Root Passwort Vergessen - Zurücksetzen -- LVM mounten oder nicht.

Hallo Zusammen

Ich habe ein Centos 5.9 . Dort habe ich das root Passwort vergessen. Also anderen Passworter kann ich ja über die Plex Oberfläche verwalten.
Nur beim root Passwort muss ich laut 1und1 in den Rescue Modus wechseln. Hab mich bei den zwei möglichen 64 bit für ( debian/etch) entschieden.
Temporäres root Passwort bekommen und dann einloggen war kein Problem.

Das Mounten von /dev/sda1 als mnt war auch kein Problem-

Aber das mounten von /dev/vg00/usr als /usr ging nicht. Was laut Anleitung gleich der nächste Schritt währe.

fdisk -l sagt auf dev/sd3 liegt ein LVM

Nach etwas Recherchieren habe ich etwas mehr über LVM und /dev/vg0* herausgefunden.
Ein pvs bringt nichts zu tage so kann ich den Volume Namen auch nicht herausfinden. Brauch ich anscheinend zum Einbinden des Volums.
Aber ich soll doch /usr /var /home einbinden. unter mnt Einbinden.

Dabei will ich doch nur das root Passwort zurücksetzen.
und die \etc\passwd liegt doch auf der /dev/sda1 die ich unter \mnt\etc\passwd gemountet habe.

Jetzt zu meiner Frage ?

Brauch ich dann die Verzeichnisse /usr /var /home zum zurücksetzen das root passwortes überhaupt ??
Setzt root da noch irgendwelche Marken/Berectigungen mit dem neuen Passwort oder wird wirklich nur die passwd neu beschrieben ???

Oder kann mir jemand bei den Problem des LVM Einbinden helfen ?

cu mycroft




.

Content-Key: 232140

Url: https://administrator.de/contentid/232140

Ausgedruckt am: 23.01.2022 um 02:01 Uhr

Mitglied: quin83
quin83 09.03.2014 aktualisiert um 20:08:57 Uhr
Goto Top
Servus,

eigentlich sollte es reichen, die Root-Partition mit Schreibrechten zu mounten und dann den Passwort-Eintrag in der /etc/passwd oder /etc/shadow anzupassen.

Etwa so:

1. Partition mounten
mkdir /mnt
mount -o rw /dev/sdXX /mnt

2. chroot-Shell öffnen
chroot /mnt

3. Passwort ändern
passwd
.. Please enter new Password: ... usw.

4. chroot-Shell verlassen
exit

5. Rescue-Mode verlassen und System neu starten

Aber das mounten von /dev/vg00/usr als /usr ging nicht.
"ging nicht" ist keine Fehlerbeschreibung.
- Was ist die genaue Fehlermeldung?
- Startet die Rescue Umgebung überhaupt einen Scan um LVMs zu finden? Gibt es /dev/vg00/usr überhaupt?

Grüße,

Daniel
Mitglied: mycroftone
mycroftone 09.03.2014 um 20:27:20 Uhr
Goto Top
Hallo Daniel

Danke erst mal für den Beitrag.

Ja so wie du habe ich mir das auch gedacht. Punkt 1-5

In der 1 und 1 Anleitung steht halt noch folgendes . Erst mal das explizite setzen der schreib /lese rechte haben die weg gelassen.
Und zweitens steht halt in der Anleitung ich soll noch /usr /var und /home mounten.
Deswegen meine Frage ob dort irgendwelche Berechtigungen neu gesetzt werden müssen.


Bei fdisk -l

/dev/sda1 1 4097 4195312 83 Linux
/dev/sda2 4098 6146 2098176 82 Linux swap / Solaris
/dev/sda3 6147 238474 237903872 8e Linux LVM

Bei cat /mnt/etc/fstab
/dev/sda1 / ext3 defaults 1 1
/dev/sda2 none swap sw
/dev/vg00/usr /usr ext4 defaults 0 2
/dev/vg00/var /var ext4 defaults,usrquota 0 2
/dev/vg00/home /home ext4 defaults,usrquota 0 2

Gibt es eine /dev/vg00/usr

Laut Anleitung soll man einfach das Verzeichnis /uswer mit

mount /dev/vg00/usr mnt/usr mount.

Dabei bekommen ich aber die Fehlermeldung

rescue:/mnt# mount /dev/vg00/usr /mnt/usr
mount: special device /dev/vg00/usr does not exist

Deswegen meinte ich eventuell muss ich das ganze LVM im System erst bekannt machen.
Aber laut weiteren Lektüren ja eingentlich nicht. Oder weißt du mehr


Wie finde ich die letzten 2 Fragen überheupt raus.
- Startet die Rescue Umgebung überhaupt einen Scan um LVMs zu finden?
Gibt es /dev/vg00/usr überhaupt?

Die Fehlermeldung sagt ja was anderes . Wie geb ich dem System das Gerät bekannt?


Vielen dank für die Hilfe.
Mitglied: quin83
quin83 09.03.2014 um 20:47:15 Uhr
Goto Top
Servus,

Erst mal das explizite setzen der schreib /lese rechte haben die weg gelassen.
Wenn man nichts angibt, werden die Standardwerte verwendet.
Ich wollte vermeiden, dass es dann Read-Only ist.

