Win 10 benötigt Festplattentreiber

marcys
Goto Top
Hallo,

am Notebooke habe ich die Festplatte getauscht und möchte WIN 10 neu installieren.
Doch bei der Installation bekomme ich die Nachricht, dass keine FEstplatte installiert ist und ich die Festplattentreiber installieren muss.

Nun ja, das Notebook ist ca. 1 Jahr alt und müsste eigentlich die Hardware erkennen. Zumal mir keine Treiber für die SSD Sandisk 256 GB vorleigen.


Erkennt das BIOS die neue SSD ggf. nicht?

Was mache ich falsch?

Gruß
Martin

Content-Key: 416609

Url: https://administrator.de/contentid/416609

Ausgedruckt am: 29.05.2022 um 08:05 Uhr

Mitglied: Meierjo
Lösung Meierjo 12.02.2019 um 10:54:10 Uhr
Goto Top
Hallo

Ich denke nicht, dass du einen Treiber für die Festplatte benötigst, sondern einen für den Controller, an dem die SSD angeschlossen ist. Wahrscheinlich eine SATA Controller.

Was iss es denn für ein Notebook?

Gruss
Mitglied: Marcys
Marcys 12.02.2019 um 10:58:43 Uhr
Goto Top
Hi,

es ist ein Dell Presision 3510.

Gruß
Martin
Mitglied: AMD9558
AMD9558 12.02.2019 um 11:10:15 Uhr
Goto Top
Hi,

dann schau mal auf der Dell Support Seite nach dem passenden Treibern. Mit dem F6-Treiber für die Intel Rapid-Storage-Technik sollte es denke ich klappen.

VG
Mitglied: sofifreak
sofifreak 12.02.2019 um 11:34:15 Uhr
Goto Top
Hallo,

SSD Festplatten sind dünner als die herkömmlichen HDDs. Kann es sein das bei der Installation die "neue" Festplatte einfach nicht korrekt an den Port gesteckt worden ist, sondern darunter?

Ich hatte genau diesen Fall bei einem 3 Jahr altem MSI Notebook. Nach dem Sie korrekt steckte wurde sie fast wie durch ein Wunder von Bios und Windowsinstaller erkennt.

Gruß Daniel
Mitglied: Marcys
Marcys 12.02.2019 um 11:39:58 Uhr
Goto Top
Hi,

danke, habe den Treiber heruntergeldaden und bei der Instalation werden mir die Treiber angezeigt, aber der passende ist nicht dabei.
Mitglied: Marcys
Marcys 12.02.2019 um 11:57:36 Uhr
Goto Top
Hi,

na ja, die Platte steckt eigentlich richtig drin.

Habe mal aus Spaß mit Acronis gebootet und versucht die Platte manuel hinzuzufügen. Das hat dann geklappt. D. h., dass das NB die Platte erkennt.

Ich schaue aber noch mal nach der Verbidung.

Gruß
Martin
Mitglied: BassFishFox
Lösung BassFishFox 12.02.2019 um 12:01:23 Uhr
Goto Top
Hi,

Womit ist das Installationsmedium erstellt?

BFF
Mitglied: Marcys
Marcys 12.02.2019 um 12:10:43 Uhr
Goto Top
Ich boote von einer SD Karte
Mitglied: ichbindernikolaus
ichbindernikolaus 12.02.2019 um 12:35:50 Uhr
Goto Top
Moin.

Die meisten Dell-Geräte (wie auch deins) laufen mit Intel-Standardhardware (Rapid Storage im RAID- oder AHCI-Modus), die erkennt Windows ohne zusätzlich eingebundene Treiber.

Kannst Du prüfen ob die SSD generell funktioniert?
- Neu- oder Gebrauchtteil?
- ich weiß gerade nicht ob die Precisions einen Rahmen für die HDDs haben... wenn ja, da sauber eingeschraubt?
- wird sie im BIOS erkannt?
- kannst du sie an einen anderen Rechner anschließen und dort testen?

Gruß aus HH
Mitglied: BassFishFox
BassFishFox 12.02.2019 um 12:41:54 Uhr
Goto Top
Hi,

Erstell Dir einen USB-Stick mit dem MediaCreationTool von MS oder Rufus und probiere es damit.
Ich glaube fast, das W10 "sich selbst nicht mehr findet" wenn es ueber den internen Kartenleser kommt.
Das ist vermutlich halt kein USB-Geraet.

BFF
Mitglied: Marcys
Marcys 12.02.2019 um 14:31:47 Uhr
Goto Top
Hallo,

danke für eure Hilfen.

vor ab mal. Es klappt immer noch nicht.

Habe mal etwas rum probiert und zwsichen AHCI und RAID on hin und her geswitcht um zu schauen ob die Anforderung nach den Treibern kommt. Die Aufforderung kommt jedes mal. Zunächst erhalte ich ca. 12 verschiedene Treiber angezeigt. Wenn ich den Haken setzte, dass inkompatible Treiber ausgeblendet werden sollen, dann bleibt nur einer stehen. Schlussfolgerung für mich ist, dass das der passende Treiber ist. Wenn ich diesen nun auswähle arbeitete das system ca. 30 sek. und versucht diesen einzulesen und dann kommt die Meldung, dass der Gerätetreiber nicht der richtige ist. Boot übringens von der SD Karte die ich vorher mit MS MediaCreationTool erstellt habe.

Wenn ich von CD boote, komme ich nicht mal sowei. Beim booten von CD sehe ich ca. 5 min. das blaue Windows Zeichen auf einem schwarzen Hintergrund und gelange dann, in die Reparaturoption. Das bring ja aber mich nicht weiter.

Werde jetzt mal das Win 10 auf einen USB ziehen. Mal schauen ob sich was tut.

