Synchronisation einer Ordnerstruktur

Mitglied: Inbase

Inbase (Level 1) - Jetzt verbinden

01.08.2006, aktualisiert 13.08.2006, 7240 Aufrufe, 14 Kommentare

Hallo,
ich habe folgendes Patch-Programm zur Synchronisation einer
Ordnerstruktur auf zwei unterschiedlichen Laufwerken geschrieben:

set Quelle="C:\Testverzeichnis"
set Ziel="D:\Testverzeichnis"
set Logdatei="D:\logdatei.txt"
echo %date% %time% >> %logdatei%
xcopy %Quelle% %Ziel% /v /f /d /s /e /r /y /z /i >> %Logdatei%
echo. >> %logdatei%

Die Patchdatei wird im Autostart-Ordner täglich ausgeführt und
dokumentiert in der Logdatei die synchronisierten Dateien.
Das funktioniert wunderbar, hat aber einen Nachteil:
Gelöschte Dateien in %Quelle% werden in %Ziel% nicht gelöscht,
also die Ordnerstruktur wird nicht richtig synchronisiert.
Wie kann ich dies mit zusätzlichen Batchbefehlen erreichen?

Gruß
Inbase
Mitglied: Supaman
01.08.2006 um 22:26 Uhr
gar nicht. für solche funktionen brauchst du eine software, die solche unterschiede anhand einer datenbank feststellen kann und dann die entsprechenden aktionen (löschen oder ins archiv verschieben) durchführt.

gute syncsoftware: http://www.tgrmn.com/
Bitte warten ..
Mitglied: Inbase
02.08.2006 um 21:43 Uhr
habe das Problem mit "robocopy" aus dem Windows "Server 2003 Resource Kit Tools"
lösen können
Danke
Inbase
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
03.08.2006 um 19:07 Uhr
Moin Inbase, moin Supaman,

die Aussage "geht mit Batch nicht" kann ich natürlich nicht so stehenlassen, dafür habt ihr bestimmt Verständnis ;-) face-wink

Wenn als Hilfsmittel nur XCopy zur Verfügung stünde (also weder RoboCopy noch ein Sync-Tool installiert ist), dann wäre meine Strategie wie folgt [ungetestete Skizze]...

Diese zwei Zeilen mehr tun doch nicht weiter weh...

Gruß
Biber
P.S. @Supaman
Sollte aber nur eine Anmerkung sein; natürlich spricht nichts gegen ein Sync-Tool oder auch gegen "RoboCopy /MIR".
P.P.S. @Inbase
Bitte einen Beitrag auch dann auf "Gelöst" setzen, wenn Du selbst eine Lösung gefunden hast. Danke.
Bitte warten ..
Mitglied: miniversum
04.08.2006 um 10:26 Uhr
so gehts etwas besser:

@echo off & setlocal
set Quelle="E:\quelle"
set Ziel="E:\ziel"
set Logdatei="logdatei.txt"
Set "xcopyParms=/v /f /d /s /e /r /y /z /i"
:: Eine Liste [/L] aller Dateien, die NUR in QUELLE vorhanden sind erzeugen
XCopy %Ziel% %Quelle% /L /v /d /s /e /r /y /z /i >%temp%/OnlyInTarget.Lst
:: Diese Liste Datei für Datei abarbeiten...alle Dateien, die NUR in ZIEL vorhanden sind, löschen
FOR /F "delims=" %%i in (%temp%/OnlyInTarget.Lst) do DEL "%%i"
:: Jetzt die Dateien die von Quelle nach Ziel kopieren
echo %date% %time% >> %logdatei%
xcopy %Quelle% %Ziel% %xcopyParms%>> %Logdatei%
echo. >> %logdatei%

miniversum

edit: noch 'n fehler gefunden...
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
04.08.2006 um 10:29 Uhr
Thx, miniversum,
hatte den %xcopyparms%-Parameter vergessen.
Eigentlich sollte man/frau ja Code auch erst testen und dann posten, aber....

