keksprinz
Goto Top

Warum sollte man USB Sticks nicht ohne Abmelden ziehen Technische Erklärung gesucht

Hallo Hardware-Admins,

kann mir jemand erklären warum man USB Sticks im Windows abmelden soll bzw. muss ?

Suche eine Technische Erklärung, die aussagt, das es richtig ist bzw. ob das völliger Quatsch ist.

Mfg

Keksprinz

Content-Key: 163954

Url: https://administrator.de/contentid/163954

Printed on: May 19, 2024 at 05:05 o'clock

Member: DrBulla
DrBulla Apr 05, 2011 at 07:40:22 (UTC)
Goto Top
Wie wäre es mit der Begründung, dass durch das Abmelden der Strom auf dem USB Port abgeschaltet wird seitens des Betriebssystems?
Die Stromversorgung wurde bei XP noch abgeschaltet - zu erkennen daran, dass die Lampe ausging am USB-Stick.
Unter Vista/7 bleibt der Strom aber wohl an .. damit Geräte wie iPod, Handy etc. weiterhin über USB aufgeladen werden können.

In Wirklichkeit sollte der wahre Grund das Zurückschreiben des Schreibcache sein. Damit vermeidest du evtl. Datenverlust.
Member: L4SCHI
L4SCHI Apr 05, 2011 at 07:49:18 (UTC)
Goto Top
Guten morgen Keksprinz,

auf den Kontakten läuft ein Strom. Wenn man den Stick nun einfach herauszieht, kann es sein, dass ein Kurzschlussstrom entsteht.
Deswegen sollte man den Stick erst abziehen, wenn man sich sicher ist,
dass der Schreib bzw. Lesevorgang beendet ist.
Auf den meisten Sticks wird dies durch eine kleine LED angezeigt.

Ich habe mir durch häufiges ein und ausstecken während dem Schreib/Lesevorgang den kompletten USB/Onboardcontroller zerstört.
Man lernt aus solchen Fehlern.

Gruß
L4SCHI
Member: Phalanx82
Phalanx82 Apr 05, 2011 at 07:53:26 (UTC)
Goto Top
Hallo,

"müssen" ist relativ hier in diesem Fall, möchtest du die Daten aufm dem Stick möglichst
unversehrt und lange erhalten haben, dann "solltest du tunlichst" den Stick abmelden vor
dem abziehen.

Jetzt die technische Begründung:

1. schreibt Windows Daten mitunter nicht direkt auf den Datenträger, sondern cached diese
im RAM, d.h. wenn du den Stick auswirfst, stellst du in diesem Moment sicher, das Windows
alle noch im Cache befindlichen (für den Stick relevanten) Daten vor dem auswerfen auch
tatsächlich auf den Stick schreibt und ihn dann demountet.

2. stell dir nun vor, Windows hat gerade noch eben einzelne Daten von dir im Zugriff, heißt
lesend oder noch schlimmer schreibend, du ziehst den Stick... Was wird wohl mit deinen
Daten dann passieren? Genau, sie landen im Orkus und sind unwiederbringlich zerstört.
Je nachdem was und wo gerade Zugriffe im Gange sind, kanns sogar sein das nicht nur
einzelne Daten zerstört werden, sondern dein Dateisystem und die MFT. Dann wirds ggf.
richtig lustig die Daten (oder eher nur noch Teile davon) wiederherzustellen.

Heißt somit für dich:

Sind dir deine Daten auf dem Stick wichtig, dann wirf ihn sauber aus bevor du ihn abziehst,
sonst sind sie (meist) früher oder später im Orkus.

Wenn du mir das nicht glaubst, dann kopier doch mal ein paar Große Dateien auf den Stick
deiner Wahl und zieh den dabei ein paar mal ab, wirst dann schon sehen was du davon hast ;)


Mfg.
Member: Phalanx82
Phalanx82 Apr 05, 2011 at 08:03:20 (UTC)
Goto Top
Zitat von @L4SCHI:
Guten morgen Keksprinz,

auf den Kontakten läuft ein Strom. Wenn man den Stick nun einfach herauszieht, kann es sein, dass ein Kurzschlussstrom
entsteht.
Deswegen sollte man den Stick erst abziehen, wenn man sich sicher ist,
dass der Schreib bzw. Lesevorgang beendet ist.
Auf den meisten Sticks wird dies durch eine kleine LED angezeigt.

Ich habe mir durch häufiges ein und ausstecken während dem Schreib/Lesevorgang den kompletten USB/Onboardcontroller
zerstört.
Man lernt aus solchen Fehlern.

