mayho33
Goto Top

Sind meine Oracle DB Sources 32Bit oder 64Bit?

Hallo Community,

Ich bin gerade dabei unsere verschiedenen Oracle DB Installer-Files zu sortieren und habe festgestellt, dass...
A) einiges als 64-Bit geflagt ist. Ich erkenne aber nicht wirklich einen Unterschied an den Sources.
B) Ich wohl ein großes Oracle Defizit habe face-big-smile


Frage:
Kann ich ohne zu installieren, rein an den Files und Ordnern irgendwie feststellen ob es sich um 64Bit-Sources oder eine 32Bit-Sources handelt?

Ich suche mir nen Wolf und komme nicht dahinter. Hinweise wie...
Auszug:
...If the Oracle Client is 32 bit, it will contain a "lib" folder; but if it is a 64 bit Oracle Client it will have both "lib" and "lib32" folders....

...bringen mir irgendwie nichts, weil der einzige Lib-Ordner unter "\...\install\access\jdk\jre" liegt.
64bit

32bit

Danke für eure Unterstützung!

Mayho

Content-Key: 6463157563

Url: https://administrator.de/contentid/6463157563

Printed on: May 18, 2024 at 08:05 o'clock

Member: mayho33
Solution mayho33 Mar 22, 2023 at 14:24:55 (UTC)
Goto Top
Unterschied gefunden. Da hebt es einem fast den Decken ab, wenn das wirklich der einzige Unterschied sein soll 🤦‍♂️

winmerge
Member: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck Mar 22, 2023 at 14:31:43 (UTC)
Goto Top
das kann man leider so auch nicht beantworten da ein Großteil der Oracle Komponenten auf Java aufsetzen und somit unabhängig von der Architektur sind.

Es gibt Wege das doch herauszufinden

1.) in beiden ODBCAD32.exe nachschauen (32 und 64 Bit) ob da z.B. der Oracle OLEDB oder was anderes von ORacle auftaucht außer dem Microsoft ODBC for ORacle. Der Oracle OLEDB wird nämlich von Oracle dort installiert. Aber man findet da nichts wenn nur der Oracle "Instant client" installiert wurde oder ein benutzerspezfisches Setup durchgelafuen ist

2.) im Oracle Softwareordner nachschauen
traditionell installier Oracle seine Sachen NICHT in c:\program files oder c:\program files (x86) sondern da wo die Umgebungsvariable Oracle_Home hinzeigt. Und in dem Verzeichnis sucht man und schaut mal nach, es gibt ja noch DLLs wie z.B. oci.dlll die für den Microsoft ODBC for Oracle Treiber platformspezifisch geliefert werden
Member: mayho33
mayho33 Mar 22, 2023 at 16:21:46 (UTC)
Goto Top
Danke Sosse, aber es gibt eben keine *.dll 64Bit/32Bit oder sonstige in der Form.

Die Sources sind bis auf ein paar wenige Files identisch. Die lassen aber keine Rückschlüsse auf die Architektur zu.

Nur eben wie oben schon im Bild gezeigt...

Extra zu installieren will ich unbedingt vermeiden.
Member: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck Mar 23, 2023 at 11:16:28 (UTC)
Goto Top
also der 12er Stand muß auf alle Fälle eine Installation durchlaufen... mindestenes der Instant Client bzw das was die eigentliche Software dann am Ende braucht.

Ggf geht das auch als "portable" aber die ORACLE_HOME Variable muß auf eine Verzeichnisstruktur der Oracle Clientinstallation verweisen. Dann könnte es schon gehen, aber was man genau braucht hängt am Ende von der Applikation ab, die später auf den Oracle Server zugreifen soll.
Member: mayho33
mayho33 Mar 23, 2023 at 17:46:02 (UTC)
Goto Top
Es ginge eigentlich nur darum die Daten zu sortieren. Wir haben an die 20 Ausprägungen, wild durcheinander in Ordner die sich mal x64 nennen, mal x86.

Darum auch meine krude Frage ob das ohne Installation herauszufinden wäre.

Dann muss ich wohl doch... happy copy/install und das bei nicht mal 1 mb in der Sekunde... 😉

Aber auf alle Fälle Danke für deine Unterstützung!