Gruß
Martin
Mitglied: Freak-On-Silicon
Freak-On-Silicon 12.02.2019 um 15:53:45 Uhr
Goto Top
Du könntest noch probieren, die SSD vorher an einen Windows PC mal zu formatieren.
Mitglied: dertowa
dertowa 12.02.2019 um 15:59:40 Uhr
Goto Top
Zitat von @Marcys:

Ich boote von einer SD Karte

wtf...
Mal überlegt, dass der Cardreader-Treiber einfach nicht in Windows integriert ist?
Dann brauchst du die INF-Dateien für diesen Controller. ;)
Mitglied: UweGri
UweGri 12.02.2019 um 19:03:42 Uhr
Goto Top
Es könnte sein, dass der Treiber nicht signiert ist. Dann kommt solch doofe Meldung, die nichts sagt. Wenn Du die Signaturprüfung abschaltest, könnte es klappen. Allerdings weiß ich nicht, wie das in diesem Stadium geht.
Mitglied: BassFishFox
BassFishFox 12.02.2019 aktualisiert um 19:55:21 Uhr
Goto Top
Hi,

Koennt ihr nicht einfach mal lesen was der TE schon gemacht hat und warten bis der TE den Status zurueck gibt, wie sein Experiment mit einem USB-Stick ausgegangen ist?

@Freak-On-Silicon
Was soll das nutzen, wenn die Platte GARNICHT da ist?

BFF
Mitglied: Marcys
Marcys 13.02.2019 um 08:04:19 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

ich denke ich habe es hinbekommen.

Es hat tatsächlich den Unterschied zwischen SD Karte und USB ausgemacht.

Habe Windows 10 mit dem MS CreationToll aus einen USB Stick installiert, eigentlich genau so wie ich es vor einiger Zeit es mit der SD Karte gemacht habe, und Windows erkennt die SSD an und ist gerade dabei Windows zu installieren.

Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Danke an alle für die Unterstützung.

Gruß
Martin
Mitglied: dertowa
dertowa 13.02.2019 um 09:14:00 Uhr
Goto Top
Zitat von @Marcys:

Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Warum lässt du dir die Welt dann nicht erklären und gehst auf die Lösung ein, ich zitiere mich mal selbst:

Zitat von @dertowa:

Zitat von @Marcys:

Ich boote von einer SD Karte

wtf...
Mal überlegt, dass der Cardreader-Treiber einfach nicht in Windows integriert ist?
Dann brauchst du die INF-Dateien für diesen Controller. ;)

Mitglied: Marcys
Marcys 13.02.2019 um 10:45:15 Uhr
Goto Top
@dertowa,

eigentlich bin ich auf deine Lösung eingegangen. Hab einen USB bootstick erstellt und es hat funktioniert. ;-) face-wink
Mitglied: Freak-On-Silicon
Freak-On-Silicon 13.02.2019 um 10:53:59 Uhr
Goto Top
Zitat von @BassFishFox:

Hi,

Koennt ihr nicht einfach mal lesen was der TE schon gemacht hat und warten bis der TE den Status zurueck gibt, wie sein Experiment mit einem USB-Stick ausgegangen ist?

@Freak-On-Silicon
Was soll das nutzen, wenn die Platte GARNICHT da ist?

BFF

Hatte ich schon, weiß aber nicht mehr was für eine Partition da vorher drauf war.
Wäre natürlich bei einer neuen SSD fraglich, aber wer weiß.
Mitglied: dertowa
dertowa 13.02.2019 um 10:59:02 Uhr
Goto Top
Zitat von @Marcys:

@dertowa,

Hab einen USB bootstick erstellt und es hat funktioniert. ;-) face-wink
Nicht wirklich, die Lösung wäre gewesen von der Supportseite:
https://www.dell.com/support/home/de/de/debsdt1/product-support/product/ ...
Den "Realtek PCI-E Memory Cardreader Driver" zu laden, zu entpacken und die nötigen INF Dateien an der Stelle im Setup einzubinden.
Wenn du die DELL Seite nicht magst, weil vielleicht nicht aktuell genug hättest du den nehmen können:
https://www.realtek.com/en/component/zoo/category/card-reader-solutions- ...

Nicht falsch verstehen, der Weg ist das Ziel und die Hauptsache ist es funktioniert, aber wenn man die Welt nicht versteht kann man das ja mal ergründen.
Du weißt jetzt lediglich, dass es mit dem USB Stick geht, mit der SD Karte nicht, ob es wirklich der Cardreader Treiber ist, ist nicht bestätigt, sondern nur von mir behauptet. ;)
Mitglied: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck 14.02.2019 aktualisiert um 10:03:49 Uhr
Goto Top
man kann sich auch durchs Knie ins Genick schießen... 99,9% aller Dell Notebooks werden mit einem vorinstallierten Windows UND noch besser, mit einer fertig präparierten Recoverypartition ausgeliefert.

Will man nun ne HDD mit ner SSD oder ne SSD mit ner größeren SSD tauchen, dann klont man einfach alles, und man kann die c: Partition dann noch immer mit dem F11 frischmachen. Kopfschmerzen gibts eigentllich nur wenn die Originalplatte kaputt ist.

Man könnte ansonsten auch ncoh mit dem WDS ein Windows 10 Image mit allen Dell Treibern vorbereiten, und enien PXE Boot anstoßen.

Bei meim Dell XPS 15 hatte ich allerdings keinen Bock auf die ganze Müllsoftware die Dell da mitliefert und ich hab meim Windows ganz normal von einer DVD installiert... gab dann zwar ein paar "unbekannte Geräte", aber dafür gibts bei Dell ein Tool das automatisch alle Treiber nachinstalliert.