nebellicht
Goto Top

Stromkostenrechner (Standbykosten, Strompreisbremse)

Hallo,
hier ein einfacher Stromkostenrechner auf github . (Jetzt auch ohne Werbung !)

FROHES NEUES 2024

kWh-Standby-Stromkostenrechner V2.2

Screenshot:
3_screenshot

kWh-Standby-Stromkostenrechner V2.2

Hier läßt sich zB ganz fix zB. der Vorteil einer 4 Watt LED (Lichtleistung 60 Watt) zu einem Heatball (alte Glühbirne) 60 Watt erkennen. Berechnung der Ersparnis

z.B. oder der Energieverbrauch ( Leerlaufkosten
= Standby) eines Servers abschätzen.


Gruß nbll

Content-Key: 64077368869

Url: https://administrator.de/contentid/64077368869

Printed on: July 20, 2024 at 15:07 o'clock

Member: DerMaddin
DerMaddin Jan 03, 2024 at 10:35:00 (UTC)
Goto Top
Taschenrechner geht nicht mehr?

Tage * Stunden * Verbrauch * Preis/kWh (max 40ct)

Hier läßt sich zB ganz fix zB. der Vorteil einer 4 Watt LED (Lichtleistung 60 Watt) zu einem Heatball (alte Glühbirne) 60 Watt erkennen.

Oh WOW - welch eine Überraschung, 4 W LED ist günstiger im Betrieb als eine seit 13 Jahren nicht mehr erhältliche Glühlampe *lach*
Mitglied: 9697748851
9697748851 Jan 03, 2024 updated at 10:40:56 (UTC)
Goto Top
Hi.

Danke - frohes Neues auch Dir!

Eigentlich nett aber überflüssig. Google bietet mir nur schlappe 107.000 Ergebnisse an bei "Stromkostenrechner mit Standbyfunktion".

Iwie doppelt gemoppelt, zudem sehe ich den Mehrwert deiner Applikation nicht. Mal davon ab, dass das Design wenig ansprechend und mit Schreibfehlern übersehen ist.

Zumal die Berechnung auf ein anderen Github Repo basiert. :/

Außerdem: calc.exe

Gruß

Edit:
Ich benutze zu Hause durchweg smarte Steckdosen die ich via HomeAssistant steuere, überwache und protokolliere. Das heißt: die Berechnung (inkl. aktueller Preis) funktioniert da in Echtzeit, ohne händische Berechnungen.

Aber vielleicht kann das ja für wen nützlich sein. /shrug
Member: Vision2015
Vision2015 Jan 03, 2024 at 14:21:30 (UTC)
Goto Top
Moin...
hattest du sowas nicht schon vor einigen Tegen geschrieben?
was kann der jetzt Besser?
warum kann der Besser?
warum überhaubt?
Frank
Mitglied: 10138557388
10138557388 Jan 03, 2024 updated at 14:30:11 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Moin...
hattest du sowas nicht schon vor einigen Tegen geschrieben?
was kann der jetzt Besser?
warum kann der Besser?
warum überhaubt?
Frank

Der gleiche Schmuh nur ohne die verkappte Werbung.
Energiekosten Rechner (kWh) inkl. Strompreisbremse
Member: maretz
maretz Jan 03, 2024 at 14:29:45 (UTC)
Goto Top
und wie kommt die Merkregel "1 Watt = 3E" zustande? Ich kenne deinen Tarif nicht, aber wenn ich pro Watt (nicht kW) 3 Euro (statt irgendwo um/bei 40 ct) zahlen würde ich ziemlich pleite sein... Natürlich ebenfalls ignorierend das zB. am Tag der Preis deutlich anders sein kann wenn das Solarsystem übernimmt (und damit dann 0ct sind),....

Somit sorry, aber das ganze kann man in Excel o.ä. vermutlich in 5 min zusammentackern - mit den genauen lokalen Gegebenheiten... Dafür jetzt irgendwelche Dateien starten die sonstwas mitm Rechner machen (ggf. hast du ja nen Bitcoin-Miner mit eingebaut - und wers nutzt wundert sich warum der Lüfter so laut wird ;) ).... ich weiss nich...
Member: Nebellicht
Nebellicht Jan 09, 2024 updated at 23:38:28 (UTC)
Goto Top
Zitat von @maretz:

und wie kommt die Merkregel "1 Watt = 3E" zustande? Ich kenne deinen Tarif nicht, aber wenn ich pro Watt (nicht kW) 3 Euro (statt irgendwo um/bei 40 ct) zahlen würde ich ziemlich pleite sein... Natürlich ebenfalls ignorierend das zB. am Tag der Preis deutlich anders sein kann wenn das Solarsystem übernimmt (und damit dann 0ct sind),....

hmmm... der deutschlandweite Durchschnitt von einem kWh Preis ist 42,29 Cent/kWh und das bedeutet bei einem Watt ständigen Leistungsbezug über 8760 Stunden/Jahr = 3,70 Euro/Jahr. Da ein Ökostromtarif unter 40 Cent/kWh liegt habe ich den Preis von einem Ökostromanbieter genommen mit dem man auf 3 Euro kommt.
Diese Merkregel ist eben leicht zu merken... und läßt ganz gut die Watt in Kosten umrechnen... (so oder so ists eine Erkenntnis... und um die gehts!)

