Im Zweifel ist die Cloud immer unsicher

falscher-sperrstatus
Goto Top
Hallo,

wie schon mehrmals angesprochen, egal, womit der Dienst wirbt, im Zweifel ist es in der Cloud immer unsicher(er) als on-Premise.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gerichtsurteil-Sicherer-E-Mail-D ...

Content-Key: 514192

Url: https://administrator.de/contentid/514192

Ausgedruckt am: 09.08.2022 um 22:08 Uhr

Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 12.11.2019 um 16:58:03 Uhr
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

Hallo,

wie schon mehrmals angesprochen, egal, womit der Dienst wirbt, im Zweifel ist es in der Cloud immer unsicher(er) als on-Premise.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gerichtsurteil-Sicherer-E-Mail-D ...


Fefe würde sagen: "Hätte uns das bloß einer vorher gesagt!" face-smile

Naja, ich bin es ja gewohnt, daß die Leute erwidern, daß sie "zu uninteressant" sind und sich daher keine Sorgen deswegen machen. face-sad

lks
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 12.11.2019 um 17:11:43 Uhr
Goto Top
Na, dafür hat man hier die Historie, ich schreibe ähnliches seit gefühlt...seit wann bin ich hier angemeldet? ;)
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 12.11.2019 um 17:15:33 Uhr
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

Na, dafür hat man hier die Historie, ich schreibe ähnliches seit gefühlt...seit wann bin ich hier angemeldet? ;)

Noch icht ganz so lange wie ich. face-smile

lks
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 12.11.2019 um 17:16:30 Uhr
Goto Top
Vermute schon, nur glaub ich noch unter einem anderen Konto (dunkel erinnernd)
Mitglied: UweGri
UweGri 12.11.2019 um 23:04:58 Uhr
Goto Top
Kann das wirtschaftliche Aus für die Firma sein. Denn die Kunden waren exakt wegen Datenschutz dort. Jetzt können und werden die das anders sehen. Wer eine sichere Adresse sucht, China und Nordkorea... die werden sich kaum von einem Deutschen Urteil beeindrucken lassen.
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 12.11.2019 um 23:06:47 Uhr
Goto Top
Eher Mittelamerika, und natürlich, aber das war doch schon klar. Man kann nicht nach immer mehr Staat rufen und dann sich wundern, wenn er vor der Tür steht.
Mitglied: Th0mKa
Th0mKa 12.11.2019 um 23:58:39 Uhr
Goto Top
Im Zweifel ist der Server zu Hause auch nicht sicherer als die Cloud.
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 12.11.2019 um 23:59:51 Uhr
Goto Top
Zitat von @Th0mKa:

Im Zweifel ist der Server zu Hause auch nicht sicherer als die Cloud.

Wenn er solide eingerichtet ist, doch. Im Zweifel hängt der aber nicht mit tausenden weiteren im Verbund nach Schema mitgehangen, mit gefangen.... ;)
Mitglied: Ex0r2k16
Ex0r2k16 13.11.2019 um 08:28:49 Uhr
Goto Top
Zitat von @Th0mKa:

Im Zweifel ist der Server zu Hause auch nicht sicherer als die Cloud.

Genau das. Alleine schon wie oft ich hier irgendwelche Überspannungen im Netz hab ace-sad"
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 13.11.2019 um 08:39:08 Uhr
Goto Top
Deswegen gehört stets eine USV davor.
Mitglied: Ex0r2k16
Ex0r2k16 13.11.2019 um 08:47:44 Uhr
Goto Top
Schon klar. Trotzdem hat ein großes RZ nicht mehrere Hochregalläger in der Nähe, die das Netz ohnehin schon auf allen Phasen am Limit fahren lassen face-wink
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 13.11.2019 aktualisiert um 08:53:57 Uhr
Goto Top
Zitat von @Ex0r2k16:

Genau das. Alleine schon wie oft ich hier irgendwelche Überspannungen im Netz hab ace-sad"

Gegen überverspannnungen hilft Ayurveda und Yoga. face-smile

Alternativ kann man auch den Schneider fragen, welche Lösungen er im Programm hat. face-smile

lks
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 13.11.2019 um 08:52:12 Uhr
Goto Top
Zitat von @UweGri:

Kann das wirtschaftliche Aus für die Firma sein. Denn die Kunden waren exakt wegen Datenschutz dort.

