Server in englisch also auch CAL in englisch oder ist das egal?

pedant
Goto Top
Hallo,

Kurzfassung

Da CAL in deutsch und in englisch angeboten werden, stellt sich mir die Frage, ob sie zur Installationssprache des Servers passen müssen, oder ob das egal ist.


Ausführlicher

Ich möchte auf einem Server das hier laufen lassen:
Windows Server 2016 Std. (16 Core) OEM, 64-Bit, Englisch

Wenn ich CAL dazu kaufen möchte, irritieren mich die angebotenen Sprachversionen.
CAL werden sowohl in deutsch als auch in englich angeboten und bei manchem Händler auch zu unterschiedlichen Preisen.
Muss die Sprache der CAL zur Installationssprache des Servers passen?
Ein "Ja" als Antwort würde mich wundern, aber wozu gibt es unterschiedliche Sprachversionen der CALS?
(Nur dazu, dass ich den "Beipackzettel" in der Sprache meiner Wahl lesen kann?)


Bonus-Runde

Wenn ich schonmal dabei bin nach CAL zu fragen, könnte Ihr bitte das Folgende als korrekt bestätigen oder widersprechen?
(Es bleibt doch immer eine Restunsicherheit, egal wieviel man liest.)

  1. Wenn ich (zusätzlich oder ausschließlich) ältere Server betreibe (2012r2/2012/2008r2/2008/2003) ist eine CAL für 2016 trotzdem geeignet im Sinne von berechtigt.
    • CAL sind abwärtskompatibel
    • CAL unterscheiden nicht zwischen Servervarianten z.B. Essentials, Standard und Datacenter.
  2. Ich habe deutlich mehr Geräte als Mitarbeiter, daher entscheide ich mich für User-CAL und nicht für Device-CAL.
  3. Es ist egal wieviele Server ich betreibe, ich brauche nur eine CAL pro Person und nicht pro Person und pro Server.
  4. Ich kaufe für jeden festen Mitarbeiter je eine User-CAL.
    • User-CALS beziehen sich auf reale Personen und nicht auf angelegte User-Accouts.
    • Es kommt nicht darauf an wieviele feste Mitarbeiter tatsächlich gleichzeitig Zugriff ausüben, sondern wieviele potentiell Zugriff haben.
    • Ich plane die CAL für feste Mitarbeiter also so, als ob ich sie Personen namentlich zuordnen müsste.
  5. Für freie Mitarbeiter, Gäste und eventuelle Schülerpraktikanten kaufe ich zusätzlich ein paar CAL.
    • Die CAL für Nichtfestangestellte, betrachte ich flexibel in Bezug auf deren Personenzuordnung. Hier muss nur die Anzahl, der Anzahl der tatsächlich anwesenden "Fremden" entsprechen.
    • Ich muss keine CAL für abwesende freie Mitarbeiter haben, die in Abwesenheit keine Zugriff ausüben können.
  6. Ich betreibe die Server als Fileserver, DHCP, DNS, WSUS und Lan-Webserver. Das decken die "normalen" CAL ab, um per LAN und/oder VPN zugreifen zu dürfen.
  7. Exchange, SharePoint, Terminalserver und MSSQL nutze ich nicht, daher reichen mir die "normalen" CAL und ich benötige keine weiteren, andersartigen CAL.
  8. Für MSSQL-Express benötigt ich keine CAL.
  9. Die Server sind zu administrativen Zwecken per VNC benutzbar. Dafür benötige ich keine weiteren, andersartigen CAL.

Zur "Bonus-Runde" erwarte ich natürlich keine verbindliche Rechtsberatung.
Wenn ich dort irgendwo daneben liege wäre ich aber für einen Hinweis dankbar und für ein "So-sehe-ich-das-auch" ebenfalls.

Vielen Dank im Voraus
Gruß Frank

Content-Key: 331346

Url: https://administrator.de/contentid/331346

Ausgedruckt am: 10.08.2022 um 16:08 Uhr

Mitglied: SeaStorm
Lösung SeaStorm 08.03.2017 um 10:59:38 Uhr
Goto Top
Zitat von @Pedant:

Hallo,

Hi
Kurzfassung

Da CAL in deutsch und in englisch angeboten werden, stellt sich mir die Frage, ob sie zur Installationssprache des Servers passen müssen, oder ob das egal ist.