Z.B.: Ständig on ist ein Router mit 20 Watt = ca. 60 Euro/Jahr. (folge dem hyperlink und Du kommst zur Rechnung, die Du leicht im angezeigten Formular anpassen kannst, hier wird kein Screenshot gezeigt LOL !)

Für Deinen Spezialfall kannst Du ja eine Excel basteln und kommst dann auf Deine persönliche Merkregel, die Dir hilft ein Gefühl für den Standbyverbrauch zu bekommen. Man hat meist nur ein Gefühl für Geld und nicht für die Energie kWh bzw. Leistung in Watt. Das kann dieser Rechner fördern... einfach mal damit "herumspielen". Bzw. gib Deinen kWh Preis in Cent ein und Verbrauch an einem Watt (24 Stunden an jedem Tag im Jahr) und schwubs hast Du Deine persönliche Merkregel.

Somit sorry, aber das ganze kann man in Excel o.ä. vermutlich in 5 min zusammentackern - mit den genauen lokalen Gegebenheiten... Dafür jetzt irgendwelche Dateien starten die sonstwas mitm Rechner machen (ggf. hast du ja nen Bitcoin-Miner mit eingebaut - und wers nutzt wundert sich warum der Lüfter so laut wird ;) ).... ich weiss nich...

Dieser Rechner kWh-Standby-Stromkostenrechner V2.2 bietet sich über den hyperlink an .. easy !

Gruß nbll

(bytheway: auch zeigt der Rechner an - bietet die Erkenntnis, dass ein Ökostromtarif ( ohne Atomstrom ! ) von 35,8 Cent/kWh günstiger ist als ein Tarif der zur Strompreisbremse führt incl. Abzug der Erstattung über die Strompreisbremse; bei Produktion von NULL CO2 !!!) Tipp: Beispiel Rechnung von 1500 kWh/Jahr mit Stromtarif von 42 Cent/kWh eingeben!

p.s.: An Grundlast benötigte AKWs werden auch angezeigt Vllt. gibts irgendwann mal eine entsprechende Rechnung für die Anzahl an offshore Windkraft hierfür. (bringt mich auf die Idee das mal umzusetzen.)

p.s.s.: Zudem kannst Du "Deinen" Jahresverbrauch ebenfalls umrechnen lassen in den Watt Bezug pro Zeitraum. Das gibt auch manche Erkenntnis, wie z.B. mir, denn ein Verbrauch von ca. 4 kWh/Tag entspricht 1460 kWh/Jahr ist es gleichbedeutend - hier versuche ich ein Gefühl für meinen pers. Jahresverbrauch zu bekommen - (sorry... aber ich bin schon etwas älter und kenne noch die "heatballs", die klassische Glühbirne) - kommt der Vergleich mit ca. 3x60 Watt heatballs > 166,67 Watt ständig an, an 24 Stunden an jedem Tag im Jahr. Und dafür zahle ich 500 Euro/Jahr !!! Das muß günstiger gehen. Wenn der nachhaltige Strom nicht an der Börse gehandelt werden würde nach dem merit-order Prinzip, dann kämen wir hier auf 11 Cent/kWh für nachhaltig produzierten Strom (für Verbraucher wohlgemerkt ohne staatl. Subvention) auf viel "verständlichere" oder für mich passenderen Preis von 3 heatballs auf 160,60 Euro/Jahr

Hier kannst Du natürlich andere Vergleiche anstellen...
Member: DerMaddin
DerMaddin Jan 10, 2024 at 07:44:46 (UTC)
Goto Top
Ich habe das Gefühl, du möchtest mit diesem Stromkostenrechner uns etwas vermitteln, das aber auf eine doch schon sehr aufdringliche Art. Deine Rechenbeispiele sind zum großen Teil unsinnig. Welcher Router benötigt ständig 20W? Wenn das nicht eine alte Kiste ist mit 10 Jahren oder älter, dann eher um die 10W max. im Schnitt eher ~7W.

"Watt Bezug pro Zeitraum" ist zwar nett aber das ist ist auch Quatsch. Im Winter ist es klar höher und im Sommer weniger.

