lochkartenstanzer
Goto Top

Windows 7 Systemstartreparatur geht schief

System läuft immer wieder in die Systemstartreparatur, die nicht funktioniert.

Buona Notte,

habe mal wieder ein Problem mit einer Kiste, die mir ein Kunde zum "reparieren" übers Wochenende dagelassen hat:

Beim Starten hat die Kiste seit gestern angefangen, eine Systemstartreparatur durchzuführen und nach ein zwei Anläufen ist sie auch hochgefahren mit der Meldung, das sie etwas repariert hat. Nach einem Neustart bekam er wider die Meldung. und nach der Reparatur ging alles wieder. Da ich den Verdacht hatte, daß eventuell das Fileystem zerschossen ist oder ein Plattendefekt vorliegen könnte, hat er mir das Gerät gebracht.

  • Ein Image vom OS auf eine Backup-Platte ging ohne Probleme. Das interne RAID1 hat keine Lesefehler gemeldet.

  • Ein chkdsk auf die Systemplatte (RAID1) und auf die Datenplatten hat auch keine Probleme gemeldet,

  • Ein Neustart hat wie erwartet zu einer Systemreparatur geführt und irgendetwas wurde repariert. (Habe mir leider nicht gemerkt, was, Mist).

  • Nach dem Anmelden ergaben sich keine Auffälligkeiten, Nur hat das Mistding die zeit genutzt, sich schnell Updates reinzuziehen, als ich es testweise ans Netz gehängt hatte, um die Netzeinstellungen durchzuchecken. (ja, ich war nachlässig).

  • Nach einem Neustart hat es mehrmals rebootet und dann kam beim Anmelden, daß die LogonUI.exe und irgendeine andere Datei kaputt wäre. (Genaue Fehlermeldung leider wieder nicht dokumentiert). -> Neustart

  • danach lief er wieder in die Reparaturoptionen und meldet, daß er nicht reparieren kann. Problemdetails sind
Problemsignatur:
 Problemereignisname: StartupRepairOffline
 Problemsignatur 01: 6.1.7600.16385
 Problemsignatur 02: 6.1.7600.16385
 Problemsignatur 03: unknown
 Problemsignatur 04: 21200068
 Problemsignatur 05: AutoFailover
 Problemsignatur 06: 11
 Problemsignatur 07: CorruptFile
 Betriebssystemversion: 6.1.7601.2.1.0.256.1
 Gebietsschema-ID: 1033

Eine google-suche lieferte mir jedenfalls keine Lösung für mein Problem, bzw die dort gefundenen Lösungen halfen mir nicht weiter.


  • ein SFC /Scannow unter den erweiterten Reparaturoptionen schlägt fehl mit der Meldung, das ein Reboot nach einer Systemreparatur aussteht.

  • Systemabbild-Wiederherstellung geht nicht, weil ich kein Systemabbild da habe.

  • Systemwiederherstellung auf verschiedene Zeitpunkte vor dem vermeintlichen Fehlerpunkt schlägt fehl mit
unbekannter Fehler bei der Systemwiederherstellung 0x8000ffff
face-sad

  • Die Windows-Speicherdiagnose liefert auch keine Fehler.

Im Moment sitze ich etwas ratlos vor der Kiste. Neuinstallation wäre zwar eine Möglichkeit, würde aber bedeuten, daß ich morgen den ganzen Tag damit beschäftigt bin, die ganzen Programme wieder einzurichten und der Kunde am Montag dasselbe Problem hätte.

lks

PS: Falls jemand sich fragt, warum ich kein setup-image von der Kiste habe: Der Kunde hatte bis vor kurzem eine Kiste mit "historisch gewachsenen" Datenbestand. Seit W2KPro bis w7pro32 immer weiter upgedatet/upgegraded und auf neue Maschinen migriert, weil er das Neueinrichten seiner Arbeitsumgebung scheute. (Ich weiß was ihr sagen wollt, hab ich ihm auch gesagt. Aber Kunde ist König, weil er das bezahlt. face-sad) Jetzt hat er sich endlich entschlossen, eine Neustart zu wagen und er hat sich ein jungfäuliches W7Pro64Sp1 hinstellen lasssen, daß er nach und nach Selbs eingeichtet hat, mit allen Programmen, was auch gut lief. Nächste Woche wäre das imagen angestanden, wenn noch ein paar Details fertig eingerichtet gewesen wären.


PPS: Ich werde jetzt noch eine Malwarescan darauf loslassen und ins Bett gehen. Vielleicht hat ja bis morgen jemand eine rettende Idee für mich.

