bossjoe
Goto Top

Verständnisfrage Virtuelle Umgebung Speicherausfall

Hallo,

ich beschäftige mich derzeit privat ein wenig mit dem Thema Virtualisierung. Ich konnte auch schon ein wenig testen und probieren und soweit denke ich habe ich das ganze Verstanden.

Besonders das Thema Hochverfügbarkeit interessiert mich sehr. Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es ja zB. bei VMware eine Technik die die virtuelle Maschine von einem ausgefallenen Server auf einen Standbyserver transferiert. Dazu liegen die virtuellen Festplatten auf einem Speicher im Netzwerk auf das beide Server Zugriff haben.

Ich denke soweit habe ich das ganze richtig verstanden und es klingt auch logisch. Allerdings bin ich mir gerade am überlegen, was passiert den wenn etwas mit dem Netzwerkspeicher selbst nicht stimmt. Beispielsweise ein kompletter Hardwareausfall?

Gibt es eine Technik die es erlaubt virtuelle Maschinen auf zwei vituellen HDD´s gleichzeitig zu speichern und somit eine redundanz zu schaffen, oder muss ich dafür extra für alle kritischen VM´s eine Standbymaschine einrichten??? Irgendwie kann ich dazu nicht das richtige im Netz finden. Vielleicht habe ich einfach nur die falschen Suchbegriffe.

Wäre schön wenn mich hier jemand in die richtige Richtung schupsen könnte, oder gar ein paar Links hat wo ich mich zu dem Thema einlesen kann.

Und bitte dran denken, ich bin nur interessierter PRIVATER User. Nicht das mir wieder jemand meine Unwissenheit vorwirft und mich an ein Systemhaus oder ähnliches verweist... face-wink

Vielen Dank

Joe

Content-Key: 181950

Url: https://administrator.de/contentid/181950

Printed on: June 19, 2024 at 00:06 o'clock

Member: 2hard4you
2hard4you Mar 14, 2012 at 13:08:10 (UTC)
Goto Top
Moin,


normalerweise läuft das SAN ja in einem RAID-Level mit x Hot-Spare und die LUNs sind mind. zweipfadig angebunden, so daß ein Ausfall eher unwahrscheinlich ist - aber um das noch weiter zu verbessern, hat VMWare mit vSphere5 noch die Storage-Cluster eingeführt, so daß dieses auch nicht mehr auftreten sollte.

Gruß

24
Member: Tigerbaby
Tigerbaby Mar 14, 2012 at 13:15:03 (UTC)
Goto Top
Member: SlainteMhath
SlainteMhath Mar 14, 2012 at 13:43:41 (UTC)
Goto Top
Moin,
von einem ausgefallenen Server auf einen Standbyserver transferiert.
In einem VMWare HA-Cluster gibt es keine "Standby"-Server. Alle Server werden i.d.R. für VMs verwendet. Fällt einer aus. werden die VMs auf die verbleibenden Server verteilt und neu gestartet.
Oder meinst Du Fault Tolerance (FT)? Bei FT gibts e einbe Primäre und eine Sekundäre VM die beide auf verschiedenen Servern laufen und über das Netzwerk synchron gehalten werden. Fällt der Primäre Server aus, läuft die VM *transparent* auf dem anderen Server weiter. FT-VM unterliegen jedoch bestimmten Einschränkungen.

hat VMWare mit vSphere5 noch die Storage-Cluster eingeführt, so daß dieses auch nicht mehr auftreten sollte.
vSphere Storage Appliance nennt sich das ganze (als Storage Cluster würde ich das nicht bezeichnen *g*)

SANs lassen sich (auch über mehrere 10km) spiegeln, d.h. fällt eine SAN aus, springt die andere transparent ein.
http://en.wikipedia.org/wiki/Storage_area_network
http://www.google.de/search?q=san+mirroring

lg,
Slainte
Member: Haumiblau
Haumiblau Mar 14, 2012 at 14:20:14 (UTC)
Goto Top
Also wir benutzen zu diesem Zweck SanSymphony von Datacore, aber um die einzurichten haben wir auch Profis beauftragen müssen.
Die Software benutzt die Festplatten in unseren beiden identischen Servern und synchronisiert den Datenbestand auf beiden Servern, somit können die VM's ohne probleme zwischen beiden Severn hin und hergeschoben werden.
Member: BOSSJoe
BOSSJoe Mar 14, 2012 at 14:46:18 (UTC)
Goto Top
Ah ja danke,

ich denke das ist das was als Puzzleteil noch gefehlt hat. Wenn ich das recht verstanden habe nimmt dieses VSA die integrierten Festplatten mehrerer sowieso vorhandener Server (Hostserver) und bildet daraus ein virtuelles SAN???

Somit kann dann ein Host komplett ausfallen, die VM´s laufen dann auf den anderen Hosts weiter. Habe ich das so recht interpretiert?

Vielen Dank

Joe
Member: SlainteMhath
SlainteMhath Mar 14, 2012 at 15:10:37 (UTC)
Goto Top
Zitat von @BOSSJoe:
ich denke das ist das was als Puzzleteil noch gefehlt hat. Wenn ich das recht verstanden habe nimmt dieses VSA die integrierten
Festplatten mehrerer sowieso vorhandener Server (Hostserver) und bildet daraus ein virtuelles SAN???
Ja so in etwa face-smile

Somit kann dann ein Host komplett ausfallen, die VM´s laufen dann auf den anderen Hosts weiter. Habe ich das so recht
interpretiert?
Ja richtig.
Member: BOSSJoe
BOSSJoe Mar 14, 2012 at 16:21:24 (UTC)
Goto Top
Ok dann sei noch eine Frage erlaubt, dann bin ich glücklich face-wink

Sagen wir ich habe jetzt 3 Hosts mit Ihren jeweiligen internen Festplatten zu diesem "Virtuellen Storage" zusammengeschlossen. Jetzt fällt ein Host aus. Was wenn jetzt genau auf diesem Host meine VMDK´s liegen?

Oder geht das in etwa wie ein RAID System wo ja auch teilweise mehrere Platten ausfallen können und die Daten sind trotzdem noch da?

Vielen Dank schon mal für die Mühe und die Erklärungen...

Joe
Member: Uwe-Kernchen
Uwe-Kernchen Mar 19, 2012 at 09:13:13 (UTC)
Goto Top
Die Links unten sind super und sollten dir weiter helfen.

Ich könnte dir noch den empfehlen:
http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Kategorie:VMware

Aber um es kurz zu machen:
Die VMDKs liegen beim VMotion nicht auf den internen Festplatten.
Du hast einen zentralen und redundanten Storage, auf den alle Maschinen zugreifen.

Gruß Uwe