WOL funktioniert per Fernzugriff, nicht aber im Heimnetz

Mitglied: 148751
Hallo,

Ziel:
Remote Desktop Verbindung mittels iPad auf Windows 10 PC (vollständig heruntergefahren) im Heimnetz und per Fernzugriff.

Ausstattung:
- Windows 10 Pro (alle notwendigen BIOS- und Netzwerkkarten-Einstellungen vorgenommen => Schnellstart aus, WOL im BIOS aktiviert, etc.)
- iOS App für iPad (Microsoft Remote Desktop)
- Alle Treiber/Systeme auf neuestem Stand

Problem:
- IP-Adresse des Windows 10 PCs in die App eingetragen
- Verbindung schlägt fehl, d.h. PC wird nicht geweckt
- VPN per AVM (Fritz!Box 6591) eingerichtet samt Haken gesetzt bei: "Diesen Computer automatisch starten, sobald aus dem Internet darauf zugegriffen wird."
- (Test => Klick auf "Computer starten" funktioniert ebenfalls problemlos)
- WLAN deaktiviert, d.h. auf Mobilfunk/LTE gewechselt (um Fremdnetz/Fernzugriff zu simulieren)
- VPN auf iPad eingerichtet und aktiviert
- PC startet/wacht auf und Verbindung wird hergestellt
- (natürlich funktioniert sowohl der Zugriff auf den PC im Heimnetz als auch der Fernzugriff problemlos, wenn der PC bereits läuft, d.h. gestartet wurde)

=> Ich suche also eine Lösung dafür, wieso der PC sich nicht im Heimnetz mit der Microsoft Remote Desktop App wecken lässt. Per Fernzugriff (VPN) funktioniert es problemlos und auch mit einer anderen Remote Desktop App.

Kein Option für mich:
- zwar existiert eine öffentliche IPv4, d.h. ich könnte es per Portfreigabe lösen, möchte ich aber nicht aufgrund von Sicherheitsbedenken.
- eine weitere WOL App, da es ja eigentlich funktioniert und Magic Packets anscheinend korrekt versendet werden, d.h. ich hoffe es so lösen zu können. Es muss ja an irgendeiner Kleinigkeit liegen/scheitern.

Ich habe bereits eine weitere App probiert (= Jump Desktop). Mit dieser verhält es sich genau umgekehrt, d.h. per Fernzugriff wacht der PC nicht auf, dafür aber im Heimnetz. Ich kann mir das nicht erklären und suche bereits seit Tagen nach einer Lösung. Ich habe mich schlussendlich dazu entschieden mich hier anzumelden, in der Hoffnung, dass mir jemand helfen kann.

Vielen Dank schon mal für die Hilfe! Falls noch weitere Angaben notwendig sind werde ich diese natürlich nachreichen.

Content-Key: 667436

Url: https://administrator.de/contentid/667436

Ausgedruckt am: 20.06.2021 um 03:06 Uhr

37 Kommentare
Mitglied: manuel-r
Ich suche also eine Lösung dafür, wieso der PC sich nicht im Heimnetz mit der Microsoft Remote Desktop App wecken lässt.

Das ist schnell beantwortet: Weil es nicht zum Job der App gehört PCs per WOL zu starten.

Du brauchst noch etwas um den PC zu wecken. Entweder über die Fritzbox oder eine zusätzliche App die WOL kann.

Manuel
Mitglied: killtec
Hi,
WOL funktioniert nur im LAN, nicht übers WAN...

Gruß
Mitglied: IceBeer
Hallo,

versteh ich richtig:
1) Wecken über Fritzbox Oberfläche --> geht
2) Wecken wenn iPad im WAN ist und per VPN "zuhause" angedockt --> geht
3) Wecken wenn iPad mit WLAN verbunden ist --> geht nicht

Das dürfte meines Erachtens daran liegen dass in Fall 1 und 2 die Fritzbox involviert ist und das WOL auslöst. In Fall 3 wird denk das iPad direkt mit dem Gerät reden (wollen) und die Fritzbox hat damit nichts zu tun. Ergo weckt sie das Gerät nicht für dich.
Davon abgesehen heißt die Einstellung ja auch "Diesen Computer automatisch starten, sobald aus dem Internet darauf zugegriffen wird.", sprich selbst wenn die Fritzbox in dem Fall was damit zu tun hätte würde sie vermutlich nicht aktiv werden, da du ja im WLAN bist.