Dem Server ist das egal. Ich glaube, da geht es eher um die Vertragsbedingungen, die sich je nach Land unterscheiden.

Bonus-Runde

Wenn ich schonmal dabei bin nach CAL zu fragen, könnte Ihr bitte das Folgende als korrekt bestätigen oder widersprechen?
(Es bleibt doch immer eine Restunsicherheit, egal wieviel man liest.)

  1. Wenn ich (zusätzlich oder ausschließlich) ältere Server betreibe (2012r2/2012/2008r2/2008/2003) ist eine CAL für 2016 trotzdem geeignet im Sinne von berechtigt.
    • CAL sind abwärtskompatibel
    • CAL unterscheiden nicht zwischen Servervarianten z.B. Essentials, Standard und Datacenter.
Korrekt. Die CAL muss einfach nur immer der neuesten Version der eingesetzten Server entsprechen und alles ist gut. Sobald du einen 2016er Server einsetzt, brauchst du auch CALs in 2016
# Ich habe deutlich mehr Geräte als Mitarbeiter, daher entscheide ich mich für User-CAL und nicht für Device-CAL.
  1. Es ist egal wieviele Server ich betreibe, ich brauche nur eine CAL pro Person und nicht pro Person und pro Server.
  2. Ich kaufe für jeden festen Mitarbeiter je eine User-CAL.
    • User-CALS beziehen sich auf reale Personen und nicht auf angelegte User-Accouts.
    • Es kommt nicht darauf an wieviele feste Mitarbeiter tatsächlich gleichzeitig Zugriff ausüben, sondern wieviele potentiell Zugriff haben.
    • Ich plane die CAL für feste Mitarbeiter also so, als ob ich sie Personen namentlich zuordnen müsste.
  3. Für freie Mitarbeiter, Gäste und eventuelle Schülerpraktikanten kaufe ich zusätzlich ein paar CAL.
    • Die CAL für Nichtfestangestellte, betrachte ich flexibel in Bezug auf deren Personenzuordnung. Hier muss nur die Anzahl, der Anzahl der tatsächlich anwesenden "Fremden" entsprechen.
    • Ich muss keine CAL für abwesende freie Mitarbeiter haben, die in Abwesenheit keine Zugriff ausüben können.
Soweit korrekt
# Ich betreibe die Server als Fileserver, DHCP, DNS, WSUS und Lan-Webserver. Das decken die "normalen" CAL ab, um per LAN und/oder VPN zugreifen zu dürfen.
Hier wird es etwas komplizierter. Solange deine Netze und Dienste NUR von deinen lizenzierten Mitarbeitern verwendet werden ist alles OK. Da ein DHCP und DNS auch Geräte bedienen kann, die z.B im Gästenetz sind, müsste man theoretisch eine gewisse anzahl DeviceCALs vorhalten. Wenn man es ganz Eng nimmt, dann lässt man diese Dienste im Gästenetz allerdings nicht durch MS Produkte bedienen sondern über irgendwas anderes, freies.
# Exchange, SharePoint, Terminalserver und MSSQL nutze ich nicht, daher reichen mir die "normalen" CAL und ich benötige keine weiteren, andersartigen CAL.
Jup
# Für MSSQL-Express benötigt ich keine CAL.
Jup
# Die Server sind zu administrativen Zwecken per VNC benutzbar. Dafür benötige ich keine weiteren, andersartigen CAL.
Nicht von MS face-smile uU vom VNC Hersteller
Zur "Bonus-Runde" erwarte ich natürlich keine verbindliche Rechtsberatung.
Wenn ich dort irgendwo daneben liege wäre ich aber für einen Hinweis dankbar und für ein "So-sehe-ich-das-auch" ebenfalls.

Vielen Dank im Voraus
Gruß Frank

Mitglied: Pedant
Pedant 08.03.2017 um 15:26:49 Uhr
Goto Top
Hallo SeaStorm,

danke für Deine vollständige Abarbeitung meiner Fragen.
Dann kann ich jetzt Einkaufen gehen.

Gruß Frank