Gruß
L4SCHI

Wasn das fürn Unsinn? Kurzschlussstrom lol? Wo solln da ein Kurzschluss entstehen?
Die Kontakte der Stecke sind so konzipiert das dies (bei einem intakten Stecker/Buchse)
Nicht passieren kann!

Die Masse Kontakte an USB Steckern sind länger als die +5V Kontakte, was sicherstellt das
der Controller auf dem Stick genug Zeit hat, initialisiert zu werden beim Einstecken, das lernt
man als FISI im 1. Lehrjahr! Kurzschlussstrom lmao... Wenn überhaupt reden wir von einer
Spannungspitze die beim Kontakt von Stecker und Buchse entsteht, diese ist aber so gering
und auch innerhalb der Toleranz, wofür ein USB Gerät konzipiert ist.
Sicher tut es keinem Gerät gut wenn im laufenden Betrieb auf einmal die Stromversorgung
apprupt unterbrochen wird, darunter leiden die Flash Chips und der Stick geht mit Sicherheit
schneller kapputt, aber einen "Kurzschluss" gibt es dabei Niemals, das ist gefährliches
Leihenwissen.


Mfg.

Ansonsten, siehe meine Erklärung oben, warum man den Stick nicht zieht bevor man ihn
abgemeldet hat.
Member: keksprinz
keksprinz Apr 05, 2011 at 08:04:07 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank für euer Antworten und das ich wieder ein kleines bisschen schlauer bin.
Mitglied: 83928
83928 Apr 05, 2011 at 08:13:00 (UTC)
Goto Top
auf den Kontakten läuft ein Strom. Wenn man den Stick nun einfach herauszieht, kann es sein, dass ein Kurzschlussstrom entsteht.

Hi,
so habe ich auch mal den Controller einer USB-Festplatte zerstört.

Manche USB-HDD-Controller unterstützen "Hot Swapping". Verhindert diese Technologie in dem Fall, dass ein solcher 'Kurzschlussstrom' den Controller zerstören kann? Hab diese Frage schon mal gestellt, leider ohne eine (qualifizierte) Antwort zu bekommen.

Gruß abaaba


Edith: Wieder zu spät auf 'senden' geklickt und daher das Posting von Phalanx82 nicht gelesen. Wie erklärt sich dann das nach dem Abziehen (ohne Abmeldung) einer USB-Festplatte der Controller kaputt ist. Habe das nicht nur einmal beobachten können.
Member: L4SCHI
L4SCHI Apr 05, 2011 at 08:18:16 (UTC)
Goto Top
Es würde mich freuen, wenn du meine Beiträge richtig liest bevor du gleich in die Tasten hämmerst.
Mag sein, dass du recht hast mit deiner Aussage, dass die Sticks genau auf dieses raus und rein konzipiert sind.
Ich hab lediglich geschrieben
Wenn man den Stick nun einfach herauszieht, kann es sein, dass ein Kurzschlussstrom
entsteht.
Ich schreibe aus meinen Erfahrungen.

Es hat schließlich auch keiner für möglich gehalten, dass man durch Kindersicherungen in einer Steckdose die ganze Bude abfackeln kann.
Auch dort gleiches Prinzip. Man vergrößert den Abstand zu den Kontakten, sodass ein Funke überspringt.

Ich möchte dich nicht persönlich angreifen, bitte dich dennoch meine Beiträge richtig zu verarbeiten.
Nicht jeder ist perfekt.

Es kann natürlich sein, dass mein "billiger" Stick nicht richtig gebaut war.

Trotzdem Danke für deine genaue Erklärung. Diese hilft unwissenden auch sehr weiter.

LG
L4SCHI
Mitglied: 99045
99045 Apr 05, 2011 at 08:22:45 (UTC)
Goto Top
Hallo, Keksprinz,

die zutreffende Erklärung dazu von Microsoft findest du, wenn du im Gerätemanager auf die Eigenschaften der "Laufwerke" klickst und dir die Erläuterungen auf der Registerkarte "Richtlinien" durchliest.

Gruß
Member: Phalanx82
Phalanx82 Apr 05, 2011 at 09:20:47 (UTC)
Goto Top
Zitat von @L4SCHI:
Es hat schließlich auch keiner für möglich gehalten, dass man durch Kindersicherungen in einer Steckdose die ganze
Bude abfackeln kann.
Auch dort gleiches Prinzip. Man vergrößert den Abstand zu den Kontakten, sodass ein Funke überspringt.