Und was soll das Beispiel mit den 3x60 Watt Glühlampen? Du hast echt drei solcher Dinosaurier 24x7x365 eingeschaltet? Und dann noch die Kritik an der Strombörse - wenn... dann... wow - du scheinst DER Experte dafür zu sein. Nun dann musst du mal die Politik und Wirtschaft mit deinen Erkenntnissen beraten, vielleicht ändert das ja was.
Member: Nebellicht
Nebellicht Jan 10, 2024 at 08:37:34 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:

Ich habe das Gefühl, du möchtest mit diesem Stromkostenrechner uns etwas vermitteln, das aber auf eine doch schon sehr aufdringliche Art. Deine Rechenbeispiele sind zum großen Teil unsinnig. Welcher Router benötigt ständig 20W? Wenn das nicht eine alte Kiste ist mit 10 Jahren oder älter, dann eher um die 10W max. im Schnitt eher ~7W.

"Watt Bezug pro Zeitraum" ist zwar nett aber das ist ist auch Quatsch. Im Winter ist es klar höher und im Sommer weniger.

Und was soll das Beispiel mit den 3x60 Watt Glühlampen? Du hast echt drei solcher Dinosaurier 24x7x365 eingeschaltet? Und dann noch die Kritik an der Strombörse - wenn... dann... wow - du scheinst DER Experte dafür zu sein. Nun dann musst du mal die Politik und Wirtschaft mit deinen Erkenntnissen beraten, vielleicht ändert das ja was.

Hallo DerMaddin,
ich empfinde Deine Kritik an meinen Beispielen kreativ, denn mach es mal konkret z.B. an Deinen Leistungsverbräuchern !

(Wenn man eine Liste oder Datenbank hätte, wo man die Geräte zusammenklicken kann um sich von der theoretischen Seite her an den Energiebezug (Strom) einer Serverfarm (RZ) oder an den Energiebezug eines Privathaushalt nähern könnte, läßt sich diese Abschätzung gut weiter benutzen. Da fällt mir einiges ein.)

lg nbll
Member: DerMaddin
DerMaddin Jan 10, 2024 at 09:26:41 (UTC)
Goto Top
Es bringt nichts statische Werte aus einer Tabelle irgendwo heranzuziehen. Wenn ein Kühlschrank einen Jahresverbrauch von 200kWh hat, dann ist das ein gemittelter Verbrauch. Kann aber sein, dass man als Single das Gerät weniger nutzt, damit weniger auf- und zumacht, womit sich der Verbrauch vielleicht auf 165kWh reduziert. Oder es ist eine 4-köpfige Familie wo die Tür 20 mal am Tag auf und zu geht, dazu noch leicht warme Speisen ins Gefrierfach gepackt werden etc. Da kann der Verbrauch auch gern 240kWh sein.

Jeder für sich bzw. Haushalt muss es selbst periodisch ablesen oder im besten Fall via Smartmeter und App die Daten sammeln. Einige Verbraucher kann man mit entsprechenden Messgeräten erfassen, wie viel sie im Zeitraum X verbraucht haben. In meinem Fall in der Küche werde ich aber weder Kühlschrank, Geschirrspüler, E-Herd, Dunstabzugshaube etc. messen können, da alles fest verbaut ist und man nicht einfach so an die Steckdosen kommt.

Zu deinem letzten Absatz in Klammern, ich verstehe es nicht. Wenn ich einen Jahresverbrauch von 6.000 Watt habe, was sagt das nun aus? Was habe ich von so einem Vergleich?
Member: Nebellicht
Nebellicht Jan 10, 2024 updated at 18:39:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:

Es bringt nichts statische Werte aus einer Tabelle irgendwo heranzuziehen. Wenn ein Kühlschrank einen Jahresverbrauch von 200kWh hat, dann ist das ein gemittelter Verbrauch. Kann aber sein, dass man als Single das Gerät weniger nutzt, damit weniger auf- und zumacht, womit sich der Verbrauch vielleicht auf 165kWh reduziert. Oder es ist eine 4-köpfige Familie wo die Tür 20 mal am Tag auf und zu geht, dazu noch leicht warme Speisen ins Gefrierfach gepackt werden etc. Da kann der Verbrauch auch gern 240kWh sein.


Hier dachte ich an eine Validierung Stromverbrauch.
Also eine ca. Abschätzung und Vergleich mit dem IST-Zustand.

(Dabei kann dann einiges Auffallen...
zB.:
  • Ein Defekt. (Laptopakku ohne Zutun hat sich der Akku am Strom entladen und geladen)
  • oder alter Energiehungriger Kühlschrank (Energieklasse schlecht)
  • oder Gefrierfach vereist
  • Ständiges Brennen von Licht im Heizungskeller
  • oder ..


