klicks und einer gefühlten 2-3Sekunden Tastatureingabe erledigt,
nach dem erzeugen des User Accounts.


Mfg.
Mitglied: doubleo
doubleo 09.09.2010 um 11:46:19 Uhr
Goto Top
Vielen Dank für die vielen Tipps.
Werde diese schnellstmöglich umsetzen.
MfG
Mitglied: dog
dog 09.09.2010 um 17:15:27 Uhr
Goto Top
Das würde ich nicht über einen Dummy Account machen,

Der Weg über ein Vorlagenkonto ist die vorgeschlagene Standardpraxis (auch in Fachbüchern).
Wer sich auskennt kann natürlich ein Skript programmieren.