Vmware-server 1.0.x und 2.0 auf Ubuntu Lucid, Karmic, Hardy, Gutsy und älter - 32 und 64 Bit

broecker
Goto Top

Nicht ausführlich, sondern für Linux-Kenner, alles mühsam zusammengesucht, Neuinstallation, wie auch z.B. nach Kernel-Update, einfach drüber installieren.
Inzwischen dynamisch: wenn's nicht mehr geht ergänze ich hier in Kürze das Nötige.

Update 9.10, 10.4: natürlich gibt es wieder Änderungen:
anstelle von vmware-any jetzt zur Korrektur:
http://codebin.cotescu.com/vmware/vmware-server-2.0.x-kernel-2.6.3x-ins ...
Veröffentlicht ist die Hilfe auf https://help.ubuntu.com/community/VMware/Server
Das Install-Scribt von cotescu ist in Wirklichkeit ein Tar-Ball, tgz, wird ausgepackt und mit dem darin enthaltenen .sh aufgerufen,
dabei sollte man den Pfad zum Heruntergeladenen (unausgepackten) VMware-Server-Paket (aber ohne Paket-Name selbst) mitgeben, z.B.:
vmware-server-2.0.x-kernel-2.6.3x-install.sh ../
Da nach der Installation auch die Konfiguration und das Erzeugen der Kernel-Module erfolgt gilt wieder wie unten, daß man mittels apt-get erst die Entwicklungsumgebung braucht.


Für VMware-Server-2rc1 und -2.0 entfällt jetzt der any-any-Patch, Rest bleibt richtig, die Konsole von 1.0.6 kann nicht 2 aufrufen, kann aber parallel installiert werden (s.u.) um entfernte 1.0.6-Server anzusteuern.

z.B. wget:
vmware-server -tar.gz von vmware: googlen nach VMware-server-1.0.5-80817.tar.gz, vmware-server 2.0 geht auch (usb2.0).
Lizenzen sind von VMware.com kostenfrei zu bekommen.

vmware-any-any-update:
http://blog.creonfx.com/temp/vmware-any-any-update-116.tgz
(ältere: http://knihovny.cvut.cz/ftp/pub/vmware/vmware-any-any-update115.tar.gz)
117 ist für mich noch nicht nötig gewesen (suse n. Internet)

apt-get install xinetd build-essential linux-headers-$(uname -r) ia32-libs
(ia32-libs ist nur bei 64bit wichtig)

für 32bit und ohne grafische Oberfläche (z.B. Server) leider noch folgende Bibliotheken:
apt-get install libx11-6 libxt6 libxtst6 libxrender1


vmware-server und any enttarren,

in vmware-server ./vmware-install.pl alles abnicken ausser Erstellung der
Kernelmodule (vmmon...)-> danach bricht es ab - völlig ok
- wird aber ganz zu Anfang ein Strauß lib...so gefordert, macht es keinen Sinn, weiterzumachen,
dann erst s.o. x-Bibliotheken installieren...

in any ./runme.pl alles abnicken und aufpassen, jetzt yes bei Erstellung und
ggf. neuen Standardort für VMs

das war's!

Konsole geht nicht unter Hardy?
eine eingeschleppte libgcc ist eher zuviel - ich habe nach Anregung eines hier ungenannten Dritten - ein Verzeichnis umbenannt:
/usr/lib/vmware-server-console/lib/libgcc_s.so.1 in ...-alt, so wird sie ersteinmal nicht mehr aufgerufen, anstelle dessen das Original aus Hardy.

USB geht nicht in die Gäste:
mount -t usbfs /dev/bus/usb /proc/bus/usb
oder entsprechend in die fstab:
/dev/bus/usb /proc/bus/usb usbfs

Konsole bei 2.0 über Webbrowser: z.B. https://192.168.x.x:8333, http://192.168.x.x:8222

Konsole bei 2.0 geht nicht mehr mit Firefox?: es ist ein Drama, 3.5.9 ist die letzte unkomplizierte Version unter Windows, die einfach geht.
MacOSX und Linux gehen auch nicht unkompliziert - insbesondere bei Verschlüsselung und dem Konsolen-Fenster.
Näheres durchaus zu googlen, aber wer mal eben schnell eine lauffähige Lösung braucht, weicht wahrscheinlich auf IE auf Windows aus.
Viel Spaß,
Mark

Content-Key: 71446

Url: https://administrator.de/contentid/71446

Ausgedruckt am: 17.08.2022 um 02:08 Uhr

Mitglied: aqui
aqui 01.12.2007 um 21:21:39 Uhr
Goto Top
Die gepostete URL erzeugt einen File not found error 404 face-sad
Mitglied: broecker
broecker 05.12.2007 um 23:08:58 Uhr
Goto Top
Die Version des Any-Any-Updates steigt langsam - Link im Browser bzgl. aktuelle Version angucken oder einfach 115 usw probieren.
Mitglied: alex-w
alex-w 02.02.2010 um 10:21:06 Uhr
Goto Top
Die Linux Header musst du erst nach einem Kernelupdate neuinstallieren.

Gruß