Eine Kindersicherung in der Steckdose hat nicht den Sinn oder Zweck das ein Abstand in irgend einer Form
zu den Kontakten vergrößert wird! Das ist nur ein logischer Nebeneffekt der durch den Einsatz entsteht, da der Schutz
logischerweise eine gewisse Materialstärke aufweisen muss um nicht mit einem Finger durchstoßen werden zu können,
wie es bei Papier oder Alu Folie passieren würde.

Eine Kindersicherung soll verhindern das jemand direkt etwas in die Kontaktöffnungen stecken kann, z.B. Schraubendreher,
Scheren etc. dazu liegt eine Lochscheibe mit Feder vor den Kontaktlöchern die man durch Druck + gleichzeite Drehbewegung
dazu bringt, die Kontaktlöcher freizugeben und sonst macht das Ding nichts anderes.


Ein "überspringender Funke" wie du es beschreibst, nennt sich Lichtbogen in der E-Technik und tritt dann auf, wenn eine Spannung
zwischen 2 elektrisch leitfähigen Materialien (z.B. Kabel) groß genug ist, um die Luft- (oder Trennstoff) Strecke auch ohne
Phsysischen Kontakt zu überbrücken. Dabei fließt dann ein Strom, dieser hat aber Nichts mit einem Kurzschluss zu tun!
Ist die Spannungsquelle stabil genug ("Spannungsquellenweichheit" nennt sich das) und bricht nicht zu stark ein, bleibt der
Lichtbogen bestehen -> Lichtbogen oder Elektroschweißgerät Prinzip. Hier ist es aber auch kein "Kurzschluss" im klassischen
Sinn, denn es ist ein gewollter Effekt mit einem möglichst kleinen Wiederstand damit größere Ströme im Lichtbogen fließen können
um somit den Schweißstab zu schmelzen.

Ein Kurzschluss wäre, wenn du die Phase mit Masse/Erde (bei Wechselstrom) oder + mit - Pol (bei Gleichspannung) direkt miteinenader
verbindest ohne zwischengeschalteten Verbraucher. Und genau das ist der springende Punkt, gibt es einen Verbraucher
(in diesem Fall der USB Stick) ist es kein Kurzschluss!

Mal davon abgesehen das bei 5V überhaupt kein Lichtbogen entsteht, da die Spannung viel zu gering ist...
Selbst mit einem Raster Elektronenmikroskop wage ich zu bezweifeln das du einen Lichtbogen ausmachen könntest,
wenn du wirklich 2 Leiter mit 5V Spannung so winzig nahe aneinander führst, das irgendwann diese wahnsinnig winzige
Luftstrecke durchschlagen wird.


Pinrzipell gebe ich dir Recht, man zieht keinen USB Stick (oder was auch immer Gerät) einfach so ab,
da dies im laufenden Betrieb (sprich: Schreib oder Lesezugriffe) eine Spannungspitze bzw. einen Stromabfall
zur Folge hat, was wiederrum die sensible Elektronik die hinter den Kontakten steckt beeinflussen oder im Extremfall
zerstören kann. Aber es gibt Keinen Kurzschluss! Mehr wollte ich dir nicht sagen.


Mfg.
Member: L4SCHI
L4SCHI Apr 05, 2011 at 10:03:41 (UTC)
Goto Top
Mit der Erklärung (Danke für die Mühe) verstehe ich natürlich was du mir sagen wolltest.
Bin eben kein Elektriker. Deswegen war der Ausdruck "Kurzschluss" wirklich etwas blöd gewählt.

Hast du eine Erklärung für den zerstörten USB-Controller?

LG
L4SCHI
Mitglied: 83928
83928 Apr 05, 2011 at 11:42:27 (UTC)
Goto Top
Hast du eine Erklärung für den zerstörten USB-Controller?

und vor allem: hilft da dieses "Hot Swap"
(hab bisher immer nur gesehen, dass billigplatten kaputt gehen)
Member: Phalanx82
Phalanx82 Apr 05, 2011 at 12:26:38 (UTC)
Goto Top
Zitat von @L4SCHI:
Mit der Erklärung (Danke für die Mühe) verstehe ich natürlich was du mir sagen wolltest.
Bin eben kein Elektriker. Deswegen war der Ausdruck "Kurzschluss" wirklich etwas blöd gewählt.

Hast du eine Erklärung für den zerstörten USB-Controller?