Ich denke du brauchst für den WLAN Fall eine App die das WOL für dich macht oder es gibt eine RDP App für das iPad die das mit macht!?

Gruß IceBeer
Mitglied: C.Caveman
Moin,
Diesen Computer automatisch starten, sobald aus dem Internet darauf zugegriffen wird."

Da liegt der Hase im Pfeffer.
VPN und Portfreigabe sind Zugriffe aus dem Internet. (W)LAN steht für (Wireless) Local Area Network

Gruß
C.C.
Mitglied: aqui
zwar existiert eine öffentliche IPv4, d.h. ich könnte es per Portfreigabe lösen
Nein ! Das ist technisch unmöglich weil WoL Pakete (aus gutem Grund) nicht routebar sind:
https://www.heise.de/ct/artikel/Wake-on-WAN-221718.html
Lesen und verstehen...!
Mitglied: chgorges
Moin,

bitte die Suchfunktion benutzen, exakt zu 100% dieses Thema gabs erst in den letzten Wochen hier. Da wurde alles ausführlich erörtert.

VG
Mitglied: C.Caveman
Das AVM Produkt registriert den Zugriff von außen und sendet das MagicPacket.
Will der User aus dem LAN zugriffen wird der Trigger nicht angetastet. Also passiert solange nichts bis der User in dem Ui der FB den Button selber klickt :-) face-smile
Das WoL nicht geroutet werden kann, sollte jedem Admin bekannt sein :-) face-smile Gehört zu den Grundlagen.
Mitglied: chgorges
Zitat von @C.Caveman:
Das WoL nicht geroutet werden kann, sollte jedem Admin bekannt sein :-) face-smile Gehört zu den Grundlagen

Ist auch nicht korrekt, mein Lehrer in der Berufsschule hätte dich bzgl. Ungenauigkeit zerrupft.

Man kann, gerade intern via Layer-3-Switch, WoL mittels UDP Relay Port 7 und/oder 9 sehr wohl routen, aber von WAN nach LAN kann man es vergessen.

VG
Mitglied: aqui
bitte die Suchfunktion benutzen,
Kann er nicht, denn die hiesige Suchfunktiion ist laut @Frank immer noch defekt für aktuellere Beitrage. Wenn müsste er also so oder so über Google, DuckDuck o.ä. mit site:administrator.de suchen.
WoL mittels UDP Relay Port 7 und/oder 9 sehr wohl routen
Das ist KEIN Routing im eigentlichen Sinn sondern wie der Name schon sagt nur ein Relay weil es auf Broadcasting basiert was nicht routebar ist. Wenn dann bitte doch technisch korrekt in einem Admin Forum ! ;-) face-wink
Mitglied: C.Caveman
Warum sollte ich den Spaß routen? Ich muss nur dem Switch an dem der Client hängt, sagen: Mach mal an die Büchse.
Mitglied: chgorges
Zitat von @aqui:
WoL mittels UDP Relay Port 7 und/oder 9 sehr wohl routen
Das ist KEIN Routing im eigentlichen Sinn sondern wie der Name schon sagt nur ein Relay weil es auf Broadcasting basiert was nicht routebar ist. Wenn dann bitte doch technisch korrekt in einem Admin Forum ! ;-) face-wink

Naja, ohne Routing kein Relay, schalt mal bei HP oder Cisco das Routing ab, dann geht der Relay auch nicht mehr. Kann man sich jetzt drüber streiten :) face-smile
Mitglied: C.Caveman
Zitat von @aqui:

bitte die Suchfunktion benutzen,
Kann er nicht, denn die hiesige Suchfunktiion ist laut @Frank immer noch defekt für aktuellere Beitrage. Wenn müsste er also so oder so über Google, DuckDuck o.ä. mit site:administrator.de suchen.
Den Tipp findet man über die Suche 🤫🥳
Mitglied: Ghent74
Du könntest es mit einem Umweg realisieren indem du das WOL Signal aus dem Internet senden lässt.
z.B. über http://www.et.uni-magdeburg.de/wol/

Wenn du dir einen direkten Link erstellst, kannst du es dir auch per Lesezeichen auf den Homescreen legen.
Die Syntax ist folgende:

*IP* = Deine IP per Dyndns oder halt Fritzbox, je nachdem was du eh schon verwendest
*PORT* = Die Portnummer fürs WOL Signal (ich ändere die Standard gerne, weil sonst der Rechner oft ungewollt anspringt, da genug automatische Suchen im Netz rumgeistern.
*MAC* = Die MAC Adresse deines PCs ohne : nur die reinen Zahlen/Buchstaben (wobei ich nicht mal sicher bin, ob die überhaupt benötigt wird, da die Fritte ja den PC aufweckt sobald ein Signal am Port ankommt.

