visucius
Goto Top

Raspi - VPN und RDP auf Windows

Hallo in die Runde,

ich sitze gerade vor einem kleinen Bastelprojekt.

Es werkeln max. 2 Personen parallel an einer Software auf einem entfernten Windows (Server 2016). Bisher waren das (alte) Windows-Laptops mit externen Monitoren/Tastatur/Maus. Nachdem der Workload am lokalen Rechner mehr und mehr zurückgeht habe ich folgenden Gedanken ...

... dass ließe sich "smarter" mit einem Raspi (4, 2 GB) hinter dem Monitor, Funktastatur/-Maus erledigen.

D.h. Raspi startet und soll sich - nach Eingabe des Benutzers/PW - automatisch per VPN und RDP am Server anmelden. So, dass der Nutzer von dem Linux eigentlich bzw. möglichst wenig sieht.

Fragen:

a) Gibts ne einfache Lösung vom lokalen Raspi zum Windows-Server-VPN (L2TP) ne Verbindung aufzubauen?! Oder ist Wireguard da "einfacher"?

b) Bisher habe ich XRDP eingesetzt um Raspis "Headless" einzurichten. Das scheint mir aber nur als "Server" konfigurierbar - stimmt das?

c) Ist XRDP überhaupt als RDP-Server auf nem Raspi zu empfehlen oder sind andere grundsätzlich besser/flexibler, z.B. bin ich über x2go gestolpert?

d) Soll/muss ich also zusätzlich nen RDP-Client z.B. Remina, XFreeRDP installieren oder gibts ne "all in one" Lösung, welcher mir Server und Client in einer SW auf Linux bietet?!

e) Damit nach dem Benutzernamen am Raspi automatisch VPN und RDP aufgebaut werden muss ich wohl ne Batch-Datei unter Linux anlegen?! Bin ich damit auf dem richtigen Weg oder ist ne andere Richtung besser? face-wink

Vielen Dank im Voraus.

Content-Key: 587411

Url: https://administrator.de/contentid/587411

Printed on: May 28, 2024 at 07:05 o'clock

Member: aqui
Solution aqui Jul 14, 2020 at 11:56:06 (UTC)
Goto Top
a.)
Ist ruckzuck mit IKEv2 und StrongSwan erledigt (apt install strongswan)
b.)
FreeRDP und andere wie Remina https://wiki.ubuntuusers.de/Remmina/ gibts da:
https://schmidt-feldberg.de/raspberry-pi-als-thin-client-automatisch-per ...
c.)
M.W. nur Server
d.)
k.A.
e.)
vermutlich ja

Forste mal YouTube durch, da gibts ne Menge Anleitungen zum Thema RasPi und Thin (RDP) Client. face-wink
Member: Visucius
Visucius Jul 14, 2020 updated at 12:34:55 (UTC)
Goto Top
Danke fürs knappe, zielgerichtete Feedback. Remmina habe ich zwischenzeitlich schon installiert, den Schmidt-Feldberg kannte ich aber nicht und da ist mind. das Beispielscript wichtig für den Start.

Ich komme evtl. nochmal wegen des Routings auf Dich zu. Der Server (extern) ist mit dem lokalen Netzwerk über Wireguard verbunden. So dass der Server (extern) direkt den Drucker (intern, hinter Fritze) "sieht". WG-VPN in einem Raspi hinter der lokalen Fritzbox, die den DHCP stellt.

Eigentlich müsste ich also jetzt mit den lokalen Raspis auch ohne VPN/L2TP direkt auf den Server zugreifen können. Das war bei den bisherigen Laptops noch über den L2TP unabhängig - historisch bedingt. Bei fixen Geräten im lokalen Netzwerk macht aber ein Extra-VPN-Zugang eher keinen Sinn face-wink

Ich teste das gleich mal.

Vielen Dank erstmal!

PS: Wenn alles läuft, wie ich mir das vorstelle, stelle ich einen Erfahrungsbericht mit weiterführenden Anleitungen hier zur Diskussion.