samrein
Goto Top

RDS USER CAL - DEVICE CALS mischen - Erfahrung

Hallo zusammen,

lizenzrechtlich darf man beide RDS CAL Varianten mischen. Jetzt hat mir mein Softwaredealer mitgeteilt, dass Microsoft bei diesem Konstrukt Probleme mit dem zuweisen der Lizenzen hat.
Also das bei RDS lizenzierten Benutzern auch noch eine Device Cals zusätzlich verbraucht wird.

Hat jemand eine Mischkultur im Einsatz mit beiden Lizenzvarianten und kann mir etwas dazu sagen?

Grüße
Stefan

Content-Key: 618494

Url: https://administrator.de/contentid/618494

Printed on: June 23, 2024 at 08:06 o'clock

Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Nov 02, 2020 at 11:50:53 (UTC)
Goto Top
Hallo Stefan,

aus gutem Grund haben wir dies nur "entweder oder" im Einsatz. Nicht alles, was technisch bzw lizenzrechtlich geht, macht auch (insbesondere langfristig) Sinn.

Ggf. dann über getrennte Strukturen, wobei das wieder Overhead produziert. Kommt natürlich auch auf den Umfang/Klassifikation der Benutzergruppen an.

Grüße,

Christian
certifiedit.net
Member: samrein
samrein Nov 02, 2020 at 12:17:08 (UTC)
Goto Top
Hallo Christian,

verstehe ich natürlich.

Aber finanziell macht es schon einen großen Unterschied ob man 30 Device Cals lizenziert, oder 70 User Cals.

Vermutlich würde es sauber funktionieren wenn die betreffende Abteilung in einem eigenen Subnetz angelegt ist, da muss ich nochmal drüber nachdenken...

Danke
Grüße
Stefan
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Nov 02, 2020 at 13:02:53 (UTC)
Goto Top
Bin ich bei dir, ja.

Je nach dem macht das auch ganz pragmatisch (sicherheit/Verwaltung) bereits Sinn.


Grüße,

Christian
certifiedit.net
Member: mbehrens
mbehrens Nov 02, 2020 at 13:49:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @samrein:

lizenzrechtlich darf man beide RDS CAL Varianten mischen. Jetzt hat mir mein Softwaredealer mitgeteilt, dass Microsoft bei diesem Konstrukt Probleme mit dem zuweisen der Lizenzen hat.
Also das bei RDS lizenzierten Benutzern auch noch eine Device Cals zusätzlich verbraucht wird.

Technisch richtig implementiert, gibt es diese Probleme nicht.
Member: erikro
erikro Nov 02, 2020 at 20:03:29 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @mbehrens:

Zitat von @samrein:

lizenzrechtlich darf man beide RDS CAL Varianten mischen. Jetzt hat mir mein Softwaredealer mitgeteilt, dass Microsoft bei diesem Konstrukt Probleme mit dem zuweisen der Lizenzen hat.
Also das bei RDS lizenzierten Benutzern auch noch eine Device Cals zusätzlich verbraucht wird.

Technisch richtig implementiert, gibt es diese Probleme nicht.

Aha! Dann erzähle uns doch mal wie. Interessiert mich auch brennend. face-wink

Liebe Grüße

Erik
Member: samrein
samrein Nov 02, 2020 at 20:59:40 (UTC)
Goto Top
Technisch richtig implementiert, gibt es diese Probleme nicht.

Hi mbehrens,

würde mich auch interessieren.... denkst Du hier auch an eine Netzwerktrennung oder es ist mit einem Lizenzserver zu schaffen ?

Grüße
Stefan
Member: JoeDevlin
JoeDevlin Nov 05, 2020 at 21:44:03 (UTC)
Goto Top
Guten Abend,

ich mische die CALs ebenfalls und habe dazu separate RDS- und Lizenzserver im Einsatz.

In der Praxis bedeutet dies, dass die Mitarbeiter in der Verwaltung RDS-Server1 und RDS-Server2 mit Lizenzserver1 (User-CALs) und die PCs in der Produktion RDS-Server3 mit Lizenzserver2 (Device-CALs) verwenden.

Wir haben in der Produktion ca. 50 Personen an sechs PCs, da lohnt der Aufwand um 44 User-CALs zu sparen.

Ein ähnliches Konstrukt haben wir für den Nachweis der Office 2016 Standard-Nutzung auf RDS-Servern.
Member: mbehrens
mbehrens Nov 06, 2020 at 19:59:48 (UTC)
Goto Top
Zitat von @samrein:

Technisch richtig implementiert, gibt es diese Probleme nicht.

Hi mbehrens,

würde mich auch interessieren.... denkst Du hier auch an eine Netzwerktrennung oder es ist mit einem Lizenzserver zu schaffen ?

Technisch sollte das ein Lizenzserver hinbekommen. Beim Betrieb der Silos zur Bereitstellung der Desktops sollte man nur tunlichst darauf achten, hier eine einheitliche Linie zu fahren. Auch die Benutzung mehrerer Silos, die unterschiedlich lizenziert sind, kann dann schnell recht kostenintensiv werden.