Ob das nun sicherheitstechnisch so toll ist, sollten andere bewerten.
Mitglied: aqui
Die Syntax ist folgende:
Code Tags (https://administrator.de/faq/20#toc-27) ) wären hier hilfreicher gewesen um den URL nicht zu "zerhacken" wie oben.
Ob das nun sicherheitstechnisch so toll ist, sollten andere bewerten.
Abgesehen davon sind die Hürden dafür ja auch nicht ganz ohne, denn ALLE Bedingungen die unter "Zielnetzwerk" und "Directed Broadcast" genannt sind müssen passen. Sonst scheitert das.
Da ist es vermutlich sinnvoller ein VPN aufzumachen und auf dem Router einen WoL Button zu klicken wie bei der FritzBox.
Mitglied: Ghent74
CODE-Tag wurde hinzugefügt.

Wie gesagt bin ich fast der Meinung, dass das der Fritte egal ist, die bemerkt, dass an Port X ne Anfrage kommt und fährt dann den PC hoch. Da ist nichts mit Mac-Adresse, etc. Jedenfalls nicht von außen. Daher fährt die ja auch bei jedem Request den Rechner hoch. :( face-sad

Der Umweg über VPN ist nicht wirklich toll.
Du musst VPN einwählen, Fritzbox Website aufrufen, einloggen, Heimnetz auswählen, PC auswählen, WOL drücken.
Da wird man schnell aggressiv, wenn man das x mal gemacht hat.
Es gibt dafür auch keinen "Link", weil das alles über Javascript läuft. (findige User haben das trotzdem man hin bekommen. Praktisch ist was anderes).
Außerdem muss er dann den Umweg über VPN ja gar nicht gehen, da er ja eh schon im lokalen Netz sich befindet. Da liegt ja sein Problem.
Mitglied: C.Caveman
Klar könnte man dies anders lösen. Aber der Kunde bekommt was er bezahlt und mitnimmt.
In dem Fall eine Fritzbox.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Moin,


wie die Kollegen schon gesagt haben, liegt das daran, daß in dem einen Fall die Fritte das WoL-Magic-Packet in Deinem Auftrag verschickt und im anderen nicht, weil Du nicht über die Fritte gehst.

Wie man das selbst hinbekommt, hat die ct in ihren Tipps und Tricks veröffentlich:

Wake on LAN - was ist das?

lks
Mitglied: Lochkartenstanzer
Hier nochmal zu Deine nPunkten im einzelnen:

Zitat von @148751:

Problem:
- IP-Adresse des Windows 10 PCs in die App eingetragen

IP-Adresse ist irrelevant, für Magic Packets ist die MAC maßgeblich.

- Verbindung schlägt fehl, d.h. PC wird nicht geweckt

Klar, weil der kein Magic Packet erhält.

- VPN per AVM (Fritz!Box 6591) eingerichtet samt Haken gesetzt bei: "Diesen Computer automatisch starten, sobald aus dem Internet darauf zugegriffen wird."
- (Test => Klick auf "Computer starten" funktioniert ebenfalls problemlos)

Auch klar, weil die Fritte beim zugriff aus dem Internet automatisch das WoL-Paket verschickt.

- WLAN deaktiviert, d.h. auf Mobilfunk/LTE gewechselt (um Fremdnetz/Fernzugriff zu simulieren)
- VPN auf iPad eingerichtet und aktiviert
- PC startet/wacht auf und Verbindung wird hergestellt

Wie schon gesagt, WoL macht fritte für Dich.

- (natürlich funktioniert sowohl der Zugriff auf den PC im Heimnetz als auch der Fernzugriff problemlos, wenn der PC bereits läuft, d.h. gestartet wurde)

wäre ja noch schöner, wenn es dann nicht funktionieren würde.


=> Ich suche also eine Lösung dafür, wieso der PC sich nicht im Heimnetz mit der Microsoft Remote Desktop App wecken lässt.