Content-Key: 190923

Url: https://administrator.de/contentid/190923

Printed on: February 25, 2024 at 04:02 o'clock

Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Sep 09, 2012 at 11:47:49 (UTC)
Goto Top
Moin,

manchmal hilft es eine Nacht darüber zu schlafen, auch wnn das Problem noch nciht ganz aus der Welt ist. Zwischenstand als Antowrt, damit die Frage selbst nicht ewig lang wird:

  • Ich habe aus dem Image wieder den Stand vor meinen "Experimenten" hergestellt.

  • Ich habe die Registry mit Hilfe der Dateien aus RegBack auf einen früheren Stand gesetzt. Zufäälig waren diese von vor einem Tag vor dem Problem.

  • Ich habe direkt in den abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderugn gebootet und einen sfc /scannow gemacht. Dabei hat Window sdie ganze zeit genervt, daß es neu gestartet werden will, damit die Änderungen aktiv werden. Das war schon vor dem SFC und windows sagt natürlich nicht, welche Änderungen es gemacht hat.

  • sfc hat die Dateien netutils.dll und NetTrace.PLA.Diagnostics.xml nicht reparieren können. ich habe gerade kein W7Pro64 greifbar, von dem ich es runterziehen könnte. Werde wohl eins installieren müssen.

  • Nach einem Neustart im abgesicherten Modeus mit Netzwerktreibern kommt, das LogonUI.exe nicht gestartet werden kann, weil netutils.dll nicht vorhanden ist. Trotzdem kann man sich als Admin anmelden und Arbeiten.

Ich werde nun eine W7Pro64 ISO suchen und schauen ob die Version da drauf passt, oder ob ich W7Pro64 installeiren muß, um de updates durchzuführen, damit ich neuere Dateien bekommen.

Falls jemand aber in der Zwischenzeit einen Hinweis hat, wäre ich ihm trotzdem verbunden.

lks
Member: Friemler
Friemler Sep 09, 2012 at 17:02:17 (UTC)
Goto Top
Moin LKS,

schonmal nach aufgeblähten Kondensatoren auf dem Mainboard und im Netzteil geschaut bzw. anderes Netzteil angeschlossen?

Gruß
Friemler
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Sep 09, 2012 at 18:16:21 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Friemler:
schonmal nach aufgeblähten Kondensatoren auf dem Mainboard und im Netzteil geschaut bzw. anderes Netzteil angeschlossen?

Grüß dich,

Die Kiste ist ganz neu, ca 1,5 Monate alt. Ich habe schon alles durchgeschaut, Netzteil an Tester gehängt, alles o.k. ist ein

  • ASUS P8Q77-M
  • Intel Core i7-3770@3.4GHz
  • 32GB RAM
  • 2 x OCZ Vertex 4, FW V1.5
  • aktuelles BIOS


  • Windows Speichertest und memtest86 haben keine Fehler gemeldet,
  • SMART, CHKDSK, und badblocks liefern auch keine Fehler

Heute habe verschiedene Sachen durchprobiert:

(Leider defektes) Image frisch zurückgespielt, netutils.dll, Nettrace.PLA.Diagnostics.xml udn nettrace.dll aus anderem System eingespielt und aus RegDAT die Registry-Daten vom 6.9.2012 in config kopiert.

Wenn man direkt in den abgesicherten Modus reingeht fährt er hoch, meckert dann rum, daß er wegen der Änderungen gelich neustarten will, aber läßt einen rein.

Wenn man dann normalen Neustart macht, läuft man wieder in die Systemreparaturschleife, bei der dann irgendwann auf der abgesicherte Modus nciht mehr geht.

Stellt man hingegen mit msconfig erst mal alles ab, was nciht von Microsoft ist, kann man auch im normalen Modus hochfahren (und er repariert trotzdem irgendwas).

Bei verschiedenen Neustarts kommen manchmal Bluescreens (0x00000051 oder 0x00000074 und andere).

Ich bin jetzt an durchprobieren, ob ich den Finger auf den Treiber/Dienst legen kann, der das verursacht.

lks
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Sep 09, 2012, updated at Sep 10, 2012 at 00:06:50 (UTC)
Goto Top
Mal ein urzer Status zum Stand der Dinge:

nach vielen fehlversuchen ist das Beste Ergebnis bisher folgdermaße zustandegekommen:

  • Image zurückspielen
  • die ganzen Dateien, die sfc/scannow in den voherigen versuchen angemeckert hatte gleich zurückgespielt.
  • Aus RegDat die registry-Sicherung zurückgespielt.
  • Beim ersten Boot gleich in den abgesicherten Modus
  • dort mit msconfig alles was nciht von MS ist deaktiviert.
  • neustart -> Ging gut
  • Mit msconfig die "fremden" Dienste wieder aktiviert und neustart
  • mit msconfig wieder alles unter Systemstat aktiviert.

