VNC verschlüsselung

netzwerkdude
Goto Top
Moin,

Bei uns werden die Windows Clients per VNC Ferngewartet, soweit sogut, aber plaintext > Ziel wäre es also vnc zu verschlüsseln.

Ich schaue mir gerade TigerVNC an, das mit TLS und X509 arbeitet.
Das ist an sich ganz nice, nur ist es so das bei VNC ja der, der ferngewartet werden soll, der "Server" ist - was bei X509 bedeutet: Ich müsste jedem Server einen eigenen KEY + CRT geben mit seinem Hostnamen - diese jeweils von einem Zentralen CA signiert.

Das könnte man halbwegs automatisiert machen initial, aber wenn man dann Hostnamen ändert o.ä. muss man immer einen neuen CSR stellen und den neuen CRT signieren mit dem haupt CA usw. - also geführt zuviel aufwand für einfache Fernwartung.

Es gebe noch die möglichkeit "anonymes TLS" zu machen, aber das hilft nicht gegen Man in the Middles, also wäre das nur ein zu kleiner Forschritt gegenüber unverschlüsselt.

Daher die Frage:
Kann man VNC Verschlüsselung "easy to have" haben?

MFG
N-Dude

Content-Key: 510117

Url: https://administrator.de/contentid/510117

Ausgedruckt am: 17.08.2022 um 17:08 Uhr

Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 30.10.2019 aktualisiert um 13:53:59 Uhr
Goto Top
Mitglied: NetzwerkDude
NetzwerkDude 30.10.2019 aktualisiert um 15:16:38 Uhr
Goto Top
wg. DSM: Das ist die Frage ob man ein Security Produkt neu ausrollen soll dessen letztes Update 2010 war... mh
Ich schau mir mal Shadowing an - das verwendest du tagtäglich und alles ist i.O. ?
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 30.10.2019 um 15:24:20 Uhr
Goto Top
letztes Update 2010
Da gebe ich Dir Recht. Ja, Shadowing benutze ich mittlerweile seit 2 Monaten täglich.