Und zweitens steht halt in der Anleitung ich soll noch /usr /var und /home mounten.
Deswegen meine Frage ob dort irgendwelche Berechtigungen neu gesetzt werden müssen.
Wenn du nur dein Root-Passwort ändern willst, solltest du dort nichts änden müssen.
Deshalb hätte ich das an deiner Stelle einfach ignoriert und ohne die weiter gemacht.

Bei fdisk -l
[...]
Bei cat /mnt/etc/fstab
Bitte die beiden Umgebungen nicht mischen:
- Du hast zum einen die Rescue-Umgebung mit den Pfaden /bin, /etc, /usr und so weiter
- und zum anderen dein Server-Betriebssystem, welches du ändern willst.

Du machst nun folgendes:
1. Rescue System starten
2. Alle notwendigen Komponenten des Server Betriebssystem unter /mnt mounten
3. mit chroot in den Kontext des Server-Betriebssystems wechseln
4. Änderungen vornehmen (passwd).
5. Reboot

Erst mit Schritt 3 erzeugst du eine neue Shell, welche zu deinem Server-Betriebssystem gehört.

Dabei bekommen ich aber die Fehlermeldung
rescue:/mnt# mount /dev/vg00/usr /mnt/usr
mount: special device /dev/vg00/usr does not exist

Versuche folgendes:
cd
umount /mnt/usr
umount /mnt/home
umount /mnt/var
umount /mnt
lvmdiskscan
mount -o rw /dev/sda1 /mnt
mount -o rw /dev/vg00/usr /mnt/usr
mount -o rw /dev/vg00/home /mnt/home
mount -o rw /dev/vg00/var /mnt/var

Sollte das nicht funktioneren, poste bitte die Ausgabe folgender Befehle:
mount
df -h
pvs
vgs
lvs

Grüße,

Daniel
Mitglied: mycroftone
mycroftone 09.03.2014 aktualisiert um 21:56:26 Uhr
Goto Top
Hallo Daniel

Sorry für die Späte Rückantwort.

Also bei eigentlich Problem sollten wir uns eigentlich einig sein . Ich hoffe des tut auch.

Das Mount geht irgendwie gar nicht.

lvmdisk bringt gar nicht daher.

rescue:/# lvmdiskscan
0 disks
0 partitions
0 LVM physical volume whole disks
0 LVM physical volumes
rescue:/#

Und die 4 Befehle hintereinander auch nix.

rescue:/# mount
tmpfs on /lib/init/rw type tmpfs (rw,nosuid,mode=0755)
proc on /proc type proc (rw,noexec,nosuid,nodev)
sysfs on /sys type sysfs (rw,noexec,nosuid,nodev)
tmpfs on /dev/shm type tmpfs (rw,nosuid,nodev)
devpts on /dev/pts type devpts (rw,noexec,nosuid,gid=5,mode=620)
rootfs on / type rootfs (rw)
/dev/sda1 on /mnt type ext3 (rw)

rescue:/# df -h
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
tmpfs 2.0G 0 2.0G 0% /lib/init/rw
tmpfs 2.0G 4.0K 2.0G 1% /dev/shm
rootfs 330M 230M 100M 70% /
/dev/sda1 4.0G 1.5G 2.6G 36% /mnt

rescue:/# pvs

rescue:/# vgs
No volume groups found

rescue:/# lvs
No volume groups found
rescue:/#

Wenn nicht fdisk -l sagen würde da ist eine LVM und ich Sie nicht vor einem Jahr eingerichtet hätte.

Würde ich sagen da ist nix. Hast du dafür eine Erklärung dafür.

cu mycroft
Mitglied: quin83
quin83 09.03.2014 um 22:10:28 Uhr
Goto Top
Hi,

rescue:/# mount
[...]
/dev/sda1 on /mnt type ext3 (rw)
OK, dein System hängt schon mal unter /mnt.

Wenn nicht fdisk -l sagen würde da ist eine LVM und ich Sie nicht vor einem Jahr eingerichtet hätte.
Würde ich sagen da ist nix. Hast du dafür eine Erklärung dafür.
Das irritiert mich auch, aber ich würde das einfach ignorieren. Wer weiß, was 1&1 alles verbogen hat.
Ich finde es auch merkwürdig, dass man ein Debian Linux bekommt, um ein CentOS zu reparieren.
Ist ja nicht so, dass es keine CentOS Rettungsumgebung gäbe..

Ich bin trotzdem der Meinung, dass du auch ohne das LVM jetzt das Root-Passwort ändern könnten solltest:
1. chroot Shell öffnen
chroot /mnt

2. Passwort ändern
passwd
.. Neues Passwort: ... usw.

3. chroot Shell verlassen
exit

4. Neustart
reboot

Grüße,

Daniel
Mitglied: mycroftone
mycroftone 09.03.2014 um 22:24:27 Uhr
Goto Top
Hallo Daniel

Ich nochmal.