Nun habe ich nur noch das Problem, das Avira nach dem Anmelden meldet:
avgnt.exe - Fehler in Anwendung

Die Anweisung in 0x0(irgendwas) verweist auf Speicher 0x00000000. Der
Vorgang read konnte nicht im Speicher durchgeführt werden. 

Die "Lösungen" über google hierfür funktioneiren natürlich alle nicht.

Außerdem Ist im Moment das MS-Update kaputt (Code 80072EE2). das fixit dafür hat aber keine Abhilfe gebracht.

EDIT: 80072EE2 bedeutet ERROR_INTERNET_TIMEOUT mal schauen, ob es morgen früh besser geht.

Wie gesagt, wenn einer zwischendurch eine rettende Idee hat, bin ich dankbar dafür.

lks
Member: bernie1
bernie1 Sep 11, 2012 at 16:02:31 (UTC)
Goto Top
Hallo Lochkartenstanzer.
(Hast Du doch nie gemacht face-wink Ich weiß das, weil ich als Schüler in den 70ern tatsächlich als Gymnasiast in der EDV Abteilung bei Jungheinrich gestanzt, sortiert und gemischt habe face-smile

---

Ich habe einmal ein ganzes Wochenende damit verbracht, die Spiegelung eines Servers zurück zu spielen. Nach jedem Neustart gab es einen BSOD.

Des Rätesls Lösung:
Die Sicherung waren ohne die später hinzugekommenen USB Platten und Festplatten gemacht. Am Sonntag Abend hatte ich dann in meiner Verzweiflung alles abgeklemmt, was nicht notwendig war. Und siehe da, nach Neustart lief alles und ich konnte alles wieder problemlos anschließen.

Vielleicht hilft's

Bernd
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Sep 11, 2012 updated at 19:58:19 (UTC)
Goto Top
Zitat von @bernie1:
Hallo Lochkartenstanzer.
(Hast Du doch nie gemacht face-wink Ich weiß das, weil ich als Schüler in den 70ern tatsächlich als Gymnasiast in der
EDV Abteilung bei Jungheinrich gestanzt, sortiert und gemischt habe face-smile

Doch. Manchmal konnte man Tippfehler von Hand korrigieren, indem man noch ein passendes Loch dazustanzte. War einfacher als die ganze Karte nochmal zu schreiben. edith: Und man mußt natürlich eventuell ein unpassendes Loch abkleben (Tesa + Papier face-smile)

Allerdings habe ich nur die letzten Zuckungen der Lochkartenzeit an der Uni mitbekommen. Neue Minicomputer mit VT52-Terminal und Microcomputer mit 8080- und 6502-Prozessoren und Floppy-Laufwerken waremn da viel praktischer, da man im "Dialog" Programme schreiben konnte.. Da waren dann Lochkarten und Teletypes "out".


Des Rätesls Lösung:
Die Sicherung waren ohne die später hinzugekommenen USB Platten und Festplatten gemacht. Am Sonntag Abend hatte ich dann in
meiner Verzweiflung alles abgeklemmt, was nicht notwendig war. Und siehe da, nach Neustart lief alles und ich konnte alles wieder
problemlos anschließen.

Vielleicht hilft's


leider nicht, weil alle nicht notwendige Peripherie schon abgeklemmt war. Das System lief nach den oben geschilderten Maßnahmen einigermaßen, nur daß er ab und zu mal sich über ein angeblich fehlendes "netutils.dll" beschwert hat und Avira nicht mehr lief. Ich habe ihn heute nochmal bekommen, damit ich den in Ruhe nochmal analysieren kann, weil der Kunde im Momnt auf einer Messe ist udn die Kiste erst am Montag wieder braucht. Ich werde morgen mein Glück dran versuchen. Und Neuinstallation kommt leider für den Kunden immer noch nur als allerletzte option in Frage. .-(

Für Tipps bin ich immer noch zu haben.

lks


PS: Ich bin bei der Suche nach eienr Lösung über sehr viele DLL-Reparatur-programme gestoßen, aber ich traue dem Braten nicht, weil die die DLLs angeblich selbst mitbringen. Hat da schon jemand Erfahrungen mit einigen Exemplaren gesammelt