Jeder für sich bzw. Haushalt muss es selbst periodisch ablesen

Jeep, damit habe ich auch angefangen die Zählerstände vom Ferraris-Zähler zu notieren in einer Exceltabelle. Anmerkungen zum Tag haben mir geholfen die Verbraucher nach Energiebezug zu identifizieren.

oder im besten Fall via Smartmeter und App die Daten sammeln. Einige Verbraucher kann man mit entsprechenden Messgeräten erfassen, wie viel sie im Zeitraum X verbraucht haben. In meinem Fall in der Küche werde ich aber weder Kühlschrank, Geschirrspüler, E-Herd, Dunstabzugshaube etc. messen können, da alles fest verbaut ist und man nicht einfach so an die Steckdosen kommt.

Zu deinem letzten Absatz in Klammern, ich verstehe es nicht. Wenn ich einen Jahresverbrauch von 6.000 Watt habe, was sagt das nun aus? Was habe ich von so einem Vergleich?

Also ein Vergleich mit einem ähnlich gearteten Haushalt. Dann kann man schnell zB. im Gespräch unter Nachbarn oder Freunden heraus finden ob man sich im Durchschnitt bewegt. Dann kann man ja anfangen zu Suchen.

Ein Zusammenklicken aus einer Datenbank: Ich habe 10 Server vom Typ A, 8 Switch vom Typ E, 100 PC vom Typ X, 90 Laptops vom Typ B usw. Daraus läßt sich dann der Anteil Energie für einen Bereich festmachen.

Wenn ich X ersetze durch Y ... komme ich auf Q Energie ... das sparrt 10 kWh... usw. Vllt. kommen die Resultate also Erkenntnisse auch erst dann, wenn man es mal gemacht hat. Ein Vorausdenken... deckt das alles vllt. noch gar nicht ab.
Naja, kann der IT Gründe liefern neue Geräte anzuschaffen etc. (Auch hier gilt im unübersichtlichen also als Firma... mit x Räumen auf u Etagen... kann der Energiebezug überhaupt stimmen??? etc.)
CO2 Fußabdruck... kann dem Energiebeauftragten einer Firma evtl. Hinweise liefern. Ist so eine Idee - ich mache es nicht ;-(

Kann auchn Addin in einem Ticketsystem oder Buchhaltung sein... wenn alle Geräte im Katalog der Firma eingeschaltet wären... wie hoch wäre denn dann der Verbrauch u.ä.
Member: DerMaddin
DerMaddin Jan 11, 2024 at 07:22:53 (UTC)
Goto Top
Aha und du meinst das macht jemand? Man tauscht weder privat noch in einer Firma funktionierende Geräte gegen andere, weil diese 5% weniger Strom verbrauchen. Und deine "Zusammenklicken auf einer Datenbank" Idee ist auch Blödsinn, da es nur den möglichen maximalen Wert bzw. Mittelwert erfasst.

Junge Junge, total an der Realität vorbei. Hat man halbwegs moderne IT/Elektrik, wird der Verbrauch und Erzeugung (bei PVA) sekündlich gemessen und gespeichert. Man klickt sich dann nicht zusammen was man an Verbrauchern irgendwo hat, man schaut auf den Report einmal im Monat.

Ist egal, du kannst gern deine Idee weiterentwickeln für dich selbst.
Member: Nebellicht
Nebellicht Jan 11, 2024 updated at 07:54:45 (UTC)
Goto Top
@DerMaddin - das Thema ist hier Standbykosten - Rechner: das andere war ein Ausflug in Beispiele oder Tätigkeitsfelder etwas beizutragen. aber egal... wie Du ja schon für die Gesellschaft sprichst... "alles Blödsinn".
(Dann läßt man alles so wie es ist... man lebt im Weiterso!)

Das hat man auch damals - vor 10 Jahren - zum Abschaffen der Glühbrinen gesagt... "alles Blödsinn".

nbll
Member: DerMaddin
DerMaddin Jan 11, 2024 at 08:00:55 (UTC)
Goto Top
Okay Standbyrecher, dann bleibt es immer noch bei "Verbrauch * Zeit * Kosten". Fertig.
Member: Nebellicht
Nebellicht Jan 11, 2024 at 16:31:14 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DerMaddin:

Okay Standbyrecher, dann bleibt es immer noch bei "Verbrauch * Zeit * Kosten". Fertig.

Mit Javascript, CSS und HTML und die Rechnung(en) waren noch nie so schön verständlich !
Member: Nebellicht
Nebellicht Jan 13, 2024, updated at Mar 06, 2024 at 10:38:59 (UTC)
Goto Top
Erweiterung um die Aufteilung des Arbeitspreises (aktuell kommt mit dem 1.3.2024 eine Erhöhung des Netznutzungsentgeldes hinzu). Oder man könnte auch sagen: Der Staat bestraft jetzt alle, die nicht schon längst Stromsparmaßnahmen umgesetzt haben.

z.B. in der Art (Noch in Planung) = Jetzt umgesetzt !
Strompreisbildung (click mich)

screenshot2024