Weil die App kein WoL verschickt, funktioniertdas so nicht. Du brauchst dafür ein zusätziches Programm!

Per Fernzugriff (VPN) funktioniert es problemlos und auch mit einer anderen Remote Desktop App.

Natürlich, die Fritte generiert das magic packet.

Kein Option für mich:
- zwar existiert eine öffentliche IPv4, d.h. ich könnte es per Portfreigabe lösen, möchte ich aber nicht aufgrund von Sicherheitsbedenken.

Das wäre auch Murks.

- eine weitere WOL App, da es ja eigentlich funktioniert und Magic Packets anscheinend korrekt versendet werden, d.h. ich hoffe es so lösen zu können. Es muss ja an irgendeiner Kleinigkeit liegen/scheitern.

Eben nicht, wenn Du im LAN bist. Da mußt Du selbst das Magic-Packet generieren (oder auf die fritte gehen und dort über die Weboberfläche den Computer aufwecken lassen).


Ich habe bereits eine weitere App probiert (= Jump Desktop). Mit dieser verhält es sich genau umgekehrt, d.h. per Fernzugriff wacht der PC nicht auf, dafür aber im Heimnetz. Ich kann mir das nicht erklären und suche bereits seit Tagen nach einer Lösung. Ich habe mich schlussendlich dazu entschieden mich hier anzumelden, in der Hoffnung, dass mir jemand helfen kann.

Weil es eben das magic Packet im LAN ohne weiteres generiert. Im Fernzugriff braucht es irgendein relay, der in Deinem LAN das magic-Packet verschickt. Bei Teamviewer ist es z.B. genauso Das weckt auch per WoL, aber remote nur dann, wenn ein laufender PC mit teamviewer im LAN ist, der für ihn das magic packet verschickt.

Vielen Dank schon mal für die Hilfe! Falls noch weitere Angaben notwendig sind werde ich diese natürlich nachreichen.

Das Problem ist nicht so lösbar, wie Du Dir es vorstellst.

lks
Mitglied: 148751
148751 aktualisiert vor 10 Tagen
Danke schon mal für die vielen Antworten!... Ich versuche das mal etwas abzuarbeiten.

@manuel-r: Verstehe, d.h. die Fritz!Box (nicht aber das Programm/die App) übernimmt das Versenden des Magic Packets wenn ich mich im Fremdnetz befinde.

@IceBeer: Richtig, das Wecken funktioniert nur mit VPN + Fremdnetz... Aber verstehe, das war mir schon fast bewusst, dass das darauf hinauslaufen wird. Dann löst das die App "Jump Desktop" anscheinend genauso wie TeamViewer.

@aqui: Du hast nur einen Teil des Satzes zitiert. Wenn deine Antwort sich wirklich nur darauf bezieht verstehe ich es so, dass du meinst, dass es per Portfreigabe nicht funktioniert. Ich hatte es bereits so aber für kurze Zeit gelöst, hat mir dann aber aufgrund der Sicherheitsbedenken nicht gefallen bzw. kommt nur ungern in Frage.

@chgorges: Ja, das leidige Thema mit der Suchfunktion. Ich verstehe, dass es teilweise lästig ist wenn Leute häufiger das Gleiche fragen, aber ich hatte mir einige Beiträge diesbezüglich durchgelesen und zu 100% hat keiner so wirklich auf meinen Fall gepasst. Ich habe mich auch sehr bemüht via Google eine Lösung zu finden, alles leider vergeblich. Und es sei mir verziehen, dass es bei einigen Beiträgen bleibt und man dann selbst einen Versuch startet und einen Beitrag schreibt. Dafür ist doch so ein Forum da.

@Ghent74: Ja, dieser Weg ist mir durchaus bekannt, aber das ist ein wirklich lästiger.

@Lochkartenstanzer: Heißt also, die Fritz!Box erkennt den Zugriff von außerhalb per VPN und sendet daraufhin das Magic Packet? Macht dies aber nicht, wenn ich mich per WLAN im Heimnetz befinde, weil die Geräte direkt miteinander kommunizieren, richtig?