LG
L4SCHI


Kann ich mir nur durch einen fehlerhaften / minderwertigen Stick erklären oder das der Controller
schon vorher ne Macke hatte und das abziehen dann den Todesstoß für ihn war.

Ich hab schon vieles gesehen, aber kein USB Port der Verreckt wenn man nen Stick o.ä. abzieht.

Aber ich hab auch schon Leute gesehen, die es geschafft haben einen USB Stick falsch herum in
den Port zu bekommen... Frag mich nicht wo der schwarze Plastik-Steg hin gekommen ist und wie
man das ohne Vorschlaghammer hin bekommt aber einige Leute schaffen das...

Was auch ganz toll ist, sind Frontblenden für USB die eine falsche Pin Codierung haben und man
dann dort was anschließt... Da hab ich schon Ports sterben sehen incl. Stick.

Was auch ein Renner ist: Front USB Ports am FireWire Port auf dem MB, das gibt ein schönes
Geburtzel am Board wenn du da was anschließt :X

Bei PS/2 Tastaturen kenn ich das, bzw. das wieder anschließen im laufenden Betrieb, was man
niemals machen sollte! Die darf man explizit nicht im laufdenden Betrieb abziehen oder anstecken,
damit schießt man sich wenns dumm läuft nämlich das MB ab.


Mfg.
Member: Vincenthb205
Vincenthb205 Apr 11, 2011 at 08:16:12 (UTC)
Goto Top
Hi,

gibt es hier auch einen Unterschied bzgl. des Dateisystems?

Nach meinen Erfahrungen habe ich beim direkten ziehen einen NTFS Formatierten Stick schon mal zerschossen, aber FAT32 noch nie!
Member: tzippi
tzippi Apr 11, 2011 at 11:31:20 (UTC)
Goto Top
Der zerstörte Controller kommt von statischen Aufladungen beim Einstecken, nicht vom austecken!!!, Wenn man mit gut isolierten Schuhen sich auflädt, ist die Energie zu hoch, um beim einstecken abgeleitet zu werden, insbesondere bei den Frontanschlüssen mit ihrem dünnen Leitern. Da dort die Masse an der Buchse nicht gut genug ist, entstehen Spannungsspitzen und diese zerstören den Controller.
Member: Vincenthb205
Vincenthb205 Apr 11, 2011 at 13:33:12 (UTC)
Goto Top
Hi,

das heißt wenn ich einen gut isolierten Stick, wie z.b. Corsa... Voyager nehme. (Der hatt eine 2mm dicke Gummibeschichtung)
Kann so etwas nicht passieren?

Solch einen habe ich schon mal abgeschossen, das kann eher nichts mit irgendwelchen Spannungsspitzen zu tun haben.
Mitglied: 99045
99045 Apr 11, 2011 at 13:39:41 (UTC)
Goto Top
@Vincenthb205

hi,

hast du eigentlich alle Kommentare gelesen?

Gruß
Member: tzippi
tzippi Apr 11, 2011 at 17:00:41 (UTC)
Goto Top
Selbst die bekommt man damit geschrottet bei 20 000V statischer Aufladung.
trockene Luft begünstigt das ganze und mit einem Kunststofffußboden...
Member: Vincenthb205
Vincenthb205 Apr 11, 2011 at 18:32:34 (UTC)
Goto Top
hmm, wenn aber deiner Meinung nach der Stick beim einstecken zerstört wird, bezieht sich die Antwort nicht auf die Frage dieses Beitrags face-smile
er fragte warum er den Stick abmelden sollte.

Wenn er dann schon schrot ist, brauchst du ihn auch nicht mehr abmelden face-wink
Member: tzippi
tzippi Apr 11, 2011 at 20:12:13 (UTC)
Goto Top
Es geht in diesem Fall um den zerstörten Controller....
Member: schuhi69
schuhi69 Apr 13, 2011 at 14:48:51 (UTC)
Goto Top
Hallo keksprinz,

da die daten vor dem schreiben ind einen cache geschrieben werden und dann auf den usb stick können noch daten im cache liegen und bei einer ordentlichen abmeldung wird dieser cache noch einmal ausgelesen. das soll sicher stellen das die daten nicht korrumpiert auf dem stick liegen (CRC fehler)

Und zum anderen mal habe ich mir durch den überspringenden funken von dem hier auch schon geschrieben wurde ein belkin 7 port usb 2.0 hub zerstört !!

man glaubt es solange nicht bis es einem selber passiert.

mfg schuhi69