Samba 4 und Servermanager aus den RSAT

erikro
Goto Top
Moin,

ich habe mir schon einen Wolf gegoogelt und alles Mögliche zum Thema Samba 4 als DC und RSAT gefunden. Klappt auch alles. Nur der Servermanager lässt sich nicht verbinden. Und dazu finde ich bei Tante Google irgendwie nichts. Kurze Frage: Geht das überhaupt? Wenn ja, was muss ich auf meiner Sambakiste tun?

System:
Linux dc1 4.9.0-0-6-amd64 #1 SMP Debian 4.9.88-1+deb9u1 (2018-05-07) x86_64 GNU/Linux
Samba 2.4.12-Debian
Client: Windows 7 SP1

Wenn Ihr noch eins der vielen conf-files braucht, liefere ich die gerne nach.

Liebe Grüße

Erik

Content-Key: 386252

Url: https://administrator.de/contentid/386252

Ausgedruckt am: 13.08.2022 um 13:08 Uhr

Mitglied: ashnod
ashnod 12.09.2018 um 14:57:30 Uhr
Goto Top
Moin

Auf welchem Windows-System ist der Servermanager installiert und welche Fehlermeldung bekommst du?

Hab grade nix zum nachsehen ...

iirc ... geht der Servermanager selbst nicht wie in Windows gewohnt .. die einzelnen Tools --- DNS, Benutzer etc. gehen aber auf jeden Fall ...

U2FuZnRlIEdyw7zDn2Ug4oCTIHdhcyBzaW5kIElocmUgRXh0cmVtZT8=
Mitglied: 137084
137084 12.09.2018 aktualisiert um 17:07:29 Uhr
Goto Top
Zitat von @ashnod:
U2FuZnRlIEdyw7zDn2Ug4oCTIHdhcyBzaW5kIElocmUgRXh0cmVtZT8=
TFDCdWiOednbZpgjscDwRiqTip+ZRhPeVolhnTmTTSQ=
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 12.09.2018 um 15:16:30 Uhr
Goto Top
auf der Tastatur eingepennt? face-big-smile
Mitglied: 137084
137084 12.09.2018 aktualisiert um 15:18:20 Uhr
Goto Top
Nee, ne Horde Ratten auf dem Weg in den McDrive face-big-smile
Mitglied: erikro
erikro 12.09.2018 um 15:26:32 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @ashnod:

Moin

Auf welchem Windows-System ist der Servermanager installiert und welche Fehlermeldung bekommst du?

Wie gesagt: Windows 7 SP1 face-wink

iirc ... geht der Servermanager selbst nicht wie in Windows gewohnt .. die einzelnen Tools --- DNS, Benutzer etc. gehen aber auf jeden Fall ...

Ja, die einzelnen Tools gehen. Aber der Servermanager nicht. face-sad. Es kommt auf dem Client die gleiche elend lange Meldung wie beim Windows Server bevor man "winrm quickconfig" ausgeführt hat. Ich fürchte fast, dass das auf Samba 4 nicht angeboten wird. Die Powershell geht ja auch nicht. face-sad

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: erikro
erikro 12.09.2018 um 15:31:46 Uhr
Goto Top
Zitat von @137084:

Nee, ne Horde Ratten auf dem Weg in den McDrive face-big-smile

Was macht 'ne Horde Ratten in meinem Thread? face-wink
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 12.09.2018 um 16:22:13 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @erikro:
Was macht 'ne Horde Ratten in meinem Thread? face-wink
Sind aufm Weg zum McDrive face-smile
Mitglied: ashnod
ashnod 12.09.2018 um 16:53:23 Uhr
Goto Top
Moin ....

Ich dachte für ITler wäre das Sonnenklar face-wink

VG
Mitglied: 137084
137084 12.09.2018 aktualisiert um 16:57:27 Uhr
Goto Top
Zitat von @ashnod:
Ich dachte für ITler wäre das Sonnenklar face-wink
Ist es ja auch. Du solltest den anderen String nur mal dekodieren, ist aber kein Base64, Denksport für den Feierabend :-P.
Mitglied: ashnod
ashnod 12.09.2018 um 16:58:40 Uhr
Goto Top
Du meinst dann die Ansicht im Dashboard?

Jupp, ich denke nicht das es läuft ... hat mich allerdings nie wirklich interessiert.

Samba4 ist im wesentlichen so ungefähr Stand Server 2008.

Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren.

VG
Mitglied: erikro
erikro 12.09.2018 um 17:09:14 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @ashnod:

Du meinst dann die Ansicht im Dashboard?

Nicht nur das Dashboard. Das ist langweilig. Der Servermanager bietet ja schon viel mehr vor allem, wenn man viele Server mit unterschiedlichen Aufgaben zu verwalten hat. Alles schön auf einen Blick.

Samba4 ist im wesentlichen so ungefähr Stand Server 2008.

Würde ja erstmal reichen. Allerdings habe ich schon andere Mängel entdeckt, die das Leben verglichen mit dem Windows-Server doch erheblich erschweren. Anderes wird dann wieder einfacher. Aber ich teste ja noch, ob das eine echte Alternative für uns ist.

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: ashnod
ashnod 12.09.2018 um 17:39:15 Uhr
Goto Top
Würde ja erstmal reichen. Allerdings habe ich schon andere Mängel entdeckt, die das Leben verglichen mit dem Windows-Server doch erheblich erschweren. Anderes wird dann wieder einfacher. Aber ich teste ja noch, ob das eine echte Alternative für uns ist.