D.h. um all die Beiträge mal zusammenzufassen... ohne Portfreigabe (wobei das nicht in Frage kommt) oder zusätzliche App wird es nicht funktionieren bzw. werde ich es nicht zum laufen bringen, korrekt? "Beste" Lösung also, im Heimnetz => zusätzliche WOL App verwenden, Fremdnetz => wie bereits beschrieben mit VPN, etc.
Mitglied: Ghent74
Ja, im Prinzip richtig.

Kleiner Hinweis noch: Per VPN geht es auch nur, weil du beim VPN der Fritzbox dich im gleichen Subnetz wie der aufzuweckende PC befindest. Die Fritte ist aber nicht die performanteste und falls du auf die Idee kommst ein zusätzliches Gerät dafür zu nutzen, wird das WOL vermutlich wieder scheitern, da du ein anderes Subnetz bekommst.
Mitglied: colinardo
Servus.
Hätte man bspw. einen Mikrotik oder auch eine beliebige Linux-Büchse mit iptables im Netz lässt sich auch folgendes machen:
Man kombiniert Port-Knocking zum kurzeitigen öffnen eines beliebigen Ports fürs WOL
https://wiki.mikrotik.com/wiki/Port_Knocking
mit einem internen Broadcast via DSTNAT an eine unbelegte IP mit der MAC FF:FF:FF:FF:FF:FF fürs WOL
https://networkingpills.wordpress.com/2020/06/14/wake-on-lan-from-public ...
Einfacher WOL Proxy ohne viel Aufwand ...

Grüße Uwe
Mitglied: Lochkartenstanzer
Zitat von @148751:

@IceBeer: Richtig, das Wecken funktioniert nur mit VPN + Fremdnetz... Aber verstehe, das war mir schon fast bewusst, dass das darauf hinauslaufen wird. Dann löst das die App "Jump Desktop" anscheinend genauso wie TeamViewer.

teamviewer kann das. Allerdings benötgt es dazu eine Instanz, die schon im Netz läuft. d.h. Du bräuchstes eine zweite Kiste, die nur für das Teamviewer-WoL da ist. :-) face-smile

@Lochkartenstanzer: Heißt also, die Fritz!Box erkennt den Zugriff von außerhalb per VPN und sendet daraufhin das Magic Packet? Macht dies aber nicht, wenn ich mich per WLAN im Heimnetz befinde, weil die Geräte direkt miteinander kommunizieren, richtig?//

Ja.

D.h. um all die Beiträge mal zusammenzufassen... ohne Portfreigabe (wobei das nicht in Frage kommt) oder zusätzliche App wird es nicht funktionieren bzw. werde ich es nicht zum laufen bringen, korrekt? "Beste" Lösung also, im Heimnetz => zusätzliche WOL App verwenden, Fremdnetz => wie bereits beschrieben mit VPN, etc.

Auch mit Portfreigabe wirst Du es nicht zum laufen bringen, weil das Magic-Packet mehr ist als nur ein Paket weiterleiten.

lks
Mitglied: Lochkartenstanzer
Zitat von @Ghent74:

Ja, im Prinzip richtig.

Kleiner Hinweis noch: Per VPN geht es auch nur, weil du beim VPN der Fritzbox dich im gleichen Subnetz wie der aufzuweckende PC befindest. Die Fritte ist aber nicht die performanteste und falls du auf die Idee kommst ein zusätzliches Gerät dafür zu nutzen, wird das WOL vermutlich wieder scheitern, da du ein anderes Subnetz bekommst.

Man kann einen RasPi durchaus als WoL-Proxy einrichten.

lks
Mitglied: 148751
148751 aktualisiert vor 10 Tagen
teamviewer kann das. Allerdings benötgt es dazu eine Instanz, die schon im Netz läuft. d.h. Du bräuchstes eine zweite Kiste, die nur für das Teamviewer-WoL da ist. :-) face-smile face-smile

Ja, das braucht man ebenfalls bzw. genauso verhält es sich bei Jump Desktop.

Auch mit Portfreigabe wirst Du es nicht zum laufen bringen, weil das Magic-Packet mehr ist als nur ein Paket weiterleiten.