Ich habe jetzt folgend Problem.

rescue:/etc# passwd
bash: passwd: command not found
rescue:/etc# exit
exit
rescue:/# passwd
Enter new UNIX password:
Retype new UNIX password:
Sorry, passwords do not match
passwd: Authentication information cannot be recovered
passwd: password unchanged
rescue:/# chroot /mnt
rescue:/# passwd
bash: passwd: command not found

Sobald ich mein System Mounte erkennt er den Befehl passwd nicht mehr.

Und jetzt ?

cu mycroft
Mitglied: Dani
Dani 09.03.2014 um 22:55:31 Uhr
Goto Top
Moin,
erstmal wäre es sinnvoll uns zu posten, nach welcher Anleitung du vorgehst. Jeder Webhoster bietet sowas in zwischen an. Könnte es diese sein?

Bitte schreibe bei welchen Schritt du Probleme hast und welche Ausgabe du erhältst & dem ausgeführten Shellbefehl.


Grüße,
Dani
Mitglied: mycroftone
mycroftone 09.03.2014 um 23:08:39 Uhr
Goto Top
Hallo Dank

Ja genau die.

Punkt 3 im 4 Grauen Feld. Beim Mounten von vg01 bis vg03.

Wie du weiter oben lesen kannst

Cu mycroft
Mitglied: Dani
Dani 09.03.2014 um 23:27:48 Uhr
Goto Top
Moin,
aus meiner Sicht bist du beim 1und1 Support besseer aufgehoben. Dort sitzen die "Experten" und können dir sicherlich dein Fehler erklären.


Grüße,
Dani
Mitglied: mycroftone
mycroftone 09.03.2014 um 23:43:20 Uhr
Goto Top
Hallo Dank

Nein !!!! Den 1und 1 Support kannst vergessen.
Der einzige Satz den die drauf haben ist. Das ist ein unmanged Server, viel Erfolg.

Cu Ralf
Mitglied: 16568
16568 10.03.2014 aktualisiert um 06:28:16 Uhr
Goto Top
Da gebe ich Dir Recht, der Support ist manchmal unterirdisch.

Aber:
das, was Du bisher gemacht hast, war es auch.
Hätte hier auch nur EINER eine Ahnung von Linux und Hosting, hättest Du nicht so viel Zeit verschwendet.

Plesk schreibt das root Pwd im "Klartext" in eine Datei...


Lonesome Walker
Mitglied: mycroftone
mycroftone 10.03.2014 um 08:27:48 Uhr
Goto Top
Du verstehst mich falsch.

Ob der Support gut oder schlecht ist weis ich nicht.
Er wird einen wenn man ein unmanaged System hat,
also selber root ist einfach verwehrt.
Heiß diskutierte Beiträge
general
Liste von URLs in wininet.dllFennek11Vor 1 TagAllgemeinInternet13 Kommentare

Hallo, die Frage ist zugleich enrsthaft und Satire: Windows enthält die Datei "c:\windows\system32\wininet.dll", die für viele Verbindungen ins Internet benötigt wird. Ein Blick in die ...

question
2 Faktor Authentifizierung generell abschaltenratzekahl1Vor 1 TagFrageGoogle Android9 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe eine Frage: Kann ich in Google die 2 Faktor Authentifizierzung generell abschalten? Wenn ich ein Gerät als vertrauenswürdig hinzugefügt habe, ja, ...

question
Netzwerk Grafisch darstellen?FireWorldVor 1 TagFrageInternet8 Kommentare

Hallo, ich bin der Zeit auf der Suche nach einem Programm zur Grafischen Darstellung von inbound/outbound eines Servers in einem Rechenzentrum. Hat Jemand eine idee ...

info
Ruhe in Frieden, HackbratenVision2015Vor 1 TagInformationOff Topic5 Kommentare

Der US-Sänger Meat Loaf ist tot. Er starb laut seiner Facebook-Seite in der vergangenen Nacht im Alter von 74 Jahren. Meat Loaf, mit bürgerlichem Namen ...

question
Fritz Repeater 1750E "verloren"reksierpVor 1 TagFrageHardware9 Kommentare

Hallo, ich habe ein 150 Jahre altes Haus (ehemaliger Dorf-Bahnhof), sehr verwinkelt, viele Räume, mit Anbau, 2 Kriech-Dachböden. Vor mehreren Jahren hab ich einige Repeater ...

question
Tablet-Display defekt: wie Zugriff auf DatenMahstarDVor 1 TagFrageGoogle Android6 Kommentare

Guten Abend, ich habe ein Tablet überreicht bekommen mit der Bitte um den Versuch einer Datenrettung. Tablet: Samsung Galaxy Tab-A (2016, SM-T585) Das Display ist ...

info
SonicWall Bootloop seit letzter NachtSt-AndreasVor 1 TagInformationFirewall2 Kommentare

Sonicwall Gen 7 spielen Bootloop seit letzter Nacht. Hilfe dazu hier ...

question
Verständnisproblem SubnettingKarolaVor 19 StundenFrageNetzwerkgrundlagen6 Kommentare

Hallo, möchte mal nerven weil ich keine Antwort finde Ein Netzwerk 172.16.0.0 /16 besteht aus einem alten Router als 4 Port Switch und 4 Clients. ...