Schönes Wochenende
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: miniversum
04.08.2006 um 13:12 Uhr
Bitte.
So ganz perfekt ists aber auch nicht.
Aber vielleicht macht wer anders ja dran weiter und dann wirds ein ganz toller Batch. ;-) face-wink

miniversum
Bitte warten ..
Mitglied: miniversum
05.08.2006 um 20:20 Uhr
So weils mir keine Ruhe lies... was funktuionierendes...


miniversum
Bitte warten ..
Mitglied: RamboJay
10.08.2006 um 13:01 Uhr
HI
warum so kompliziert??
Ich würde es entweder mit Robocopy oder Beyond Compare lösen.
Beide können Berichte erzeugen und Netzwerkpfade benutzen (\\server\pfad....)

Bei fragen zu den meld dich einfach.
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
10.08.2006 um 13:20 Uhr
@Jason
warum so kompliziert??
Weil es übt....

War doch mehr eine hypothetische Frage (s.o), weil irgendwer geschrieben hatte, "das geht mit Batch nicht..."

Dass es nicht nötig gewesen wäre, dieses Rad noch mal zu erfinden - keine Frage.
Aber hilf- und lehrreich ist es allemal.

Ich finde miniversums Skizze 5 Sterne wert.

Gruß
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: miniversum
13.08.2006 um 16:50 Uhr
Danke Biber

miniversum
Bitte warten ..
Mitglied: Beeman
07.01.2009 um 12:31 Uhr
Hi miniversum,

dein Batch funktioniert einwandfrei (auch von mir 5 Sterne dafür), allerdings verstehe ich nicht wieso Du am Ende die Laufwerke über subst abmeldest und dann versuchst sie über net use wieder anzusprechen? Habe den Befehlszeilen ein rem vorgestellt und es funktioniert ohne Fehlermeldung. Lass ich die Zeilen als Befehl drin, bekomme ich eine Fehlermeldung! ;-) face-wink Oder habe ich da irgendwas übersehen / missverstanden?


:: Laufwerksbuchstaben für Quelle und Ziel entfernen
subst %LWdelquelle% /D > NUL
rem net use %LWdelquelle% /Delete > NUL
subst %LWdelZiel% /D > NUL
rem net use %LWdelquelle% /Delete > NUL



Gruß Beeman
Bitte warten ..
Mitglied: miniversum
07.01.2009 um 13:46 Uhr
Diese vier Zeilen sind zusammen mit den Zeilen 13,14 und 22,23 zu sehen (ich hab oben mal die Code Formatierung vorgenommen die ich damals anscheinend vergessen hatte).
GANZ korrekt müssten die Zeilen 35 bis 38 auch folgendermaßen lauten:

Die Funktion dieser Konstruktion ist folgende:
Es werden erst Quell- und Zielverzeichnis als eigene Laufwerksbuchstaben eingebunden. Danach verglichen und gelöscht was zu viel ist und anschließend die Laufwerksbuchstaben wieder freigegeben.
Ist nun das Quell- bzw. Zielverzeichnis ein lokales Verzeichnis wird es über den Subst Befehl mit einem eigenen Laufwerksbuchstaben belegt. Ist allerdings das Quell- bzw. Zielverzeichnis ein Netzlaufwerk ist dafür der net use Befehl notwendig. Um diese Unterscheidung zu machen ist die If Abfrage drin. Hier wird kontrolliert ob das zweite Zeichen der Pfadangebe ein : oder ein \ ist. Diese Unterscheidung sollte eigentlich auch beim freigeben der Laufwerksbuchstaben gemacht werden.
Ich habe das allerdings vernachlässigt da es die Funktion nicht beeinträchtigt.
Wäre ein lokales Verzeichnis angegeben worden würde der Laufwerksbuchstabe mit subst wieder freigegeben werden. Würde danach der net use Befehl diesen Laufwerksbuchstaben noch einmal freigeben wollen käme zwar eine Fehlermeldung, die Ausführung würde allerdings nicht scheitern.
Wäre umgekehrt ein Netzlaufwerk angegeben worden würde der subst Befehl zum freigeben fehlschlagen und eine Fehlermeldung wäre zu sehen. Der net use Befehl würde allerdings ausgeführt werden und der Ablauf würde wieder funktionieren.
Wenn Du also sagst das du nie Netzlaufwerke syncronisieren willst sondern immer nur lokale Verzeichnisse kannst du alle net use Befehle entfernen / auskommentieren. Wenn dich die Fehlermeldung beim freigeben der Laufwerke stört (zwei werden so auf jeden Fall zu sehen sein sonst) kannst du das umgehen indem du die Abfrage wie oben im Code dort einbaust.
Bitte warten ..
Mitglied: Beeman
12.01.2009 um 10:08 Uhr
Hi miniversum,