So wie das aussieht, betrifft das eh nur die, die "Klartext" senden. Wenn man wegen Datenschutz zu so einem Anbieter geht, sollte man doch denken, daß man da eben kein auch keine Klartext-Mails verwendet. Die Kunden müssen sich auch an die eigene Nase fassen.

Jetzt können und werden die das anders sehen.

Ja, weil die immer den Anbieter in der Pflicht sehen und Ihre eigenen Aufgaben vernachlässigen.

Wer eine sichere Adresse sucht, China und Nordkorea... die werden sich kaum von einem Deutschen Urteil beeindrucken lassen.

Schöner Witz. face-smile

Ich würde es ja bei den Russen und Südamerikaner versuchen.

lks
Mitglied: Ex0r2k16
Ex0r2k16 13.11.2019 um 08:52:23 Uhr
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Alternatov kann man auch den Schneider fragen, welche Lösungen er im Programm hat. face-smile

lks

nachdem der Schneider sich nach knapp 2 Jahren piepend, fluchend und fauchend mit nem großem Knall verabschieded hat....näää lass mal :D
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 13.11.2019 um 08:53:23 Uhr
Goto Top
Zitat von @Ex0r2k16:

Schon klar. Trotzdem hat ein großes RZ nicht mehrere Hochregalläger in der Nähe, die das Netz ohnehin schon auf allen Phasen am Limit fahren lassen face-wink

Es gibt USVs in allen Größenordnungen!

lks
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 13.11.2019 um 08:55:02 Uhr
Goto Top
Zitat von @Ex0r2k16:

nachdem der Schneider sich nach knapp 2 Jahren piepend, fluchend und fauchend mit nem großem Knall verabschieded hat....näää lass mal :D


Naja, Elon Musk hat auch welche im Angebot, die sind allerdings etwas teurer.

lks
Mitglied: Ganzjahresgriller
Ganzjahresgriller 13.11.2019 um 09:01:07 Uhr
Goto Top
Wer nicht selbst verschlüsselt und sich auf solche Dienste verlässt ist selber dran schuld. M. E. beste Lösung um es den s. g. Behörden möglichst schwer zu machen selber verschlüsseln und die Verbindung zum Mailserver via Tor herstellen
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 13.11.2019 um 09:07:11 Uhr
Goto Top
Nein, das betrifft alle lks. Siehe Text. Würde angewiesen dies entsprechend zu entkoppeln.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 13.11.2019 um 09:20:52 Uhr
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

Nein, das betrifft alle lks. Siehe Text. Würde angewiesen dies entsprechend zu entkoppeln.

Naja, alles was der Provider selbst verschlüsselt, muß offengelegt werden. Was der Kunde verschlüsselt, kann der provider gar nicht offenlegen.D.h. es betrifft nur die, die Klartext senden.

lks
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 14.11.2019 um 14:19:17 Uhr
Goto Top
Finde ich für richtig.

.... eine entsprechende gültige Gerichtsanordnung vorliegt. .....

- Hausdurchsuchungen ..... nein, daß das Haus privat ist ist egal
- Kontobewegungen ..... Bankgeheimnis in dem Fall egal


Bei uns gab's vor Jahren folgenden Fall:

Ein Radfahrer (oder Fußgänger, weiß ich nicht mehr genau) wurde von einem Porschefahrer ..... naja, Fahrerflucht face-sad Der Schaden am Fahrzeug, er hat einen anderen Ort angeben, wo das passiert sein soll, die Zeugen waren sich nicht ganz sicher (Dämmerung), die Polizei wollte die Handydaten ...... er verweigerte ...... Datenschutz ....... und ist damit durchgekommen.

