emeriks
Goto Top

Win10 mit Teams App - langsam bei Verwendung von PAC

Hi,
wir haben hier ein etwas spezielles Problem, wo wir etwas auf dem Schlauch stehen.

Das Problem:
VDI-Desktops (Win10 unter VMware Horizon) sind z.T. extrem langsam beim Zugriff auf MS Teams, wenn im Benutzerprofil die Verwendung einer PAC eingetragen ist. Wenn man stattdessen direkt einen Proxy-Server einträgt, dann ist MS Teams normal flott. Die PAC verweist aber auf den selben Proxy-Server, welchen wir zum Testen manuell eingetragen haben.

Am deutlichsten zeigt sich das, wenn man in der Teams App die Excel App startet. Dann dauert es mehrere Sekunden, bis die Inhalte der einzelnen Felder eines Tabellenblatts angezeigt werden. Ohne PAC und stattdessen den Proxy direkt eingetragen geht das ratzfatz.

Wir haben schon alles probiert, was uns eingefallen ist.
U.a. auch eine "leere" PAC, welche ohne jede weitere Prüfung liefert, dass der besagte Proxy verwendet werden soll. Keine Besserung.

Die selbe PAC an anderen Clients mit Win10 bereitet keine Probleme im MS Teams.

Jetzt scheint klar: Das liegt an den VDI-Desktops.
Ja - aber woran? Was kann da anders sein?
Andere Anwendung im selben VDI-Desktop haben mit der PAC null Probleme. Weder im Zugriff auf die Ziele - seien es interne oder externe - noch in der Performance.

Habt Ihr Ideen?

E.

Content-Key: 8038967388

Url: https://administrator.de/contentid/8038967388

Printed on: December 6, 2023 at 05:12 o'clock

Member: MirkoKR
MirkoKR Aug 03, 2023 updated at 10:47:42 (UTC)
Goto Top
Hi. Ein Schuss ins Blaue:

Beim PAC-Eintrag gehen die Verbindungen über euren VDI-Server ...

... während beim Proxy-Eintrag der Client direkt mit diesem kommuniziert? ­čĄö

Nachtrag: ggf. mal mit Wireshark, etc. tracen ..
Member: emeriks
emeriks Aug 03, 2023 at 11:06:36 (UTC)
Goto Top
Zitat von @MirkoKR:
Beim PAC-Eintrag gehen die Verbindungen über euren VDI-Server ...
... während beim Proxy-Eintrag der Client direkt mit diesem kommuniziert? ­čĄö
Nein.
Die PAC wird von einem internen HTTP-Server heruntergeladen. Die URL dafür ist für alle Clients im LAN gleich, egal ob VDI oder Hardware. Dann wird die PAC vom Client ausgewertet (der Anwendung auf dem Client). Sprich, der Client führt die Java-Function aus und bekommt ein Ergebnis: "über Proxy" oder "direkt, ohne Proxy".
Wenn der Client durch die Auswertung der PAC entschieden hat, den Proxy zu benutzen, dann ist ab da nichts mehr anders, als wenn er den Proxy fix eingetragen hat und ihn deshalb benutzt.
So verstehe ich das. Alles andere wäre unlogisch.
Member: Pjordorf
Pjordorf Aug 03, 2023 at 16:18:11 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @emeriks:
So verstehe ich das. Alles andere wäre unlogisch.
Dann mal mit einen Kabelhai nachschauen obes etwas gibt was beim VDI Client anders ist gegen einen nicht VDI Client. Ebenso mit einen Procmon etc, schauen was beim VDI Client anderes abläuft als beim nicht VDI Client.. Manchmal hilft es auch unlogisch zu denken face-smile

Gruß,
Peter
Member: Dani
Dani Aug 04, 2023 at 16:20:46 (UTC)
Goto Top
Moin,
Habt Ihr Ideen?
  • Habt ihr eure VMs mit dem Windows OS Optimization Tool for VMware Horizon "gepimpt"? Dann könnte es evtl. daran liegen. Da gab es vor 5 Jahren ein ähnliches Problem.
  • Selbes Verhalten vermutlich auch bei der Auto-Detection (wpad)?


Gruß,
Dani