happyhippo
Goto Top

SBS Server komplett in die Microsoft-Cloud umziehen

Hallo zusammen,

wir haben einen neuen kleinen Kunden (vier Mitarbeiter) der derzeit einen SBS-2011 am laufen hat. Maschine ist am Ende und bevor nun eine Neuanschaffung ansteht überlegen wir alles Online zu betreiben. Käme den Mitarbeitern auch entgegen, da sie viel vom Home-Office oder vor Ort bei ihren Kunden erledigen.

Derzeitige Umgebung:
Server: SBS-2011, dort läuft auch ein Exchange und ein SQL-Server sowie Dynamcis CRM (ich weiß! einen SQL-Server und einen Exchange auf einen SBS = geht nicht gut, habe ich aber hier so vorgefunden).
Mail und Internetseite sind bei Strato gehostet.

Wunsch wäre nun - die Webseite bei Strato zu belassen (zumindest vorerst) und alles andere (Dynamics CRM, Exchange/Outlook und Office, in dem Fall 365) in die Cloud umziehen zu lassen. Da auch viel Offline gearbeitet wird wäre sicherlich auch eine Synchronisation der Daten z.B. per One-Drive sinnvoll.

Nun zu den Fragen:
Gibt es dazu schon Erfahrungen und Tipps?
Kann man irgendwo mal ein How-To oder sowas bekommen damit man das sauber planen kann?

Bin für jede Unterstützung dankbar.
Viele Grüße

Content-Key: 286231

Url: https://administrator.de/contentid/286231

Printed on: June 16, 2024 at 14:06 o'clock

Member: VGem-e
VGem-e Oct 21, 2015 at 09:46:53 (UTC)
Goto Top
Servus,

ich weiss, dass das wieder mal klug###erisch klingt:

Ggf. bitte die einschlägigen Datenschutzvorschriften bei einer Serververlagerung in die Cloud nicht übersehen!

Gruß
VGem-e
Member: goscho
goscho Oct 21, 2015 at 10:19:04 (UTC)
Goto Top
Hi Hippo,
ich betreue einige solcher Firmen. Wenn dort 3-6 Leute auf einen SBS zugreifen, ist idR auch die WAWI auf diesem installiert.
Es gibt dann keine Problem, wie die bei dir genannten.
Natürlich sollte die Hardware schon ein wenig potenter sein.

So als Beispielkonfiguration:
HP ML350P (G8/G9) - 32GB RAM, 4-6 x 300/600 GB SAS HDD, Xeon 2620, 2 x Netzteil
Das kostet mit 3JvO mindestens mal 3000,- € netto.

Ich gehe also davon aus, dass bei deinem Kunden entweder die Hardware nicht taugt oder aber es sonstige Konfigurationsprobleme gibt (oder auch ein Mix aus beidem).
Da würde ich ansetzen und nicht beim Auslagern der Kundendaten in die (Ami)-Wolken.
Member: transocean
transocean Oct 21, 2015 at 10:22:31 (UTC)
Goto Top
Moin,

Maschine ist am Ende

Das bedeutet konkret?

Gruß

Uwe
Member: GuentherH
GuentherH Oct 21, 2015 at 11:37:59 (UTC)
Goto Top
Hallo.

Spricht im Prinzip nicht dagegen. Abklären musst du noch was mit CRM geschieht. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Was ich nicht migrieren würde sind die File Services, obwohl es auch hier über Azure interessante Angebote gibt.
Sprich einmal mit dem Azure Berater deines MS Distributers um alle Möglichkeiten durchzugehen.

Ich würde es mit einem lokalem Server 2012R2 Essential als Fileserver umsetzen (über die Essential Dienste hast du die optimale Anbindung an Office 365). Den Exchange kannst du mit Boardmittel oder mit einem Tool wie hier - http://www.codetwo.de/office-365-migration/preisliste migrieren.

Was ich dir auf jeden Fall raten würde. Befasse dich mit den Mehrwert Services, die dir die Office 365 und Azure Dienste bieten. Der Kunde wird es dir danken und honorieren, wenn er plötzlich eine saubere, klare und sichere Umgebung hat. Und wirst froh sein, weil er am Samstag nicht mehr anruft, weil angeblich ein Mail nicht angekommen ist.


LG Günther
Member: Th0mKa
Th0mKa Oct 21, 2015 at 13:45:58 (UTC)
Goto Top
Moin,

wir nutzen ein aehnliches Konstrukt fuer etwa 15000 User, funktioniert bestens. Office 365, Sharepoint mit Group Sites fuer die Zusammenarbeit mit Kunden und Teams, Lync fuer Videokonferenzen und Exchange Online fuer Mail. CRM ist bei uns Salesforce, aber das ist ja auch cloudbasiert. In Kombination mit Intune zur Verwaltung der Rechner fuer euch ist das fuer so kleine Firmen die mobil arbeiten wollen sicher ideal.

VG,

Thomas
Member: HappyHippo
HappyHippo Oct 21, 2015 at 13:59:09 (UTC)
Goto Top
Hallo Thomas,

danke - das macht MUT! Ja ich verstehe auch die Zeigefinger von wegen Datensicherheit und Wolke allgemein.

Seit ihr von einem bestehenden System umgezogen oder wurde das in der MS-Cloud alles neu aufgebaut?
Ich denke bei den paar Usern die ich da habe könnte ich das parallel konfigurieren und die Daten (Mail, Files und CRM) dort dann importieren.
Oder gibt es einen, ggf. von Mickysoft, unterstützten Weg?

Danke noch mal -
VG
Hippo
Member: Th0mKa
Solution Th0mKa Oct 21, 2015, updated at Oct 22, 2015 at 08:54:28 (UTC)
Goto Top
Member: GuentherH
Solution GuentherH Oct 21, 2015, updated at Oct 22, 2015 at 08:54:31 (UTC)
Goto Top
Ja ich verstehe auch die Zeigefinger von wegen Datensicherheit und Wolke allgemein.

Dafür gibt es eine seit Mai gültig ISO 27018 und die Infos dazu sollten alle diejenigen lesen, die bei jedem Beitrag, der nur irgendwie etwas mit Auslagerungen von Diensten zu tun hat sofort Datenschutz rufen, selbst aber Android, Dropbox und ähnliches einsetzen face-wink

Seit ihr von einem bestehenden System umgezogen oder wurde das in der MS-Cloud alles neu aufgebaut?

Auf jeden Fall Migration

Oder gibt es einen, ggf. von Mickysoft, unterstützten Weg?

Es sind eigentlich alle Anwendungsfälle sehr gut dokumentiert.

Was für dich wichtig ist, schaue dir die einzelnen Pläne uns Services sehr gut an und besprich das dann mit dem Kunden, welche Dienste für ihn sinnvoll sind.


LG Günther