Das hatte ich aber bereits so kurzzeitig (zum testen) am laufen... Port 3389 für PC freigegeben, öffentliche IPv4 in die App (Remote Desktop von Microsoft) eingetragen. Konnte den Rechner sowohl aus dem Heimnetz als auch aus dem Fremdnetz (wobei das in dem Fall ja egal ist aus welchem Netz) problemlos starten. Ist aber wie gesagt für mich keine Lösung aufgrund der Sicherheitsbedenken.
Mitglied: Ghent74
Ja, weil die Fritte das Magic-Paket sendet, wenn es deinen Request aus dem Internet bemerkt.
Du selbst sendest kein Magic-Paket, bzw. kommt das nicht durch bis zum PC.
Schalt einfach mal die Option in der Fritte aus, dann wirst du es bemerken.
Mitglied: 148751
148751 aktualisiert vor 10 Tagen
Ja, weil die Fritte das Magic-Paket sendet, wenn es deinen Request aus dem Internet bemerkt.
Du selbst sendest kein Magic-Paket, bzw. kommt das nicht durch bis zum PC.
Schalt einfach mal die Option in der Fritte aus, dann wirst du es bemerken.

Klar, das habe ich bereits verstanden. Wollte nur hinzufügen, dass das geklappt hat. :-) face-smile


Gibt es eigentlich irgendeinen sicheren/sinnvollen Weg Ports freizugeben oder stellen diese generell Sicherheitsprobleme dar? Ich habe gelesen, dass gerade dieser Standardport (3389) häufig für Angriffe genutzt wird. Es gibt ja auch die Möglichkeit diesen zu verändern. Bleibt das Sicherheitsrisiko dann eigentlich trotzdem?
Mitglied: Lochkartenstanzer
Zitat von @148751:

Das hatte ich aber bereits so kurzzeitig (zum testen) am laufen... Port 3389 für PC freigegeben, öffentliche IPv4 in die App (Remote Desktop von Microsoft) eingetragen. Konnte den Rechner sowohl aus dem Heimnetz als auch aus dem Fremdnetz problemlos starten. Ist aber wie gesagt für mich keine Lösung aufgrund der Sicherheitsbedenken.

Das ist Pfusch und hier greift wieder das automatische WoL durch die Fritte.

Mach Dir doch eine WoL-App auf Dein iPad.

lks
Mitglied: Ghent74
Zum Sicherheitsrisiko können die "Level 5er" sicherlich mehr sagen als ich, die sind da kompetenter.

Grundsätzlich musst du den Port ja nicht nutzen.
Ich z.B. leite einen der freien Ports (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_standardisierten_Ports#Dynamisch ...) auf den Port 7 (WOL) des aufzuweckenden Gerätes weiter und schicke meinen WOL Befehl an diesen Port. Wenn ich den 7er Port direkt weiterleiten würde, dann spingt das Teil dauernd an, eben weil es ein Standardport ist. Mehr gebe ich nicht frei, weil alles andere dann per VPN abläuft.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Zitat von @148751:

Es gibt ja auch die Möglichkeit diesen zu verändern. Bleibt das Sicherheitsrisiko dann eigentlich trotzdem?

Es glauben nur Kleinkinder dran, daß "Versteckspielen" durch Augenzumachen funktioniert.

lks
Mitglied: 148751
Grundsätzlich musst du den Port ja nicht nutzen.
Ich z.B. leite einen der freien Ports (https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_standardisierten_Ports#Dynamisch) ...) auf den Port 7 (WOL) des aufzuweckenden Gerätes weiter und schicke meinen WOL Befehl an diesen Port. Wenn ich den 7er Port direkt weiterleiten würde, dann spingt das Teil dauernd an, eben weil es ein Standardport ist. Mehr gebe ich nicht frei, weil alles andere dann per VPN abläuft.

Ok, verstehe. Stellt das dann eine sichere Variante dar oder gibt es auch hier nach wie vor Sicherheitsbedenken?

Das ist Pfusch und hier greift wieder das automatische WoL durch die Fritte.

Verstehe... Witzig nur, dass es genau dafür eine auswählbare Voreinstellung in der Fritz!Box gibt.

Es glauben nur Kleinkinder dran, daß "Versteckspielen" durch Augenzumachen funktioniert.

Ja, habe ich mir schon fast gedacht. Wollte dennoch nur mal diesbezüglich nachfragen. Also Lösung des Ganzen wie bereits geschrieben:
Heimnetz -> WoL App
Fremdnetz -> VPN + Microsoft Remote App mit IP des PCs
Mitglied: Lochkartenstanzer
Zitat von @148751:

Das ist Pfusch und hier greift wieder das automatische WoL durch die Fritte.