wow, bin echt begeistert. Ein riesiges DANKE für deine schnelle und vor allem ausführliche Antwort. So konnte ich das ganze nicht nur umsetzen, sondern auch ein bißchen besser verstehen.

Gruß Beeman
Bitte warten ..
Mitglied: miniversum
12.01.2009 um 18:05 Uhr
Wenn Du noch Fragen hast frag ruhig.
Die Batch macht im Prinzip genau das was man händisch tun würde.
1. Vergleichen der Verzeichnisse und löschen der Dateien und Unterordner im Ziel die in er Quelle nicht existieren. (Das Einbinden als Laufwerke mit Subst bzw. net use ist notwendig für diesen Vergleich.)
2. Kopieren der dateien von der Quelle ins Ziel die im Ziel nciht existieren oder älter sind als die in der Quelle. (das macht das xcopy mit dem /d Parameter.
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Off Topic
Ein Weg weg von Microsoft. Wie würde man es angehen? Lasst uns doch etwas spinnen
it-fraggleVor 1 TagAllgemeinOff Topic48 Kommentare

Guten Morgen Kollegen, es treibt mich schon seit einigen Jahren um, dass es sinnvoll wäre langsam einen Weg weg von Microsoftprodukten zu finden. Mir ...

Batch & Shell
Wieso funktioniert das nicht?
gelöst Hundy132Vor 1 TagFrageBatch & Shell10 Kommentare

Hallo Freunde, kann mir irgendjemand sagen wieso meine Batch datei nicht funktioniert? So sieht Sie aus: Hier soll ein ein vorgegebenes Passwort Eingegeben werden ...

Server-Hardware
HPE ProLiant MicroServer Gen10 Plus - Wo wird das OS installiert?
mayho33Vor 1 TagFrageServer-Hardware13 Kommentare

Hallo @ All, Ich liebäugle mit einem neuem Server (siehe Überschrift). Mein alter Gen8 ist zwar immer noch am laufen, aber es gibt einiges ...

Windows Server
Server 2019 RDS-CALs für Domänen-Admins? Ernsthaft?
gelöst anteNopeVor 1 TagFrageWindows Server7 Kommentare

Nabend zusammen, ich habe hier heute einen RDS auf Basis eines Server 2019 STD installiert und mit User-CALs lizenziert. Soweit funktioniert auch alles. Nur ...

Router & Routing
Probleme mit VPN Verbindung über shrewsoft
martenkVor 1 TagFrageRouter & Routing25 Kommentare

Hallo Gemeinschaft, habe ein Problem mit der o.g. Verbindung die Verbindung wird aufgebaut und ich kann auch den entfernten Rechner anpingen unter ipconfig sehe ...

Exchange Server
Outlook Automatisch auf alle eingehendem Mail eine Antwortvorlage versenden
shooanVor 1 TagFrageExchange Server13 Kommentare

Guten Morgen, ich hätte da gerne mal ein Problem zur Lösung. Auf das Freigegeben Postfach Bewerbung@ wünscht nun die Führung das auf alle Mail ...

Hardware
Versorgungsengpass Chips
NebellichtVor 21 StundenAllgemeinHardware11 Kommentare

Allg. frage ich mich ja warum Apple auf ARM frühzeitig gesetzt hat. Die Automobilindustrie gerade Absatzprobleme hat, weil keine Chips mehr geliefert werden können. ...

LAN, WAN, Wireless
100m GBit-Richtfunk im Freien - Produktempfehlungen?
mstrd308Vor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless9 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach Produktempfehlungen um einen Richtfunk von einem Gebäude zu einen weiteren zu realisieren. Die Peripherie soll draußen ...