Soviel ist ein Leben wert face-sad



Daher bin ich voll dafür, aber eben nur mit Gerichtsanordnung. Der Kiebara vom Ort ist eindeutig zuwenig.
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 14.11.2019 um 14:38:52 Uhr
Goto Top
Da bin ich bei dir. Aber ist eben auch ein Argument gegen die Cloud. Da potenziell eben auch direkt Links und Rechts geschaut wird, wenn die Polizei schon da ist. Und da gilt eben, dass ich mir auch nicht auf den Schreibtisch lassen will, wenn da nur üblicher Arbeitskram drauf liegt, ethisch schon davor, aber insbesondere seit der DSGVO und Co.
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 14.11.2019 um 14:47:23 Uhr
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:
.... ein Argument gegen die Cloud. ....

Eindeutig Jein face-wink

Alles was ich nicht selber mache kann kontrolliert werden.

Geldgeschäfte nur mehr in Bares = Wahres?

Ich zahle (fast) nur in bar. Nein, ich mache keine dunkle Geschäfte face-wink ich habe so nur den besseren Überblick face-wink Im Börserl sehe ich besser, wieviel ...... warum ist am Ende des Geldes noch soviel Monat über face-wink
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 14.11.2019 um 15:40:26 Uhr
Goto Top
Zitat von @Franz-Josef-II:

Zitat von @falscher-sperrstatus:
.... ein Argument gegen die Cloud. ....

Eindeutig Jein face-wink

Alles was ich nicht selber mache kann kontrolliert werden.

Geldgeschäfte nur mehr in Bares = Wahres?

Ich zahle (fast) nur in bar. Nein, ich mache keine dunkle Geschäfte face-wink ich habe so nur den besseren Überblick face-wink Im Börserl sehe ich besser, wieviel ...... warum ist am Ende des Geldes noch soviel Monat über face-wink

Bin ich auch ganz bei dir. Geht nur nicht immer.
Mitglied: the-buccaneer
the-buccaneer 17.11.2019 um 13:58:23 Uhr
Goto Top
Schön zu wissen, das ich nicht ganz allein bin mit meiner "Cloud-Phobie" face-wink
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 17.11.2019 um 14:21:45 Uhr
Goto Top
Zitat von @the-buccaneer:

Schön zu wissen, das ich nicht ganz allein bin mit meiner "Cloud-Phobie" face-wink

Einer von uns, einer von uns. face-wink
Mitglied: ASP.NET.Core
ASP.NET.Core 25.11.2019 um 17:40:09 Uhr
Goto Top
Und das ist immerhin noch rechtsstaatlich sauber mit Einschränkung auf eine gerichtliche Anordnung! Im Alltag nutzt die Mehrheit keinen Dienstleister aus dem Inland. Schon gar keinen, der zum Schutz seiner Kundendaten vor Gericht zieht. Die größten Anbieter wie Google, Amazon oder Microsoft liegen alle in den USA. Dort sind die Unternehmen per Gesetz zur Kooperation verpflichtet und müssen stillschweigen bewahren.

Da gibts keine Gerichtsbeschlüsse sondern NSLs. Und auch keine Einzelfälle. Da haben diverse Behörden direkte Schnittstellen, um Kundendaten völlig unkontrolliert abgreifen zu können. Am Rande sei hier noch erwähnt, dass dies Kenntnisstand ~2013 ist. In 6 Jahren kann man so was weiter ausbauen. Vor allem mit riesigen Behörden, die dementsprechende finanzielle Mittel zur Verfügung haben.

Sobald ich meine Daten in eine Cloud gebe, habe ich keine Kontrolle mehr darüber. In meinen Augen ist das bestenfalls verschlüsselt akzeptabel.