Verstehe... Witzig nur, dass es genau dafür eine auswählbare Voreinstellung in der Fritz!Box gibt.


Auch AVM macht manchmal Pfusch.

Es glauben nur Kleinkinder dran, daß "Versteckspielen" durch Augenzumachen funktioniert.

Ja, habe ich mir schon fast gedacht. Wollte dennoch nur mal diesbezüglich nachfragen. Also Lösung des Ganzen wie bereits geschrieben:
Heimnetz -> WoL App
Fremdnetz -> VPN + Microsoft Remote App mit IP des PCs

Ja.
Mitglied: 148751
Dann vielen Dank an alle für die Hilfe!... Der Thread kann damit (für mich zumindest) als gelöst und/oder geschlossen betrachtet werden.
Mitglied: Ghent74
Dann markiere ihn bitte auch als gelöst und wenn du magst auch die Threads, die dir dabei geholfen haben.
Mitglied: aqui
TO hat sich schon wieder abgemeldet ! :-( face-sad
Einfacher WOL Proxy ohne viel Aufwand ...
Das ist ja mal eine geniale Idee !! 😉
Mitglied: Lochkartenstanzer
Zitat von @aqui:

TO hat sich schon wieder abgemeldet ! :-( face-sad
Einfacher WOL Proxy ohne viel Aufwand ...
Das ist ja mal eine geniale Idee !! 😉


ich glaube, Du wolltest auf Uwes Kommentar antworten und nicht auf meinen, wo Du gerade auf "kommentieren" geklcikt hast.

Habe mich schon gewundert.

lks
Mitglied: aqui
Sowohl als auch... ! ;-) face-wink
Heiß diskutierte Beiträge
Windows 10
Austritt Mitarbeiter - Windows- u. M365 Konto
gelöst NixVerstehenVor 1 TagFrageWindows 1011 Kommentare

Moin zusammen, ich habe hier im Kleinunternehmen tatsächlich zum ersten Mal die Situation, das eine Mitarbeiterin aus dem kaufmännischen Bereich ausscheiden wird. Die Kollegin ist ...

Netzwerke
Kassen freezen ohne ersichtlichen Grund
Ronic1Vor 18 StundenFrageNetzwerke12 Kommentare

Hallo Zusammen, ich schreibe heute zum ersten Mal in diesem Forum. Also weißt mich bitte auf etwaige Fehler meinerseits hin. Wie ich in anderen Beiträgen ...

Windows Server
Always-on-VPN mit einer Netzwerkkarte
bluelightVor 1 TagFrageWindows Server11 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin tatsächlich einmal auf eure Hilfe angewiesen! Ich habe für unser Unternehmen ein Domänennetzwerk auf einem Rootserver von Netcup erstellt und weitestgehend ...

Microsoft
Wird die durch den DHCP zugewiesene IP-Adresse in der Ereignisanzeige gespeichert?
stephan.csVor 1 TagFrageMicrosoft6 Kommentare

Guten Morgen zusammen, leider bin ich mit meiner Recherche bis jetzt nicht weiter gekommen. Darum die Frage Wir haben folgende Situation: - Windows 10 Clients ...

Installation
Setup mit automatischen Klicks
akadawaVor 1 TagFrageInstallation9 Kommentare

Moin, ich habe eine Installation welche ich gerne über das Softwarecenter vom SCCM installieren lassen möchte. Leider lassen die Parameter der Setup.exe es nicht zu, ...

Windows Netzwerk
PRTG Probe erkennt Lancom Router nicht mehr
gelöst blackarchVor 1 TagFrageWindows Netzwerk6 Kommentare

Hallo zusammen, die o.g. Probe ist auf dem Server eines Standortes installiert und lief bis dato problemlos. Gestern fiel nun der Ping für den Router ...

Windows 10
PDF Datei wird falsch angezeigt
ben1300Vor 1 TagFrageWindows 107 Kommentare

Hallo zusammen, habe hier eine PDF Datei, welche auf einem Macbook (Big Sur) und einem Windows 10 Prof. x64 Client problemlos dargestellt wird. Nun kommt ...

TK-Netze & Geräte
Starface mit NGN verliert Gateway
FabezzVor 18 StundenFrageTK-Netze & Geräte9 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich hoffe dass ich das richtige Thema getroffen habe. In unserer Firma wurde beschlossen dass die in die Tage gekommene Openscape ausgetauscht ...