Dann ... ich mal wieder Ketzerich .... ist sooooo und endet in der Regel in gemischten Umgebungen face-wink

Brauchst halt schon einiges an ManPower um Samba auf einen Stand zu bringen der einem Windows-Server Nahe kommt.
Die Frage bleibt ob es erstrebenswert ist.
Lizenz- vs Personalkosten sollte man betrachten.

Die Diskussion endet meist in Glaubensfragen der Windows / Linux Gemeinde.

Mit Samba wird aber nunmal Windows-Funktionalität nachgeahmt.

Ich verfolge die Entwicklung bei Samba nur beiläufig ... aber so richtig voran geht es meiner Meinung mit dem Projekt schon länger nicht mehr ,,,,,, nur meine Meinung!
Mitglied: erikro
erikro 13.09.2018 um 08:05:55 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @ashnod:

Würde ja erstmal reichen. Allerdings habe ich schon andere Mängel entdeckt, die das Leben verglichen mit dem Windows-Server doch erheblich erschweren. Anderes wird dann wieder einfacher. Aber ich teste ja noch, ob das eine echte Alternative für uns ist.

Dann ... ich mal wieder Ketzerich .... ist sooooo und endet in der Regel in gemischten Umgebungen face-wink

Das wird es sowieso, denn einen Windows-Terminalserver kann man so schlecht unter Linux installieren. ;)

Brauchst halt schon einiges an ManPower um Samba auf einen Stand zu bringen der einem Windows-Server Nahe kommt.

Naja, dafür ist dann die Wartung nicht so aufwendig und wenn man es erstmal kann, dann ist das auch nicht mehr so schlimm. Aber Du hast durchaus recht. Der Sambaserver bietet vieles nicht, was der Windows-Server an Bord hat. Die Frage ist halt, ob man die Features überhaupt nutzt oder wirklich braucht.

Was mich wirklich nervt, ist das Fehlen des Zugriffs der Powershell auf das AD. Da fehlt mir dann doch ein wirklich mächtiges Werkzeug und ich muss mich wieder mit der blöden Bash und ihrer kryptischen Syntax rumschlagen. Und die ganzen vorhandenen Skripte aus meinem großen Fundus gehen auch alle nicht mehr. face-sad

Die Frage bleibt ob es erstrebenswert ist.
Lizenz- vs Personalkosten sollte man betrachten.

Das ist genau die Frage. Bis vor Kurzem hatten wir halt als gemeinnützige Firma den großen Vorteil, dass wir die Lizenzen alle für 'nen Appel und 'n Ei gekriegt haben. Jetzt hat jemand geklagt und MS dazu gezwungen, die auch an uns erheblich teurer zu verkaufen. face-sad Da wir hier einiges an Linux-Know-How haben, werden wir wohl die auf Grund anderer Umstellungen notwendig gewordene AD-Domain auf Samba aufbauen. Bei knapp 2.000 Usern ist das halt schon 'ne Hausnummer, was an Lizenzkosten anfällt.

Die Diskussion endet meist in Glaubensfragen der Windows / Linux Gemeinde.

Ja, es ist auch immer eine politische Entscheidung.

Mit Samba wird aber nunmal Windows-Funktionalität nachgeahmt.

Stimmt.

Ich verfolge die Entwicklung bei Samba nur beiläufig ... aber so richtig voran geht es meiner Meinung mit dem Projekt schon länger nicht mehr ,,,,,, nur meine Meinung!

Da täuscht Du Dich. Das letzte Update gab's vor einer Woche. face-wink
https://www.samba.org/samba/history/

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: ashnod
ashnod 13.09.2018 aktualisiert um 08:37:11 Uhr
Goto Top
Moin ...

Zitat von @erikro:
Das wird es sowieso, denn einen Windows-Terminalserver kann man so schlecht unter Linux installieren. ;)

und schon hängste ohnehin wieder an den Lizenzkosten face-wink

Ich verfolge die Entwicklung bei Samba nur beiläufig ... aber so richtig voran geht es meiner Meinung mit dem Projekt schon länger nicht mehr ,,,,,, nur meine Meinung!

Da täuscht Du Dich. Das letzte Update gab's vor einer Woche. face-wink
https://www.samba.org/samba/history/

Auf Updates hatte ich das nicht bezogen ... die gibt es ohne Frage ... sondern eher an wirklich nervigen Funktionalitäten die fehlen ... mein Lieblingsthema ist > SysVol_replication_(DFS-R) sind zwar workarounds genannt ... lüppt ja auch ... könnte aber deutlich schöner sein.

Happy Day face-wink
Mitglied: erikro
erikro 13.09.2018 um 08:39:02 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @ashnod:
Zitat von @erikro:
Das wird es sowieso, denn einen Windows-Terminalserver kann man so schlecht unter Linux installieren. ;)

und schon hängste ohnehin wieder an den Lizenzkosten face-wink

Ja, aber nicht für alle, da nicht alle auf den TS arbeiten. face-wink

Ich verfolge die Entwicklung bei Samba nur beiläufig ... aber so richtig voran geht es meiner Meinung mit dem Projekt schon länger nicht mehr ,,,,,, nur meine Meinung!

Da täuscht Du Dich. Das letzte Update gab's vor einer Woche. face-wink
https://www.samba.org/samba/history/

Auf Updates hatte ich das nicht bezogen ... die gibt es ohne Frage ... sondern eher an wirklich nervigen Funktionalitäten die fehlen ... mein Lieblingsthema ist > SysVol_replication_(DFS-R) sind zwar workarounds genannt ... lüppt ja auch ... könnte aber deutlich schöner sein.

Ohja, das ist auch so ein Thema. Das ist echter Mist. Warum sie das nicht hinkriegen, begreife ich nicht. Es gibt ja Lösungen für das DFS unter Linux.

Liebe Grüße

Erik